(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Leier und Schwert :"

:>^i 




/ Ki-y A 



Aus der Leihbibliothek 

ü0n (^eoxQ WtailXft in tDi^H, 

TUieberi , abfergafTe 3Ir. 1025. 



2)aÖ 2l6onnement Seträßt in i5j^en\ SBä^vuiiß: 

gnnnätjng bolbjäfinö motintlidj 

1.) /ürl mrk, otrer ritt 1 ^ ^^ ^^^ ^ ^ ^3 ^^^ ,^_. 85 !r. 
emfod)e0 ^boniumcnt ) 

2.) /ür 2 -rDerkf, o^cr nn j ^.^ ^^ „ 6. 83 , .1. 26 „ 

boppeltca ^b0nnement \ 

3.) /ür 3 tDerke, 0l,er ein | ^^^ g^ ^^ ^ 8^ 73 ^^ ^^ t^ 68 „ 

rfu\iad)t$ Abonnement ) 



4.) /üc 4 lUUerke, oljer ein j 21 — , 11. 3 

t)ierfad)e0 ilbonnement ! " * 



^. __. . .. .. 2. 10 

üierfad)e0 Abonnement 



Stid^t^^lbonnenten jal^Ien für bcn 35anb täglicö 4 fr. 
©ie geipibnotl)ef wirb täglid^ mit ben neuepen erfc^cinuttgen 
ber ßiteratur bereidjert 



ibjT^ 




g5>- 



'5J(^' 




ßuv unö 3d)«iert 



(ßinf ^uknftsnojjcllc 



k 
f 



nttHtaUTadjInsapnan 



^etnrid) Hitter uon Ceoitfd)ntgg. 



f 



-^S^S2^ 




Sien unb Scipjig» 

S)rucf unb SSerlog bcr t^pogr.-liter.-artift. 5(nftalt. 

(£. ®. ^Bamorski & €. Dtttmarfd)). 

1864* 




Jyj^^-//^ VX 



Seiet imb S^teiert 









(Sine 3^il^^^ft§^ö^^f^^ ^^^^ ^^^^ Siac^Iaffe 

Öütt 

^einri^, Flitter t)on SetJttfc^nigg. 



^ien ttttb feipjia. 



®ru(f unb S^erlag ber t^pogr.-literar.^artift. §lnftalt 
(8. e, Samara« & S. ©ittmatf^.) 
1864. 



Digitized by the Internet Archive 
in 2013 



http://archive.org/details/leierundschwert01levi 



€r|le0 Kapitel- 
Feuilleton nnb Settartif el. 

Stötl^ig, fe^r nöt^ig bebünft e^ un^, biefem Sapitel 
ein paar Seilen SSermarnung öoraugjufenben, tüie bie ®e- 
pefc^en an SSeöoUmöditigte an au^martigen «^öfen bur^ ge- 
heime Seid&en fic^ oftmals eineö [e^r elaftifc^en Sinnet ju 
erfreuen E)aben. 

©6 ^alt ndttili^ ^eute gu Sage fe^r fc^mer, geneigte 
Öefer, einen 8ioman 3U fdjreiben, menn feine |)anblung 
auc^ nur einigermaßen in ben Beitraum fällt, meldten 
roirbie ©efc^idite ber ©egenmart ju nennen pflegen. ®aä 
neunjel^nte Sa^r^unbert ift ja ba^ Beitalter ber ^iftorifc^en 
Sontrafte. ®u felbft bift ein gar rounberlic^er Äauj gewor- 
ben, unb geberbeftSirf) in Seiner S5orliebe roie Slbneigung 
jumeilen wie jene Reiben in ^interafien, bie l^eute i^rem 
®5|en buftigen SBcil^rauct) ftreuen, unb morgen benfelben 
getifc^ mit einer ftattlic^en SBaftonabe beglücfen. ©enfenur 
an ben beutfctjen SBefreiung^frieg ^urücf ! ®amal6 lauteten 
alle fat^olif^en ©locfen ein frommet SBiUfommen, tvmn 
ia^ griec^ifc^e Sreuj einem ^ult Sofafen vorgetragen 
tourbe. „ öeier unb ©c^mert " raie bie ge^arnifd^ten ®on» 
nette t)on Slücfert galten aU ßieblinggleftüre am ^au^lid)en 
§erbe, unb c^ mar S)anf be§ beutfd)en S^ugenbbunbeö, 

^cttjitfd^niäöf 5eier unb. <2(3^roevt 1 



5Brauc^ unb Sitte geiDorbcn, bcti 93fann bee @d}icffale6 
über bcm 9lt)ein mit ©cinamen 3U belegen, \vdd)c in 
feinem SSörterbud)e feiner Sebeneart ju lefen fein bürften. 

ßinige Satire fpäter fi^rieb Submig Sörne, bei bem 
Sidjte ber Sulifonne einen neuen politifc^en Otoman, unb 
ba^ Slntli^ jebe^ Souriften, ber au^ granfreic^ beimteljrte 
flraljlte lüie Sflofe^, trenn er ebenba^8lller^ei!igftet)erlaffen. 
Slud) biefer 9limbu^ Derbla^tenod) in ben breifjiger 3al)ren. 
2)06 9i&einlicb t)on 9iifolau6 33ecfer glid) piö^iiij Ö^funge- 
nem 3tübe«^eimer,unb mer ee aueirenbig lernte, ber beraufd^tc 
fic^, unb beut|c^t^ümlid]e ©ebanfen ftiegen iljm 3U Slopfe. 
®Q§ ^Qt fid) nunme[)r abermale lüeit anber^ geftaltel. 
®eutfd)e ®l)mpatl)ie manbte fid^ auf§ 9leue bem Sßeften 
ju. Unfere ^erjen n)ieber[)allten t)on bem rotten @d)lad)t^ 
(lefang berSuaücn, me^^alb mir auc^ bemglaubmürbiiiften 
rnffifc^en ©uUetiu ein bebenflic^ee grage3cid}en anju^eften 
pflegten. (Se mu^te für bie ruffifc^e ©eneralitat ein fe^v 
unbeimlic^e^ ©efü^I fein, l^inter jebem itirer Slapporte eine 
flebrucfte caubinifc^e ®abel ftefien ju iöiffen 

@o änbern fic^ bie 3eiten ! 

3Ber aber bürgt un§ t)or einem neuen Umfdjiag be^ 
beutfdjen ©(aubene^bef enntniffee ? ®enfe 5)ir alfo, freunb- 
lieber ßefer, nac^ftef)enber Sloman fpie[e3tt3ar im neunjelin- 
ten Sa^r^unberte im meilanb römif^-beutfc^en äteic^e, bod) 
miffe man nid^t mit ^öeftimmt^eit ju berichten, ob er fid) 
bereite begeben Ijabt, ober erft nac^ einigen 3a{)ren in W 
@5ene ge&en tüolle. ®u barfft alfo in ber alten Sleic^eftabt, 
nad) ber mir ®ic^ in biefem Äapitcl ju fuhren gebenfen, 
deiner politifc^en fiaune unget)inbert bie 3ügel fc^iepen 



Inffen, jumal mx unö mMä) ^üten lüerben, ben i^^inb 
]ener beutfiJ)en ©tabtfinbcr namentlich) ju bejeid^ncn, ober 
feine Solbateefa in bie befannte friegerifc^c Zvai^t irgenb 
einer europäifc^en ®ro^mad^t3u[te(fen. 6^ i[t bieg ein feinet 
biplomatifc^ce ÄnnftftücF, baö mir ber ©c^reibroeife jener 
ßcmiffen fc^lauen§iftorifer imSJormärj abgelaufd^t ^aben, 
bie in i^rer SSorliebe für bie gal^ne mit ben ßilien fo roeit 
gingen, ia^ fie 9tapoIeon ben Srften aU SJfarqni^ Sno- 
parte unb ©eneraliffimuö ßubmig be§ 2l(^tje{)nten bie fran- 
jöfifi^en Slrmeen fommanbiren liegen. 
@enng ber Einleitung ! 



6§ mar im ©ommer be^ Sa^reölS», an einem 
l^citeren 3)iorgen , ba^ ber Siebafteur Seremiaö Cobefam 
in )e[)r t)erbrie^lid)er (Stimmung mit großen ©(^ritten in 
feiner ©c^reibftube auf unb ab eilte. 6§ ift aud^ ein fauereö 
5ßrob ein politifd&eS SBlatt ju leiten, jumal in friegerifd^en 
2;agen. Sa, menn man im SDZinifterium ber Sufunft an- 
gefteHt märe, ober \)ci^ @raö am ÄaufafuS mac^fen ^örte» 
So aber gerate man gemö^nli^ in eine parallele jur ®enefi§ 
ber (Sc^öpfung§gef^id)te. SJfan mei^ fo t)iel mie nic^tl Sin 
fluger SDTann plt \\i) ba an ba§ ©d)öngeiftige, an bag 
geuiUeton, furj an bie Untertaffe feinet Sournalee» ®a§ 
belletriftifd^e 5!)?etier ^at übrigeng auc^ feine Sornen obne 
Slofen. gaft jeber jmeite ßeferbeggeuiUetonlebtbemSe^er- 
glauben, man fönne bie ^ulmer'g aug ber Erbe ftampfen, 
unb ein ßeffing mac^fe auf ber flad^en §anb. ®ann bie 
Äomöbianten! ®g ift nid)t genug, ia^ man fagt : ,,S!J?ein 

1* 



§err , ®ic [inb ein Xalma ; mein grdulein, ®ie tanjen 
©oct^e." 9[J?Qn mu^ noc^ beifügen: „3f)r Stebenbu^Ier ift 
ein Äouliffenreifeer, unb S^re di'mlin tanit (iancon. ®ann 
bie Sü^nenleitung in i^rer permanenten ©rbarmlic^teit! 
3)?Qn braucht fein ©aniel ju fein, aber iai marnenbe 
„mene thekel upharsin" bag eine ©eifter^anb über 
bie %ijiix ber Jfjcaterfanjlei gefi^riebcn, liegt boc^ flar Dor 
aller 2SeIt Singen, obgleich bie Slieaterbireftion, tro^ i^rcg 
©d^ac^ergeifteg jn wenig ^ebraifc^ ju öerfte^en fc^eint, um 
o^ne ©olmetfc^ ^eraue^uf lügein, lua^ bie^ in fc^lid^ter beut- 
fc^er Sprache befagen ttJöUe. gerner bie ®icf)ter mit il)rer 
fcanbirten 3artlic^feit. @o oft man feinem Velinpapier rau- 
frf)en prt, träumt man t)on einem intt^enbig Unfterblic^en. 
3n jebem ©cbultnaben ftecft je^t eine angeblid^ fürjlic^ 
pgge gemorbene Stac^tigal. @8 ift aber nur ein l^rifc^er 
©c^nupfen, ber eben gum Surc^brucb fommen miß. 

Sllfo lauteten ßobefam'ö ©ebanfen» 

©in beicbeibeneö Slopfen an ber Sfjür merfte i^n auä 
feinem finftern 93rüten. 

„®er Sßo^ in ber gabel!'' bacfjte er. 

Seremiaä ^attefid^ nic^t geirrt. 

^i tt)ar in ber %\)at ein junger ange^enber talcnttiol- 
ler Sinter, ber aber bei Sobefam in bem SSerbac^t ftanb, 
er betreibe bie SWetri! nur au^ fiieb^aberei, ba er ju bcn 
Sharonen beö beutfdien 9leic^e8 jaljlte, unb in ber 9iac^- 
barfd^aft ber alten Sleic^ftabt, in ber Seremiaö fein S3Iatt 
^erau^gab, auf einem abeligen ©tammfi^e l^aufte, in beffen 
Umgebung ber Flitter öon ber 9tebe, ber gewaltige 9Äagier 
Sföein, gar t)iele ©eifter ^eraufjubefditDören pflegte, bie bei 



ber ^l^mp^e ber faftalifc^en dueQe thtn mi)t in ^o^er 
®unft ju flehen fd^ienen. 2luc^ ^cgte ber Sournalift noc^ 
eine anbertüeitige Slntipat^ie gegen ben befd^eifeenen SUiufen- 
jünger, Don ber mir meiter unten ^ören merben. öobefam 
empfing ba^er im SBaron, ben mir ©i^bert nennen moHen, 
3mQr fe^r artig, aber mit fi^lec^t t)er[)e^[ter Sronie. 

^SBiefommt," frug er, Jolc^ frei^errlic^er ©lanj 
in meine niebere §ütte?" 

„3c^ mar fo frei, Sinnen ein §eft Öieber ** 

,,9laci^tfcöatten mit3ut^eilen, *" fiel Seremiae ein. 
,, ®ort liegt bie Sammlung ! SSiel ®lut^, t)iel morgenlan- 
bifc^e gantafie, nod&me^rabenbldnbifc^eBättlic^feit, leiber 
aber, ja mir ift leib, fe^r leib " 

,,5)ic ®ebi(^te finb alfo fc^lecbt?'^ 

^®a§ eben nic^t — im ©egent^eile — erlauben Sie 
jebo^ eine grage — fönnen Sie lefen ?" 

,8efen? SBae meinen Sie?" 

^S5orlefen meine ic^! Sae tonnte anij @(^iller nic^t. 
SSBenn er t)orla6, foUen aüe Statten in ber 9tac^barfd)aft 
3lei^au§ genommen f)aben. ®a6 ift auc^ bie ein3ige Slef^m 
lic^fett, meld)e unfere meiften jungen Siebter mit bem 
Seaman öon SBeimar l)aben. 3J?an mödjte batjon laufen!" 

,,f)err Stebafteur!" 

„Urlauben @ie no^malä gütigft! ©iefen SBi^ mu| 
id^ mir für mein Snfertioneblatt notiren." 

®amit trat 3eremia§ an fein ©d^reibpult, brachte 
ein paar Seilen ju Rapier unbla^ bann mit lauter ©timme : 

^®ine Stube, in ber ^m 9^. 9t. feine ©ebi^te t)or- 
lieft, ift augenblicf lic^ jutjerlaffen/ 



®er 35aron griff nac^ feinem §ute. 

„3c^ l^abc bie @^re," üerfe^tc er gelaffen, .biefein 
Scifpiele ju folgen." 

^ bleiben @ie junger greunb/' riefSobefam, „Sic 
felbft foQen in le^ter 3nftQn3 entf(f)eibcn ! Sefen ©ie mir 
bod) gefaüigft eine§ il^rer ßiebeälieber t)or !'' 

,,®ie iDÜnfd^en in ber %\)at ** 

3ur mni^ ! gö {)ört un^ ja Sliemanb !" 

„Unöerfc^ämt/ backte ©iöbert. 

„^Q^ ®cbid)t/ fu^r er laut fort, ^ü^rt ben Sitel: 
,,®er SSienenforb.^' 

„@in ®t)mbol ber gruc^tbarfeit unb be^ gleißet." 

@§ lag Diel §o^n in ben SBorten be§ Sournaliften, 
ber Saron gab i^m jeboc^ feine Slntmort, foubern la^ ruliig 
mic folgt: 

3c^ mei^ ein Verborgenem Blumenbeet, 
®'rauf tdglid) t)iel 58ienen erfcbeinen, 
Unb tt3a§ an ®uft bur(^ bie 93lumen me^t 
©aö rauben bie emfigen kleinen. 

Unb na{)t fii^ ber Slbenb, unb bämmert eg fe^r, 
Unb fc^lagen bie 9lacbtigallen : 
®ann fe^ren mit ^onig beloben fd)tt)er 
3um ^orb fie, t)om §eimme^ befallen« 

Unb fannft S)u bieg ©leic^ni^ beuten nid^t, 
@o fag' ic^ — moju Sic^ belügen — 
®er ^orb ift ©ein leibenbeg blaffeg ©efi^t 
3Äit feinen tiefrülirenben Sügen, 



3m §er/;en mudiern in milber 3icr 
3Kir tQufenb t)on blumigen Stanfen, 
®'rau^ festen am Slbenb t)eim ju ®tr 
Slle SSienen aH meine (Sebanfen ! 

Sersmioö ]aij offenbar üeririrrt unb überrafc^t jur 
8tubenbecfe empor. Er ^atte ja nur ben Sitel, mie ta^ 
9}?otto ber Sieberfammlung gelefen, toie e§ bie meiften Sit- 
bafteure 3U galten pflegen, loenn fie ein 3lnfanger mit fc^önem 
^Velinpapier, trefflicher Sinte, aber fc^Iec^ten Werfen tieim- 
jufuc^en magt. §ier roar jebod^ einiget Salent teine^megg 
m Slbrebe ju fteQen. Qobefam geftanb fic^, baB er in ben 
gebier jene^ mu()amebanifc^en gelb^errn Verfallen, ber eine 
ganje ^Bibliotbef Derbrennen liep, unbjmar aU überflüffig, 
menn fie nickte SBeitere^ aU ben Äoran entljalte, al^fdjab- 
lief) unb gefa[)rli4 menn barin anberraeitige Singe ju lejen 
fein faUtcn. Sll^ gemanbter Sournalift muBtc er jeboc^ felir 
balb feine 3?er!egen(}eit ju bemciftern, unb ben alten ironi- 
fd)cn 2on anjufdjiagen, nur ba& bir @att)re nic^t mc[)r 
bem abeligen ^^octen galt, fonbern bie 5lrmieligfeit bcr 
Iiterarifc^en 3uftan^e im lieben 5)eutfd)Ianb ju geißeln 
tjcrmc^te. 

,Mnn, raie finben Sie bie§ ©ebic^t/' begann er ba^er 
bitter lad)e!nb, „nic^t iDa^r, e^ gefallt 3l)nen ? Sobrücfen 
@'cboc^Ic6! 9lic^t roatir, ba§ ®cbic{)t ift ^ubfct), e^ ift 

foaar — " 

„derau§ bamit ! @S ift fogar febr fc^ön!" 
„Unb mnn 0} bie^ glaubte?" 



8 

,®Qnn tt)eilten ©ie nur meine SKeinung. ®q ftecft 
eben ber Seufel! 3a, menn eg SD^ittelgut, mcnn eöl^rifc^eei 
Soöenbcttraffer möre, ba möchte un^, foH^ e^ im ®rucf 
erfd)iene, roa^rlicö feine Sterbenefeele anfeinben. @o aber 
mürben [ämmtlii^c alte (Sperlinge öon einigem 3lenommee 
tüic Sto^falfen über mic^ f)crfallen. @ie bürfen feine junge 
9lad)tiga(I auffommen (äffen. S^ ift bei biefem melfcn ®e- 
flügel 5}JfIic^t ber Selbfterfjaltung. 3a, §err Saron, menn 
Sie bereinft alt unb lieifer geiDorben, bann fommen ®ie 
ebenfalls an bie Steige, bann merben auc^ ©ie — fingen 
bürfen l'' 

,,9BeIc^e®att;re!'^ 

, 9J?cin bottcr ernfl!3(i fann3[)r®ebi4tni^t abbrucfen, 
cinfad), irei( ee ju fd)ön ift. 2Ba^ raoHen ©ie? 5)ie Ö^enge 
bangt an befannten Flamen. Reinritt) §eine fdjrieb ein 
©cbniad)tgebid)t auf blaue Slugen. ©einreiben ©ie 9J?ori^ 
§eine unter biee Sieb, unter biee 2)?eer Don blauen ®e- 
banfen, unb alle SSelt fcbma^t über gefirnißten Uufinn. 
@6 ift ira^r, ia^ biee traurig ift, unb e6 ift traurig, bap ee 
lüabr ift. SBir beibe merben bie SBelt jeboc^ nic^t anbern. 
©rucfe id) 3^r ©ebid^t, bann fünbigen mir ade alten 2^- 
rifer. Saei ift fo i^r §errenrecbt auf bem ^arnaffe ! ®ie 
S)?enge aber, mt gefagt, flebt an befannten Unterfc^riften. 
8)f an mürbe fagen, Sobcfam'^ 231att l)C[ht feine Flamen, e6 
beiße alfo nicbt^. 3cb mare Derloren!'' 

@ine peinlid)e $aufe folgte. 

,,^ie SSelt/' fprad) enblid? ©iebert, „fennt fie al^ 
ben ©eift ber Verneinung, man nennt ©ie bie öerförperte 
3tonie. Qc^ glaube bal)er noc^ immer, bap ©ie noc^ einen 



9 

anbem ®runb bcr SSBcigcrung im Stürf^alt ftel)en ^aben, 
clg bie angebliche ©diönbeit meiner ©ebic^te. 

„®a^ S)?otto\ üerfej^te Seremia^, „ift freilieb and) 
eine Slrt^emmfcbuf). 6^ i[t r^anSIpbanofio" überfcbrieben. 
@te fcbmärmen für "^^xt fonnigen Singen. 3cb fenne bier 
nur brei ©amen biefe^ 9Zamen6. ®ie ©rfte ift jiüar nocb 
immer eine febr rübrige 9!}?atrone, fcbeint aber an Sabren 
benn bocb ein ©ef^raifterfinb S[)?etbufa[em§ ju fein. Sind) 
tragt fie grüne SriQen. ®ie jmeite ift jtDar bebeutenb jün* 
ger, b^^t aber nur ein Singe, unb aucb biee fiebt fo an^, 
al6 ob fie ee blo^ in ^acbt bätte. (^6 bleibt atfo nur bie 
britte jüngfte ©cbönbeit in §rage, unb \>a^ ift meine 9licbte 
^räulein Slpb^nafia." 

^Sb^ ©cbavffinn überrafcbt micb!" 

„^aß mxt eine bübfd)e ®efd)icbte! 8Rein Stiefbru- 
ber, ber ftotje S5ürgermeifter ^erbert Slpbanafiene S>atcr 
ift mir obnebin nicb^ grün, ^^ocfie unb ©cblam finb ibm 
gtcicbbebeutenbeSBorte, unb bie SournaUften oollenbe!, biefc 
Srut bält er für Slnbeter be^ Seufele, 3umal menn fie fo 
frei finb, fofrei ju fein, bie engberjige ftäbtifcbe ©emeinbc- 
töirtbfcböft bur^ bie f)ed}el ju jieben. Slu* b^t er einen 
anbem ßibam im Sluge/' 

,,§errn tjon Sänger?" 

„3u bienen!'' 

®er junge ä!^ann n)ed)|elte fidjtbar bie garbe, aucb 
ber Siebafteur blicfte nacb^entlicb t)or firf) bin. 

6^ bielt in ber Sbat id)iüer mit Sürgermeifter Her- 
bert 3U öcrfebren, unb namentlicb ftanb ibm fein politifcber 
©egner Seremiae öobefam, tucnn aucb "icbt im ©eringftcn 



10 



gedäffig, bod^ fo fdiroff gegenüber, ha^ man SSeibe mit 
9ted)t mit ben fcinblic^en 93rübcni ju SD^effina üerflleidjcti 
fonntc. ßrftcrermar um mehrere 3n[)re alter, i}atk fic^ ju- 
bcm Don Sugenb auf bem Stubium ber ^anbeften gemib^* 
mct, jmei Umftaubc, meiere feinen ^J3iacen, feinen ßorenj 
Don 9J?ebiciä für bid]tcri|cöe Sraume ennarten ließen. 

3n ber Suijenb ift ba^ ^erj mie ber Äörper be^nbar 
unb fd)miei]fam. SJfan [te^t im Seitalter ber Siebe unb 
grcunbidjaft, ber Eingebung- roie be^ §eroi§mu^. ®a^ 
finb jeboc^ Blumen, bie nur jubalbDermelfen» ®er SiÄenfd) 
lüirb alt. Sie .S^aare merben grau, bann meii 9Jfan greift 
nad) einer ^^errücfe. Sie fc^önen SSIumen finb unter lln- 
fraut üerfümmert, unter Steffeln unb Sornen, bie fid^ 
©goiemu?, Unglaube, ®eij unb 2)liptrauen nennen. ^Un 
\ad)t über bie Spielzeuge feiner 3ugenb. ®ie 3abre unb 
2age finb Äugeln, meint ein geiftrddier ©c^riftfteder, bie 
un6 ber Sob jumirft, unb bie penetranteften t)at er für ba^ 
Sllter geraablt. Sie erften Scbüffe ^aben nac^einanbcr hm 
©lauben an bie 9Jfenfd)^eit, an S^ugenb unb 2eibcnfd)aft, 
ja felbft an bae ©lücf getöbtet! nun fliegen bie legten ÄU' 
gein, Seinen unb 3}(uefeln erfd)[affen, bie Erinnerung 
erftirbt, felbft bie Seele ergraut ] ber Job 3ielt auf ba6§er3, 
er trifft ba^ Geben! 

C;)erbert ftani) nod) im Stabium ber erften Steffeln 
unb Sornen, blicfte aber bod) bereite bitter böfe nac^ ben 
wenigen Sommernächten ber Sugenb binüber, in bereu 
Siofenbuft unb SJtonbenfcöein er ja aud) einmal fcbtuelgte ; 
e^ lüurmte il)n \a im Stiüen, ha^ er in berlei nad^tigen 
Ctunben fid) nur mel)r einen garftigen^atarrt) oberSd;nu- 



11 

pfcn ^olen toürbe. So bacf)tc er and) in poHtifc^cr §in- 
fic^t. ®ic ©renjen be^ gropen beutfd&en S?aterlanbc§, bie 
er etnft fa[t nod^ meiter gejogen a!^ S5ater Slrnbt, tDareu 
i^m langft jum Sßeid^bilb ber alten Slcic^^ftabt äufammcn» 
gefc^ruttipft, in ber man i^n a\^ meltlid^eg Oberhaupt Der» 
e^rte. 6r mar ^atrijier jeber Soll geworben, obgleid^ i^m 
in ©tunben ber (Erregung jnmeilen l&alb nnberauft ^^ra- 
fen t)on ben Sippen ran)($ten, bie an Sd^nitt nnb garbe 
an bie mel{[)iftori[(^e ®röpe ber alten bentfc^en §anfa 
erinnern mußten. ®er ©eutfd^e fd^lief in ber Srnft beä 
9lcid)gftäbter^. @§ ^atte aber eineö 6rbbeben§ mie bei 
Scricfeo beburft, um ben Sd&Iafer ju ermerfen. @o irupte 
er felbft foum um ben Träumer, unb noc^ meniger af)ntc 
bie SBelt unb fein ©tiefbruber Seremtng tjon einer Derfun- 
f enen Ä^ff^öuferburg mit einem anbern griebvidE) öarbaroff a 
im §erKn beö ftoljen SSürgermeifter^^. 

, fliegen bie Stäben nod^ immer um ben Serg ?" 
^3}?u^ iä) noä) ein 3a[)rbnnbert öerfc^lummern ? '' 
Sllfo trug (irf) Slebatteur Sobefam mot)I ^unbertmal 
in feinem ßeben. ®^ tcar ein freifinniger 9}?ann, biefer 
Stiefbruber Seremia^, aucb Äo^mopolit, bo^ früher ®eut- 
fc^er Dom SBirbel bi§ jur 3ebe, unb feine Seele fröftelte 
lüenn er bie gelichteten fRei^en ber Oppofition muftertc, 
bie er nod^ gegen bie ^[)ilifterfd)aft, gegen ba^ Stocfbür- 
gert^um in feiner SSaterftabt in ha^ gelb 3U fül)ren t)ermod)te. 
Seine Sattjre tJerfcbeuc^tc jubem fo mand^enmncfern Käm- 
pfer, ber frül)er mut^ig bem beutfcben Steicbebanner gu 
folgen gelobte, Stanb bocb einmal in feinem $&Iatte fc^marj 
auf mei^ ju lefen, bie 58atife biefer Oppofition feien einer 



12 

Sbene ju üerflleidöen, auf bereu ^lateau man l)öd)[ten^ f)ic 
unb ba einen Saum erblirfc, unb biefer fei meift eine Slta3ie, 
t)on bcr fiinne fagte, „\>a^ [ie !eine grud^t unb menig 
©chatten gebe, unb fid) gemeiniglid) in jebem ©oben [}ei- 
mifd) fü^le.'' 

Öobefam'ö ^-Slatt roar natürlid) aud) bem (Senat ber 
alten 9teic^e[tabt ein ®orn im Sluge, Seremia^ mar ja ein 
gefürd;teter Saftifer. ®eift, SBi^, ^umor, Sronie unb 
©atl)re bilbeten feine ©treitfräfte. @r ^atte feine ^lanfler 
feine feid^te Sleiterei, fein grobe? @efc^ü|^ — unb bei ®ott, 
biee mar grob — feine ton^reDifc^en 9ta!eten ; er muBte 
3ubem tjon feiner 9tefert)e, adee mu&te ine geuer, unb 
menn er aud^ faft immer ben Cluarre'^ ber tonferöatiüen 
öataidone gegenüber tae Sc^Iac^tfelb räumen mupte, fo 
hatte er bod; fo Diel Unheil angerichtet, fo mandieÄanonen 
bemontirt fo Diele Dermunbet, ia^ man i^u ^a^te unb 
f c^eute, gleid) bem leibigen ©ottfeibeiun^ ! 

Sürgermeifter §erbert fc^aumte mitunter Dor 3orn. 

§err Don Sänger mar freiließ au9 ganj anbercm 6polje 
{ief(^uitten. ®er junge Wann jaulte mie ©iöbert ju bem 
älteften unb rcid)ften Slbel in ber Umgebung ber 9{eid^eftabt, 
befap anä) Diel Salent unb SBiffen ; fein ©eift [)atte fic^ 
aber fc^on langft ber germanifci^en§eimatf)entfrembct, nnb 
mcnn er 3umeilen and) im ^all ber 9tot{) ein beutfcf)ce^ 
©ergißmeinnicbt Dor bie 23ruft ftccfte, ba^ ^erj barunter 
fd)lug bod) nur nac^ bemS^afte be^ ©rcnabiermarfc^ee, ben 
man in einer fernen SBeltftabt ju trommeln pflegte. 5Sar 
er boc^ in biefer SSeltftabt erlogen morben. ©ein Später 
ber al6 SJcDoIlmäc^tigter einee fleinen Staate^ burc^ eine 



13 

lange Steige t)on Sauren onbem bortigen^oflagerüerraeiltc, 
galt aU ein eben fo [tarrer ßgoift, alö I)er3lofei ©iplomat. 
33eibe ©genfc^aften, Die Sc^fud^t beö ßrftern, roie bie SSer- 
fcölagen^eit be^ Settern, gingen aU geiftige^ ®rbe auf ben 
®o^n über. ®aju fam noc^ angeborener Sl^nenftolj, ma§ 
SBunber alfo, i^a^ ber äÄarjfturm bie menigen 95Iumcn 
be^ @emüt[)eg fnicfte, bie noc^ einfam auf bem Schnee- 
gefilbe feinet politifcfaen ©lauben^befenntnipe^ ju fc^aucn. 
ßiberale Sleu^erungen trugen für i^n fortan bie pt)rt)gif^c 
SÄü|e, ja felbft ()inter jebem SBorte, ba^ gu ©unften ber 
beutfc^en ©in^eit gefvrodjenobergefc^rieben trurbe, glaubte 
fianger „ta^ tot[)e ©efpenft" fte^en ^u fe^en. 

Sein SSater prägte i[)miebod) bereite in früher Sugcnb 
bcn Sßa^lfprud) ht^ gürften £allet)ranb in ha^ ©cbac^t- 
ni^: „bie @prad)e fei bem ^Wenfd^ennic^t gegeben lüorben 
um feine ©ebanfen aufjubrücfcn, fonbern um fie beffer 
t)erbergen ju fönnen/' Slac^ biefem 3iSa[)Ifpruc{) Dcrfuör er 
gegen jung mie olt, reid) mie arm, namentlich aber, lüenn 
er bem ftoljen ^ßürgermeifter gegenüber ftanb, benn Slp^a* 
nafia^ ßiebreij raarf auc^ in bieg eifige ^erj einen legten 
©onnenfd^immer eine^ märmern ©efü^Ie^. @§ galt alfo 
bie (£d)H)äc^en beg SSaterg au6beuten. SfBenn Üanger bal)er 
üon ber gtan^enben SSergangen^eit ber alten 8ieid)Sftabt 
fprac^, fo glaubte man mit 25eftimmt[)eit, il)r ftabtifc^eg 
Sßeid)bilb ijaht einft ^art^ago, 5ßerfepolig ober ^atmira 
geliei^en, obgleich feine einjige 5Berüf)mt^eit meift nur in 
ein paar ftattlic^en §otelg beftanb, barin S^ouriften au^ 
allen SBeltgegenben ß^ampagner tranfen ober in bem 
aSuc^e ber gemalten öier Sartenfönige herumblätterten. 



14 

9latüclicö, ba^ Sßater §crbcrt ha Bc^aglic^ ju Idc^cln 
begann. Sind) bcfap ßanger eine benachbarte au^gebe^nte 
SBalbung, ii)c(d)e bie 3leid)§ftabt[c^on lange gern ju i^rem 
Serrritorium ge|d;Iagen [)atte. ®er öcrfi^mi^tc junge ®i 
;)Iomat liep nunmdjr nidbt unbeutUc^ merfcu, mie f reubig 
er bereit fein roürbe, bie^ gefammte tobte ©e^ölje gegen 
eine einjige lebenbigeätofeumjutaufc^en. Sei fobelüanbten 
llmftanben fonnte SBaron ®i?bert im SSo.t)incin auf ha^ 
8)?i^Iingen einer ernften SScrbung fcbüepen. 2luc^ ftanb er 
langer a\§ geiftigerStntipoDe faft fo fc^roff gegenüber, mie 
Seremiaö feinem ©tiefbruber, mie ber freifinnige Stebofteur 
bem gemaltbaberifcben Sürgermeifter. 

Ser Saron galt al^ ein macferee junget S3lut, 

©ein 8l^n()err, l)iepec\ brai^ jiuaridion unter ^porfa 
unb §engift mit ^em ©tolj unb ber Slüt^e ber malifer 
Safelrunbe, mit bem ftarfen ßanjelot Don ©ce ein paar 
Sanjen in ritlerlid)er SSeife, aber bemungeac^tet lafen 
bie ungefc^n)dc^ten Slugen feines Urenfel? auc^ üon ber 
©tirne be^armften8}tenf($enfinbe§ bie§anbfc^rift®otte6; 
nud) glaubte er me^r an bie SEeltfenbung ©utenberge, aU 
an bie §eiligfeit feine§enblofen Stammbaume^, örbefun* 
bete ferner ein poetifc^e^ ©emütl), unb trug mie jeber erf;te 
beutfc^e 5)ici^ter fein fc^öne6 SSaterlanb marm unh reblicb 
im ^perjen. ©iebert mar ftolj barauf, ein ©eutfcber 5ufein. 

D ®eut|d)lanb, mein SSaterlanb! 

3n giantreic^ Ijerrfc^te nac^ bem Äaiferreidje nocb 
lange S^age ber fogenannte 6[)viut)ini6mu6, meld)er barin 
beftanb ba^ bie graujofen nie mübe mürben, mit tl)rfr 
©lorie JU pra{)len, unb baö SBort ^^gran^aie'' in einer 



15 

SKeife auefprod^en, baß man quo bcr ^3etonnng oüeUeber' 
legcu^eit ber großen 9iation l^erau^füftlen foHte. Sin SSi^- 
bolb meinte, man fönne biefe Sluebrutfemeife blo§ unDoU- 
fommen unb jmar mit ^grrrrrrangaie" iDiebergeben. 
D Seutfc^anb, mein S5ater(anb ! möd;teu quc^ für ®id) 
balb berlei Sage fommen, mo jebe^ ©einer Sanbe^finber 
fid) eine^foldjengcrmanifc^en ß^auöiniemefcbulbig mas^te, 
bo(^ nic^t blop im fpöttij^en SßSorte, nein, cuc^ in ber 
vcttenben Sljat!'' 

„Slrmcr ©iebevt!'* 

Sllfc budite 3eremia6 imStüUnu 5lucp fdiiifte er fid) 
eben an, bem armen 'Jränmcr bae S^roftlofe feiner Üiebe 
beutlic^ in ba? ©ebäd)tni^ gurürfjurnfen, al? i[}m beifiel, 
iDie feine eigene Sage mit jebcm 2oge bebenflidjer merbe. 
S)cr geinb fonnte über furj ober lang t)or ben Siboren ber 
Stabt ftel)en. ßr aberlie^ nid^tab, jnSnnften berbeutfdien 
ga^ne gu bonnern. 3m ©enat Ijatten ficb bereite jüruenbe 
Stimmen üerne^men taffen, unb fo tonnte er ficb n)ob( 
bulb tJerfu^t füllen, mitlitt ju fragen, mie lüeit bie 2ßil- 
ben S^lorbamerifa'ö it)ren Soma^aiüf ju fcbleubern pflegten, 
©e^bcilb t)erftummte er auf6 Steue unb auc^ auf ©ieberte 
SlntU^ trollte bie rot^e garbe t)eiternS!Äutt)e§ nic^t lieber- 
teuren. 

3n biefem Stugenblicfe tuurbe bie Söür aufgeriffen, 

„^a na[)t ficb ja fc^on/' pfterte fiobefam, ^ein 
ret^^äutiger Häuptling!" 

©^ mar S5ater §erbert. 

5)er Sharon griff na^ feinem ^^ute, ftectte ba^ §eft 
Sieber ju ficb, unb entfernte ficb mit einer überaue! artigen 



16 

SSerbeugung. 2)ie SBrübcr \ianhm ]\ij ein paar 2lugenblicf e 
fc^meigenb gegenüber. 

„©Uten Sag, 33ruber 3Hummen|c^Qnj!" begann 
§erbert, gejmungen lac^elub. 

„©Ott jum ©rupe, ©ruber Slfc^ermittiDOd^ ! SBq^ 
fü^rt ben S5ertreter bcr ftobilen ©ergangentjeit in bag die- 
baftion^burcau ber quecffilbernen ©egenirort?* 

„©ieSufunft!'' 

„5)u fpric^ft ein gro^e^ Sßort gelaffen au^'l'' 

„fia^ bie ^offen ! ®u a{)nft bod), trorum ic^ famV' 

„3(^ glaube meber an 8ll)nungen, noc^ pflege ic^ bie 
Älopfgeifter meinet S^ifc^ee hierüber 3U befragen/ 

„ 3Sieüeid)t geben Sir bie Sage^begeben^eiten bie er- 
trünfd^te Slntiüort!" 

®ieö mar jiemlic^ beutlii^ gefprod)en, unb bodf 
nu^te fic^ ber Sournalift bieß^rc be^brübertic^en Sßefuc^e^ 
nic^t red)t ju beuten. Sürnte man i^m im SlUgemeinen, mic 
oben erit)äl)nt ober mar eä mirflid) ber S^ageefourier feinet 
S^latteg, ben man mit Slc^t unb Sann 3U belegen eilte? 
©iefer Courier Ijatk fic^ freilief; gar t)iele (Sünben ju 
@(^ulben tommen laffen. SBurmte e^ bie SSäter ber ®tabt 
Dieüeic^t, ta^ er bie ftäbtifcbe ^Beleuchtung für eine Uren? c- 
lin ber eg^ptifd^en ginfterni^ erflctrtc? £)ber fränfte e^ bie 
ftol^en ^atriäier, bap er fie nic^t für fo feinnafig l)alte, mie 
jenen unübertrefflirf)en §ü[)ncrt)unb, ber felbftbie Schnepfen 
auf ber (Speifef arte ftanb? öatte fic^ mol)l fiar berS^eatcr- 
©ireftor l)mter bie [)o[]e Obrigfeit gepdEitet, meilSeremiag 
feinen 9!)?ufentempel mit einem §ofpitaI 3um SKotjle fc^laf- 
lofer Äranfen öerglid) ! SKer tonnte bei fo t)iel ©attjre ben 



17 

eigentlid&cn Stein be§ Slnfto^eg l)erau6finben ? fiobefam ri| 
bo^er, iDie c6 ^umoviften in folgen fallen lieben, nod) ein 
paar gottfofe SÜBi^c über ia^ ^to^imt in ber altcnSiei^gftabt. 

,,9^oc^ emmnl, la^ bie ^offen, ' öerfe^te §erbert ärger- 
lich ,e^ ^onbelt fic^ um ernfte Singe !'^ 

,@rnft ift ba& ßeben, Reiter ift bie Sunft !'' 

»®a 2)u nid)t ^ören miUft, fc^eint eö beffer, lücnu 
ic^ ge^e.'' 

„^a^ bleibe bei mir! Qcfe [)5re." 

„2Bir ^aben foeben bie9larf)tic^t erhalten, i^a^ m^- 
ften^ eine ent[d)eibenbe ©djlac^t gefc^Iagen lüerben bürfte. 
SBirb unfer §eer geworfen, bann rfirf t ber geinb in mni- 
gen Sogen Dor bie SSalle unferer S5aterftabt» ©ein Sour- 
tial, obg[ei(^ baljeim nie (gpotlblatt tJerrufen, gilt au6= 
iDärt^ aU Organ ber biefigen SBürgerfc^aft ®u [d^reibft 
SÖajonette/' 

„Sluc^ bie Sffietfc ber Stael-§ol[tein trugen ®rena- 
t)iermü3en. '' 

,,®leic^t)icl, man luirb ®ic^ bangen!" 

,,@ebr öerbunben!" 

^®a§ ginge nod) anl" 

,,@el)r brüberlic^!^ 

^9J?an fönnte aber aucb unö DerantiDOrtlic^ ma(I;en, 
furj bie arme Stabt branbfc^a^cn, l:)ie[Ieic^t plünbern. " 

,,£)ber lüobl gar ben rotten §a^n, loie man im 
SD^tte! alter geuerebrünfte ju benennen pflegte, auf bie 
®ac^er flattern loffen ! ®a6 luare boc^ eine geierlicbfeit 
ju S^ren ber Sieger, im Dollen Sinne beS SBorteg bei 
feftli^er Sßeleu^tung be§ öupern mieinnern ©c^aupla^eS!'' 



18 



„§ütc 2)icf) ! ®u \)a\t bereite ettVQÖ Sle^nlic^e« in 
deinem geftrigen ßeitartifel geäußert.'' 

Siefer ßeitartifel mieö in ber Stjat nic^t^ öon bem 
beniüt()igen ®tl;le, üblid^, menn man ben geinb in ber 
^aljt meiß, nein, er glic^ e^er einer brennenben Sunte in 
ber 9la^c einer offenen ^ulüerfammer. 

8D?an ^öre: 

,,3c^ fürchte bie ©anaer/ fc^rieb Seremia^, ^auc^ 
rüeim fie ©efc^enfe bringen. SBaö foüen biefe grieben§pfa(- 
inen be§ geinbe^, ^alb Stofenbuft, I)alb ^ulterbampf ? ! 
9[)?an mochte ba beinahe lüie jener franjöfifd^e Äönig fragen: 
SfSoju fo tjiel S)ro[)ung bei fo Diel ßiebe unb marum fo t:)iel 
Siebe bei fo Diel ©ro^ung ? SlUe biefe fü^en SKorte finb 
ni^tß meiter ciU SBranbbriefe, an^ §)interlift in ein SSater- 
unfer gemicfelt. 2)ie le^tc ^roflamation namentlich foH ein 
SD^eifterftütf im ©ef^macfe jener föniglid&en Sc^arlac^bame 
fein, bie i^re ©egner mit Dergifteten §anbfd)u^en ju um* 
l)alfen pflegte, nnb follten mir bieg feltfame Slttenftücf jnfäüig 
nid)t ju ©efi^t befommen, fo fann un§ nur ber ©ebanfe 
tröften, bn^ mir ba§ Urbilb be^ Sartüffe gefe^en unb bie 
munberbaren unb allerliebfien SRärc^enbe^ feiigen ^rei^errn 
Don 2Künd)l)auien gelefen ^aben.*" 

®ag mar nun freiließ nic^t bie ©c^reibmeife einge* 
frf)ücf)terten ©inneö. 

„ 3ft bieö ein @tt)l '' frug §erbert bal)er mit ditd}t, 
„rvtnn man im geinb fo ju fagen Dor benSEioren mei^?*' 

,,@pricbft 5)u aU moljlmcinenber 33ruber ober al§ 
gefticngeö Oberhaupt ber Stabt?" 



19 

„^mn 93itten nid)t« frurf)ten, fo mu^ id^ moF)l ju 
35efe()[en fc^reiten. Uebrigen^ erfc^eint bereite SWorgen ein 
neue§ Sournal. boö ©ir bie 2et)iten fc^iüorj auf lüei^ ju 
lefen gebcnft.'' 

,,9Bunber über SBunber! ®u begrünbeft ein neueS 
Seitungeblott?" 

JtoÜ) fennt fein ©ebot." 

,@6lebebic^olemi{!" 

^Sluc^ anbece ßeute miffen bie geber in Upaögift ju 
tauigen. 

„3c^ fürchte mirf) t)or feiner gebrncften ge^be. ©ic 
Ijat im fünfte ber SebenSgefafir jn t^ielgamiliena^nlid^feit 
mit jenem berühmten ßid^orienmeffer, ba§ meilanb in 
9taimunb'^ „Sllpenfönig" fo Diel l^omerifc^eö ©elac^tcr 
erregte/ 

,®Ieic^t)ieI, 5)n bift gemarnt!'' 

„55ielleic^t gefe^lic^ uermarnt?'' 

;,9Sie 5)neö nehmen miUft! ®u bift t)erantroortIid^er 
Slebafteur/ 

㤚re95ruber, in f riegerifrfjen Siagen bin id^ nur bem 
Patriotismus t)erantit)ortlic^. SBenn biefer mir feinSBroüo 
juiubelt, bann mögen mic^ bie 58ater ber ©tabt immerf)in 
t)erbQmmen, bann fümmere idb mirf) feinen ®eut um biefc 
©ippfc^Qft ®et)atter ©^neiber unb §anbfcf)u^ma(^er. @o 
lange mein ®en)iffen fein SSeto einlegt, mirb in ben ©pal- 
ten meines SBlatteS ni^tS tücitcr ju lefen ftc^en als : ^rieg, 
Ätieg bis auf SRefferftic^e!" 

„Oenug beS §aberS! 2Reinc 3Äiffion ift ju ©nbe/ 

2* 



20 

„^loä) jmei SBorte, e^e mir fc^eibcn ! Srften« bic 
grage: lüie ^eipt mein fünftigcr löfc^papierener ©egner?" 

„§err t)on ßangcr/' 

^ 3Bie ic^ gebac^t ! Der 9!)?ep^ifto mad^t fic^. Der ^f erbe- 
fu^ ift bereite fid)tbar!'' 

„Äeine Slnäüglic^feit, menn id) bitten barf !" 

„9lun ju meinem legten SBorfe! ß« gilt blop Dir." 

^©pric^, aber xa]i)l" 

»SBenn ba^ feinbUc^e §eer bie SBölle unb S^ore 
nnferer SJaterftabt be[eW, unb man Did) ju einer 3Baf[er- 
fal)rt auf einem ber Dampfboote laben foUte, meiere bem 
geinbe SOJunition unb ^protüant auf unferm glu$e nad)3U- 
fübren pflegen, t)onn befinne Di4 cbe Du bie golbene 
Sianbungebrüde überfi^reiteft, bie i^m Äleinmutl), ©erratb 
ixnh Sramergeift gefd^lagcn; iann gib iüo^l ac^t, bannfie^ 
Did) mcielid^ um, ob Du nic^t einen [tattlic^en trieg?- 
bampfer geiua^ift, bei auf feinem Sc^iffefdjnabel eine be- 
fannte Sluffc^rift tragt, ic^ meine ben feit 9lapoleone ®c- 
fangenfc^aft ^iftorif^en 9Zamen — — SSellerop^on!!" 

§erbert prallte entfe^t jurücf. 

Scremia« trat fc^meigenb an fein ©c^reibpult. 

Der Sßürgermeifter entfernte fic^ ^aftig. 



3mfitc0 Kapitel 
®et geltet: \)on 3latJcnna. 

2Im Slbcnb mar bei g^rau äi^arner, cmer ©cbmeffer 
bcc> 35ür;jermciftert<, ein befc^eibenee^ „^ranjc^en/* ober 



21 

rnennSfir ee lieber in einer fr emben Sprache [)ört, eine f leine 
Soiree angefngt. grieberife SBarner ijaüt i^ren ©atten bei 
einer @meute tt)a[)renb ber SSeiüegnngSia^re Derloren, blieb 
aber, ira^ il)re ©efinnung anbelangt, bemnngeac^tet ein 
5Beib t)on ed)tem bentfc^en ®d)rot unb torn, bem baö 
SBort §eimQt^ nie ju leerem ©c^aHe jn werben Dermoc^te. 
3S)re ä^ilbung ging jebo^ t)iel über bie engen ©renjen 
l}inan^, in bie man nod^ Slnfang^ biefeö Safjrl^unbert^ bic 
Söd^ter ©ermanienö jn pferchen liebte. 3J?an nannte fic 
einen geiftreid^en 93[an[trumpt, ja i^rStiefbruberSeremiaS 
ßobefam, ber [ie nnenblic^ liebte, ankerte fic^ einmal gegen 
einen feiner greunbe, griebrife fei e^ balb nac^ il)rcm 
§oc{)3eitetage mt ber einft berühmten, nunmehr aber Ijalb- 
Dergeffencn ©c^riftfteüerin 9laubcrt ergangen, ber befannt- 
licö i()r ©atte, ba er 5)anf if)rer S3ef(^eiben[)eit nic^tö t)on 
i{)rerS[utorfd)aft lüu^te, mit i^ren eigenen, prächtig gebun- 
denen, gefammeltenSlomanen, eine freubige Ueberrafdimig 
bereiten tt)ollte. Sßie bem fei, §erj unb ©eift gingen §anb 
in §anb auf beutfc^em ^fabe. 

@d)limmer mar e^ mit i^rer 9lid)te befteUt. 

Slplianafia ^atte leiber il)re ^Intkx fc^on in iljrer 
frü()eften Sugenb burd^ einen jä^en Sobeöfall Verloren, 
unb mar ba[)er in einem ^enfionat erjogen morbcn, bari 
bie beutfc^e ®prad}e aleunfc^einbare^ Slfc^enbröbelbetrad)- 
tet mürbe. @onft gab man fic^ in biefer 8lnftalt nii^t ge- 
ringe Wnljt, bie Söglinge mit bem glanjenben ^irni^ ber 
fogenannten mobernen 93ilbung p übertünd^en. ©ie lern- 
ten tierfc^iebcne ©pradjen unb brauchten nic^t erft au^ bem 
2^l)eaterjettel 3U erfefjen, ha^ ©utenberg bie SBu^brucfer 



22 

fünft erfunben ^abc, SSeltgcf^icfttc, ©eograp^ic, mic 9la- 
tur^i[toric unb ^^t)fif blieben ben Äinbern nic^t fremb, \a 
fic mußten ani) au§ ber griec^ifd^en SD^tit^ologie ju erjag- 
ten lüie bie ^Portefeuilles unter ber S)t;naftie 3eu§ üert^eilt 
trorben. SD^anptete fi^bei ber antifen®ötterle[jre freilid^ 
hm golbenen Stegen ber ®anae ju fc^ilbern ober ben fc^ö- 
ncn ©c^iDanju befd&reiben, meieren ^rinjeff in Seba fo fe&r 
liebte; bagegen brücfte man ein Sluge ganj unb bagSlnbere 
\)alb ju, menn au^er einer gefc^macfloien 33lumenlefe quo 
altern beutfc^en Siebtem, SOtonfieur Sltejanber ®umaS 
unb feine ©eifteeDertDanbten Derftol^l^n t)on |)Qnb gu §anb 
gingen, obgleich eine böfe 3unge einmal bel^auptete, biefer 
9}?ann rütime fi4 \>a^ er tugenbbafte SBeiber burc^ feine 
e^ebrec^erifd^en 35ilber lachen, unb feufc^e Sungfrauen bur(^ 
^proftitutionöfjenen meinen mad^e. 

Sluc^ für bie meitere 9tepräfentation im ©alon lüarb 
glanjenb geforgt, @in Älat)iermeiftcr au^ ber neuen ©c^ule 
ktirte bie 9!Jlab(^en ein paar SBalger fpielen ober eine italie- 
nifcfie 2iebling§arie {)erableiern. SDle^r^ielter für überflüffig, 
®er SDTann mar im Stecht. ®a6 ÄlaDier ift, menn mir un§ 
foauebrüifenbürfen, ein lebigeSmufifalifc^eöSnftrument» 
©ieicö nadi bem §oc^jeit§tage mirb unb bleibt ber gtügel 
gefdjloffen. SBejügtid^ beg SanjeS ^crrfc^te ein anberireitiger 
Uebelftanb. ®er Sanjmeifter mar geftorben, unb bie SBitme 
beefelben, eine ehemalige ^atte be§ 33allet§ auf einer f)of- 
bü^ne, führte ia^ ©ej^äft i^ree! feiigen ©atten auf eige- 
nem guß mit fc^önem ßrfolge meiter. ©egen i^ren Unter- 
richt lie^ fid^ auc^ nic^t ba§ SKinbefte einmenben, nur mute 
[ie JU Seiten bee^ alten ^tüai aU Sänjerin meit t)ermenb' 



23 

barer gcmefcn, baficnic^t blo^bie antife Sattjfunft, fonbcrn 
cnfi) bag Äoftüme ber griec^ifc^en ©op^nc ober babenber 
9lt)inpfen nad^jua^men mu^te. 

2ßir fdjteiben bie^ einem geiftreic^en ©pötter nai), 

SBog enblicf) bie §QUptfac^e, bie SBecfung beut[c^en 
©eifteig unb daterlänbifc^er ©ejtnnung anbelangte, [o erflärte 
man bie§ nic^t blo^ für fc^le^ten Son, nein man derglic^ 
C6 gerabeju ber SKü^fal mitbemSiebeber ©anaiben; furj 
man ^ulbigte ber 8ln|'icf)t e§ nü|e blutiDenig bei (S^arpie, 
lüenn man auij miffe, au§ melc^em ©toffe bie einzelnen an^- 
gefc^iebenen gäben einmal beftanben, [ie ttJÜrben boc^ nie 
mieber ju einem neuen ©tücf ßeinmanb merben. Slc^, ©eutfc^ • 
lanb, mein SJaterlanb, c« gibt leiber gar Diele berlei ^en- 
fionate in beinen ©auen! Slenberung ift nid^t fo balb ju 
boffen. 3)?an betreibt jumeifl bie ®r3ie^ung barin mit 
froftiger SBered^nung be^ ©eminne^, unb bie ßiebe inx^d- 
matb bebarf glü^enber ßo^e. 

SKir ^aben noc^ feinen ßi^jaDfen ge[ef)en, ber 3um 
2;ranfpiriren eingenommen f)atte! 

®§ lägt jid^ al[o leicht benfcn, ba^ Slp^anafia, alö 
fte in ba6SSater^au^3urücffe^rte, bieSßelt nirf)t mit jenem 
flöfterlic^en Setgen betrat, mie eg in ber nac^benflicben beut* 
fd^en 9latur ju liegen pflegt, fonbern faft mit ber gritjoti- 
tat einer S!lobebame, bie feine §eimat^ fennt al^ ben Sa- 
lon unb fein §l[Ier()ei[igfteg al§ il^r Derfcb^i^G^nee S5ouboir. 
S)er Umgang mit i^rer Sante, bie begeifternben Sßorte 
i^re§ D^eim«, fo man^eg f)errlid&e beut|d)e SJucb, bag i^r 
5ßeibeime abfic^t^Io^ in bie§anbe 3U fpielen mußten, rt)ecf- 
ten jeboc^ i^ren ©eift an^ feinem narfotif^en SBinterfc^lafc 



24 

unb ba fie jubem gleid^follS ein poetifc^eö ©emütl^ 6efa&, 
fo fehlen norf) nid^t Sldeeöerloren, unb e« beburftc DicHeic^t 
nur ber §anb einer reinen, feufcf)en ßiebe, um fie ouf ben 
^fab jurücfäufütjren, ber ©eutfc^lonbiä iöd^ter ein3i9 unb 
allein jum magren §eil ju leiten öermag. 

Sie ernfte 3eit mar ferner glei^^faüä in Slnf(^(ag ju 
bringen. 

3n friegerifc^en S^agen pflegt ja bie fdjönere §älfte 
beö SWenfc^engefd^Iecfjteg, bie aHeS jur Metteric benü^t, 
alfo aud^ baS politifc^e ©laubenebefenntnip, ba^ Sanner 
ibrer ©efinnung faft noi} niutbiger ju entfalten, al§ bie 
§äupterbe6 blutigen @d^i6ma; nur gefc^ie^t e^ ba meift, 
ba| ber fiiebe^gott biefe ga^ne Dortragt unb fie ba^er mit 
ben garben f(^mücft, melct)e an ber Srfjarpe be^ begün- 
ftigten SSerebrerö in fd^auen. Slnbeter gab e^ natürlich ani) 
bei berreijenbeu Slpganafiain^üUeunbgüHe, einiger Slu§- 
jeic^nung erfreuten fic^ jeboc^ biSf)er nur ©iebert unb 
ßanger. 

SBer aber irar ber ?(u^erit)ä[)(te? 

^ag graulein mufete e^ felbft nid)t ju beftimmen. 
93aron ©ii^bert bemarf fie freilieb mit poetifd^en 23{umcn, 
unb baö 9J?otto ferner fiieberfammlung mar i^c auc^ ol)ne 
bie gebrucfte SSermiitlung ßobefam'^ fein ©e^eimnip geblie- 
ben, aber bie 9Jfetvif ift nii^t bie gerabe §eerftra^e, auf 
ber man am rafcbeftcn jur Eroberung eineö meibli^en 
^erjen^ öotfcbreitet, Der ©itelfeit fc^öner grauen pflegt cö 
freiließ 3U fc^mcic^eln befungen ju merben, jumal menn eg 
t)on einem bereite gefeierten Siebter gefd[)iel)t, aber ben 
Bauber, ben träumerifc^e ©ebidjte aui^üben, befi^en bie 



25 

SIrtifel cineö 9[Kobe-2ltelier^, lüie ec^te Slonben, füu[t-ic^e 
Slutnenguirlanbcn unb perfifc^e ©[jamle in no^ t)ö()erem 
@robe. 90?an Derfudje e^ nur einmal, ein it)eibIic^e^®ep[Qu- 
ber über ben Irouffeau einer franjöi'ii'd^en ©aine burc^ ben 
S^ortrag berliebter Sieber ju unterbrechen unb man mirb 
fc^merlic^ ju SBorte fommen ; umgefe^rt mag man hm 
grauen aud) immert)in ein elegifc^c« ©ebic^t, Seile für Seile 
t)Ocf)poetifcf) tüie ber foftbare 33erg Senau'^ 

,5Beiter foDi ]\d) nic^tin^ Sanb 

fiieb' tion Siebe magen, 

211^ ficö blü^enb in ber §anb 

Sapt bie 3lofe tragen !' 
t)orbcflamiren, unb eg braud)t boc^ nic^t§ ireiter, afö ba^ 
ein Äammerfä^cf)cn mit einem neuen ®tücfe raeibli^er Joi 
lette in ba^ Öouboir tritt, unb Senau mie ©eflumator ge- 
ratzen in ^erjlofe fcljma^Iic^e ©ergeffen^eit. 

ß^ ift überhaupt ein großer Srrt^um t)on un8 S)i(^- 
tern, felbft menn mir un6 einer Ieiblid)cn S3ül)nengeftalt auf 
bem Sieb^abertfieater ber großen Sßelt erfreuen, menn n)ir 
glauben, ba^ man lt)eiblicf)e Steigung ju erfingen Vermöge. 
ߧ ift bieg unter ^unbert Siefceegcfi^ic^ten faum einmal 
mirflic^ ber gaU. @ine ©djmalbe mad)t aber feinen Som- 
mer. a3ei einer tüa^rljaft empfinbfamen Seele bringen mir 
c^ gen3Ö()n[id) nur baljin, baB fic un^ bei bem enblidicn 
Äorbe tröftcnb juruft : S)u ^atteft "Dic^ in biefeg §erg ge 
fc^rieben, ^u marft fein ©Ott, boc^ feine Siebe nii^t ! Sei 
robuftern SKeibern, mo bie 3)?ateric tjormaltet, ()ei|te6 faft 
immer, irie eiumol SSetti ^nioli gebidjtet, munber^errlii^ 
feien unfere SSerfe jum £)^re gebrungen, taufenb ^aiü 



20 

bofür, ^boc^ ®u felbft quc^ bift meinem §erjeu nur ein 
Sieb, ein 2:on, ein Slang!" 

©0 ftanb eS auc^ ^ier. 

§err t)on Sänger befa| gebiegeneö geograp^ifc^eö 
Sßiffen auf bem ©ebiete beS treiblic^en f^erjen*. «Seine 
Sanber- unb 58ölferfunbe in ber SBelt ber i^iebe mar meit 
umfaffenber al§ bie fc^manten, traumhaften Segriffe, mie 
fie ein junger ©ii^ter auf biefem Territorium fic^ an3ueig- 
nen tjermag. 6r mcir nic^tumfonft in einer Söeltftabt etften 
8lange8 jum S)anbl; ^erangeic^offen. ®er @aIon, nic^t 
ber ^^arna^ iftbie ^^flanjfc^ute ber Soöelace, eineS fiaujun 
ober ®on Suan. ®o mu^te er benn aud& burc^ taufenb 
flcine Stufmertfamfeiten unb §ulbigungen, fc^mer ju be« 
fc^rciben, gefprod)ener SBei^rauc^, fic^ Slp^anafien aCimalig 
fnft unentbeljrlic^ ju machen, ja er glaubte beinahe fdjon 
bie ©tunbe bered^nen jufönnen, it?o ber eroig tüac^- 
fame unb getreue ©flaöe unb ©iener gefahrlos bie ßarüe 
lüften ttjerbe, um bai 8lntli^ beö ftrengen ©ebietere ju 
a^eifen» 

®oc^ jurücf in unferm .ftranjc^en ! 

S)er Slbenb brac^ [jeitcr unb freunblic^ herein. Stuf 
bem großen ^[a|e öoi bem Springbrunnen trieb fic^ eine 
jiemlic^ ja[)Ireic^e SDfenfdjenmenge [)erum. ©rofc^fenfü^rer, 
bie emer Sunbfc^aft ^arrten, 9J?agbe, bie iljre 5Safferfrüge 
füllten, ßaftträger, bie in golgc ber ßeitiüirren Sagüber 
feine Strbeit gefunben, §öcferinnen, um bereu ©tanbe fic^ 
Äinber brängten unb balgten, Suftmanbelnbe, bie im S5or- 
überfc^reiten einer berben Äritifunterjogcn mürben, bilbeten 
ein bunteg ©emifc^, unb ee braucht mo^l nic^t erft ermahnt 



27 



ju trerbcn, ha^ bie mfi&itjen ®affer jmar bie §änbc in 
ben ©c^op legten, bafür aber bie 3unge um fo rül^riger 
lüalten liefen, mobei erprobte ftannegieper politifc^er mie 
fojialer ©c^attirung natürlich ta^ große Sßort führten. 
®ie Äunbe Don ber bet)orfte[)enben entfc^eibenben @c^[a(fet 
tt)ar anij auf htn lauten 9J?arfl gebrungen, fo manche 
9)?a^regeln ber ^o^enObrigfeit, bie eben nic^t in ben beut- 
fc^en garben prangten, fiatten bie 9)?enge erbittert, unb 
fo erfc^ien \>a^ ®etDÜ()l ale eine 8lrt Scherbengericht, bei 
bem man feiten ein milbeö Urt()ei( ju faden pflegte. ®er 
cigentlid^e ©prec^er mochte ein riefiger Proletarier fein, ber 
fict) al§ Äarrenfc^ieber mü^fam fein S3rob üerbiente, aber 
tro^ feinee gebücften ©emerbee nic^t fonberlicö geneigt 
fctiien, feinen 9iücfen mel)r ale nött)ig ju frümmen. Slud^ 
erfreute er \\i) einer loaljren ©tentorftimme. 

S)er ©d)reif)a[8 figurirte ba^er anä} bei biefem ©c^er- 
bcngeric^te al6 Sambourmajor, unb menn er aufftanb mar 
ee gerabe, ale ob ein gro^e^ 9tot)r mit einem gemaltigen 
filbernen Änopfe in bie Süfte fliege, ber reglementi^mäßige 
SÖirbel fiel gleicf) barauf ein. ©ein f^erj faß übrigen^ auf 
bem reiften glecfe, nur ftri^mte fein SBIut fo f)ei$ jum 
Äopfe, ba^ er bei bem SInbht einer jufaÜig Dorüberman- 
beinben mißliebigen ^Nerfi)nlid)feit einem ©tiere glidj, ber 
plö^ticb elma^ Slotöee gefcbcn. 8Il§ treuer Sumpan ftanb 
^^m babei ein alter Warfen ift jur ©eite, ber bie ©atl;re jur 
©robljeit fügte, unb bei ben Klangen feiner t)alböerftimmten 
§arfc bie ©d^tDäi^en unbeliebter ©tabtfinber in ffierfeu 
au§ bem©tegreife ju geißeln mu^te. ®er8}?ann ^atte emft 
beffere ^age gefe^en, unb galtbamoKalö tüd^tiger Smpro • 



28 

Difator. eine unfelige ßiebfc^aft mt fpdtere irunffuc^t 
trieben i^n t)on bcr Sü^ne auf bie Strome. 

Sürgermciftcr §erbcrt unb f)err Don Sänger jachen 
in golge i[)rer pohti[d)en ©efinnung natürlich feineeiüei}^ 
gu ben Lieblingen ber [jier öerfammelten 3J?enge. 3luc^ be- 
[tätigte fic^ t)icr bic SBa^röcit be^ @pr:^iüorte^ t)on bem 
SSolf in ber gabel. ®er Äarrcnjic^er ergo^ fic^ namlid) 
eben in bittere ©loffen über ba§ £)t)erf)Qupt ber Stobt unb 
feinen treuen Schotten, roie er §errn Don Banger nannte, 
a!ö ber Sufall auc^ Seibe Dorüberfü^rte. ßag boc^ ba^ 
§au§, ba6 grau Sßarner beit)o()nte bem Springbrunnen 
gerabe gegenüber. UebrigenS gebauten raeber f)erbcrt, nod) 
fein @efa[)rte unmittelbar bei ber genannten Same öorju- 
fprec^en, nein, ber Srftere ^atte noc^ auf bem 3{atl)[)au|c 
ein paar ©efc^afte 3U beforgen, unb Sanger moütc in einer 
gleic^faü^ in ber 9täf)e liegenben ©rurferei bie le^te Äorrcf- 
tur feinegSlatteeöornebmen, beffen erfte Plummer befannt- 
lid) bereite morgen auegegeben merben foHte» 

®er 35ürgermeifter mar ein ju ftrenger unb gefütcf)te- 
ter SÄann, afö baB fic^ ber SSolf^mi^ an i^m ju derfünbi- 
gen magte. Sie STOenge begnügte fiel) ba^er mit einem Der- 
böc^tigen ©emurmel, ba§ man jeboc^ nic^t rügen fonnte, 
ia \a bie §üte unb 9!Äü(jen in fd}einbarer Sichtung Don ben 
Söpfen flogen, W\t Sanger Derfu^r man fc^on berber. 
®tid)eln:orte mürben ^ie unb ba prbar, namentlid) raufc^tc 
Don ben Sippen beö tarrenjie^ei^ ein glucb. bei bem ba^ 
Sc^ma^mort „SanbegDerratljer" fe^r beutlic^ in bie Dl)ren 
Hang. 8lud) ber^arfenift fteucrte fein@d)ärflein bei. Sein 
Sieb lautete: 



29 

§err 3ubn^ 8totb;bart fc^mücft fic^ gern, 
3ft je^t nu^ guter ©inge ; 
§at er boc^ jüngft üerfauft bcn ^crrn 
Um ©reinig Silbevlinge! 

,8SoIf§ftimme, ©otteeftimme!" murmelte ber 35ür- 
germeifter leife Dor fid) l)m. 

^aSoIfeftimme?" fpottete fein ©cfä^rtc, ber ebenüer- 
l)ö^nte ©anbi) mit lauter Stimme. „%\ menn man ba^ 
Siü^ort S5olf fo beutet, lüie ,S$olf, ®efolge, Flitter, Oteifige" 
auf bem!£l)eater3ettel 3U nehmen finb, namlic^ nur ,,eimge 
Ö.'tenf^en/ 3n grcntreicf) l)at man bafür einen anbern 
Sluebrucf. 3J?an fagt gerabeju : Canaille ! " 

®amit bogen beibe nm bic @cFe. ß^ mar ein ©tucf 
für Sänger, ia^ in biefem Slugenblicfc ein neue^ ^ari^en 
über bcn großen 3Äarft|)la^ fc&ritt ; fouft l)ätte i^m bie 
SJi'engc too^l ein paar überaus feltfam flingenbc ßlirentitel 
nad)gefi^lcubert, ©0 aber ^atte ba§ Sd^erbengeric^t ein 
lueit freunblic^cre§ Urt^eil ju fällen. SBar e§ boc^ ber ßieb- 
ling bee^ SSolfee , ber unerfc^rocfene 9tebafteur Seremia^ 
üobefam, ber feine 9iic^le ju ilirer Sante geleitete. ®ie^ 
2Jial flogen bie §üte unb SD^ü^en [turm^aftig t)on im 
Äöpfen, unb f)ie unb ba murbc auc^ ein rt)eiti}infd}allenber 
Subelruf l)crjar. ßobefam minftc freuublid) mit ber freien 
linfen §anb, aud^ graulein Slp[)anafia grüßte fe^rleutfelig. 

,,(Sine ^übfc^e ©irne!" pfterte eine §örferin. 

,,2)er Slpfel fällt leifcer nic^t pjeit t)om Stamm,'' rief 
ber Äarrenjieber mit lauter Stimme. 

9loc^ ^erber flang bie Slpoftroplje be^ ^^arfeniften. 
^an l)öre : 



30 

Sßer jic^ fein «f)erj lä|t ftücfroeig rauben, 

Se^ngen [jegt an frcmbem lanb, 

§at auc^, if)r bürft auf'ö SBort eö glauben, 

Äein ganjeö §erj für'ö SJaterlanb ! 
2(pf)anafia erblaßte. Seremia« fc^üttelte tre^wütfiig 
baö §aupt. 9loc^ jortiiger faf) ein junger 3Äann bei biefer 
Äritit einer ®ame, bie er fo innig im ^erjen trug. 6^ 
mar 35aron ©iebert, ber bem ^arc^en t)on SBeitem folgte. 
Uebrigenö ^atte er, \va§> i^n felbft anbelangt, nicf)t bie gc- 
ringfte Urfad)e ju grollen, benn er jaulte gleichfalls ju ben 
@ct)o|finbern beSSSoIfeS, unb maS man ftc^. aU ert)orüber- 
fd}ritt, gegenfeitig in bie £)^ren rounte, maren Slu^brüc^c 
ungel)eud)elter 5Zeigung unb 5SorIiebe. 

„@in beutfc^cS §et*5!" fprac^ ber 2:ambourmaior. 
S)er f)arfenift fpielte bie Sßeife: ßü^omö milbc t)er- 
megene 3agb. 

2)er[ei@ci&erbcngcrici^te ober 3)?eetingö au§ bem Steg- 
reife gingen feit einigen S^agen auc^ an anbern öffentlichen 
Orten, furj fetjr t)äufig in bie ©jene, unb fo mar c8 fein 
SSunber, hci^ man in bem Salon ber grau SBarner biefe 
®t)mptome ermad^enben S^olfebemu^tfeine aU benfmürbi- 
ge§ 3eicf)en ber Seit einer langmierigen ©ebatte unlcrjog, 
fo ba^ e« balb naii ben erften Begrünungen ben Slnfd^ein 
gemann, alS bcfinbeman fic^ feineSmegä in einem traulid)en 
^ränjc^en gefelligen 5?ergnügenö, fonbern in ben SIpparte- 
mentS einer 9}?abame JHoIanb, barin ee 25rauc^ unb Sitte, 
bie brennenben g^agen be§ SageS 3U erörtern. SBüfter 
Öärm auf bem 9)?arftpla^e unterbrach jebod) fdfion in ber 
näc^ften [)alben ©tunbe ten erftaunt auf^orc^enben 2'Ejee- 



31 

jitfeL 9liemanb mu^tc ]\d) ju erflären, wa^ bcr S^umult 
in bebeutcn ^abe. SDa^Slöt^fel macb jum®(ücfe in einigen 
Slugenblicfen gelöft. (Sin junger Wann, ber fic^ t)erfpätet 
^atte, brad)te nämlic^ bieÄunbe, ba^man \m%^takx, baS 
{)inter bem Springbrunnen lag, bei irgenb einer politifc^en 
Slnfpielung, plö^lic^ nai) bem S^eaterbireftor rief, unb 
t)on i^m Slufflarung üertangte, marum ber in neuefterScit 
abermals fe!)r populär geworbene ,,gecbter Don 9laüenna'' 
t)om ^lepertoire tJerfc^iDunben, ob^Ieic^ er für ben [jeutigen 
5lbenb bereite ongefagt gemefen. ®er fieiter beö 2;^efpig- 
tempelö entfc^ulbigte fid) mit einem l^o^eren S5efel)le. $Dao 
©etöfe rourbe hierauf noc^ bebro^lic^er, fobn|bie[täbtifc^en 
Sonftabler ficb gejirungen fallen, einjufcbreiten unb \^a^ 
g-allen brö SBor^angee ju gebieten. 5)er müfte 2ärm auf 
bem 3}?arftp(a^e rü()tte t)on bem unmiHig ljeimfcl)renben 
Sfieaterpublifum I]er. 

„®a« mar ha^ lell-iSefcbo^!" pfterte ©i^bert. 

„3a/' antwortete fiobefam, „mein ©ruber §erbert 
frf)eint ein Sleprip jener meuterifc^en ©jene ju 5ßrü]fel ju 
fürchten, bie fic^ an bem befannten ()iftori[d)en Slbenb nac^ 
bcr Slup^vung ber .Stummen öon ^ortici" ereignete." 

„IJenbenjftüife/' meinte ber35aron, ,finb in fturm- 
bemegtcn Sagen freilid^ üwci^ gefäf)rlic^.'' 

„S^rSBort inß^ren, |)errüBaron,'' fiel grau Sffiarner 
ein, melclie bem (Sefprac^e eine anberiüeitige frieblic^ere 
garbung unb 91icf)tung ju geben t)erfud)te, „aberbaöSBort 
Scnbenäpcf f(f)eint []ier nic^t an Ort unb ©teile ju fein, 
©ine SDiutter, bie nur bie (Sl)re i[)re§ ©aterlanbeiJ \vk i^re^ 
§aufe§ JU retten, ben eigenen geliebten 8of)n erfi^lägt, ift 



32 

in 9BQl)r[)eit eine geljeiügte SDlatcr bolorofa, bei beren 9ln- 
blicf felbft bie unbeugfamen ©öttcr gebemüt^igt inS^ränen 
au6bred)en unb hai nnbeugfamegatum t)eviüünfd)en» §ier 
^ört bie Senbenj aw], unb iai ßtrige im SWenfc^engeifte 
tritt fieg^Qft unb majcftatifc^ in ben SSorbergrunb." 

,,®Q§ Jragifcbe in biefem Srauerfpiel/ meinte 3ere- 
iniae!, bie geheime Stbfic^t feiner Bi}Wt\kx mi^t)erfte^cnb, 
„ liegt gubem in [einer [jiftori[cöen 3ßii[)r[)eit. ®er Titelträ- 
ger 2[)umelitu^ i[t in ber %i)at ber beutfd^e W\d)d, irie 
er leibt unb lebt. S)iefer ©labiator reprnfentirt benerlal)m- 
tcn Gnfel Seute, bemee in feiner Sntartung reijenber unb 
ijlorreid^er bebünft, boe färbige Sanbeinee fremben Poten- 
taten in ha§> Snopfloc^ ju fc^Iingen, alei bie 3Baffcnel)re 
feiiicö §eimatlanbee ^ gegen g-reunb lüie geinb" ju Der- 
treten. Sa „bie beutfc^e®röpe märfjftnuraue bem®rabe!" 
5)e$^alb iftee^eilfam, bap man berleiStucfe biegtet, melcbe 
al^ eine 5lrt getreuer ßcf()artbem beutfdjcn armen @ünbet 
inbcn tie[flen Irrgärten ber ^^>olitif ein lüarnenbe^ Memento 
moii jurufen " 

„3n bicfe 9lac^t gefc^ic^tUc^er Srofilofigfeit," fprac^ 
©iebert, ,Jteigt !Jl)U§neIba ale einjroar öcrnic^tenber, aber 
{äuiernber Strafengel be^ ^errn Ijeiab. W\6) bebünft fie 
eine SSerförperung ber beutfri^en^^^oefie. §14 nur bie beutfc&e 
S[}iu[e öerjiDeifelt uoc^ nic^t an ber SBiebergeburt Seutfc^- 
tanb^, unb [)offt, fie iverbe benn boc^ einft jenen fagen^af- 
ten Saifer emccFen, fei fein eiegrauer 93art auc^ feit 5al)r- 
t)unberten burc^ eine Steinbanf gemaiiifen !'' 

,,®ie übrigen ^anbclnben ^^erfonen hingegen," fu^r 
^obefam fort, ,,finb gemöbnlic^e £f)eatprfiguren, namentlich 



33 

ctfc^eint mir ^aligula al§ ein fc^mod^er Slbflatfc^ S^ic^nrb 
bc§ ©ritten, tt)ie fc^on bic ©rja^Iung beö S^raumcö erhär- 
tet. Slu^ ßt)ci«ca ^atte [ic^ etmaö geftnlten la[[en, etma eine 
^nnbüefte ^ßouöe," mir fie in ben ^©e^eimniffen t)on 
^oriS^gefc^ilbert morbcn. @§ bleibt jeboc^ beibem bloßen 
Slnlaufe. Sobenömert^ ift jubem bie gefd^icfte S!)?ac^e. ®aö 
fpät gelüftete Snfognito be§ 8lutor§ verborg nur Uneinge- 
iDei^ten ben gemanbten ©ramatifer. f)ier iflSBu^nenfunbe, 
^ier t)erfte^t man fic^ auf ben Sweater effeft, furj ba§ ®ei- 
ftige tüie baß> S5fi^nlic^e mcifen biefem ©tücf einen (St)ten- 
p!a^ im bcutfc^en Slepertoire an." 

„(SinDerftanben/' bemerfte ber SBaron, „Dergeffen 
@ie jebocf) mijt auf feine ©c^attenfeite ! * 

^Unb biefe mare?" 

,©ie alltaglid)e ©pralle! 8tbgefe^ent)onbem glatten, 
flie^enben SSereboue fe^lt eö an bem „Coeur de rose" 
an bem ®uft ber SBunberblume ^oefie. 3J?ag bie gebrucfte 
©uiHotine, mie man bieÄritif ber ©egenmart nennen barf, 
i^re SSertreter au^ einSetergefc^rei erl^eben laffen, id^ lebe 
hod) ber Ueberjeugung, ba^ ber 3auber ber ©ittion ba§ 
rcefentlic^fte Sngrebienj ju ber Unfterblicf)feit eine§ ©tücfeS 
abgebe. OE)ne ben 9limbu^ ber ©prai^e tüftren lieber 
„£)tt)elIo" nod^ bie ,,3ungfrau bon Orleans/' ireber „ßg- 
mont\ noc^ ,9Jla!bet[j" unfterblic^ geworben. DttjeHo 
bleibt un§ unDerge^lic^, ,,tx)eil er nicl)t meife liebte, borf) ju 
fe^r.* ®te armeSeanne b'SIrc ift ein®ebilbe au§f)immcfö' 
f)öl)en, „meil e§ in ben 3it)eigen^eirgerßici^ei[)r gerauf d)t;" 
ber nieberlänbifc^c ®raf fpric^t fo marm ^u unferm f>er- 
jen, meil auc^ mir tiangen an ber „fü^en freunblid^en ®e- 



34 

mo^n^eit beö ®Qfeinä", unb ber blutige SönigSmöcber 
gilt un8 alSfo entfe^Iic^, „meil aUcSBo^Igerüc^e Slrabienö 
nid^t ju bcrfÜBcn t)ermod)ten bie f leine §anb feiner Öabt),'' 
tiefer ®uft ber SSunberblume ber^oefie fel^It bem „gel- 
ter üon Dftadenna" gänjlic^. 

„galten Sie fi^ alfo an bie biftorifc^e SBaljr^eit!'' 
eiferte Seremia^. 

,,©ie meinen?'' 

,®a^ ®ic felbft bicfe 3Sa!)r[)eit iOuflriren, §crr 
Sßaron!'' 

,/5)n^ marc?^ 

„3a, SOlutter ©ermania ruft aurf) je^t nac^ iörem 
@oöne, aber ©iöbert n^iü jo menig boren, al^ S^fju- 
melicu^.'' 

5)er S5aron blicfte verlegen ju 25oben. 

,Unb fie mimmert bcc^fe^r, biefc larmotiantc 2;^u^- 
nelba*, marf Slp^anafia fcf)alf^aft ein. 

,,3ßenn aüc beutff^en SJtütter/' fprad^ Sanger, ber 
eben mit §erbert eintrat, ^^fojubringlid^ finb, ttjie bie oben- 
genannte 2)ame, fo banfe irf) (Sott, bap bieö bie einzige 
©rfa^rung ift, bie ic^ an beut)(^em 3D?uttert^ume gemad)t 

(Sinefe^r laftige '^aufe folgte. 

Seremia^ unterbrürfte mit Wlüljt eine bittere Semer- 
fung, bie ©efeüfc^aft ftu^te, nur grau Sffiarnec befafe 
(Seifteögegenmart unb gaffung genug, bucd^ eifrige^ Sln- 
bieten t)on S^ee unb fonftigen (Srfrifc^ungen bie allgemeine 
SSerftimmung ju bemänteln. 

,,5ffiar bie^ 3^r ernft?" 



35 

?lIfo frug ber 35aron an htn Seitentifc^ tretcnb, an 
bem 2I]JÖQnafia unb eine greunbin in htn bafelbft auflic^ 
genben S^üc^ern blätterten« Sag gräulein befanb [ic^ in 
feiner rofigen Saune. Sie Sritif auf öffentlicher ©tra^c 
^atte [ie erbittert, unb \>ai frühere ©efpracf) 90^ nod) Oel 
in bie flammen t^reg geheimen unpatriotifcticn 2lerger^>. 
®o irieg [ie bcnn nnmut^ig auf ba^ eben aufgefdjiagene 
^31att emeg $Bucf)e§, ia^ SInefboten unb S5onmot:J au§ bem 
\?eben berü[)mter ^erfönlic^feiten enthielt. 

©iebert Ia§ mit peinlicher Ueberrafcfiung, mie folgt: 

^3)?an bcmitleibete meilanb einen üerliebten S5erei)rer 
ber grau t)on©taeI, ha [ie benfelben mit öerle^enber .^afte 
äu befjanbeln pflegte, ^@r mürbe ]\d)/' fprad^ eine ^amz, 
„für Sic in ba^ SSaffer [türjen, fo lieb tragt er ®ie im 
^eräcm* — grau t)on ©tael öutmortete il)rer greunbin 
lofonifd): f^Scb frfimimme nie unb er langmeilt mid) 
immer!'' 

Der Saron blicfte feiner [c^önen ^^einigerin firmer jiid) 
in ba^ Sluge, 

§lp{)anafia lächelte bo«l)aft t)or fid) ^in. 

@§ mar audb feine Beit ju einer meitläufigcn @rmi- 
berung, benn 5Bürgermeifter §erbert melier ia^ f urje ®tcll=^ 
bidjein jmifclien SIptjanafia unb ©iebert ma'Qrgenommen, 
rief feine Sodjter ju fic^, unb ließ fie anij ben ganzen 
Slbenb über nidjtmieber auö feinen Sfugen. S)a6 allgemeine 
©efprac^ na^m feinen gortgang, nur bap e^ ]\i) nunmeljr 
auf rem focialem ©ebiete bemegte, mobei e^ jebod) Sau- 
ger nid)t unterließ, l)ie unb ha ein par bittere ©arfa^men 
über bie fogenannten tugenbl^aften Seutfc^tpmler einju- 

3» 



36 

fci^altcn. Sercmia« gebadete feiner fc^arfgefc^liffenen geber 
unb meinte, e§ iverbe bolb bie Seit fommen, üoUgiltigc 
Slcprcffalien ju üben. 5)e^^aI6 t)er[ie^ er balb nac^ bem 
ßintrittc feiner beiben ©egner ben ©alon. 8Iu(^ ©ie^bert 
folgte geraufc^lo^ feinem Scifpiele. 

2Bir iDoOen t)or bcr §anb ben ©^ritten beS Settern 
folgen. 

8luf bem ßrerjierpla^e t)or ben SBäden, fo genannt, 
iDeil fic^ bofelbft bie SD^ilij ber alten 9teicl)eftQbt in ber 
^'^anbljQbung ber SBaffen ju ühm pflegte, gab ee an jenem 
Slbcnb ein ©eitenftücf ju ,,3ßaUenftcin8 Sag er.'' ©in reicher 
ebelmann, bcr frülier al6 Dberft in ben ©ienften einer 
beutfc^en ®ro^mad)t geftanben, Ijatte fic^ fürjlic^ in bem 
^^C)td ^art an ber ©ifcnbal^n einquartirt, unb betrieb bafelbft 
bie SBerbung einer fliegcnben greifc^aar mit einem ßifer 
uiib einer Sluebauer, loelc^er bem tDoifern Veteranen jur 
tjoljcn 6^re gereichte. Sr loar ein ®raf ^appenlieim jeber 
3oll. ®ie SBerbung geftaltete fic^ auc^, jumalin ben letztem 
Sagen, überaus ergiebig. 

§icr mufc^ ein el^emaliger gebienter S^citer, ber auf 
einem eigenen ^ferbe feinen unfern gelegenen ^ac^tl)of 
t)erla[fen ^atte, bie ©ebeme feines iDacfern ^lennerS mit 
Seifengeift, l^ier mieberl^olte ein 9?e!rut auf eigene gauft 
bie am Siage eingefi^ulten §anbgriffe. ©in paar alte Sager 
er3 aalten bei einem SBei^er Stcbenfaft il)re Slbenteuer im 
gelbe lüie im gorfte. Wt\juxt junge Surf(^e tJergnügten 
\\i} an einem Äartenfpiele ober überboten fic^ an jartli- 
d}cn SBorten gegen einefd^mucfeSlÄartetenberin, bie freiließ 
meljr als ein S)u^enb 3at)re weniger jaulte als i^re Sla* 



37 

menöfc^tüefter, bie ()iftorifc^e @uftel tJon 3B(afert)i^. Sind) 
fehlte eS nic^t an Älang unb ©ong. S5ater 2lrnbt nnb 
2:^eobor Äörner lieferten benSejt ju ben f ampfeSmut^ifien 
S^önen. @ö fc^ien ein tüirflic^eö @tücf ®eutfrf)lanb au^ 
ber Seit beg ©efreiungöfriege?, boö man [)ier ju ©efic^te 
befam ; aud) ging in ber S^at ber @eift tion 3lnno ®rei- 
je^n bur^ bie 9{eif)en ber greifc^ärler. 

®i6bert blicfte nadEibenflic^ nac^ bie[cm friegerifd^en 
@c^aufpiele. 

Sein 3Beg fülirte i^n jubem unmittelbar über ben 
gjerjierpla^, ha er glei^faH^, fo oft er nad) ber Sitii)^* 
ftabt fu[)r ober ritt, in bem roeiter oben ermahnten f)Otel 
ein3uf| rechen pflegte. Sluc^ jaf)Ite ber alte Oberft ju feiner 
33Iut6t)erroanbtfc^aft. S^re ©emac^er befanben fic^ jubem 
auf berfelben glur, 3llö ber SBaron bie Sreppe fiinanftieg, 
fc^oQen i^m berbe glücke unb ©c^mabungen au6 bem 
offenen gropen 6aal entgegen, ber an iai Slppartement 
feinet 5?ermanbten ftie|. @^ maren bafelbft bie £)ffijiere 
ber greifc^aaröerfammelt, unb galt i[)r ©roll einem jungen 
gbelmann Don ©iöbert^ Statur, ber ate Lieutenant ju ber 
ga^ne beö Dberften gefd^tüoren, unb bemungead^tet t)cute 
^ac^mittag einen 5lbfagebrief gefc^rieben, auö gamilicn- 
rücffic^ten, mie er t)orgab, in ber %^at jeboi^ ingoige 
eine^ SlnfaHeg beö berüchtigten ^anonenfieberS, ba ein 
Courier am felben 2age mit bem SÄarf^befe^l für bie 
greifcl)aar in ber Slei^eftabt eingetroffen mar. ®ie Sreppe 
mürbe gemöl^nlid^ nid)t fe^r glanjenb beleuditet, unb fo 
mar ber 3rrtE)um Derjci^lic^, ha^ man ben SBaron für hm 
Slu^reipergel^alten unb bemgemä^auc^in einer ?lrt begrüßt 



38 

[)fitte, bie oud^ bae^ bemüt^igfte 53fen)c^enfinb nic^t aU ein 
Qvtti^eö SBillfommen betroi^tet l^aben tüurbe. 

„Sollte bie6 ein Sßa^rjeidjen fein?" 

Wü biefen leife t)or [ic^ ^ingepfterten SSorten trat 
©iebert öoftig in ben großen ©aal. Slügcmeiue Uebetra- 
fcfaung ! ®ie Djfiöiere erljoben [ic^ unb erfc^öpf ten fid) in 
Gutfdjulbigungen. ®er SBaron fat) aufe 9leue überaus 
nad)benfli(^ t)or [ic^ l^in. ®er alte Dbevft betrachtete i^n 
fdimeigenb, bod^ ermartungeDoH. §atte er ©i^bert bod) 
fdjon ein paar 3J?al mit Sitten beftürmt, ein paar Bäfimvi- 
{)icbc 3ur 6^re S)eutfc^lanb6 jn tierfud^en. 5)er junge 
SOuinn mochte [i(^ jcbocb bigl^er 3U feiner entft^iebenen 
Slntirort entfi^lie^en, SBerft feinen Stein auf i^n ! Sind) 
ein §albgott [panneinft anbcmOlotfenber „ro[enbu|tigen" 
g'ür[tin an^ Üt)bien. 

SJtan erja^lte bem 5Baron bie ©efd^id^te ber 9Jtemme. 

;,3um ©lücf l)at ber g'cigling, " fprad) ein Sieiteroffijier 
„feine Uniform fammt fonftiger ßquipirung, bie er freiließ 
and) nod) ni^t be3a^lte, jurücfgelaffcn. 3(^ bin frot), ba^ 
id^ einer folc^en Ä'amerabfc^aft lebig geiDorbcn. ©6 mirb fid^ 
iDot)l balb ein tüd)tiger Srfa^mann für biefe lebenbtge 
Sitterpappel finben/ 

©iebert griff nai^ einem ^ofal t)oIl äiljeinincin. 

,,Sluf @uer SBo^'l, Äameraben, " rief er entfd)loffen, 
„]cM 3t)r mic^ anberc> bie SioUe biefee ©rfat^mannee fpie« 
Icn laffen iDoUt!" 

8lllgemeitier Subel! 

S^er Steiteroffisier ftürmte irie befcffen in bie 9leben- 
ftube. 



3» 

„tomm Si'ubcr/ jaudjjte er, „®umu^t bic^augen- 
blirflid) in bic Uniform mcrfen!" 

©er Subcl marb noc^ lauter, q16 beibe jurücFfe^rten. 

,^ra^tt)oU fie^ft®u an^, Äamerab ©iebert/ meinte 
freubiß ber alte Oberft, „unb \va^ Sir fonft noc^ an ®e- 
pMt fe^lt, ha^ fannft ®umor(]en leicbt befdjaffen, ba mir 
ja an ©einem 6beU)of t)orübermar)d}iren uub im nadjften 
©orfe Slaft E)alten " 

pßine gleite Sluflage l:)on Seier unb ©i^mert!" 

Sllfo äußerte \iä) ein befrcunbeter junger ßbelmann, 
ber fo eben bie §od)[d)ule tierlaffen, um ben Äiel mit bem 
^^aUa|(^ ju üertaufd^en. tSin mefjrftünbigee 3ed)gelagc 
bientc aU feftlic^erSinftanbbeö neuen golbenen ^^^ortebepee 
in ben Steil^en ber fampflujtigen greifdiaar. ®er Slufbruc^ 
erfolgte bemungead^tet am früljen ?)iorgen. ©i^on bei ber 
erften ©ammerung mogte e§ auf bem Gjerjicrpla'^e t)on 
9Ieunierigen aue aÜcn ©tauben, loelc^e bei bem fpatern 
Slbmarld^e i!>zn [c^eibenben Äriegern mit 6^^üten unb £a- 
fc^entiii^ern jubelnb gumintten unb ju i)tm §errn ber 
t)immli)d)en §eer|d)aaren um @egen für bie beutfc^e SSaf- 
fenebre jTel)ten. Slud^ Seremiae Öobefam befanb fic^ unter 
ber jubelnben äUenge. ®er alte Sournalift traute feinen 
Stugcn faum, ale er fid) bei feinem Flamen rufen liorte, 
unb in bem ftattlid)en Sleiteroffiäier, ber 'ü)m ein ^er3lid}ee^ 
Öebcmo^t jupfterte, \)m t)ielge)cf)mä^tcn S^rifer Dom ge- 
ftrigen ^^age erfannte. 

r,®ott fei mit Sir, treuee beutfi^e^ C^crj!" 

Seremia^ mar ee, t)on beffen Sippen biefe SBorte 
raujd)len^ Sld}, er hatte ja felbft fo gern im Stappen ge- 



4a 

jäumt unb bie SBruft im ©cfec^te gelüftet ! ©ein 5llter 
legte jeboc^ ein gebieterifc^eö SSeto ein 9luc& mar er fefler 
3u 2;inte qIö im ©ottel. So begnügte er fid) benn, bem 
neuen reuigen ged)ter üon ^laDenna in greubent^rönen mir 
bem 9tufe nacöjublicfen : 

„®lüdf auf ©iebert— S^umelifuö !'' 

Slucö biefer ttjnnbtc fic^ ein paar 9)?qI im Sattel um, 
unb ftarrte nac^ jenem ^oljen ©iebelbac^e, barunter ein 
rei3enbeö, unt)erge|lic^e§ ßotfenfopfc^en fic^ noc^ immer in 
fü^en aÄorgentrSumen lüiegte. SSon [einem 2J?unbe aber 
bebte e8 : 

^ßeb' mof)l! SBie ^art ®u erft an mir get^an, 

„ SBetl^örteÖ SBeiberEjcrj, S)ir fei'ö bergeben!'* 



ji3ritt(0 ^apitd. 
^olemif uub 23uaetiTt* 

9Rel)rere Sage berliefen in fieberhafter Slufregung, ®8 
mar norf) immer jn feiner entfcbeibenben ©c^Iac^t gefom- 
men. @o Diel mar befannt; boc^ moUte man au^ miffen, 
ia^ eö jmifc^en ben beiberfeitigen S5orpo[tcn unb S5ebetten 
faft täglich blutige Sc^armü^el abfege. 2luc^ ^atte bie 
beutfc^e 9leic^6me^r eine retrograbe 93emegung angetreten, 
angeblich jur beffern 5)ecfung ber alten Stabt, obgleich nur 
SBenige an bie SSa[)t^eit biefer Eingabe in bem betreffen- 
ben SuHetin glauben moüten. 9leugierige [trömten raftlo§ 
nac^ ber §auptftra|e, bie in ba^ beut[cl)e Heerlager führte, 
taufenbe bon @affern brängten fic^ auf bem Äai, um bie 



41 

über bic 5ßrücfe fn^renbcn SSagagenjägen ju muftern, ober 
bic ©efrocfitung ber Sampffd^iffe 311 beobachten. ®ie Sin- 
ganger beg politifc^en ©laubenebefenntniffeö , bae^ §err 
öon Sänger in [einem neuen 58Iatte, ^^Sürgerjeitung" be- 
titelt, prebtgte, jubelten im Stillen, unb bieSeutfc^gefinn* 
ten, qIö beren SIpoftel ber alte ßobefam galt, trauerten in 
tieffter Seele. 

Seremiag ftanb feft mie ein %tU im 2J?eere. 

•Sein ,, Spottblatt, " mie e§ ber ©ürgermeifter genannt, 
marb mit ber alten ja^en f)artna(figfeit gefc^rieben, unb 
faft jebe Plummer gab ein ^übfc^eg S^iraiüeurfeuer gegen 
fianger^ 33leifolbaten 3U lefen. ©iefer ermübete gleid^gfatl^ 
nicf)t ben frommen Spruc^, Stu^e fei be§ 35ürger§ erfte 
^flid^t, in glan3enber SBeife ju öergolben, unb bie ^rebi- 
ger einer Scfiilber^ebung al§ gefährliche Sumultuanten, al^ 
geinbe be§ ftabtif^en §eile§ gu bejeic^nen. 'Sabei üerga^ 
er natürlid^ nic^t, SSürgeimeifter §erbert mie bie griebenS- 
Partei bi§ in ben lej^ten §immel ju ergeben, unb i^r 35ei- 
fpielafö S5orbilb aller ^ürgertugenb in einen faft ^eiligen 
9limbu8 ju ^üHen. 

3eremia6 ri^ bie ®ebulD. 

@r burfte ßanger jmar nic^t gerabe3U be« 2anbe§- 
öerrat^eg be3ic^tigen, er lie^ jeboc^ f^iüor3 auf meip 
brucfen : 

»Srren mx nic^t, fo iji §err t)on ßanger ein journa. 
liftifc^e^ Seitenftücf 3U Sempelen^ betannter Sc^ac^mafc^ine ; 
bei Seiben fann niemanb mit Seftimmt^eit fagen, mer ber 
unfic^tbare Spieler fei, ber l)ier bie giguren unb bort Die 
geber in SSemegung fe^e. "^ 



42 

Sein ©egnccbecl^rte bagegenbieSD^inorität im Stat^- 
J^Quefaale bec Sleicgeftabr, nlö fie für eine [tabtifc^e SBer- 
bung [timmte, mit mandjem feljr gröblichen (Epitheton, 
tDOCQUf Sobefam alfo antmortctc : 

„®ag fe^r tugenbl)afte 33Iatt, „35ürgerjcitung'' be- 
titelt, bringt folgenbe Grflärung: „g-ür allgemeine ©c^ilb- 
erliebung l) q b e n g e fti m m t.'' 9lun folgen bie ?tamen 
ber ,,Solbatenfnec^tc/ ^©olfcaufiüiegler", ^23ranbft!ftcr" 
u. |. \V' a^ ift eine $ro3effion Don ein paar ®u^enb 9JJcn- 
fd)cn, bie §>err Don Öanger unb fein tugenbljaftee ä^latt 
mit empörtem i)Oc^5er3igen §^miianität6gefüt)l Dor bem 
^ublifum befiliren lapt, bamit ee miffe, meldie ffiolfäfiinber 
bei @elegen[)eit gefteinigt luerben follen. Ge fel}lt biefen 
paar ©uftenb ä)tenfd)en nid)t6 ale furj gefcöorenc f^aare, 
bei leinene Äittel unb bie ^'^oljmü^e mit ber Dlummer; fie 
[inbnac^ ber ©cfinnung bcr griebenepartei für t^a^ Sngno 
reife „Sträflinge»" 9}?Qnd}er erhielt ein ungemein ominöfe? 
Äreuj, Dielen tourbcn beren foijar jmei geiuibmct. Ge mu^ 
ein fcf)r un^eimlid)e6®efül)l fein, biefe^3eid)en neben feinem 
Flamen ju feljen. ße ift jtuar nur an^ ber ©rucferfdiiimrje 
gemad)t, allein fann e^ nid}t fdjon ein Urtljeil ber geheimen 
®:t)me unter ber ObcrridjterfdjQlt bce §errn Stebafteure 
ber ,,53ürger3eitung" fein? ®ae 9lid)tfc^tüert mie baegaH- 
bcil finb jiüar bei un6 am bcr 9Jfobe gefommen, aber bie 
©uillotine fönnte ja luegen 3^frättung unferer ginan^en 
burc^ \>a^ Daterlanbifc^e ©emebe Don „^anf" erfe^t 
merben. 9[c^, biefe ominöfen 5\reuje! S3ebeuten fieDielleidjt 
bac^felbe luie ia^ ^ahim ber in ?leaU)orf Ijerumfriec^euDen 
©c^ilDfröten? 6$ ift fcbauberijaft! Scbenfalle follte mau 



43 

f)errn öon ßongcr für feinen frommen ßifer ben Sugenb- 
prei? ?J?ont[)ijon'6 3uer!ennen!'' 

yanger geriet!) in §arnifd). 

(Seine ©rmiberung beftanb in einer nadf ten ©rob^eit; 
Sein fjreifer Sltipobe Ijatk jebod) §Qare auf ben ßtifmen. 
Serenua^ fc^lug feinem journaliftifdien ^liDalen ein^iftolen* 
bucÜ öor, ia§ biefer nid)t einmal mit einem Säbelgefed^te 
amenbirte, fonbern gerabejn [jintanmiee. SKeljrere Offijiere 
ber SBefat^nng traten auf bie (Seite be$ ti^acfern ßobefam. 
@e fam ba^er in bemftlubb, hm Sänger befuc^te, ju einem 
Hcinen Äramall. (Sin junger 9latb liep fid) jur Slntmort, 
auf bie in ber „33ürger3eitung'' gegen bie SDlinorität gerid^- 
tctcn ^crfön[id)feiten längere f)erbei. ©ie erfolgte au6 bem 
(Stegreife, in einer noc^ berbern unb per[önlid)crnä)fanier, 
mit t)ielem mimifc^en ^^alente, 3n Sobefam'6 -Statt ftanb 
am n&d&ften Slforgcn ju lefen : 

3u ben entfd)iebenflen gembeii be$ ©uellee bat fid) 
imumcbr and) ^perr t)on i^inger gefeilt, loie er benn über- 
l}aupt für allee ®ro^e unb (Sdiöne fo Diel empfängüi^feit 
befiiU. SSeUington, Stöbert 5)Jeel. £)'ßonell unb ©oult 
fiaben ficb gegen ben SiDeifampf erf(ärt, unb nur jufiillig 
ijaben biefelben frü£)er burc^ ^n'obcn bemiefen, bn^ i^re 
r,^!]J[)ilofopt)ie' nic^t blo^ Sleröenfdjmäd^e ober 8.Uangel an 
ßlafiiäitat be6@l}rgefü[)!e5 fei. Se freut un?, ba{3 fid)<!perr 
Den langer biefe eble ^[)i[ofop[)ie eigen ju machen lou^te, 
tuenn er audj felbft nod) nid]t erfal)ren, locld^c fd^recflicfee 
9tad)iDe[]en bie alberne Sitte bec> SueÜee ju liaben pflege» 
?Jian iDeip, ba^(Sd3iiieri' Siittcr in ber öallabe Dom Kampfe 
mit bem S)rad)en alle 3ured)tmeifungen feineg ^omtl)ur§ 



44 

mit ftoifc^em ©leic^mut^e erträgt ; fie traren ober nur ein 
Äinber[piel ge^en iaS, mag §crr t)on Sanger megen be§ 
l'c^önen unb frommen ^priu^ipeä t)on ber J^or^eit bee^ 
ßiüeifampfe^ erbulben mupte. 2luc^ eine erungenfc^aft!" 

^®Qä ift S)ein Sobtenlieb, alter ®att)riter!" 

Sllfo backte fic^ ber geinb perfönlic^er ©enugtl^uung. 
Sein ©rimrn mürbe umfo unüerfö^nlic^er, al^ Slp^anafia, 
obgleich man bie @ac^e t)or i^r geheim ju f)alten fuc^te, 
bemungead^tet ein paar Sßorle hierüber erlaufc^te, unb 
i^ren Stnbeter feit biefer Stunbe mit mertlic^er Äälte be- 
^anbelte. Später Herbert fpielte jebod^ bie dtoVit beö 9?er- 
mittlerö, unb meinte, obgleich i^n Öanger^ ^oltronerie 
gleid^faßg üerle^te, e§ fei ein S^emei^ üon Sichtung für bie 
grauen §aare feineS (Segnerö gemefen, mae ©rftcrn betüogen, 
ben üorgen^orfenen §anbfc^u^ nid)t auf3une[)men. fianger 
Derboppelte feine Sartlic^teit unb Slufmertfamfeit, unb balb 
f)iep eg in ber Steicöeftabt, man merbe im §aufe beS ^Mx- 
germeifterö näcfeftenä eine Verlobung feiern. 

®ie Sac^e ^atte i^re 9lic^tigfeit. 

3nben®emaci^ern begftäbtifc^en S?orftanbe6 ^errfd)te 
eineö 9Zac^mittag^ groBe Stü^rigfeit, namentlich b^tte ic4 
©efinbe bie §anbe tJoUauf ju tljun, um ben großen Salon 
ju einer abenblic^en geftlic^feit nacf) Sraucb ^^^ ®itte ju 
fc^mücfen. 9Zatürlid^, bap e^ babei an beißenbem ©eplaubcr, 
t^eiliüeife aurf) an heftigem Sungenfampfe nid)t fehlte. 
2Sa^ Ic^teren anbelangt fo maren bie 3änf er burcb ben alten 
S^omeflifen ^aul mie burc^ 9lettc^en, bie al^ 3ofe bei bem 
gräulcin biente, in fe^r iDÜrbiger SBeife ücrtreteu. ^aul 
tjatte an^ Öuft an magfamen 5lbenteuern feine SSaterftabt 



45 

in frü^efter Sugcnb Dcrlaffen, unb qIi^ SWatrofe unter fo 
mancher glagge bie ßid)ennQtur be§ beutfd&en §er3enS bc- 
tbatigt. 2)er S^^eergeruc^ ipaltete bal^er bei i^m no<^ immer 
Dor. Slettc^en liingegen lieferte ein lueiblic^e^ ©eitenftücf ju 
jenem Wiener ber ^offe, ber jiuei 3af)re in ^ari§ getpefen 
fein aioDte, obgleii^ fie tiieüeicöt faum ein paarSffioc^enal^ 
Sammerfa^c^en einer alten ©räfin in bem9teubabt)Ion an 
ber ©eine tJermeilt l)aben mo^te. 

®o^ laffen mir bae janffüAtige ^oar für fic^ felbft 
fpre<^en. 

Sc^aupla^ ber §anblung ift tt)ie gefagt ber ©alon 
bei SBürgermeifter ^^erbert. 

„Sine fonberbare 3}?en|d)enrQce, biefe öanbratten/' 
meinte ^au(, ben ®it)an abftaubenb, „im ©üben, mieim 
^-'torbcn emige Sinber! Sßar einmal \>a unten im ®oIf einet 
irädifi^enStabt. ©d^öne ©tobt ba^, rei^enb gelegen ! 2^an}= 
tcn bie fieute ba auf einem gcuerberge unb l)ielten SSein» 
lefe, UJö^renb ee oben am Srater raud^te unb bonnerte. 
©erabe tüie Ijier! S^allfeft unb Verlobung mitten im 
©ommer, obenbrein t)Ot einer §auptfcblacl)t! ©eigen 
fpielen, ftatt .flar'' ^u trommeln! ®a^ ®U(^ einetü^tige 
Briefe 1"" 

5)abei fc^lug er mütf)ig auf ben Siüan lo^. 

„©c^lage er boc^ ni^t fo närrifc^, " fprad^ 9lettd)en, 
,,auf ben tl}euern ©ammt, al§ ob (Sr einen miberfpanftigen 
SDiatrofen burc^getben möchte!" 

„SBoIIte, fie läge barouf'/ 

,®robian!" 



46 



„^aht ba^ nur gcfagt, lüeil äJ^amfefl t)iel ^übfc&cr 
ift trenn [ie red^t jornig blirf t. " 

^tac^ biefec grage eilte 9lett(i)cn jum SpiegeL 

,,S)ad[)te e§ mir/' brummte bic alte J^eerjacfe, ,bie 
mciften SBeibebilber [inb bfoß l:)eTebe(te ^^au^tbierc!'' 

„^[egel, bo^ tnerbe id) bcm gnäbigen ^räulcin 
fagcn!" 

„3a, i}a§ gräuicin, ba^ifteine Sluöna^me! SSebünt't 
mic^ immer mic eine fi^mucfc gregatte , bie eben Dom 
Stapel lief. 9iumpf unb Sreitfeitc üppig, munberfd^öne 
Safeüagc, tü(^tige3Semannungal^@emüt[}, [jeiligeglaggc, 
3ucl)t unb E^rbarfcit geijeiiien,'' 

^3Bq^ ber alte ©raubart artig ju plaubcrn mciB! 
SBenn er bod) mir einmal ein folc^e^ ÄompUment maijcn 
n>olIte ! Sinen Äup in @^ren ii^oHte ic^ i^m roa^rlid) nid)t 
me[)ren.'' 

/£m fein greunb t)on altem Srf)ipjtt)iebaf/' 

„3c^ frafte il)m nod) bie Slugen an^l" 

„Smmerljin! 58effer blinb, al6 taglic^ eine niortd}c 
©aleerc fc^aucn, bie untcrfd)icb[id)e ^^Mraten feit 3a(]rcn 
jum 5£raf gefc^offen ! '' 

„Unt)er|d)amter 8cf)Iingel ! " 

^^aul fct)icfte nij ^bm ju einer neuen boet)a)ten Sr^ 
tüiberung an, al^ SIpljanafia m ben Salon trat unD um 
bic Ur|acbe htt^ ßärmeö unb 3anfe^ frug. Sic 3ofe flagtc 
nun über bie unge[)obelte alte Itjeerjacfe, bie il]rc lugenb 
Derbödjtigen trolle; bcr äJiatroie aber meinte, er mödite 
bejügli^ bicfcr Sittfamfeit burd^auö feinen Äaperbri^f 



47 

löfcu. ®a^ graulein lädjelte ftiß t)or firf) f)in, enbete aber 
bie fleinc ge^ be, inbem fie Jtettcben mit bem 33ebeuten in 
bie ©arberobe fcnbete, mehrere ©amen bürftcn in Äürjc 
cifc^einen, ^aul ^intjegen er[)ie[t bie SSeifunt] 311 bleiben, 
ici fie not^menbig mit i[)m gn fprec^en ^abe. 

$aul ftanb bei Slpl^anafia in (iro^er ©unft (Sr Ijattt 
fie ja nod;al6 tinb an] ben e!?nieen gefcbautelt, laiinebetJor 
man fie nad) i()ier SJermcifung >oon mütterlid)cr @eitc in 
ba^ frülier erir.ä[)ntc ^^enfionat bradite. ©cgentpartig be- 
nötljigte fie feiner ©icnfte xioii brini^enber. S.^ater |)erbert 
gebac^te fie nämiicf) gleich nad) ber 5SerIobung, alfo fd)on 
morgen, nad) hm fid)ern unmegfamen SSagen ju fenbcn, 
ha er bem Sanb [rieben benn bodi nidbt ju glaubig traute 
Slu^ ber funftige ßibam lü^r öoüfommen bamit cinöer- 
ftanben, 3Bufete er boc^ an^ mcljrjdbriger perfönlidjer Sr=- 
faljrung, i)a^ bie fd^mucfcn Offiziere ber feinbiid)en 6pcer- 
möd)t in Bai^m ber ©alantcrie grope ?jJeifter|d)aft bcfaijen 
iinb ma^ ia^ ©einiffen anbelangt, bei iiicbfdiaftcn thtn 
nic^t ängftlidjer bauten, alö ber 2)on Suan ber ßüfte, ber 
galter, tuel^er {)eute bie Otofe fü^t unb morgen bei ber 
Steife einfpridjt. Slpljanafia foüte fid) ba^er nad) einem 
©eböfte itjre^ 33ater^ im ©ebirge öerfügen, beffen ^]5ädjter 
cl^ ef)rfanier unb oerftdnbigcr <|Hiu^t3ater im beftcn Scu- 
munb ftanb. ?n^ (2d)irmgeleitc nioHte man ibr bcu alten 
^au( beigeben, ber aud) bieferSlufgabe t)OÜfommcngeiiiacJ)= 
fen fc^ien 

Slpt)anafia raar jeboi^ anberer Sffeinuna. 

;3c^ n)ünfd)te," fprac^ fie ju bem treuen Sicner, 
,,S)u mörf)teft bei meinem S5atcr, bei meinem S^crlobten 



48 



tjerbleiben. 3Bq« ^abc i^ in bem unmirt^baren ©ebirgc, bei 
bem treuen ^ai^ter SJBolfgang 3U fürchten? §ier aber — 
id) jittere, menn ic^ an bie ncid^fte Sufunft benfe ! Sticht 
t\)ci\)x, ®u iDirft bie Steinen nic^t üerlaffen?'' 

,MaS foU ©ein Ä'opffc^ütteln V' 

„Ratten ju ®naben, menn ic^ frei Don ber Seber 
njegfprec^e, galten ju ©naben, trenn ic^ nic^t unbebingt 
Orbre parire!'' 

,,6rf(are ®ic^ bcut{id)er!^'' 

^Sin ein alter S!}?atrofe, alfo gcmol)nt, an ber Äa- 
none ju [te^en, unb brein 3U brummen, fo fange aU bie 
alte SBafe ©onnerin 3U feifen Vermag, ©ae Uebrige gebt 
ben Kapitän an, biö auf einen gemiffen ^unft namfic^. 
<iß> ^ei|t ja in hcn Äriegeartifetn, ba^ man nid)t ju gebor- 
famen ijabt, mnn man bie glagge frü[)er aU nött)ig ftrei- 
c^cn tjci^t/ 

p®u trauft boij ben SDfeinen feine 85errat^erei 5U?' 

„^;^aht bie 9?otion, ba^ nic^t SlRe? richtig fei ! Sann 
übrigen? ani) irren. 9BiQ alfo im (entern gaüe bei meiner 
9J?atrofene^re aue^arren, fo (ange meine alten Änocben 
jufammen^alten ! " 

,, ©ann bin icb berul)igt!" 

9t ad) biefen SBorten reichte fie'^^aulbie |>anb jum tuffe, 

„©(ücflic^en SSinb jur SBergfaljrt?" rief bie alte 
2;t)eeriacfe. 

Damit tJerUe^ ^aul ben @a(on. 

Slp^anafia Derfanf in tiefet 9iaci^bcnfen. ®ic ©iunbe 
eine« n)i(^tigen ©djrittee, mellei^t entfd^eibenb für bie 



49 

ganje Spanne S)afcin, rücfte immer nö^cr f)eran, unb jener 
fnft friDole ßei^tfinn, ben fie einer öerfe^rten @rjiel)ung 
banfte, t)ermod[)te nic^t ©tanb ju polten t)or bem ©ruft be8 
Seben^, nein, feine onmut^igften S^fieoterfiguren t)erbla|ten 
mie ©cremen Dor ben ge^otnifc^ten ©eiftern ber Seitgefc^ic^tc* 
^ij, oHe biefe SKobebamen, biefe ßöminnen be6 ©Qlone^ 
fd^auen, it)ie quo einem langen Jiraum ertrac^t unb ringen 
f affung§(oö bie §)änbe gleid^ b er fi^önen ^rinjeffin Sam- 
balle, bie einft fo nait) iDar, bem SSolf gu ratzen, Äud)en 
ju faufen, ba baö SSrob fo treuer fei, ja fie flehen mt 
geiftcederloren bem ehernen ©efc^icfe gegenüber, luenn bie 
^iftorie mit eiferner gauft an bie S^l^ore il)rer ^alafte poijt, 
ium marnenben Seichen, ba^ nunmebr vorüber fei bie 3eit 
necf ifcber, Verliebter Slomane i 

3)qö graulein fonnte e^ fi^ nic^t in Slbrebe fteScn, 
ba^ SSater §erbert ja noc^ me^r, ber funftige SSerlobte 
in hm Slugen be§ beutfc^en S5oIfeg eine gelinbe gefagt jtDei- 
beutige Atolle fpielten« ®ie mar jiüar gemo^nt auf bie 
SWenge mit jener ftiüenSSerac^tung f)erabjufeben, n)eld)e bem 
;,fü^en ^öbel'^ber SSouboirS aller Seiten unb S5ölfer ange- 
boren fcbeint ; boc^ aurf) Seremiaö Öobefam unb grau 
SBarner traren nic^t erlal^mt im Kampfe gegen 8lp[)anafia'ö 
SSerblenbung, gegen jenen fremblänbifc^en ©eift, ber bei 
einem ©efprac^e über ba§ beutfc^e S5olf le^tere SBorte in 
jener l)Oc^mütbigen unb megmerfenben SBeife gu betonen 
pflegt, mie fie bie inbifc^en S^aiten annefjmen, menn fie Don 
bem eflen ^ario fpre^en. So fam eö benn jumeilen, ba| 
fid) jene ritterliche ©eftatt in i^re Sraume brangte, bereu 
Öiebe unb SSere^rung fie mit einem f^nöben äßi^morte 



50 

abgefertigt unb gebranbmarft. Sluc^ lüoHeti mir c§ bem 
Öefer nid^t üer^e^len, bo^ Slpl^anafia fe[)r bleich unb üer- 
[tört [a^, bamalg namlid^, ol^ ibr bie erfte Äunbe t)on bem 
S5>affen9ange®i§bert'^ 3ufam. UretüigeSSlat^fel, meiblic^eg 
§er3, itjer üermö^te ©eine S^iefen ju ergrünben ? 

Sßir finb fein Oebip. 

Sluc^ fdömonte ba§ graulein mit §errn t)on ßanger. 
6r i^atte ^eute S'lac^mittagg feine geit)öf)nlid^e galante 
S5ifite üerfaumt, ba i[)n plö^Iid^ eingegangene au^märtige 
Siac^rid^ten ju einer Umgeftaltung feineg morgigen S5(atteS 
Veranlagten. SDie neue Äorreftur nal^m feine Seit in Sin- 
prud^. ßeiber mu^te er babei ein paar 2)rucffe^ler ber 
3artl'4feit fte^en laffen. Slp^anafia befd^lofe i^n ballier auc^ 
tüdjtig au§3U3anfen. 

®er öefer meip nun um bie Vielen ©rünbe i^rer 
SSeiftimmung. 

ß'e [)iep ]\i) jeboc^ faffen, e§ galt feine J[)ränen unter^ 
brücfen. 9totf)gcmeinte Singen taugen ju feinem öaUfefte. 
SBagcngeraffel Derfünbete jubem bie Slnfunft mehrerer SBaH- 
gafte. ®a§ Slntli^ bee graulein? glid^ einem Briefe ber 
S^rauer. @ie eilte fic^ bal^er, mt jener granjofe rietl^, ba? 
©iegel einer Sßeltbame barauf 3U brücfen. 

Sßelc^e? Siegel? 

Sin ßad^eln, ba^ ha lügt ! 

Unb [ie famen mirffid^ alle bal^ergefd&ritten, bie man 
mit biefem Snfiegel taufd^en mu^te. ®a na^te ficb eine 
benachbarte ©belfrau, eine S5ertüanbte ßanger?, meiere bie 
©trotte begte, 3U glauben, ®ott \)aht mit Slbam im ^a- 
tabiefe fran3öftfc^ gefpro^en. ©ort buftete lüie eine Staucher- 



51 

tüolfe eine gelbftolae ©ro^^anblerin \)txan, beten ©lauben«- 
Befenntnip ba^in lautete, ©utenberg \)abt bie 35ud^brucfer- 
fünft blo^ jur SBertJielfältigung ber Äourgjettel erfunben. 
3^r jur Slediten ftanb ein fteinrei(J)er Pfahlbürger unb 
§au§befi^er, meld^er einmal ber beutfc^en Einheit em 
SBiüetbouj gefd^rieben, aber mit bem Ä06mopoIiti§mu§ ju 
liebäugeln begann, aU i^m (Srftere fein rot^ee S5anb im 
Änopflo^e bemiHigte. 2mU tjon biefem ©c^meerbauc^ 
bleibte fic^ ein 2Äebi3inaIiat^,ber für ha§ 8lu6lanb fc^marmte, 
feit er ben ©c^op^unb einer fremben §er3ogin bur^Sc^iep- 
}3ulöer unb Del einer Snbigeftion entlebigte* ©oifi genug be^ 
©c^ilberung, man toti% tva§ fic^ mitunter an @d^mac^ unb 
^euc^elei in beutfd^en ©emac^ern ^erum jubrangen pflegt* 

8tuc^ Sanger tvav erfc^ienen. 

©eine ßippen trauften §on'ig. ©n auf merf famer 
SSeobac^ter ^atte jeboc^ erlaufest, ha^ fein Sluge fe^r unftat 
umherirrte, unb ^eitiüeife an ber 2;pr ^aften blieb, al§ 
ermarte er ^od^mic^tige tunbe. Slp^anafia gewahrte e8 
nicf)t. ©ü^e SBorte, it)0^lrie(^enbe ^arfumS, bli^enbe Su- 
irelen, muntere ©eigenflange Ratten langft i^rc frühere 
trübe Stimmung, ttjenn ni^t tjerfc^eu^t, hoi) menigften« 
übertäubt. Subel unb grc^lic^feit ^errfi^ten au^ ring§ 
um^er, nur ein ®aft glic^ bem 3Äagu§ mit bem bofen 
SSlicfe, t)or bem aM grüne Qthtn melfen, unb jebe^ ßieb 
ber greube Derftummen mu^. ©S mar g-rau SSarner. 
©turnm unb ernft fa^ fte in einer genfternifc^e , unb mer 
il)r feltfameg froftige§ßa(^eln ma^rna^m, ben befiel e§, al5 
ermarte fte nur btn fc^icflic^en Slugenblicf. um "^tn Unter* 
gang all biefer ^errlic^feit ju Derfünben. 



62 

3lrme Äaff onbra ! 

©clbft aSurgermeiftcr §crbert füllte ficö unongcneöm 
burd) il^ren Slnblicf berührt. 

6r trat i^r ia^tx befrembet na^er. 

„®o nnc^benflic^/' ^\}xaä) er, „grau ©d^tüefter! 
©c^icft fic^ bie^ finnenbe 81ntli^ für ein f)eiteregS5aü[feft?' 

„(Srinnerft ^u bic^ an hai ^Ballet ,,£)ttat)io 
^ineHi?- 

„3cl^ bin fein 2;^eaterfreunb." 

„SSieüeic^t mac^ft ®u ju ©unften Serpfic^orcnÖ eine 
8lu8na^me. 2)ie Statten be§ SBaßetö finb felbft für Dcrftän- 
bige SD?anner gefd^rlic^» S)oc^ um raieber auf Ottaüio 
^ineHi ju fommen, erja^Ie ic^ ®ir, ba^ in ber Dorle^ten 
©jene eine 2J?ine unter einem SaUfaale gelegt mirb. £)hm 
raufdienbe CluabriUc, unten ein gebampfter Sobtenmarfc^ ! '' 

,aeSa6 lüiüft ®u bamit fagen ?" 

,/Sie fpringt auc^ mirflid^, biefe ^TOine." 

„3c^ üerftel^e ®ic^ burc^auö nic^t." 

„Sluc^ mir tanjen auf einem 3Rinengang, ©a^ermein 
forgenDoUeö Slntli^!" 

^@^ fann fic^ SÄUeö jum SSeften menben. 3ßer fagt 
5)ir aud^, ba^ mir ia$ ©d^Iac^tfelb räumen muffen?" 

^2Äid| tSufd^eft ®u nun unb nimmer. ' 

„Sie fo?'' 

„®u bift feft überzeugt, ba^ unfer §eer gefc^lagen 
mirb. SKe^^alb fonft ©ein 3orn auf SBruber Seremiag ? 
SBaÖ foHtc bann baö neue Slatt unter ßangeröS)ircftion? 
Sie böfe 5!BeIt bel)aut)tet ja , biefeS Sournal foUte ein 
gebrutftc)^ Seitenftücf 3U ben gcnuefifc^en ©eputirten abge- 



53 

ben, \vt\6)t ßubiüig ben SJierjc^nten um SUersei^ung bitten 
gingen, ba^ er i^re S^aterftabt fo unbarm^erjig bombar- 
biren (ie^." 

,,@itt fc^lec^ter m^r 

,^olU\immt, ©otteeftimme!'' SSennic^ 5Dir ratzen 
barf, fo unterbrücfe biee Sournal t)or feiner meitern S5er- 
breitung. ®u unb Sauger, 3[)r S5eiben ge[)t barin auf ^fa- 
ben, bie in (oralen Singen burdb rot[}e ^fa^te a(^ berboten 
bejeic^net finb. 

H8llberne§ ©erebe!'' 

,3cf) bin feine üon jenen politifc^en grauen, meiere 
fid) in ber Stolle einer SKabame Slolanb gefallen, griebrifc 
SBarner mei^ auc^ fe^r mo^l, ba^ bie fogenannte fc^önere 
§älfte be§ 3)?enfc^engefcl&[ed^te§ auc^ ben ^atriotiSmue al3 
ein t)erfd)önenbere^ ©efc^meibe betractitet unb fic^ beS^alb 
in fturmbetüegten Sagen meift noc^ friegeluftiger gibt al§ 
bie grimmigften männlichen @raltabo5. 

,,2Ba§foa bie lange Sirabe?'^ 

h3c^ glaube jeboc^, bap bie SBorte SJaterlanb unb 
^Nationalität fein leerer Schall finb." 

„S3in i* anberer SK einung? 3Ber ift me^r um bag 
äBol)l ber ©tabt beforgt als ©ürgermeifter .f^erbert?" 

n^a, um bie ©olbflumpen unb Silberbarren m bem 
Merbunft ber S5anf ! 9lationaleg ©elbftbemuptfein gilt 
aber me^r al§ aQer SWammon ber Erbe/' 

^SSie poetifc^! ®u fc^einft bei 35ruber 3eremia§ in 
bie Schule gegangen ju fein/ 

„Sin ©efi^ic^tfc^reiber meinte einmal, bieS'lationali- 
tat fei ber ©d^atten ber SSölfer. ©emnac^ mare ein SUolf, 



54 

baö feiner 9tationalitat berluftig geiDOrben, ein ^hnid) 
ol^nc Schatten. @^ ift barüber ein artige^ Wtax6)m im 
Umlonfe. 3cf) ober meine, ba^ jener §i[torifer burc^ bieg 
®leic^ni| eine S^cbfünbe an ber ^Nationalität beginj) ; benn 
biefe jeigt fic^ nie fc^öner unb glorrei^er alö in benfonncn- 
lofen Sagen be^ Unglücfeö unb beö Kummer?.*' 

,3ur ©ac^e, Scfimefier 5BIau [trumpf, jur 8ac^e!" 

»Sd^ n)OÜte ®;r nur fagen, ba^ ic^ 5)ic^ Derad^ten 
mü^te, raenn bie böfe SBelt mit i^ren Sartalmen im 9^ec^t 
Derbliebe/ 

^©arfasmen?" 

,,3a, fie bef)auptet i^c^^ ^u im fünfte ber S^ationali- 
tat ein gmeitcr ^eter «Sc^lemii^I gemorben." 

3icI)tgtt)ürbige95o§^eit!" 

3i^t ma^r, §erbert, 2)u fönnteft Sein SJaterlanb 
nicf)t tJerrat^en?'' 

»SKeld^e grage! Serbin ein S)eutfc^er jeber 3o[I, 
Sie ©orge für ben 9J?ammon, bie ©ucl^t nac^ Slang unb 
SBürben, iDie fie bcn meiften unfererßanböleutcanjutleben 
pflegen, mögen aud) mic^ 3U mand^er ©cf)mäc^e tJcrIeitct 
^aben, im §erjen aber, n:jie gefagt ba bin unb bleibe id) 
ein Seutfc^er jeber Boü^ 

„Unb 2)eine je^ige §anblung^n3eife?" 

„©ie marb mir burc^ Stimmenmehrheit aufgebürbet 
Slc^, ^ätteft ®u nur ber entfc^eibenbcn Stat^efi^ung beige- 
njo^nt ! ©crabe diejenigen, meldte mir aUe (Sd)ulb in bie 
©c^u^e fc^ieben, fie maren bie erften, meli^e bie ©ic^erljeit 
ber ©tabt um jeben ^rei? üerfaufen sollten,'' 

^5lrmer SSruber!" 



53 

3ur ß^renrettung §erbertÖ muffen mir t)ier noc^ bei- 
füäen, bol er burc^ feinen fc^marjen ®eniu§ ßonger auf 
t]eE)eimen SBegen im SSor^inein bie bidigften SSebingungen 
X)on Seite be^ g^*^^^^ jugeftanben erhalten. 8llle 5Borred}tc 
ber alten IReic^^ftobt mürben garantirt, ja man üerfprad) 
bem ä?ürgermeifter fogar, felbft ma^renb ber Ärieg^bauer 
ein 3it)iIgout)ernement in bem ftabtifc^en SS^ic^bilbe fc^al- 
ten unb malten ju laffen. 5)ieg mar allerbinge eine fe^r 
beftec^enbe 35egünftigung. 6ö frag fid^ jebo^, ob man bie* 
felbe aucb im Dollen Umfange be^ 3Borte§ in SfBirffamfeit 
treten laffen mürbe, griebrif e erlaubte fic^ ba einen befc^ei- 
benen 3tt)eifel ju andern. 

,,3^ fann 2)ir nid)t fo ganj Unrecht geben/ meinte 
Herbert. 

,,Unb bricht man ia^ gegebene SBort?'' 

5Ilfo frug grieberife. 

^^'Sann ^anbclt e§ fid) um meinen Sopf/' öerfe^te 
ber aSürgermeifter, „benn lebenb laffe ict) mir in mic^tigen 
fingen auä) fein Sota t)on unferm Siecbte abbingen!" 

3n biefem Slugenblicfe fiel ein fiärmf^u^. 

Die SPiufit Derftummte, §erren mie ©amen ftanben 
mie angejaubert, ftarrten t)erblaffenb nac^ ben genftern. 
Srommelmirbcl folgte. Sie Sanonen auf benSßallen mür- 
ben in furzen 3mifc|enrdumen alö SlHarmjeid^en ab- 
gefeuert. 

„2Sag iftbae?'' 

S^iefe grage lief öon SlÄunb ju SKunb. 

SlUe SBelt fülilte, bie Stunbe ber ©ntfc^eibung l)abt 
gef^lagen.^lö^lidjprtcman 3Baffengeraffcl auf ber treppe. 



56 

,SBo ift bct a^ürgcrmeifter? " 

Sltfo lie^ fic^ eine tiefe SBa^ftimnte im Siorgemac^e 
tjerne^raen. 

„Stur öier herein, ßjjeüenjl' ontmortete ^ci\x\, bic 
alte S^eerjacfe." 

®ie Pforte öffnete fic^. ®er ©eneral tüeld^er bie 
fdjmac^e SSefa^ung ber 9teic^§ftabt befel^Iigte, trat ^aftig 
in ben 9[än3enb erleud^teten Salon. 85iele Dffi3iere folgten. 
Um bie £re|)pe brcingten ftcl& ^unberte tjon 9leugierigen. 
2luc^ in bem erften (Stocfmerf l^ing iebeS O^r an btn fiip- 
t^en beö befternten erftgenannten ftrieger^. 

„2;raurige 9tad&riclöten/ fprac^ er, „^txx SSfirger- 
meifter! @o ebenerl^ielt id^ einöuHetin fel^r büftern 3n^al- 
te^. Unfer §err njarb ganjlici^ gef^lagen unb t)on ber 
§)eerftra^e abgefd^nitten, ©c^on morgen bürfte bie 35or^ut 
bee geinbee t)or unfern SBaUen erfd^einen. 9)?ir lüarb ber 
Sluftrag, bic @tabt bi§ auf ben legten S!}?ann ju bert^eibi- 
gen. ®a^ SJaterlanb erwartet, ba^ Sebermann feine @c^ul- 
bigteit t^un merbe/' 

,,S5i§ auf ben legten 9Jfann?'' murmelte ^aul, rMi 
laffe ic^ mir gefallen! 6ine tapfere ßanbratte!'' 

^2Bir ge^orc^en bem Stufe bev ^flic^t/' entgegnete 
Herbert. 

,Unb ic^ ", pfterte Sauger, „ali griebenäapoftel im 
morgigen Statte! SSerbammte SBafc^e!'' 

8luc^ jämmtlic^e Sallgafle fa^en öerftört, 

3n biefem Slugenblicfe brängte fic^ ein bleich, boc^ 
gefaxt fe^enber äRann ^aftig burc^ bie Offijiere, meiere 



57 

t^cilei an bcr %x(ppt, t^eifö an bcr offenen %^iiv fielen ge- 
blieben ttjaren. SBirfennen biefenSÄann. @r ^ie^ Seremiag 
ßobefam, 

,,SBa8(iibt e«?*' frng ber alte 9!Äilitar. 

3u fpat, mein mocferer ©eneral," rief ßobe[am, 
wfo eben erhielt ic^ burc^ einen Courier, berjtüei ^ferbe 
tobtgeritten, bie betrübenbe Ännbe, ba^ ber geinb eine 
[tarfe Monne über ben glu^ gefenbet, unb bie bominiren- 
ben fiö^en im Slorboften befe^t i)aht ©ie (Stabt ift feinen 
Sog me^r ju galten." 

' ©ine lange ^anfe, ^ier offenbaree^ ©ntfe^en, bort 
gel)eime grenbe, folgte. 

,,@ie ()abtn Stecht" fprac^ enblic^ tief auffenfjenb ber 
®enera(, ,,tt)ir finb umgangen, unb fo bleibt mir leiber 
nic^t^ übrig, qI§ bie ©tabtju räumen unb mit ber ©efa^ung 
bie na^en ^erge ju gewinnen. '' 

ßangcr rieb fic^ t)erfto^len, boc^ t)ergnügt bie $anbe. 

Äanonenbonner, S^rommelmirbel. 



«öicrtte Kapitel 
J)aö Sieb tjom armen SÄanne. 

^ie ©c^lad^t befiegelte in ber Zi^at ia^ ®z\i)'\d ber 
Steic^^ftabt» Sag beutf(4e §eer mar burc^ einen ftrategifc^en 
S5exfto^ be§ ©eneralftabee, meieren alle J^aftif unb 85ra- 
t)0ur ber S^ruppen nic^t met)r au^jugleic^en t)ermoc^te, nic^t 
fclop t)on ber großen §eerftraße abgebrängt morben, nein, 
aui) Diele einjelne Sorpg fa^en fic^ gänjlic^ abgefdinitten 



58 

unb t)on überlegenen feinblic^cn Streitfiäften urnjingelt 
3BaS nun folgte, mar nur eine Sleprife ber aUßemeinen 
la^menben SBeflürjung, roelc^e tüeilanb bie preu^ifc^en 
'•peerfü^rer nac^ ber @c^(ac^t bei 3ena überfam; ja bie 
geigl^eit einzelner Slbt^eilungen ging [o lüeit, ba^ [ie an bie 
Sluftritte bei 2Kon§ unb %omna\) in granfreic^ im vorigen 
3a^rf)unberte maljnte, wo einige ©c^üffe ber Defterreid^er 
folc^en panifc^en (Sc^recfen ^eröorbrac^ten, bap S)ilIon Döu 
feinen eigenen ©olbaten ermorbet, unb bei bem |)eer^aufen 
öironä ber 9luf. eö rette fic^ mer fann, bie einjigc So- 
fung mürbe; mo, mie §ormot)r fc^rieb, ein preu^ifc^eö 
§ufnrenregiment bei @t. 8Kene^ouIb Ejinreid^te, ba^ ©u- 
tnouriej fein fleineg ^eermel^rere^^age [)inburc^ nic^t jum 
©te^en bringen fonnte. 

Äeine Siegel o^ne SluSnabme! 

3luf einer 9lebenftra^e , bie am Saume einer §ügcl- 
fette l^inlief unb xxaä) ben 35ergen im 9lorbmeften füljrte, 
^ielt an einem trüben 2JJorgen ein jiemlic^ ftarfee Streif- 
forpö in einer eben nic^t günftigen Stellung. (SS mar bie 
greifc^aar bee tapfern Oberften, bie mir im jmeiten Kapitel 
biefer @rjdl)lung tennen [ernten. 2)er alte |)aubegen, ber 
t)on bem in füböftlic^er 3tic^tung Piel^enben beutfc^en §eere 
abgefd^nitten morben, fa^ ]\i) gleichfalls beinahe ganjlic^ 
umjingelt, Derlor aber meber ben friegerifc^en 9J?utb wod) 
ben ftrategifc^en Sdiarfblicf unb befc^lo^ ba^er rechts ab' 
äufc^mcnfen, bie linfe glanfe beS geinbe^ ju geminnen unb 
fo nac^ ben ermahnten bergen ju reteriren. ©ort, meinte 
er, fönne man fpäter im fleinen Krieg bcm ©egner nod^ 
lange empfinbfame Schlappen bereiten. 



59 

2ln jenem SWorgcn tarn eö jum entfdieibenben 2:rcffen. 

®er geinb [tonb fo na£)e unb brangte fo ^i^ig, ba^ 
er erft tüd^tig geflopft unb jurücfgemorfen merben mu^te, 
moHte man ungefS^rbet ben na^en «Strom über[c^reiten 
unb nai) 3erftörung ber borligen 35rücfe unbelöftigt baä 
©ebirge geirinncn. SBir fügen nod^ bei, \>a^ man [id^ in 
ber 9ia{)e eine§ großen SBergmerfeS befanb. 

@ö mar mt ermahnt ein febr trüber Sog. 

©er 91ebel lag fo bic^t im S^ale, ia^ man faum auf 
jmanjig ©dbritte meit ju fe^en mmoi)tt. 5)ie feuchten 
©ünfte t)erbargen bem ©egner freilid^ bic SBettJegungcn 
ber greifc^aar, aber au^ ber Dberft mu^te nic^t um Un 
Slufmarjc^ be§ geinbeö unb fo fam e§ benn, ba^ er im 
gelbfted)cr faft jebe SWinute 3um Sluge brachte unb thm 
fo oft mit fi^tlic^em Umnut[)e mieber abmärtg fenfte. 

©ine heftige Äanonabe in feiner linfeu glanfe liep 
einjig tiermut^en, ha^ man bafelbft eine Umgebung bcab- 
fi^tige, um i^n fo t)on feiner 9lücf3ug§Iinie nac^ ber 35rficFe 
abjubrangcn. dS fonnte jebod^ eine Äriegelift fei» unb ber 
f)auptangriff auf einem ganj anbern ^unft Vorbereitet 
merben. 5)ie (Stimmung ber g^^eifc^arler gab fi(^ baljcr 
tbtn nid^t rofig. 3um ©lüde braufte enblic^ ein frifd)er 
3Binbfto| bal^er, ber 9lebel bcrt^eiltc ficb, unb bie Sonne 
ftra^Ite Reiter Don itn blauen §ö^en. 9lun gemalerte man 
aud^ bie SBatterie, bereu Sanonen fo mörberifc^ bonnerten, 
Sie mar an einem ^ügelfamme aufgefahren unb beftrid) 
einen gegenüberliegenben griebt)of mit einem ma{)ren Äu- 
gelfiageL 

^SEBie ic^ mir 't^ai^k,*' murmelte ber Oberft. 



60 

„Schabe um bie f(^onenÄrcu3eauf bem ©otte^acfer! 
SBa§ ^abcn bem geinb bie armen Sobten juSeib get^an? !" 

Sllfo \pxaäf ber SJfajor be^ ©c^ü^enbataiUonä, ba8 
fid^ ber ^reifc^aar angefc^Ioffen ^atte. @r mar ein tapferer 
Krieger, ber Don ber ^ife auf biente. 81I§ Stratege befa^ 
er freiließ nicf)t bie geringften SJerbienfte. 

,,®a§ liegt auf ber fladien §anb/' antwortete Sha- 
ron ®i0bert, „er lüid un^ Derl^inbern, ben grieb^of ju be- 
legen, ©e^en Sie bie [tattlic^e Kolonne, bk \\i) unten im Sljale 
f ormirt ? SBcnn bief e einmal jenen ©otteSadfer erreicht ^at 
bann trerben feine Kanonen fd^on fc^meigen, mir aber ^a- 
ben bann taufenb SSajonnette in ber linfen glanfe, bie mir 
une niiJit mef)r fo balb t)om 2eibe fi^ütteln bürften/* 

^@o ift e§/' rief ber Dberft, „ber §err SDhjor wer- 
ben bat)er mit 3f)rem Bataillon btn grieb^of befe^en/' 

Öe^terer Derjog tro^ ber augenfc^einlicben Sobeege- 
faf)r feine 3Jficne unb fc^icfte fic^ eilig an , hcm 35efe^l fei- 
net SSorgefe^ten na^jufommen. ©eine ßeute aber, melcbe 
ber ®eift beö Kleinmut^ee befallen, murrten laut gegen 
bie eben ert^eilte SWarfc^orbre. ®er Dberft blicfte loefimii- 
tf)ig gegen §immel. ©6 lag ®efa^r im SSerjuge. (Sine 
meuterif^e ©jene t)on einer S5iertelftunbe ®auer unb ba^ 
gefammte ©treifforpö mar verloren! 

„öaffen @ie mic^ gewähren !' bat ©iöbert» 

® amit gab er, o^ne bie Slntmort abjumarten, feinem 

^^Jferbe bie Sporen, fprengte nac^ bem ©otte^acfer unb 

fe^te mit einem gemaltigen @c^lacl)trufe über bie bortige 

über fünf gu^ tjol)e Umjäunung. SlHe SBlicfe maren nac^ 

u ; ©iSbert ^ielt tro| be§ tjefti- 



61 

gen geuerö mitkn im ($ricbf)ofc fliH, marf feinem ©aul 
bie Sügel Quf ben §qI^, 309 eine Sigarre ^eruor unb 
fdilug gemüt^Iirf) geuer, morauf er etma fünf SWmuten 
über fo bel^oglic^ fd^mauc^te, aU bemerfe man i^n mit 
S3Iumen, [tott mit Äugeln. SlUgemeiner Subel! ®er35aron 
f e^rte ^urücf. 

,@^ ift nid^t fo gefaf)rlic^ bafelbft," fprod^ er, ,,al8 
man glaubt!* 

Sin berlei 58eifpiel ift munbertl^ätig. SEBenige SÄinu* 
ten fpater befe^te bog @c^ü|enbatainon im @turmfc^ritte 
bie gefafjrHc^e ©teile. Salb borauf fi^tuieg aucö ber Äano- 
nenbonner be§ geinbeg. @r fürchtete feine eigene Äolonne 
3U gefä^rben, bie fid^ bereite in Dollem S!}?arfcöe gegen ben 
grieb^of befanb. Sie mürbe mit einem mörberifc^en Älein- 
geroel^rfeuer empfangen. @§ liegt nic^t in unferer 8lbfid)t 
ben S5erlauf be§ Sampfe^ ju fc^ilbern, genug, ber ®ieg 
tjerblieb ber beutfd^en ga^ne. ®er geinb mar bereite um 
bie britte 9iac^mittag6flunbe auf allen fünften mit bluti- 
gen Söpfen jurücfgetDOrfen morben. ©emungead^tet ^atte 
ber alte Dberft noc^ ein fc^mereö Stücf Slufgabe ju löfen» 
6^ galt nac^ bem Slbmarf^e bie SSrüdPe über ben Strom 
3U jerftören. ßeiber fehlte e§ an@efd^ü^en. ©iepaarr^nno- 
neu ber grcifdiaar maren in bem Reifen treffen bemolirt 
morben. 3J?an mu^te ba^er einen «Sc^marm greiiinUiger 
noc^ am bieöfeitigen Ufer in bie benad^barten ®üfd)e wer- 
fen, mit bem Sluftrage, bem geinbe jeben 3otI S^errain 
ftreitig ju mai^en, um mitlermeile mit bem Slbtragen ber 
SSrücfe in ©tanbe ju fommen. Sener ©c^marm greimiUi- 
ger gel)örte bann freilii^ ju ben tJerlorenen Soften, ©iöbert 



62 

fc^itjanftc feinen 2lugenbli(f . @r ü&ernal^m ha^ gefährliche 
Sommanbo. 

,3^t lüerbct aber SlUe faden!" flüfterte ber Oberft. 

^®er 3Äenf^ !ann nur einmal [terben/ entgegnete 
ber SBaron, „ob ^eute ober morgen, bai mü nic^t [o üiel 
befagen." 

®er Oberft brücfte i^m gerührt bie |)anbe, 

„ga^re ^in/' murmelteer, »unb entfc^lummere in 
©einen ß^ten, altbeutfd^e^ §elbenblut!* 

®er Slbmarfc^ begann. ®er gcinb rücfte augenblicf- 
licö aufö 9leue an. ©iöbert, obmo^l bereite au§ einer leich- 
ten ©Ireifmunbe blutenb, benü^te \>a§ günftige S^errain, 
t)ert]^eibigte mit einer fleincn @d^aar ©otontair? ben ge« 
fa^rli^en ^unft t)on Dier bi§ fec^e^ Ul)r 8tbenb§ unb ^ielt 
mitten unter bem l^eftigften Äanoncnbonner unb ftlein- 
9eii?cl)rfeuer unerfc^üttert ©tanb, biö bie 33rücfe abgetragen 
njar unb jebe lüeitere SSerfolgung ber greifc^aar unmög- 
lid^ mürbe. @g fam übrigen?, mie ber Oberft prop^ejeite. 
®ie greitDiUigen fielen 9J?ann für SUlann unb betften mit 
il)ren Seilten bieSteHe @rbe, bie fieimSeben fo madfer tJer- 
t^eibigt Ratten. S^re S^obeStDunben flafften Dorne auf ber 
SBruft. 

®er SBaron ftanb allein. 

SBie bur^ ein SSunber ofine neue ffierle^ung geblie- 
ben, gebaute er fic^ nunmeljr aU getranbter ©cbtuimmer 
mi) bem jenfeitigen Ufer ju retten. @o fc^lug er benn 
mit bem @abel no(^ einmal ein tx)ilbfau[enbe§ ^ab gegen 
bie anftürmenben geinbe, manbte fic^ rafc^ unb moHte fid^ 
bann fopfüber in bie glut^en [türjen. 3n biefem Slugen- 



63 

blidt [trciftc ein tDic^tigcrÄoIbcnfci^lag fem|)au|)t. Gr hxaä} 
betäubt jufammen. 

©ine trübe, unfreunbli^e 9ladbt folgte. ®ie bunflen 
SBoIfen, tüeld^e ber ©onner ber Kanonen tagüber üer- 
fcbeuc^te, ballten fi^ oufö 9lcue ju[ammen unb ein feiner, 
aber bur^bringenber Siegen fprüljte auf bie fc^lummernbe 
ßrbe. ®er geiub, meld^er ia^ 95ergebli(^e einer ireitern 
ißerfolgung crfannte unb fid^ bee^olb nad^ ber Slbtragung 
ber SBrücfe abermals jurüdFjog, ^atte ein abgelegenes SBirt^e!- 
t)au^ am Slanbe ber blutgeträn!ten 9lebenftra^e mit einer 
l)a(ben Äompognie befc^t unb jtrar me^r au§ militarifc^em 
angeftammten SBrauc^e, aB au§ SSorfic^t gegen einen neuen 
Singriff tJon beutfc^er Seite. 

®ort[)in brachte man auc^ S5aron ©i^bert. 

§ll0 biefer gegen Slbenb au^ feiner 35etaubung er- 
\vaä)k, jurf te Slnfange ein Strahl ber gteube über fein 8lntli^. 
6r glaubte nämlid^ unb jmar mit Diec^t in bem feinblfd^en 
§auptmanne einen SSürgerSfo^n aue ber Sleic^eftabt ju er- 
fennen, ber au§ ßuft an friegerifc^en Slbenteuern tjor t)ielen 
3a[)ren in bie grembe gegangen unb, mie e§ ^iep, in bie 
©ienfte einer feinblic^en ©ropmad^t getreten mar. ©iSbert 
irrte fic^, lüie gefagt, teineetüeg«, feine §eiterfeit lüic^ je- 
boc^ in Äürje ftillem tjerad^tlic^en Unmut^e. ®er Haupt- 
mann fc^ien nämlic^ fe^r übler fiaune ju fein unb beel)rte 
ben ©efangenen mit mand^en eben nic^t fe^r fd^meic^cl^af- 
ten Sitein. 

„ejaltaboS! ©eutfc^t^ümler! S5errücEter Patriot!'' 

Sllfo raufc^te eS Don feinem 8Wunbe. 

3)er Sharon ^ielt mü^fam an fic^. 



64 

,,3Baren 6ie bcr SBag^afö, bcr fic^ ^cuteSJomittag 
auf bem grieb^ofe eine Sigarrc anbrannte? 

,©ic fc^einen alfo bie Stolle beS Stbjutanlen gefpielt 
ju ^aben?!" 

©iebert ^ob feine 8lntmort. 

„©eben ©ie mir 3{)re SBrieftafc^e/' fu{)r ber Haupt- 
mann fort- 

,3itt @r mid^ plünbern?" backte ber greifc^ärlcr. 

^3^r ®elb brauche ic^ nicbt/ fproc^ ber frembe 
9(nfü^rer, inbem er bie bargereic^te 35tieftafc^e auf ben 
£if^ marf, „aber S^r ©efcbreibe mö^te ic^ gern buri^» 
fe^en. 2Sie icf) mir badete ! S)a^ fann ©ie an ben ®alcicn 
bringen!" 

S)abei mie^ er auf ein SSlatt Rapier. 

©iebert tjatte am SSorabenb bcr Sc^Iad^t ein ^^aar 
S?erfe auf bieg Rapier gefc^rieben. Sie lauteten: 

Sßannerfpruc^ ber greifc^arler, 

„Der SWorgen graut, rafc^ in^ ®eme^r, 
3um Strom f)inab, jum Äal^ne ! 
3{)r ^a bt fonft feine ifiebfte mefir 
9llg einjig Sure ga^ne. 

Äirc^tl)urm. fo nennt fie ber ©olbat, 
5)ienftfrei, fo mie tJergattert ; 
S)enn (gt)re, feine SSaterftabt, 
ßiegt bort nur. wo fie flattert. 



dreifarbig ragt fie in bie ßuft 
S5ergönnt mir, ba^ ic^ ^eute 
3ur @tunbe, ha bie S^rommel ruft, 
(^nd) biefe gorben beute. 

S)ie fc^n?ar3e gorbe funbet mo^I 
®ie bunfle 9taijt be^ Sterben«, 
Unb miß ßud^ bienen qI« Stimbol 
@c^t friegerifd^en 2Berben§ — 

®enn lieber foH 6ucf) bie ®efaf)r 
81(6 5Braut ju Sobe füffen, 
©^' eine milbe geinbe§fc{)aar 
®ie Scanner tritt mit gü^en. 

®er golbne Streifen [c^eint ^u fein, 
SScrgilbt, ein 33[att ®efd)ic^te; 
©rabt mit bem ä^o^onnette brein 
§eroi|c^e ©ebic^te ! 

2)Qg 9hp ^ieju ja fliegt unb treibt 
?l[6 35[ut burc^ eureSlbcrn; 
W\t biefer rotten Sinte fd^reibt 
5)en feinblic^cn ®e|cf)trabern : 

, @oa ©eutfc^Ianb'« max mit ®uft unb £uft 

SSergel) n im Äampfgetöfe, 

So pf(ücft juerft au« unferer SSruft 

®u(^ eine blut'gc 3tofe ! " 

„Seit mann bangt man Seute/ frug ber ^Baron, 
»meiere beutfc^e ßieber biegten?'' 

?eiritic&nigg, Seier unb ^cfcirert, 5 



66 

„Seit ben Ülagen ^alm'ö, entgegnete finfter her Äa- 
pitan, ^tt^ir ^abcn ben [trengften ©efe^l erhalten, berlei 
patriotifc^e ©rgüffe aU SOleud^lerftreic^e literarifd^er SWaro- 
beure 3U afinben. ' 

,,^Jlaä) tDeld^cm SJöÜerrec^te?^*' 

„^in geredeter Äqmpf barf nie ju einem SJevni^- 
tungefriege ausarten, ©ee^alb bulben mx Um ditpx\\t 
Don „Seier unb <Bi)}^)txV\ \m beibe^ meilanb %l)tohox 
Sörncr befaitet unb gefdimiebet. (£in S;t)rtQU§ unferer^Iage 
fingt Seld^e. SSir fennen ja biefe S5olf§fdmpfe. 5)a lauert 
ein 35rat)0 hinter iebem ©traud^e." 

©i^bert fd^icfte [tc^ eben ju einer berben ©rmiberung 
au, ba ^örte man einen I)alb erfticftcn Sd^rei unb gleid) 
barauf einen bumpfen gall. ©er Äapitan ftu^te. ®a fic^ 
aber fein iDeiterer Särm er[)ob, fo fu^r er in feiner ^^ilip- 
pifa gegen bie beutfc^en S5o[f§auftüiegler, mie er fie nannte, 
mit einer §e|tigfeit fort, bie natürlich au§ bem SDJunbe 
eine§ ßanbemannee um fo Derle^enber flingen mu&te. ®er 
58aron criinberte bie fc^mft^enben SBorte einjig mit einem 
tierad^ttidjcn 5I(i)fe[3U(fen. 3n biefem Slugenblicfe erbrö^nte 
U}üfte§ ©epolter auf bem ©angc t)or ber ©tubentpr, ber 
9luf ber ©(^ilbniad)e marb t)on beutfdjen gtüc^en übertäubt, 
ein geivaltigcr (Sd)(agunb bie %l)üx flog an^ i&ren Slngeln, 
unb ein Sdin-arm mit ^auen, 3^red)eifen, Späten, gäuftetu 
unb fonftigen Sprengmerfjeugen bemaffnetcr ^Bergleute 
ftürmtc in bat- ®emad^. ®cr feinblidjc Äapitän mar äugen- 
blirfiid^ übermältigt. 

.,@uten Slbcnb, §err Sharon!" 



67 

811)0 fprndö ein Ijofjer ftottlic^er Wann mit fc^nce- 
tDeif en paaren. @^ mar ber SScrg^auptmann be§ naljcn 
®ett)erfe^, t)or fielen, t)ie(en Satiren ein Unit)erfitat6frennb 
t)on ©i^bertS öerftorbenem Sater. ®er alte §err ^atte ha^ 
frühere treffen au§ einem [icfjern SSerftetfe belaufd)t unö 
and) bie ©efangenne^mnng be^ 35aron§ ma^rgenommen. 
®ag Ucbrige ergibt fii^ iDO^l t)on felbft. ®ie feinbliiien 
S5orj}o[ten maren t)on ben fü^nen SSerglenten, bie meit oben 
in Sännen über ben Strom festen, Don rücfraärt^ be[d)li- 
^en nnb fdionnngelo^ niebergeme^elt morben. @g mar 
diaijt für bieSügeüofigfeit mit ber bie frembe @olbate§fa 
in ein paar benad^barten ®orffd)aftcn gemüt^et ^atte. 

©tebert brücfte feinem Stetter ban!bar bie §änbe. 

®ann manbte er fic^ ^n bem jerfnirfc^ten feinblid^en 
Äapitän. 

^®a^ Slatt l}at ni) gemenbet/' fprac^ er, ^gegen^ 
lüdrtig finb fie mein ©efangener ! 5Da^ [)at aber nic^t§ ju 
befagen. ©rianben @ie mir, ha^ id) S^nen eine ßigorre 
anbiete." 

,,2Bie gro^mütljig!" ftammelte ber ©efangcne. 

;,äBir ^aben feine Seit jn Derlieren/' rief ber S^erg- 
[janptmann, „e^ b^ipt mieber über ben ©trom eilen, el)e 
bie ®cfd)ici^te bee Ueberfalle^ Sarm fc^tägt. kommen @ie, 
f^err S3aron! 3n nnfern ©c^ac^ten finb ©ic geborgen/' 

„Unb \i)r' frng fleintant ber Kapitän/ 

„©ie finb frei, " t)crfe|te ber ^Baron, „mir führen 
feinen Ärieg gegen beutfc^e ßanbcSfinber!" 

,Mn^ meiner ©eelc geiproc^en /' meinte fein 
SSefreier. 

5* 



68 

©leic^ barauf bet^anncn bie93crglfute benSÄücfmarfc^ 
mi) bem ©trom. 

®cr ÄQpitän t)erfci^n)anb im ©untel ber 9lad^t. 
SJfon l^atte ha^ SBergtrerf crft gegen b e SKorgenbam- 
merung erreicht unb fo ging ti bereite auf bie jirölfte 
©tunbe SKittag^, alg ©ieibert bur(^ ba§ ©emurmel t)ielcr 
feierlid^er Stimmen ermedft mürbe, ßr üerliep ^aflig fein 
Sager unb eilte an ba§ genfter. ®a gemährte er ein ^o[)e§ 
Äveuj an einem @d)a^te, bat)or ttJO^l an l^unbert ^Bergleute 
betenb auf ben Änicen lagen. S^re erbföl^Icn ©emanbe t)er- 
breiteten ringsum 9J?oberbunft, bod^ jeigte fid^ auf iljren 
Sßangen ein feltfam bagegen abfte^enbeS 9lotö beäßeben^. 
(S^ maren ^Slnfal^renbe", bie ftc^ mit einem frommen ®e- 
bete jur ©rubenarbeit anfc^icften. 

M9^orunt)orgefe^encn©efal^ren — bematjre un§, o§err! 

5^or faHenbem ©eftein — bema^re un§, o §err ! 

SJor böfen Sßcttern — bemal^re un§, o §err! 

S5or jufc^ielenben SBaffern — bemal^re un§, o §err ! 

®or geuer — beira^re mS, o §err! 

3Sor ja^em Sob — beiratjre un§, o ^err!'' 

Sllfo lautete bie fromme Öitana^, bienoc^ eine SBeile 
fortma^rte, beren tiefer ßrnft unb ungefc^minfte Slnba^t 
ben 93aron eben fo erf^ütterte al^ rührte. ®ie Sergleute 
fd^icften fid^ ja, ipic gefagt, an, l^inabjufatjren in bie Siefe 
um bie ausgetretene SWannfc^aft bei ber Slrbeit abjulöfen. 
®ieS gefdiiel^t täglich brei ^al, um t)ier U^r 3)?orgenS, 
um bie 9}?ittageftunbe mie um ad^t Uijv 5lbenb§. ©er erfte 
Seitraum, 3eit)dbid)te genannt, l^eipt: i^?orgenfd)id^t, ber 
jineite: Sagfc^id)t, ber britte : 3lad^t[c^ic^t. SBir fügen 



69 

noc^ bei, ba^ berS5ert3mann unter böfenSBettern crfticfcnbc 
ßuft ju üerfte^eit pflegt. 

S)er Sagi'i^i^t mar gefommen. 

©iebert bacbte mit einem leichten ©c^auer an bie 
SBortc iene§ geiftrei^en 9J?anne§, ber ba meinte: ber ge- 
fcbicfte[te <Seefaf)rer, meli^er al§ Sootfe auf bem gefa^r^ 
t)o[Ien SSajfer, baö er grünblic^ fennt, im Ungemitter feine 
58efel)le au§tl)eilt unb au§ freier SBruft atfimet, fie^t üiel- 
leicht fc^on brei SWann^langen unter ber (Srbe üoU SBettem- 
mung forgli^ um^er, ob bie ßaft über i^m fo fieser Ijangt 
lüie ia^ blaue §immel§gemölbe über bem SBeltmeere. 9lun 
füf)re man ben fü^nen S^ummler ber SSogen in bie unge- 
fieuere S^iefe t)on ^unbert unb brei^unbert klaftern, in 
meiere man ben S^^urm ber SSiener Stefanöfird^e t)ier 
SKal aufeinanbetftellen fann, oljne fie auSjumeffen. ^an 
laffe bie« 9!J?enfc^enfinb, ba§ unbefannt ift mit bem &thm 
unb Siegen in ber Siefe, nur einen SlugenblicE haxan btti' 
fen, bap eine untragbare, ungeheuere Saft über i^m ^angt, 
bie ^ereinbred^en fönnte SWillionen Beniner fc^ttJerunb finb 
gelt)i^, fdiauerlii^e Slngft loerbc fic^ mie ein Slip auf feine 
25ruft legen unb ben Slt^em ftocfen mai^en, mie bae Slut 
ju @i« gefrieren. SKenn ber 9ieuling bagegen au§ folc^en 
©rubenbauten mieber an bie freie ©otteeluft heraustritt, 
iDenn baS t)om un^eimli^en ©unfel ber Siefe ermattete 
Sluge mieber ba« ,jofige ßic^t" be« Sage« erblicft 
bann ift e§ eine Slrt 2luferfte^ung§freube, bie i^n er- 
greift, bann befallt e§ ilju, afö l^abe er einrü^renbeS 
Dfterfeft ju feiern» 

®er Sharon l)egte mie gefagt, a^nlic^e ©ebanfen. 



70 

@r fagte ficf) im ©tiUen, ba^ ti anij ein blutiger 
Opferbicnft fei, ber l^ier betrieben merbe, um ben ®o^en 
QU iae> Sageölic^t ju förbern, tior bem bie gefammte 3Belt 
auf ben Änieen in Slnbetung öerfinü. SÄan nennt i^n 
9}tammon. ^i), mie roenig üerbteibt baöon ber „©etüerE- 
ji^aft", bie ©efunb^eit unb ßeben in bie (Sd)an3e fc^lägt, 
auf ba^ Slnbere fic^ auf ®olb betten, bie fic^ im ©ruben* 
fittel ju Sobe mü[)t, auf bap „ha^ Kapital" in Sammet 
unb ©eibe prangt! „®ie ßieber t)om armen 9)?anne" wer- 
ben ja aHiiberall gefungen. ®i§bert foQte [jeute no($ tml- 
bere Slänge tiefer uralten 2Beife uernelimen. S)er 35erg- 
Hauptmann crf(^ien nämlid) balb barauf, um i^n jum 
Smbi^ abjuljolen. ®ie ©emerffdiaft badete ben tapfern 
beutfd^en Ärieger burd^ ein geftmal imSBergmerfe juebren. 

S)er SBergbauptmannunb fein ©aftfc^Iugentjieju ftatt 
beg fenfrecfjten SSege§ be§ Scbai^teg ben magrecbten ^fab 
be§ ©tollend ein. Sßalb gelangten fie nacf) einem %ijak, 
itiel(^egein®neiegebirge burcbfcbnitt. Sin einer [teilen 5ßerg- 
Jüanb njar ein S^bürftocf eingebaut, mie man e§ aud^ in htn 
Sßeingebirgcn ju ©efid^te befommt. Stur ba§ Scbilb n)ie§ 
eine auffadenbe S?erfcbieben[)eit. 3tt)ifc^en ben 8lebent)üge[n 
ift ja meift eine Ijol^erne S^raubC; ober ein ga^cben einge- 
f^nitten, unb öffnet man bie %l)üx, fo buftet einem ber 
Sßein aug ben üoHen Äellern entgegen. §ier ^errfdjt ein 
anberer 33rauc{). Sin ber oberen £[)ürpfo[te ift ia§ 58erg- 
mannejeicben, \)a?> gefreujte ßifen unb ber @d)Iägel ein- 
gegraben. §ier tvax nod) obenbrein ein Äreu3 an ber Sbür 
angel^eftet, bei beffen 8lnb!i(f ber Sergmannn fein Seben 
bem @^u^ be§ §immel§ anempfal)!, benn ^art bal)inter 



71 

gähnte bie ©infal^rt mi) btm SPTutterfifio^c ber ßrbe. 3Bit 
ober iDoDien auf ber Oberfläche beö ©rbballeS üermeilen» 
®ie gro^e Safel ftonb ja am ^nbt be§ eriüä^nten %^aU§. 
S)ie ®äfte iraren bereite t)erfammelt. 

„@ie Serben l^eute einen feltfamen Äauj fennen 
lernen." 

8lIfo fpracf) ber greife SSerg^auptmann. 

,3er ift biefer munberli^e ©efette?'' frug ©iSbert. 

Unfer S^ad^tfc^reiber ^lubenj. (Sr ift an^ ber ©djmeij 
gebürtig unb feine gamilie jci^lt ju hm alteften ^atrijier» 
gefc^Ied^tcrn einer bebeutenben @tabt. @eine 58lutet)er« 
manbtfdiaft miH jebocl) nid)t§ bon il^m miffen. 

,,SSa§ ^at ber 80Tann Derbrod^en?'' 

„SSi^I wnb ?li^t§, mie man e§ nehmen miß. Slubenj 
^at Diel gelernt; unb noc^ mel)r gefe^en. 3n ^ari§ ging er 
unter bie gemäßigten @03ialiften. ®er rot^e ©(filier, ber 
i^m feit biefer 3eit auflebte, lüoKte fid^ nid^t me^r t)er- 
U)ifi^en laffen. ®o fom e§ benn, ba^ \\i) km rettenbe 
§anb fanb, aU er in bem Strubel ber großen SBelt \m 
eineg etma§ iDÜftenöebengtüanbefö immer tiefer fant 3um 
©lüde fe^rte er noc^ t)or bem legten ©locfenfi^lagc ber 
franjöfifc^en§auptftabt ben Svücfen. 3n ber entfc^eibenben 
jtüölften ©tunbe mar er bereite über ben dt^ün gemanbert. 
9JZögli(^, ha^ ibn bie fü^le, rau^e beutf^^e 2ufternüc{)terte. 
Sßenigfteng benft er je^t ftreng gemäßigt, unb nur tt)enn 
ber 9tebenfaft ben alten ©{^minbel mieberfe^ren mnrf)t, 
erlabt er fi^ an SBorten, bie juiDeilen an bie befannte 
^^rafe erinnern: „Sigent^um fei ©iebfta^l.'' 

„Unb bertragt fid) bie§ mit feiner Stellung?'' 



72 

^3c^ bin 3um ©lücfc [ein SSorgefe^ter, unb m'\^ 
burc^ bic ginger ju fetjen ober nur mit falben O^ren ju 
^öreu. Uebrigen^iegt in feinen SBorten immer ein golbneö 
Äörnlein SBaljrljeit. ®oc^ @ie werben fic^ ja felbft über- 
jeugen." 

SWan gelangte jur Safel. 

©rmarte feine ©^ilberung ber greubcn bee 9)?af)[e§ 
geneigter ßefer, ein gefteffen gleicht bem Stnbern mie ba§ 
©ibemßie; aud^ mirft ®u tpo^t quo eigener (Srfa^rung 
tDiffen, IDQÖ t)on ben tJielen Sooften 3U galten fei, bie bei 
berlei ©elegen^eiten aufgebracht ju merben pflegen. 3ur 
6[)re ber macfern ©eiüerff^aft muffen mir jcboc^ beifügen, 
ba| ^ier bie S^rinffprüdje in il)rer mofilmollenben SDleinung 
au6 ber Siefe beg ^erjene famen. 8ludE) ^errfd^te ringsum 
ungefc^mintte ^eiterfeit. 9lur ber ©c^ac^tfc^reiber fc^üttelte 
juroeilen unbe^aglid^ ben Äopf. @r fc^ien mit fo manchem 
2;oafteni(^t tm®eringfteneint)erftanben ju fein. ©erSerg- 
l^auptmann, ber ee gemährte, nirfte bem SBaron bebeutfam 
ju unb forberte ^lubenj gerabeju auf, boc^ nunmehr felbft 
mit einem Srinffpruc^e lo^julegen. ®er (Sc^ad^tfc^reiber 
ergriff fein ®lal 

„S)er feinblic^e §eerfüf)rer foQ leben!" rief er. 

8iaeg ftu|te. 

,,3Be^^alb?'' frug ©iebert, 

ff^tW er ber beutfc^en 8leic^§me^r \>a$ ßeberjeug fo 
nad)f|altig anftrei(^en l^alf ! @g mu^ tüchtige ^rügel regnen, 
menn mir un6 ber Hoffnung t)ingeben foHen, ba^ ©eutfd^* 
lanb fid^ mie ein ©faun ergebe, unb feinen alten fieg^aften 



73 

SBaljIfpruc^ laut merben (äffe: 2lUe für ©inen, mie @iner 
für Sine!" 

Siagemeiner SBetfaai" 

;,®iefe beutfc^en S5ärenl)au(er, " fu^r 9tuben3 fort, 
,,müf[en erft marm werben, gleichen fie boc^ jenem ^oftillon, 
ber feinen ^affagier öon ein paar lumpigen ©trauc^bieben 
big auf bo^ §emb au^plfinbern lie^ unb bie ©d^urfen erft 
bann niebetjufc^lagen begann, alS fie i^m felbft einige tüc&- 
gauftfc^Iäge hinter baö D^r öerfe^t Ejatten. SÄir ift gar 
nid^t bang um ©eutfc^lanb. ©§ ^atnur ben geiler, ha^ ed 
immer ju fpät loefc^lagt» 3Serbammte§ trop tdrd!'' 

;,%un ge^t er lo^/ ftüfterte ber 33erg()auptmann 
bem ©aron inöO^r. 

„3a, bie^ leibige ßumarten, * perorirte ber @^ac^t= 
fc^reiber, ber fic^burc^SrunfmieOlebe immer me^r er^i^te, 
,J)at mic^ emig in ber tiefften ©eele gefränft. S)ie SSelt^ 
gefc^id^te ift eigentlich ani) nur ein ©d)aufpieL S®a§ fann 
ha Srquicflici^e^ ^erauefommen, menn bie S)eutfc^en erft 
mit btm erften Stuf^uge anfangen, trenn \i)xt 9lac^barn 
eben ben jmeiten 5lft beenben? ®a^ ^aben trir ja am 
beutlic^ften im Sa^re be§ Unheil? SSier3ig unb ad^t ju 
©efic^te befommen/ 

,,aßie fo?" marf ®i§bert ein. 

„@§ n^aren mot)l jene ret)olutionären 3been, bie, mie 
©eröinug in feiner SSorrebe jurOefc^ic^te be§ neunzehnten 
Sa^r^unberteS fic^ auebrücfte, in geiüiffen 3eitränmen 
cpibemifc^ t)on Sßeften na^ Dften jietjen unb jeberjeit an 
8lu§be{)nnng geminnen, e§ maren mie gefagt, biefe retJolu» 
tionaren Sbeen, trelc^e bamal§ and) bem beutfc^en SÄic^el 



74 

ju Äopfe [tiegen, unb in ber ^aulgfirc^c ju granffurt am 
3J?Qin gleifd^ unb S3(ut 3U geminnen fud^ten : aber jener 
fc^arffinnige ©enfer unterließ e^ unbe^reiflid^er SBeife biefc 
f)Oc^rotE)en ©ebanfen ^emifc^ ju prüfen, unb [0 überfafi er 
benn, \>a^ bie gebruarritter in ^ari§ bereite gegen bie 
Sourgeoifie unb ba6 Kapital ©türm liefen, mä^renb ber 
revolutionäre Sßinb in ©eutf^lanb blo^ bag alte „Ulti- 
matum d'un citoyen de Tiers-Etat'' tt)ie bog ,,il 
faut faire peur aux aristocrates " t)om Sa^re 1789 
burd^ bie jertrümmertengenfterbeö^arlamentfaaleä l^eulte. 
®ie granjofen führten, eS furj ju fagen, eben ben jmeiten 
Slufjugbe^ großen teformatoriftf)en£rauerfpiele§ auf, ma^- 
renb ia§ beutfc^e S5olf fic^ anfi^icfte, ben erften 3lft be^fcl- 
ben fpielen 3U irollen. 5Bie fonnte man ba gleidE)en Stritt 
unbSritt galten?" 

„Unb bie^önigefrone?" meinte ber 95erg^au|)tmann. 

,,ßeiber ttjar man in granheicl; fo albern, bei fic^ 3U 
§aufe bie Stepublif 3U proHamiren, alfo gerabe in einem 
ßanbe, m e§ notorifd^ bie tüenigften Dtepublifaner gibt. 
S5ie ©efd^ic^te erfd^ien um fo läd&erlid^er, al§ man bafelbft 
unter bem SBanner beö @03iali§mug foc^t, SD^öglic^, ha^ 
einige unfaubere gäufte bie fc^muj^ige ga^ne be§ Äommu- 
ni^mue fc^trangen, ber bod^ nidjt^ Sßeitere§ ift, al§ bie 
rui^lofe UnDerfc^ämtl^eit, ®iebftal)l unb 9taub für f)eilig 
erflaren 3U moHen. 9Kit biefem rotten ©efpenft mochte id^ 
nie etmag 3U fc^affen ^aben. ®§ ift auc^ nur ein gantom, 
mit bem man bei^tac^t bie großen Äinber fdirecft, baSaber 
bei bem erften §al)nenruf ber S^olfebilbung inSDToberbunft 
jcrftirbt. Sßa^ aber bie gemäßigten ®03ialiften in ©uropa 



75 

betrifft, fo fällt e§ nic^t einem bei, ben Z^xon gefä^rben 
ju iDoQen ; \a mUtt fid& irgenb ein Wonaxif [)erbeilQffen, 
fid) an bie @pi^e aQgemeiner focialer Sieformen ju fteHen, 
t]crabe bie (2cf)ilbfnappen unb Bannerträger biefer mitUn- 
rec{)t Verteuerten Se^re, iDÜrben fic^ alS eine lebenbige 2Ba- 
genburg umbie^rone fd^aren, unb nöt^igen galle§ SDlann 
für 3)?ann auf bem $la^e bleiben, mie c§ jene ai^tjig 
tnpfern Sc^treijer gehalten, meiere meilanb bie gro^e!Jreppe 
beö föniglic^en ©i^loffeö in ben Sagen Don ßubmig beä 
Sec^jetjuten ©lüdf unb @nbe über eine tjalbe<Stunbe gegen 
mel)rere taufcnb granjofen big auf ben legten Blutetropfen 
t)ert§eibigten.'' 

,,®o ritterlich benfen Sie öon bemSojialiemu^?'' 

Sllfo frug ©iöbcrt. 

„Unb irarum nic^t ? 9}?an mu^ fic^ bie So3ialiften 
nur nic^t immer ale bloße Blufenmänner mit rotten, fc^mic- 
ligen Rauben t)orftelIen. @g gibt barunter auc^ t)ielefc^öne 
luei^c, ariftofratifcf)e §änbe mit tabellofem 5lägelfc^nitte. 
3u ben Sojtaliften gehören ja auc^ bie Brüber be§ ^ro- 
met()eu6, iDelc^e hcm neibi[c^en £)lt;mpe noc^ je^t htn bele* 
benben göttlichen gunfen 3U rauben pflegen. Sei) meine bie 
^oeten. 3a, bie ©c^riftfteller finb ni^tg raeitev aU bie 
^Proletarier ber geber. ®em Proletariat ber Sinte crgel)t 
e§ noc^ ireit fc^limmer, a!^ bem 5trbeiter mit ©paten unb 
§aue. 5)ie Saglöl)ner ber Srucferfd^märje finb namlic^ 
if)rer ju nienige, um eine Stedolte mad^en unb burc^ ßin- 
fteüung ber Slrbeit einen pljeren (S^renfolb erjtningen ju 
fönnen. S)enfen Sie obenbrein nur, ma§ bud^^önbleri|(^e 
Slotabilitäten bei einem ftarf gelefenen SSuc^e öerbienen, 



• 76 

luci^renb bic Säutoren mit einer §anb üod Stjalern abgefer- 
tigt merben, olfo mit einem Honorar, ju reic^Ii^, um ba- 
bei ju t)erf)ungern, ju gering, um babon [tanbeSgema| al§ 
Slitter t)om ^eiligen ©eifte leben ju fönnen. 6^ bleibt eine 
SQuftration beö fiiebeg tjom ^egafu^ im Soc^e!'* 

,,2ßie poetifd), ' bemerfte ber Serg^auptmann, „bei 
einem fo materiellen ©laubenSbefenntni^." 

^SÄaterieHe^ ßrebo!* eiferte 9tuben3, ,,fagen ©ie 
unb überfe^en, ha^ bie[e§ ©eimort abermal« nur eine 
fc^limme 35erfe|erung beg ©ojiali^mug ift ! ®ibt e§ einen 
poetifd^eren ©laubenefa^ qI§ ben gt)ttlici^en ©prud^ unfere^ 
@rlöfer§, man foHe ©Ott über Mt^, unb feinen 9läc^ften 
tüie fi^ felbft lieben. ®aS ift aber gerabe bie ßetjre, 
bie mir tiertreten, nur ba^ fie ber @ojialift nid^t blo^ im 
Sempel beg §errn, nein, auc^ auf ber ©tra^e prebigt." 
,,@rflaren Sie fic^ beutlid^er/' bat ©i^bert. 
®er ©d^ad^tfcfireiber leerte ein ©lag SBein, unb ful)r 
bann fort, mie folgt: 

,,3c^ bin ober mar Dielme^r reifer ßeute Äinb, auc^ 
f)atte mir bie 9latur nod^ obenbrein ein ^funb S^alent alö 
SBiegengefc^enf eingebunben. @o gebie^ id^ ^^^^ leiblich 
tüie geiftig. 35or unferer S5e^au)ung faf ein armeS §öcf er- 
lüeib, unb bie Sllte ^atte einen einjigen ©o^n, ber mit mir 
in gleichen Sauren ftanb. 2)er Sunge mar ro^ unb unmif- 
fenb, aber bei fo mand^em ^nabcnfpiele ertannte id^, bap 
fein ©eift 3mar brac^ liege, aber benn bod^ einer DieHeid^t 
noc^ reid^eren (Sntfaltung al§ ber Steinige fa^ig fei. ®a 
a^nte id^ benn, tro^ meiner finbifd^en Einfalt, M^ etma§ 
faul fei im ©taate ®änemar!'\ §atten meine (Sltern ober 



77 

unfere reiben 9lac^barn an bem obigen ®pruc^ beS §ei- 
lanb^ nic^t bIo6 im ©otte§t)Qufe, fonbetn and) auf ber 
Strafe feftgefialten , bann mürben fie ben @o^n ber 
§öcferin öuf i^re Soften in bie ©d^ule gef^icftl^aben, unb 
au6 bem unreifen Sungen märe ein ganjer 30?ann, tJieDeic^t 
ein jmeiterSiebij] oberanberer§umbolbgemorben, iraljrenb 
er fo lüa^rf^einlid^ bereits t)Ot t)ielen 3al)ren auf bem faulen 
©trol^ einer ßefiml^ütte im £a3aret ober öieHeid^t gar am 
©algen geftorben!'' 

^Sßa^r, fe^r matjr!'' fprad^ ber Sßaron. 

„^eetjalb lebe unb fterbe ic^ bem ©tauben, ba^ eine 
Vernünftige fojiale Sleform aüfeitig ftattfinben muffe. 
Siefe Slufgabe la^t fic^ jubem auf frieblic^em SSege löfen. 
®er S5annftra^l be§ ©ojialigmuS ma^t feine Säule eine§ 
©taatSgebäubeg f^tüanfen. SBir forbern ja nic^t, mie ber 
roa^nfinnige Äommunift, mit ber f)0^rot^en 3Äü^e auf bem 
Raupte, ha^ man ba§ flingenbe Kapital nac^ gleid^en 3tf* 
fern t^eile, nein, mir miffen red^t me^I, ha^ bieg Kapital 
ni^t ju unbebeutenben fteinen Gummen ^erabfc^meljen 
barf, foHen §anbel unb Snbuftrie, 5BauIuft ^unft unb ©e- 
merbe, benen 3Wi(lionen 3)?enf^entinber itjr taglid^eS $Srob 
tjerbanfen, fic^ jur SBlüt^e entfalten unb fo juSragern beS 
allgemeinen 3Bo^lftanbe§ toerben. SBir finb ^ier fd^on ju- 
frieben, menn man au^er bem Saglo^n auc^^rojente t)on 
bem reintn ©eiüinne gemährt, fur3, menn bie alte gabel 
öon ber 2:[)eitung beg Sömen nidjt täglid^ eine neue Stuf- 
läge erlebt. ®ag SSeto ber (So3ialiften mill ]\i) t)or Slllem 
auf geifligcm ©ebiete Ijorbar madjen. Sßir münfc^en, ha^ 
jcbe^ ßanbeefinb in ber Sage fein follte, fic^ ein geiftigeS 



78 

Kapital eriüerbeu 3U fönnen. ®ic aSermert^ung beSfelben 
ift bann feine ©ac^e.'' 

„®ic meinen Die ©rjie^ung?" frag bev Serg- 
Hauptmann. 

^©ie ^aben ben 91agel auf ben Äopf getroffen. SSir 
Dcrmerfen ben ^oran be§ S^ürfen t)on megen feiner troft- 
lofen Se^re ber ^rabeftination ober berSSor^erbeftimmnug. 
®ibt c§ aber einen gräulid^eren gatali§mn§, aU ha^ bei 
une gemiffe SWenfd^enracen ben ©ebnrt Qn§ für emige 
Seiten ju ber SloHe eine§ ßafttl^iereö t)erurt]^ei[t bleiben? 
©enfen ©ie an ben fdjlefifd^en SÜBeber, an ben floöafif^en 
©raljtjie^er, an ben manbernben äigenner, t)or Sldem aber 
an bte $laglö^ner bei unfern S5auten, nun fragen ©ie fic^ 
mit ber §anb auf bem ^erjen, ob eö nid^t ben 3orn be§ 
^immel^ ^erauSforbern [jei^t fall§ ©encration auf ©ene« 
ration blo^ bee^alb geiftig t)erit)al^rIoft Der^arren foH, meil 
bie Sßiege biefe§ ober jene^ 9J?enfc^enfinbe§ in feinem gol- 
benen ^alafte, fonbern in einer clenben ße^m^ütte geftan- 
ben?! 55a l^altc 16) e§ meit lieber mit bem S^lam. SKie 
tJiele SSartfc^eerer ^aben fpater ben Surban eineS ^afcf;a'^ 
getragen, \vk t)ielc 3;öd^ter ber Slrmut^ finb ju bem S5in- 
benbiabem ber §errin im ©erail gefangt!'' 

„SBie aber foH bie ©rjie^ung ein®emeingut merben ?'' 
frug ber SJorftanb ber ©emerffc^aft. 

,,5luf lueli^e SEBeife/' marf ©i^bert ^in, , motten ©ic 
htn golbenen Siegen ber Söilbung in ade §ütten traufen 
machen?" 

,;®er ©taat fann SSieleg, aber nid^t SlUeg. See^alb 
muffen it)m bie einjelnen reicßen SBürger bei biefem 3au- 



79 

berftütfe qu§ ber 8Ät)t^e Don bcr Äönig^toi^ter 5)anae 
^ilfreic^e §anb leiften. Sßo öffentlidie ®d)ulen nic^t au«- 
rcid^en, ba möge jeber 9labob bie Äinber feiner armfefig 
geffeibeten 9la(^6arn mie [einer goldbetreßten ©ienerfd^aft 
an bem Unterrid^te S^eil nel^men Inffen, ben feine eigenen 
kleinen in fo mond^cm gac^e be^SBiffen« genießen, ©enug 
hierüber! 6§ trar nic^t meine Slufgabe, einen Äobej fojia- 
ler 9teform ju fi^reiben. 3c^ ^atte bag ^rieftergemanb 
meiner ©(aubenegenoffen blop t)or bem SJhfel ju maleren, 
baß e^ politifc^e ganatifer ol^ ©enfmantel i^rer ^irntjer== 
brannten Umtriebe benü^ten. ®er®ojialift behauptet nic^t^ 
lüeiter, al§ baß ber (Stempel ber ©otttjeit auf ber Stirn 
jebe^ 9Jienfc^enfinbe§ ju Icfen fei. ®a§ ift eine alte, bibtifd^e 
äßa^r^eit! Uebrigen^ mirb ba§ obenerinä^nte ®ebot beci 
§errn be3ÜgU(^ ber 9läcf;ftenliebe aucf) ol^ne meine ^rcbigt 
über fur^ ober lang ^rofeten finben, bie ee ftatt im ®ome 
auf öffentlidier Straße öerfünben unb foUte fic^ bann ein 
ma^rfeaft ^eiliger ^rieg entflammen, bann §err Saron ift 
e« 3eit, bann laffen @ie ba^ ®ebet be^ §irtcn S)aDib, be- 
Dor er ben ftatfen ©oliat bewältigen ging, \>tn ©cblac^truf 
au§ bcr jtDeiten Sluflage t)on ,,ßeier unb ©c^mert" unb 
„S)ie 2iebert)om armen 9)?ann'' jufammenfc^aflen unb c^ 
lüirb einen ©reiflang geben, beffen bonnernbe^ ßcijo i^ren 
9lamen mieber^aHen machen mirb nic^t bloß üon allen irbi- 
fd)en Sergen, fonbern aucb it)eit bortbrüben in allen fieben 
§immeln be6 uremigen ®otte«!' 

„5lmen!" rief tief ergriffen ©iSbert. 

„Sföie idj gefagt/' flüfterte ber 58erg^auptmann, „e§ 
liegt ein gotbenee Äörnlein in feinen SBortcn/' 



80 



^ünftee Kapitel 
SSe^mri^tcr unb ganbflurmler. 

Scl^ven iDir in bic alte Steic^eftabt jurücf ! 

(S6 mod^ten etma ad^t S^age nad^ jenem gcftmale 
im SBcrgmerfe , im ©anjen über jtrei SBoc^en feit bem 
einmarfc^e einer feinblidden Seja^nng bevfloffen fein. 8D?an 
f)Qtte ha^ frü[)ere gef)eime S5erfprec{)en in fo ferne gehalten, 
öl^ in ber %i)at ein ßiDilgouöernenr bie 3ügel ber ^err- 
fc^aft ergriff. Sind) mürben bie ^^ridilegien ber ©tabt auf- 
redet erhalten. ®er frembe Sibilgouberneur glic^ jebod; ben 
5)0(jen ber t)enetianifc{)en 9le|)ublif, bei benen berSlrgmoljn 
bie ^oüe ber infpirirenben 9?t)mpl^e ©geria \)atxc[t, meldje 
jeber ©enun^iation Wtnbling6 ®ef)ör |d)enften, mürbe fic 
anc^ o^nc 9tamen^unteif^rift in ben ^iftovifc^en ßömen- 
rad)en gemorfen. 

Sanger galt aU ber Soufleur be§ neuen Slcgime. 

SSater €)erbert gab fi^ be§ le^tern Umftanbeö f)alber 
etmaä beru^icit obglei^ fein bcutfc^er Sinn jumeilen ^axt 
auf bie ^robe geftedt mürbe. 2lm fc^limmften erging eö 
babei bem freimfit^igen 3eremia§. @ein SSIatt mürbe be» 
rcit§ nm Sage ber SScfe^ung ber 9leidi^ftabt öerbotcn. 
Sobefam liep fic^ jeboi^ nii^t einfi^üc^tern. S§ regnete 
^ampljlete au§ feiner geber, barin bie grembenöerrfc^aft 
nac^ ©ebü^r unb SSerbienft gegeipelt mürbe. S)er @atr)ri- 
fer t)erglid) fie mit ber fjeiligen S^e^me be^ 9??itte(altcr^ 
unb meinte, bieä^eimortfeibeii^r umfo c^arafteriftifc^er, 



81 

ol8 i^r in bcr %f)at nid^tö ^eiüg fei. ®ie fremben 
©etoolt^ober ^ie^en baljer md) in Äürje im äÄunbe be§ 
SSoIfe^ nie anber^ aU bie SSe^mric^ter. ®ic Sla^me^en 
fonntcn natürlid) nic^t ausbleiben. 

Seremia§ mürbe ein proffribirter Warn. 

@r ^atte ]\6) jmar (eic^t burc^ bie gluckt retten fön- 
nen, l^ielt e§ ober für feine ^fli^t, in ben Sogen ber ©e- 
fol^r bei ber S^eDöIferung feiner S^aterftabt au^ju^arren 
unb ben finfenben S!)?ut^ beulfc^er ©efinnung burc^ man- 
ches fröftige SBort juffa^len unb fampfluftig ju ertjalten. 
©ein journaliftifc^e^ ©laubenebefenntnip lautete: „5)a6 
SBo^onnet bebrücft mic^ auc^ je^t noc^ ftumpf^r a(§ ia^ 
SSort. Sine t)ernünftige unb fd)öne S^^rac^e gleictit einem 
ßeud)tt()uim. Df^ebetlang crfc^recft mh ergebt iDie ber Bon- 
ner. Sin Sogeeblatt, auc^ bur^ eine SBinfelpveffe gebrudft, 
ift eine ^eermac^t, meiere ein ßager aufmiegt. Sin S5er- 
rätl)er, ber in ben Sagen ber gremben^errfdjaft biefe feine 
SB äffe n)egtt)irft! geig ober fcbmac^ fei jeber gefc^olten, 
fcer ie|t feinen 9D?unb tierftummen läpt!'' 

Slrmer Sobefam ! 

So finben mir i^n benn mieber, aber nid)t in feinem 
glönjenben frütjern ^lebaftionebureau, fonbern in einer 
elenben ©ad^tammer, bie i^m al^ erfilafftelle bient, 
ma^renb braupen eine faft ebenfo ärmliche Stube hm 
ß'jerjierplQj^ t)ertreten mu^, barauf er bie bleiernen Grup- 
pen ®utenberg§ bie 9tet)ue paffiren iäpt. ©r f*;Iummert 
ruljig. Snber anbern Stube ftdjt bie macfere Sfjeerjacfe ^auL 

S)er ftiHe 9!)lonolog beö Settern mod)te elma mie 
nac^fte^eub Hingen: 



82 

n^aht bie Stotion, \>a^ l^ier !(ar getrommelt metben 
follte. ©d)Ieic^tt)erbac^tigc§ ®efmbelmit®nter^afenf)erum, 
Äetle, f)ä^[id) \m bie ©cötange, aU fie ba« ^arabieä qu^- 
funbfc^aftcte. ^aht bie 9lotion, irerbe meine alten gaufte 
gebranc^en muffen. SBäre ]i}aht um ben mafern SÄann 
alliier. 3ft jtDar nur ein Seitung^fc^reiber, aber tapferer 
gugeber, alö fo mancher §0(^boot^man mit feinem Somie- 
meffer. (Ste^t faltblütig mie ein SDTatrofe am 3ünb(oc^ 
feiner Kanone. §ä[t feft au feiner ßanbe§'®[)re unb na- 
gelt feine glagge offen an ben SlÄaft!" 

S5alb barauf ermai^tc Sobefam. 

„®uten SOTorgen, ©raubart/ fprad^er, „mag bringft 
©urnir?" 

,,§abe bie grau @d)tüefter anjufagen, möd)te aber 
nebenbei fragen, ob Sie feinen 5Diener braueben ?" 

„SWeine ©Amefter !ommt? @ine treue Seele! ©inen 
©iener? 3cg Ijaht mid) mit meinen ^ampMeten ^inrei- 
c^enb felbft bebient. ®ie frembenä^^acbt'oaber fa[)nbcn nad) 
m'r. 3Ber feinte fid^ nad) ber Siöree eine^ gead)teten 
9J?anne§?^ 

„^^aul t)ei^t ber 9}?ann!" 

„2)u, Sllter! 85ift ®u öon ©innen? Sßae mürbe 
'Tein §err, ber SBürgermeifter ba3u fagen?" 

„galten ju ®naben, aber ein alter SKatrofe bient 
feinem QanbeetJerrät^cr. ^aul ber SD^ann, mag nid^tö auf 
einer gregatte ju t^un ^aben, mo e^ mit ben ©c^ippa- 
pieren nic^t red)t in ber Orbnung ift." 

„SOfein ©ruber bre^t frei(id) ben SÄautel nacb bem 
Söinb, bod) glaube id^ nun unb nimmer, ba^ er bk §ei- 



83 

mat üerfaufen fönnte. 3ubem [tel)t S)ir ja noii ein jtüeitcr 
Sienft in Stuefi d;t, bei §errn Don Sänger nämlid)." 

„SKöc^te il)n an ber näi^ften diaii fangen fetjen! 
Sft mit Dolicn (Segeln ju bem geinbe übergegangen. ®ap 
ilin bie neunfcbiininjige Äa^e!" 

„©ie^ fönnte lüa^rlic^ nid)t [c^viben. Strme 
Slpliancifia!' 

^Slrme!? gräulein! 3ubem fd;(dc^en (Spione bec> 
Ueberläufer^ in biefcv ®egenb um[]er unb fpaljen mit ber 
'§ai an einem 5S5racfe, lucnn er ßeic^ena^ung lyittert/' 

^3c^ Ijaht fianger freilii^ in meiner legten Spiftci 
eben nic^t in ®(ace[]anbf^u(]en an ber ©nrgel gefaxt, aber 
für [o fd}[ed)t [jalte id) i[)n bennboc^ nic^t, ba^ erfid; jum 
Stngeber einee ßanbemaune^, eineö fünftigen S^^eriüanbtcn 
ernicbrigen möchte.'' 

„Untreu ber gtagge, untreu ©Ott, luiebcm Siedete!'' 

^^aul lijat biee iWal Sänger l)oc^ Unrecht. Se^terer 
tJeriDeilte an jenem Sage nic^t einmal in bem [tabtifc^en 
Sßeic^bitbe. 3n einem Sorfe im Dbetlanbe l)atten fie eine 
feiuMic^e ^^atrouiüe, meldte bafelbft htn S^tvm fpielen 
moUte, maufetobt gefcfjlagen. ^loi) fc^limmer erging ee 
einem jiueiten ©treifforpe, lüie lüir lüeiter unten üerneljmen 
luerben. Sin feinb(id;er Oberft mar be0()alb mit einer brit- 
ten Slbtbeilung jur 33eftrafung ber Dörfler aufgebrochen 
luib ööemillige mo'uten beljaupten, §err t)on Sanger [)abc 
fid) freiiDittig angeboten, ben 3Begiüei|erab3ugeben. ß^^ mar 
cini) in ber S^^atfo ber gall, nur datte Sanger bei feinem 
Sluerbieten noi^ einen ücrjei^lidieren öemeggrunb; boe^ 

6* 



84 



abtrünnige 35orf lag namlic^ in ber ^ia^e bee ®ef)öfte§, 
nnc^ roelc^em fic^ SIp[)Qnafia gepi^tet. 

^Qul tt)u^te ober nic^t um ßangerö Slbmefen^eit. 

(Seinen obigen Slu^ruf ^atte er natürlich bei ber 
Äenntni^ber @Qc^lageno^mitmef)r33itterfeit ausgeflogen. 

Seremiaä gebot i^m jeboc^ ju fc^meigen. 

„grieberife,'' meinte er, ^fönnte unS überrafc^en. 
Sie foü fic^ nic^t t)or ber Seit angftigen. Uebrigenö miH 
id) meber ©eine SBarnung t[)öric^t in ben SBinb f^lagen, 
noc^ mic^ ©einer treuen ^lad^barfc^aft berauben. 5ßon 
©ienftgeben fann ja fo feine dttit fein, 3c^ tann ®ir 
feinen flingenben ®anf anbieten. 

,§err/' Derfe^te ^aul, ,,3^re 2;inte ift ®olb! §atte 
nie geglaubt, ba^ag fc^marjeSeug feiner ßeit mel^r irertt) 
fein fönne, aU rot^eä SDtatrofenblut. ®ott fegne Sie mt 
bie §eimat! (Sinftiueilen miH ic^ in bie See ftecf)en unb 
na^ ben öeriüünfditen Giraten lugen. SßoDlte, ic^ fönnte 
fie fammt unb fonberö in ben ®runb botjren!" 

W\t biefem Sßunfdje entfernte fi^ bie reblid^e 
2;f)eeriacfe. 

Seremiaö fe^te fic^ an feinen @d)reibtifc^, unb fd^tieb 
an emem jener geöatnifcbten Slrtifel, beren Settern ben 
®rac^en3är)nen bee ÄabmuS glei(^en, unb auf giinftigem 
©runb unb SBoben, im f^erjen bee 3?olfeS namiic^, a[ö 
eben fo üiJe gepanjette JHiefen ju erfte^en pflegen. @r 
mürbe jeboc^ butc^ fe ne Sdjiuefter an feinem S^or^abcn 
ge^inbert. 

,Slpl)anafia," rief fie eintrctcnb, ,ift gerettet!'' 

,,®erettet, fagftSu?* 



85 

„3a, \m bnxi) ein SBunbcr!'' 

,Sßo^er mei^t ®u '' 

,,?[pl)anana'6 3ofe, burc^ einen Vertrauten Soten, 
burc^ einen füfinen Sßalbganger geführt, ^at mir ein 
@rf;reiben t)on i^rer §anb gebrad^t, barin gar luunbertid^e 
unb entfe^li(Se ®inge 3U lefen." 

e^ ^atte fic^ auc^ in ber £^at eine feltfame ©efc^ic^te 
in ben Sergen jugetragen. SGBir [laben namlic^ bereits an^ 
gebeutet, ia^ ein jtüeiteS feinblic^eö ©treifforpS in einem 
®orfe im Dberlanbe in eine gar argeSlemme gerietf). ®ie 
ajfannf^aft beefelben, bie mit ben SßanberSIeuten auf ber 
Strafe eben nic^t am glimpflic^ften tjerfa^ren mar, ^atte 
in einer SBalbfcbenfe beg ©uten ju t)iel getrau, unb rt)urbe 
im Slaufc^e t)on ben ßanbftürmlern überfallen unb entmaff • 
net. Sie fd^ulbben^u^ten fremblänbifc^en armen Seufel 
fat)en fid^ im 9Zu oller i^rer §abfeligfeiten beraubt unb 
ttjiefen ein Äoftüm, ba§ an bie ^age ber berüchtigten 
©anetulotteS erinnerte. 

®ie fiegreic^en ßanbftürmler berat^fc^Iagten fic^ nun- 
me[)r, auf tüeldje SBeife bie 3)?arobeurS in bie anbere Sßelt 
ju fenben träten. Sterben foHen [ie, barüber maren oHe 
©örfler einig. @in etit)a§ milber geftimmtet alter SÄann 
(teilte jeboc^ ha^ Slmenbement, man foHte bie ^lünberer 
ber beutfc^en greifd^ar ausliefern, bie \iä) fürjlic^ in bie 
Serge ber Umgebung gemorfen. ^ulöer unb SBlei mürben 
bann fpdter baS ö^nge Vollbringen. ®ieä Urtlieil mürbe 
jeboc^ als ju milbe burd^ übermiegenbe ©timmenme^rl^ei 
t) ermorfen, 

Die entfe^lii^e Debatte begann aufS S^eue. 



86 

©ncr ber 9ia[cnbftcn meinte, mnn niü[[e bie auelan- 
bifc^en §>unbe Inngfam burd) S^^erftümmluni] ber ©lieber 
abf(f)Inct)ten; ein 3tt)eiter iDor ber Slnfidit, man foHe eine 
®rube graben unb [ic lebenbig t)cr|cf)ütten ; ein ©rittet 
moüte ©ncibe für fÄe^t ergeben laffen, unb fpracf) ]ii) 
ba^er cinfadö für ben ©algen au^. ®ie 9J?ajoritat fd)ien 
aud) biefem (entern 8?or|d)Iage beiftimmcn ju ir-ollen. ß^^ 
entftanb jebod) bie brennende grage iner bann Don \>m 
Sanbftürmlern eigentlich bie rauberifcbe 58rut auftnüpfen 
joüte? 9liemanb inoUte jebot^ bem genfer in t)a^ f)anb- 
merf pfnfc^en, unb fo einigte man fid^ enblid) ju bem 33e- 
fd^lupe, bte öf arobeuri^ in einen na[}ege(egenen «S^ireinftaQ 
ju fperren unb biefe Ijöljerne SBe^aufung mit i£)rer @tro^- 
beba(^ung über i^ren f^äuptern anjujünben. ©iefer SluS- 
Iprudö ber 2?oIf6Jnftij mahnte an bie Urtfjcile beiben^ejen- 
projeffen beci 9f)?ittela!terg, wo e^ einfach [)ieB : 

„Combnrantur !" 

,;@ie [öden Derbrannt merben!" 

©efagt, get()an^ 

®ie armen @ct)Ia(^topfer n^urben in ber %i)at nad) 
bemS^meinftall gejc^Ieppt. (Sntfe|Iid)e ©jene! Sßie fonn- 
ten fid) beutfci)e Sanbeefinber ju einem fo!d)en ©c^ergen- 
bienft brangen? Stlfo fragt tüof)! manche freunblic^eßeferin? 
2)ag ift ber glud^ eineg S5olfefriegel 5Bei einem foId)en 
.Kampfe, ber bi^ jur SSernic^tung entbrannt, mirb ber mi^- 
^anbelte ©örfler jnm blutbürftigen Siger, erttjad^t eine 
§t)änc in berSBruft feinet SSeibee. Sebe 9J?e|fert[inge bient 
a[^ SBaffe. Man m\^ fürber Don feinem Erbarmen me^r, 
baö 9}?itleib erflirbt im menf^lic^en '"peijcn. ©ae geuer 



87 

auf bem ^au^IidEjen §erbc lo^t aU Slutobafe, unb e^ ift 
bic 9lemefi^ in i^rer grauenüollften ©eftalt, bie ba im 
5f)?QnteI be^ 3Äeuc^ler§ [)erumfcl;leic^t, ^ier am ?l[tar 
eine §oftte im 5D?unbe be^ ^riefterö Vergiftet, bort einen 
alten ga^nenfc^mur in 9!Äeineib überfe^t, je^t einen e^rli- 
dien 9Jamen in eine §anbtioQ ^^apiergelb [jüElt, bann in 
ber ©tiHe ber ^eiligen ^lad^t fiiarfe S)o((i)e für eine nnljei- 
lige ©c^anbt^at am STOorgen [c^Ieift. Öänblidö, f(J)anblid) ! 
Sllfo ^ei^t ^ier bie ßofung, unb e§ wä^xt geraume 
3eit , bi^ jene SSergeltung ben 5Wantel be^ ©ratio 
abmirft, unb in friegerif^er Srac^t t)ernid;tenb, aber e^v« 
Ii(^ fampfen gel^t, big fie fic^ in il^rer ganzen impofanten 
lüilben ©c^ön^eit aufrichtete eine rücfgefe^rte ©fenjungfrau 
be§ SOTittelalterg, bie ba tobtet in i^rer bräutlic^en Umar- 
mung! 

SBe^e SlQen, fo einen S^olfefrieg entflammen Reifen! 

®§ ergel)t i^nen mt bem 3auberle^rling in ®oetl)c'6 
®ebid)te, melclier bie fjeraufbefclimorenen bö|en@eifter nic^t 
mel)r ju bannen mu^te. Selten quc^ überleben fie ben an- 
gefad)ten Sffieltbranb. 9lic^t blo^ bie 9tet)olution auc^ ber 
SJolfefrieg gleicht bem @aturne. ©r öerje^rt fein eigenem 
©efc^lec^t. 

^oä) fe^ren mir nac^ ber SBalbfc^enfe juiücf. 
®ie golterangft ber SOlarobeur^ läpt fic^ faum fc^il 
bern. ©ie bitten bem Sobe fd^on oft in§ Singe gefeben, 
aber eö mar im e^rli^en Kampfe, Wann an 2}tann gefc^e- 
l)en; bier aber l^ie^ e§ auf eine fcljimpflicbe SBeife Don ber 
frönen ©otteömelt fcl;eiben, fein begeifternber §örnerruf, 
nein, graulirfieSdjmaljmorte mieberliaHten auf bem bittern 



88 

^obe^öong; bcr/9lt^ember gequälten 9}lenfc^enfinber[tocfte, 
U)r f^.erj bro{)te [tili ju [teilen, §immel unb @rbe breiten 
fid) im tüirbelnben greife, aU man bie Opfer einjeln fa^te 
unb (jäuptling^ in bie cfle SBe^aufung beö fd^mu^igften 
©ct^ieree fd)ob. Sin ©c^meinftaH [oUte ja jum ©c^eiter- 
Ijoufen, jum feurigen Ofen lüerben. 

Unb Qah e§ feinen rettenben @ngel ? 

@ine 8lrt ©d^u^geift na^te freiließ. (SS mar gräulein 
Sipljanafia, meldte ber SufaH ober bie SSorfe^ung an bem 
@d)aupla^ber@d^auerf3ene t)orü6erfü^rte. ßeiberaberfet)lte 
e6 ber Slermften an bem nöt[)igen©(^irmgeleite, um gebie- 
tenb einfc^reiten 5ufönnen. ©in 35auernfnabe t)on ^öd^ftene 
3e()n Satjren, em ©ol^n be§ ^äc^ter^ SBolfgang biente i^r 
bei il)rem SBalbgange ale ^ffiegmcifer. 3Bo[)l fc^rafen bie 
cmmen[d)ten fianbftürmler öerbu^t jufammen, a(g Slpba- 
nafia'ö [trafenbe SSorte an ii)x £)ijx Hangen, unb faft 
fdjien ee, a(^ ob menfi^lic^eö Erbarmen jurücffeljren moflte 
m bie t)ermi(berten §er3en ber jornfd^naubenben ßanbe§- 
t)erl[)eibiger; ba eilte aber eine SWegdre ^erbei, ein (Satan 
in tüeiblic^er ©eftalt, ee mar bie betagte, Magere, roegen 
it)rer SSöemilligfeit berüchtigte @igentf)umerin ber SKalb- 
fdjenfe, grau ©racfeenjunge, mie fie ber SSauernmi^ taufte, 
unb mit i^rem ßrfc^einen flo^ ber troftreic^e Sngel ber 
^Barm^er^igfeit unb ©nabe mit üer^üHtem Slntli^e nac^ 
bem eben Derlaffeneu §immel jurüdf. 

,2Bag jögert i^r, '' brüUte bie SD^egare, „W}o\lt i^r 
cud) t)on einer (StabtmamfeH, t)on einer 2anbftrei(^erin in 
ba^ ©ocfe^orn jagen laffen? Seit i^r fleine Sungen, bic 
t)or ber S^ut^e jittern?'' 



89 

ff^tan SSirtl^in!'' rief empört Slp^anafia. 

,,3c^ fenne ®ic^, mein ©c^ä^c^en. ?)u bift be§S3ür- 
germeifter^ Herbert abgefeimte^ S^öd^terlein, @r ift ein 
ßanbe$t)crrät^er, unb ©id^ \)cit man al§ ©pion in unfere 
S3crge gefcnbet. Ergreift bie lieberlid^e ®irne!" 

„Sutücf! Sittert t)or ber Slad^e meinet Spätere !" 

®ie 8anb|türm(er fd^manften. 

„@i, merbeic^ t)ie[ geberiefen," grollte bie 9J?egare, 
„mit biefem SDTobepüpp^en ma^en ! Dlein, ic^ miU eu(^ 
jeigen, mie man mit berlei ©efinbel fertig tt)irb. SD^itge- 
fangen, mitgegangen!'' 

©oinit ergriff bae entfe^lic^e SSeib bie ^alb o^nmadö- 
tige Slp^anafia am Slrme, unb moEte fie eben gleichfalls 
mij bem @d)meinftalle fc^leppen, aud) bracbte man fc^on 
geucrbränbe herbei, unb fd^idfte fid^ an, biefelben ringsum 
jenen fünftigen ©d^eiter^aufen ju t^urmen : ha l)örte man 
SSaffen raffeln, ber äßalbpfab erbröönte unter bem gleichen 
©c^ritt unb Sritt einer ftattlic^en Äriegerfd)aar, ^ßa^onette 
erglänzten imSonnenfc^ein unb em fd^lanfer junger SKann 
in DffijierSuniform eilte mit gefpannter ^iftole t)erbei unb 
frug mit bonnernber ©timme : 

rp©pucft ber 2:eufel fi^on lüieber in biefer Sßalb 
fc^enfe?'' 

,,9letten ©iemic^!" n)immerte8lp^anafia. 

„§ilfe!'' ftö^nte e8 Don bem ©c^meinftaH herüber. 

,,9liebermit bengeuerbränben!'' befa[)l ber Dffijier. 

®ie ßanbftürmler ge^orc^ten, ber 8lnbli(f gefaßter 
SSa^onette l^atte fie eingefd^üc^tert nur haS gräulid^e SSeib 
iDoßte Don feiner SSeute nic^t laffen, un6 machte 8Äienc 



90 

felbft ein bereite lid^terlol^ brennenbeä @tücf f)olj ju ergrei- 
fen. 3n bemfelben Slugenblicfe aber ^otte ber junge Wann 
bie SOJegare auc^ fc^on mit ber linfen f)anb an ber ®ur- 
gel gefügt, mä[)renb er ibr gleicfijeitig mit ber Sterten bie 
SJ^ünbung feiner ^^iftole an bie ©tirne fe^te. 

^3cb fenne ®icb Un^olb/ rief er, ,,noc^ qu§ frühem 
Sogen ^er, bin aucb ©ein ©runb^err, miß jebo^ bie^ 
Wal ©nobe für ötecbt ergeben laffen ; foüte 2)ic^ aber je 
mieber iai ©elüfte Qnmanbeln, ben Seufel im Unterrocfe 
fpielen ju mollen, fo fcbi^^c icb Sieb, fo mabr mir ©ott 
einft in meiner legten @tunbe belfe, nieber mie einen tollen 
§unb! g)?erte®ir bag!'' 

9tQcb biefer ®rot)ung fd)Ieuberte er baä Unge^;euer 
topfüber mit folcber ©emalt an ben nacbften 93aumftamm, 
ha^ man bie 9!)?egäre bemuptlo^ nacb ber SBolbfcbenfe 
f(f)affen mu^te. Slpb^nafia mie i^re ©cbü^Iinge maren ge- 
rettet. Sllfo Derliefficb biefeltfQme©efcbicbteim£)berlQnbe. 
§erbert§ Söd^terlein b^tte bie entfe^Iicfie ©jene in bem 
$Brief an iijxt Snnte nocb Quefübrlid;er gefcbilbert. Wan 
benfe fid; ben ©cbrecfen mie bie greube ber macfern g-rau 
SBarner. Slucb Seremia^ fübfte ficb, ma^renb er bie erfte 
§alfte be§ ©^reiben burc^Ia^, \)on einem falten ©iiauer 
befdblid^en. 

,,©elobt fei ©ott !" fprad) er tief ergriffen. 

„3n (gmigfeit!'' Derfe^te griebricfe. 

„Sffier mar ber junge SOJann?" 

,;g§ ift ein alter 5Befanntert)onun^, SBaron ©iöbert/ 

©iSbett mar e^ au^ in ber 2;bat, ber in ben Sergen 
alö Sletter in ber[)ö^ften 9iot^ erfcbi^"^"- *Sr brac^nämlic^ 



91 

gleicf) mä) bem geftmal in bem SBergmcrfc nodö bem ®e- 
birgc auf, tjou melcbem ou^ ber alte £)berft an ber ©pi^e 
feiner tapfern greifdjSrler bem geinbe burc^ ben fleinen 
Srieg fo Diel ©(^aben a[^ möglii^ jujufügen gebadete. ®er 
$arou lüurbe Don feinen SBaffenbrubern mit um fo größe- 
rem Subel empfangen, al^ man i^n befanntürf) fcbon (ong 
5U hcn lobten ^äljite. ^a§> Sfßeitere erflärt ficb Don felbft. 
Sß^enben mir un^ jeboi^ abermals ju ben ®efd)miftern. 

,®er9!»enfc^ben!t, ©ottlenft!'^ 

Sllfo meinte Sobefam. 

fMci^ millft ®u bamit fagen?'' frug feine (2d)tDefter. 

;,§err Don fianger badete fieser nicbt baran feine 
5Serlobte einem 9lebenbul)Ier in bie Slrme ju führen. aU er 
§erbert übcrrebete, fein fc^öne? Siöd^terlein Slp^anafia in 
bie SBcrge ju fenben. " 

„SlHetbing^ dne gefabrlic^e ^iac^barjcl^aft.'' 

„'iS^aju fommt nod) ber unliebfame 5BergIeid)!* 

,3?ergleic^?'' 

^Slpbanafia'ö Verlobter fte^t im ®olbe be§ geinbe^. 
®a§ ift boc| je^t bereite fonnenflar. ©iebert aber trägt 
bie ßanbe^farben« 3n biefem ©c^mucfe erfc{)eint ein junger 
Segen felbft einer SO^obepuppe a\^ ein @tücf §albgott. 
SBic 3)u fagteft, eine fe^r gefä[)rli^e 9lac^barfcJ)aft!" 

,,Unb bift ®u nid)t felbft in einer noc^ meit fc^lim- 
meren Sage ? 5lud) in Deiner 9lä{)e fpuft e^ bebrof)lic^. 
511^ id) {)ie^er eilte , traf id) ben fremblänbifcben SiDit- 
gouDerneur im eifrigen ®efpräd)c mit bem feinblid^en 
©taböprofoßen. ße^terer mie^ nad) ©einem ®ad)ftübd)en. 



92 

9hr bie greube über SIpJ&Qnafien^ Stettung lie^ mid^ t)er- 
geffen, S)ic^ in aller §aft ju marnen." 

„®u ^ei^eft ja ani) grieberife SSarncr.* 

^Seinen ©djerj in einer Stunbe, mo ©eine ®i(^er- 
^eit, üieHeid^t ©ein ßeben gefä^rbet!'' 

^8Bei§t S)u, ma^ in [turmbemec^ten Sagen ba§ 
JBefteift?" 

„9hn, bag luare?!'' 

,,9!J?an fann nid)! öfter alS einmal erfd)o[[en trerben 
SBer meiß jubem, ob bie (Stunbe ber ©efa^r fo nal^e ift? !* 

3n biefem 5lugenb(i(fe [türmte ^aul in bie (Stube. 

„®ie ©tunbe [cl)lug, ' rief ber fd[)recfen^bleic^e SWenfd^, 
noc^ ijalh au^er Slt^em. „unfer @d)lupfminfel ift auSge- 
funbfc^aftet luorben. 6inc Slbt^eilung Solbaten rücft im 
©oubIirfrf)ritte an." 

„(gerechter f)immel!'' 

„gaffe ©ic^, liebe (Scbtrefter !" 

,,§ier fann nur ein rafc^er (Sntfc^Iu^ retten/' meinte 
%saul, „e§ ^eißt unter falfdjer glagge abfegeln!'' 

ff^i) I3erfte{)e feine @terben^ft)lbe," Derfe^te ßobefam. 

©er SJ^atrofe jog feinen SiDreerocf au^. 

^SBir muffen unfere S^eerjarfen mec^feln," fprad^ er 
bann, ^§err t)on Sänger ift, lüie ic^ unten ^örte, in ben 
SBergen, feiner t)on ben ©c^ergen fennt ben redeten 3J?ann. 
@ie ttJerben mic^ bafür nehmen. SJfittlerroeile Riffen Sie 
alle (Segel auf!'' 

f,%xznt (Seele!' rief grieberife. 

„SSag fallt ©ir bei?'' entgegnete Seremiag, „glaubft 
©u, man mürbe SDir biefen S5etrug Derjei^en! (Sie l^ahm 



93 

jmar bei unö boö gnflbeil tioc^ nid^t für permanent er= 
fldrt , aber ha^ baterlänbifdje Surrogat au8 §anf ift an 
jeber §alfter ju finben/' 

SOtan ^örte auf ber S^reppe SWuöfeten flirren. 

^@ntf^liefen Sie fic^!* brannte ^aul. 

„9iie! 9iimm übrigen^ meinen ®anf für Seinen 
fiiebcgbienft!" 

»Somit merbe ic^ e8 mit ber Snfuborbination fialten 
muffen!'' 

W\t biefer S5erfic^erung eilte ber 3)?atrofe in bie 
©^laffammer. S^alb barauf öffnete \\ij bie S^^ür. ®er 
fremblanbif^e Sibilgouöerneur trat ^aftig in bie Stube. 
SSen^apete jeigten fic^ an ber treppe. Sine furje ^aufe 
folgte. ^!)>aul ^atte fie ju benähen gemußt. @r eilte im 
Sc^iafrocfe Sobefam'^, beffen bampfenben £fcf)ibu! am 
9}?unbe bem 3it)ilgout)erneur mit ungemeiner Sföürbe ent^ 
gegen. 

„^a^ ift alfo ia^ ßager be§ biffigen guc^fee!" 
meinte biefer. 

»äßen fuc^en Sie?" frug bie Slieerjatfe. 

„^en Otebafteur Seremiaö Sobefam.^' 

„®er bin ii)\" )pxad) ^aul. 

„Srfimeig, ©raubart! 3d) bin e§,§err ©ouöerneur/' 

„®lauben Sie i[)m feine Stjlbe! @6 ift ein treuer 
Wiener, ber mict) um jeben 5ßreig ju retten fuc^t/' 

,,@ibdrmli(ier SBettftreit! Unb mer finb Sie, 
Wabame ? " 

,, 3(^ ^eiße grieberife SBarner. " 

®er ©ouDerneur Verbeugte ficf) Ijöflid^. 



94 

,5ll)'o bie gmu ©c^iueftec be§ f)errn öürgermci- 
ftcr?," pftertc er, „ac^, ba fönnen ©ie ja am 33eften ent- 
{(Reiben, merüon bie[en beibenBanfevn i[}r fc^reibiDÜt^iger 
SSruber ift?" 

,,Unfcr ®efe^/' entgegnete grieberife lüürbeDoU/ 
erlaubt ben S5ermanbten beS ©eflagten felbft in tjod)- 
nottjpeinlic^en goUen jebe Sluefage ju tJeriDeigern. 3ft 
i^r Korpus juris weniger galant, jumal gegen 
grauen?" 

,,§ier f)ant)elt e§ fic^ aber um SJerleitung jum Sluf- 
ru^r, alfo um bie Ärieggartifel, unb biefe miffen ni^te 
t^on ©alantcrie, felbft itn reijenbften ©amen gegenüber.'' 

So lapt fid) nic^t mit SBeftimmt^eit ermitteln , luie 
biefe Jjalb fomifc^e, l)alb tragifdje ©jene eigentlich juEnbe 
gegangen märe. S^ermutl)lid) tjätte ber ©ouöerneur ben 
angeblichen ^tebafteur in fiebere §aft bringen laffen. 
3um ©lücfe ober Unglücfe aber erfc^ien je^t ein Dens ex 
machina im Unterrocfe auf itm ©c^aupla^e ber §)anb- 
lung. 6§ lüar bieg bie 3ofe be§ graulemS 3lpljanafia. 

,,®näbige grau! ©näbige grau!" 

8llfo rief Ijereinftürjenb bae rebfelige Sfettc^en. 

®ic Slermfte blieb bei bem 2lnblicf bee ©ouDerneurö 
mitten im %t^[t ftecfen. 

iiel5tecer frug natürlicb, wn bie kleine fei, unb lüag 
fie ^ier ju fuc^eu ^abe ! grieberife bejeic^nete fie ber S5al)u- 
J^eit gemap al^ bie 3ofe i^rer 91icl)te» ®ieg mar jeboc^ nur 
bie ©eantmortung ber erften grage. Sluffc^lu^ über hm 
SSeiDeggrunb iljre§ Srfc^einen« gab STettc^en felbft \xnh 
jmar mit htn erfc^rocfen geftammelten SBorten, auc^ bie 



95 

^Be^Qufung ber grau äSavncr mimmle Don§erren @olba- 
tcn. ®ie ®amc marf bem ®out)erneur einen fragenben 
Slicf ju. ®iefer tarn jebocf) nic^t im 9!Kinbeften au^ ber 
gaffung, fonbern meinte überaus trocfen, eine toeitere 
©enunjiation ^abe bcn ©c^Iupfminfel be6 9?eba{teur6 
Seremiaö ßobefam nad^ bem ©alon feiner ©d^mefter Der- 
legt. ®er gemelbete bemaffnete S3efuc^ allbort bebürfe 
fo^in feiner weitem 58efc^önigung. Uebrigen^ fomme i^m 
bie 3ofe tuie gerufen. ®ie kleine fc^eine gefd)it)ä^iger 
3unge ju fein, unb möd^te ba^er iinlliger bei(f)tcn, ob ^ier 
bev ®iener mirfliri^ ben §errn fpielen moÜe, ®e§^alb mieö 
er aud^ auf ben 9Äann im ©c^lafrorfe, ber no^ immer 
gan3 gemüt^lid^ au6 bem eüenlangen S:fc^ibuf fc^mauc^te, 
unb f rüg bann mit jiemlic^ barfc^er Stimme : 

„©pridE) kleine, mer ift biefer ©raubart?" 

®a^ tuar Sßaffer auf 9tettd)en6 SOiü^le. 91un Um 
bie ©tunbe ber 3al)lung» 

,,®in ©robian ift er,'' rief fie, „ein boeljaften ®i^- 
bolb ieber3oU!" 

.Öe^tere^ ftimmte freilid^ mit bem erlaffener ©terf- 
briefe,'' fprac^ läc^elnb ber ©ouDerneur, „c6 [)anbelt fid) 
aberbermalen um feine ^umoriftifc^enSiintenergüffe, fonbern 
einfach um bie grage, mie fic^ biefer SBi^bolb nenne?'' 

„@^ ift ^aul, ber $8ebiente meinet §errn, ein glegel 
t)om Sßirbel bie ^ur 3eöe!" 

„®ap 5)icö ber ©atan bole!" fluchte ber 9J^atrofe. 

^ silberne 9Zarrin!'' murmelte grieberife. 

^©cnug be^ SSerljöree," begann Seremia^. „©ie 
miffen, §err ©ouDerneur , ba^ ic^ meinen 9iamen feinen 



96 

Slugenblicf öerläugnet \)aht. 3c^ bin bereit , S^nen ju 
folgen , hoij fc^onen ©ie gütigft biefeä alten SÄanneö. 
@eitie Slnljänglidifeit " 

„,3dö (jätte gro^e ßuft, ben ©c^Iingel fangen ju 
iQffen!'^ 

„(^x ift ein ©iener meineö SBruberö, beö Sürgermei- 
fterg §erbert.'' 

811)0 begütigte gcieberite. 

;,@ein ©lücf/ meinte ber ©onDerneur , „mag er 
fi^ benn aue bem ©taube machen ! folgen ©ie mir, §err 
ßobefam!" 

„Sc^ fomme," entgegnete biefer; ,,9J?ut^ blaffe 
©c^tüefter!" 

„W\x bricht ba$ ^erjT' jammerte grau SBarnei. 

S)er ©ouüerneur entfernte fic^ , Seremiaö tourbc ab- 
geführt, grieberif e folgte [jänberingenb bem traurigen 3uge. 

^aul fcbaumte t)or 3orn. 

,,§abe baö SBeiberDolf/' rief er, ,,me recbt leiben 
fönnen. SOleinte übrigen^ bi6()er, ber Seufel ftecfe nur in 
fd^cnen, jungen Unterröcfen. Slbgetafelt! 5lud) ein alte^ 
Plappermaul ift t)om Hebel. SWöc^te bie,'er lacfirten 8}?eer- 
fa^e ben §alg umbre^en!' 

3}?it biefem garftigen SßSunfcbe begab fid) ber el)e* 
malige SWatrofe nad) ber ©c^laffammer , um feine fruc^t- 
lofe SJertleibung ab3ulegen. 9lettc^en ftarrte iljm, firfc^rot^ 
t)or 2lerger, eine SBeile nad). ®ann frei)d)te fie : 

„8l(tcg Plappermaul?! Sacfirte 9Weerfa^e ! gigent- 
lid) l}at er Urfad)e, mir ju jürnen. SEBenn ic^ gemußt 
Ijatte — tiieUeic^t Ijilft §err Don ßanger — ja, ber toirb 



97 



unb mu^ Reifen. — ®ann aber, SD^onficur ^aul , mollen 
mir abrecfinen — glaubt er, \>a^ ^lappcrmau!, mz Me 
m^xta^t bleibt i&m gefc^entt? Slbgetafelt!" 



3ed)0te0 ;ßapitcl. 
SÄufe nnt> ^eUona^ 

Slngelifa ßatalani unb 9lifoIo ^aganini gli^cn bcti 
^rofeteu be^ au^erma^Iten S5oIfe^ ®otte^, namentlich 
fd)ien fie^terer ein ßlia^, al^ er auf bem feurigen SSagen 
ber Jone bie ga^rt burd) ade Sanbe unternafjm. -Seite 
ftifteten jebod^ feine neue mufifalifc^e £eb,re. (Srft ßifet iDnr 
ber 9!}?o^atneb, mit beffen ^egira, mit beffen 3ug Don 
^arie nad) ^>efi bie neue Seitrec^nung be6 fatjrenben 35ir- 
tuo|ent[)ume6 begann. @eit biefer Stunbe ging ber abgöt- 
tifc^e ÄultuS ber Sedinif in öoUe Slüt^e, bie SSirtuofen 
manbetten auf Soui^b'or um^cr, unb fc^mücften [id) trieber- 
rec^tlid) mit bem Sorbeer ber Sontid^ten ®er gcmaltice 
^JZärjfturm, fo Derberblid? in anbermeitiger §m[ic&t, reinigte 
bie mu|lfalif^e Sltmojp^äre, unb ber leibige Saftenbienft 
marb auf fein ma[)reö 9Jfap jurücfgefü^rt. ®ie fa^renben 
SSirtuofen tauchten fpäter jmar abermals auf, mie bie^ßögel 
aufSSteue ju jmitfd^ern beginnen, menn ber ©türm Dorüber- 
raufi^te; bie 9[)lenge itJar jeboc^ falter unb ernfter gemor- 
ben, unb bie Kritif l^ielt e^ gemiffen^after bei ber "i^Jrüfung 
unb fiegalifirung ber greipaffe auf Unfterblici{)feit. 

Stamentlid; amr man SlaDicrmübc gciuorben. 



98 

graulein Slp^anofia ärgerte fid^ gemaltiQ l^i^tuber. 
@ie galt ja alö eine fcer njenigcn Sdiülerinnen beg^enfio- 
natö, meiere mirflidbeg mufifalifc^e^ S;alent befa^enunb e§ 
baf)er auf bem gortepiano loeiter brachte, afö i[)r SKeifter 
bei bem SScginne bee Unterrichtet ju profejei^en magte. 
S(I§ Soc^ter beö S3ürgermei[terg rourbe fie natürlich fpater 
m ber 3leic^g[tabt aU ein uiufifali[c^ee^ ^^änomen au^po- 
faunt unb §err tJon^ßanger mu^te auc^ bie^ unvernünftige 
©eplaubcr ber ©tabtfamaju feinem S5ort^eiIeau§jubeuten. 
So fcbrieb er nac^ einem Äonjertc, bei bem 8[pf)anafta 
eine§ tüo^It^atigen ^mdc^ falber mitmirfte, in ein au§^ 
tüärtige^ SEinfelbtatt nac^ftef)enbe , etmaö bombaftifc^e 
Sorrefponbeng : 

Sßir l^aben ©ie gehört, bae gefeierte grdulein Slp^a- 
nafia nämlid^, biefen meiblidjen $)erolb ßljopin^, bie S5er- 
fünberin beö neuen mufifalifcben Äoran^, e^ fei nur ein 
©Ott unb SBeetl^oDen fein ^rofet ! mir ^aben fie get)ört bie 
Sonljeroin, bie S5el&errfcberin ber Saften , Slaüierina III. 
nad^ ber ^Iel;el unb S5Bief-@c^u^mann! SBie man meilanb 
t)on granj ßi^t fagte, er fei ber Äolumbuö be§ Älat)iere^, 
unb \)aht erft entbecft, lüaö man SlQe^ auf bem glügel 
JU leiften t)ermöge, fo ift @ie ber meibli^e Kapitän Soof, 
benn ®ie ^ai ja auc^ entbecft all bieSSBunber in bem ,, fünf- 
ten mufifalifc^en SBeltt^eil Seet^oöen/' 

fianger mu^te Slp^anafia bie^ Sßinfelblatt natura 
lic^ in bie §anbe ju fpielen. ®a^ graulein fd^mamm 
in einem 9J?cer Don iSntjücfen. 3^r Dljeim bampfte aber 
it)re eitelfeit, inbem er fic^ in feinem blatte alfo t)er' 
nehmen ließ: 



©^ jiemt fid; allcrbinge in bie ^ofauncn be§ ßobe§ 
ju ftopen, tüenn eine bebentfame mufifalifc^e 9lotabiIitat 
fid^ ^erablafet, für ein paar ©tunben ,,beme9ter ßuft" 
unfer ©olb unb ©über ein3ufnffiren. Sßir ijahm jeboc^ 
unfere ÄouUffenge^eimniffe, mobei bie ©palten biefeö SSlal- 
tc^ bie ©eitenbeforationen Vertreten, hinter biefen Äonliffen 
Püftern mir unfern ßefern in, ha^ graulein Slp^anafta 
jipar aUerbingö Talente befi^e, ba^ mx aber, it)o§ unfere 
SSenigfeit anbelangt, felbft Äonjerte einer ^ianiftin tüirtli- 
c^en erften ^tangeö erft bann gegen flingenbeS ßegegelb 
befuc^en iDolIen, n^enn bavin eine dititxä) ober ©eebad^ 
bcn gmeiten S^^eil t)on ©oet^e'8 „gauft" öorlefen follte. 
©oet^e unb S5eet^ot)en irerben fic^ mo^l aufwiegen. SWufif 
iftetne Sod&ter ber ^oefie, tüenn aber bie SSerel^rung ber- 
felben jum getif^bicnft ausartet, bann ift e§ gerabe, al^ 
ob man bie ©tatue ftatt ber ©ottl^eit, meldte bie erftere 
t)or[telIt, anbeten iiDolIte. S)er ©laube mirft freiließ SBun- 
ber. 68 ift nid&t ber SBilb^auer, ber ben ©Ott mad^t, eS 
ift ber erfte 8lnbac^tige, ber fic^ t)or ber ©tatue betenb 
niebermirft, S!J?an ge^e in bie nad^fte ©orffir^e. S)er grei- 
geift erblicf t barin ein rotl^ ober blau bemaltet ©tücf §olj, 
bie 25auern aber glauben einen ©Ott 3U erfc^auen. 

®aö mar freilid^ eine falte S)ouc^e ! Sereinia^ liebte 
d überhaupt, fic^ unter ber SÄittelma^igfett in ber Äunft 
geinbe ju ft^affen; er t|ielt e^ ba gerabe umgehört mie 
Slntoniu^, ber bei ©elegenl^eit ber 35erfc^tt)örungbe§ Sllti- 
liu^ meinte, e^ freue i{)n nic^t, ju fe^en, mte er t)on fo 
t)ie(en nic^t geliebt merbe. Sfpf)anaftaf(^molIteauc^ geraume 
3eit mit i^rem D^eim. ©pater erfannte fie jebod^, ju 

7" 



100 

i^rer Sfjve fei e^ ßeiaat, bie Sßafirljeit feiner SSorte. 2lm 
fd^linimften fam babci ©i^bert ireg. @r ^iclt fic^ neutraL 
Waw [)ätte iön, um mit aJJenbeföfo^n ju fprec^en, mit 
bem meinen 33latt ©rucfpapiere t)er9leid)en tonnen, ba^ 
jlüifdjen ha^ alte unb neue 2;e[tament in ber Sibel gebun- 
ben ju werben pflegt. 

^Neutralität fcfilägt aber feiten jum $eil an§. 

®a^ gilt in ber Siebe mt in ber Diplomatie. Bo 
tt)av e6 and) ijkx ber gnDl 3{p^anafia fonnte ee bemgrei- 
^errn nie l^erjeilicu, \)a^ er fic^ bamal^ nicbt eiilfc^iebeu 
au^gefproc^en. (Sie nannte bie^ in iljrer boetjaften ffiseife 
laut irie leife: ©leic^müt^igfeit a la Chinoise, @^ follte 
ein ironifi^er (2d)erj fein, n^ar aber in 2Baf)r[)c:t ein jere» 
monieU rid)tigee ©leid^ni^ , raenn man namlid) an bie 
|)offitte 3u ^efing benfen moüte, meiere alle ©emüfe nur 
3ur 3^it ibrerüoUen Steife auf bieSafd ju bringen erlaubt. 
®a6 gräulein t)atte ficf) alfo eigentlich mit bicfer Benen- 
nung nur felbft auf bie fleinen, taftenfunbigen ö*"S^^ 
geflopft. 2Bie bem fein modite, fianger fc^ob fic^ bamalS 
einen mächtigen Stern in ia^ 33rett lüä^renb bie ©^ale 
©i^bert^iioc^ in bie ßüfte [lieg. 

2Bir mu6ten bieö SlQe^ Doraur^fc^icfen, geneigte ßefe- 
rin, raeit tt^ gum S^etftänbni^ ber nad^ftetjenben ©jene afö 
unumganglicb not^menbig erfcl)eint. 8lfö Einleitung ju 
berfelben biene nac^fteljenber Bericht. Slpljanafia muptc 
nac^ ber Sifirecfenefjene t)or ber SSalbfi^enfe nad^ bem 
23ette gebradjt merben. Sic irjar iebod& bereite am nadjften 
Sage lieber auf ben güpen, gab fid) auc^ fef)r Reiter unb 
munter. ®a luoBte fic^ nic^tg t)on jener nac^bcnflic^en 



101 

Stimmung jeigen, mic fie bei einer mirflic^ gefafirlid^en 
9tad)bQrfc^aft einer jartli^en 9leigung tJOtfierjua^etjen pflegt. 
Seremin^ eriüie^ fid) bQ[)er aU ein |d)led}ter ^rofet. ©ie 
iJnnbeefarbcn, mit lüe(d)en fic^ ©iebert fc^muifte, gefielen 
bem graulein no(^ meniger al^ frül)er. @^ raaren ja bie 
Slbjeidjen beefelben S^olfe^, beffen San^agel , mie Slp^a- 
nafia ben gemeinen 3)fann benannte, fie in bie ^a{]t einer 
£)ertlid)feit ge[d)leubert, mo man Slrtifel fabrijirte, meiere 
in ber ii)eltberü[)mten ^arfumerie^anb!ung Sreu unb^tug« 
l\]ö) auf feinen Slbfa^ 3U redbnen Ratten. SSa^ SBunber, 
ba^ bie fdjmoHenbe ®ame, \va^ ben ^^lebä anbelangt, in 
gemiffer ^^cjietjung bem ^Äeifpiele ber norbamerifanifc^en 
Änoiünotbig^ beipflichtete unb ben $öbel nic^t länger jur 
beutfd;en9lation gejault miffenmoHte. 6^ mar eine tl}öric^te 
Sogif, jumal ber 3anl)agel aller Sänber fo 3iemlic^ auf 
gleicher Stufe ber Unliebenemürbigfeit fte^t unb bod) in 
bie ftatiftifc^en Tabellen aufgenommen werben mu^. 

Slp^anafia ärgerte ]\i) jubem über ©i^bert^ Ijäufigc 
5Befuc^e. 

®er ^Äenfc^ f)egt im SlUgemeinen n)enig 9leigung 
für Seute, benen er für einen bebeutfamenßiebeöbienft Der- 
pflid)tet morben. ®a^ SDTonopol ber ©anfbarteit ift ferner 
im S^leid^e bee meiblic^en ^erjen^ burd^au^ ni^t beliebt* 
®a§ gräulein lebte aber ber Slnfic^t, ber grcit)err gebenfe 
bieei SKonopol mef)r alö billig ju feinen ©unften 3U bt^ 
nü|en, Slp^anafia irrte bier gro|. ©i^berte l)äufige 35efu4e 
mürben burc^ geheime Slngft um hat!> tünftige ©efd^icf ber 
©eliebten bebingt. 6r fürd)tete unbjmar ni^t mit Unrecht, 
mic mir fpäter fe^en merben, ha^ ber geinb fic^ im @til- 



102 



len anfc^icfe, bie oufftanbifd^en 2)örfler mit geuer unb 
@d)tüert ju jüc&tigen. 

SHp&anafia in i^rem blinben®lauben an tJoDle ©ic^er* 
l^eit fud^te [id^ l^ingcgen, bejüglic^ ber fal[c^lic^en Subring- 
li^feit ©iSbert^ ju rächen. SoeSD^itlelmar Ieid)t gefunben. 
S)ie 9teme[i§ naijm bie ©eftalt eineg glüijefö an, meldjcn 
fic bereite t)or ein paar @ommerna(^bcm®e[)öfte fenbete, 
bariu *^äc^ter SBoIfijang jmar unbcfc^ränft [(faltete unb 
maltete, bag jeboc^nic^t oufprte, giijent^um ibre^ S?aters^ 
JU t)erb[eiben. ©rfc^icn ber SBaron, fo fanb er bae gräulein 
gemi^ am Slaüierc. Slurf) pflegte bog Sanieren bann fieser 
nie beutfc^e SDTufif ju treiben, nein, 2lpl)ana[iat)erriet^ raie 
betrug ibren mufifalifd^en 9[Jtef[iag Seetboüen unb trom- 
melte luftig jenen maüifc^en Älingflang berunter , ber fic^ 
ben Flamen Oper anmapt unb in biefem S)ünfel blo^ bcm 
SSalifer Sb^f^^fpcare gleicht, melcber 5llejanbcr ben 
®ro^en in SSalee geboren njerben (äpt, roeil e^ in 3J?ace- 
bonien einen glup gibt unb in SÄonmoutb gleidbföQ^ iinb 
weil in beiben ©etüäffern m6) ßac^fe fc^iDimmen. 2fpf|a- 
nafia fonnte fet)r boötjaft fein. 

Slrmer ©iebert! 

©er 5Baron befap jebo^ ju t)ie[ SBeltton, aU bafe er 
bei berlei ©elegent)eiten feine 5Berftimmung jur ®cbau ge- 
tragen bötte. SIuc^ mupte er an manchem Slbenb benn bod) 
irgenb ein £f)ema anjufd)Iagen, bem ba^ g-raulein atlmd- 
(ig ©efd^macf abgemann, ja abgewinnen mu^te. SfBirmiffen 
ja, ba^ Slpb^nafia eigentlid) ju ben poetifc^en ©emütbern 
gu rechnen mar, obgtei^ moberne ßrjiebung, gebemüt^igte 
ßitelfeit unb tjerle^te ^erfönlic^feit eine faft eifige Ärufu 



103 

um ifir marmeö §erj gebilbet. Slu^ follte ber politifdje 
Snbifferenti^muS, mie bie SSorliebe für 'ta^ Sluölanb, fo 
gctüaltig beibe anä) im 35u[cn be^ gröulein^ [puften, m 
Rürje eine noc^ meit einbringhc^ere 35efd)amung crleiben. 
©rofee (Sreigniffe merfen jubem nuc^ im &thcn bcö einjcl- 
nen 9Äenfc^enfinbe6 einen riefifjen ©cbattcn üoraul 

Sin berlei S5orabenb mar gefommen. 

Stpf)QnQfiQ fül)ltefic^it)ei4cr q1^ geirö^nlic^ geftimmt 
©er glügel blieb gefdjloffen, baö graulein M boe geuil* 
leton cincö äeitunggblatte^, q18 ber SBaron in bie ©tube 
trat unb ber ©elieblen frcunblid^ guten 5lbenb bot. ©i6- 
bert jauc^jte im Stillen. @r ijüUk ficf) jeboc^ raetSlic^, 
feiner greube über bic ücrftummten ^laften gerü()rte SBorte 
ju leiten, 5Iucb tväxt i[)m faum t)icl Seit l)ieju Verblieben, 
bcnn 9lpf)anafia eröffnete ia^ ©efprdc^ mit einer l^afti- 
gen Ätage : 

,®enfen ©ie," jammerte fie, ^ber alte ^offc^aufpie- 
ler 35..., ben mir nod) t)or ein paar Sauren beiüunberten, 
ift in 9lotl) unb ßlenb Derftorben, ba ba^ feinbüc^e §eer 
baS 2anb feinet §errn überfc^memmte unb in golge ber 
SntJafion eine folc^e ßbbe in ben ßanbe^faffen eintrat, ba^ 
man ben 33ejug aller ^enfionen einfteüen mu^te/ 

„SBof)er ^aben Sie biefe ^iac^ric^t?'' 

,,3c^ lag fie eben in biefem Seitung^blatte, baS mir 
ein SufaU in ®eftalt eineö@d)muggler§ auö bcm 9la(i)bar- 
lanbe in bie§anb fpielte. Stunme^rmag ic^öollenbö nichts 
mc{)r tt)iffcn t)on eurem leibigen Kriege/ 

;,©ic ^aben Siecht, ber ßrieg ift ein gro^eg Uebel. " 



104 

,,^eö&alb foHtc man fein ireid^ geben unbnid^t ctma 
megen eineö albernen ©renjftreiteS bie böd^ften Sntereffen 
ber ?!}?ett|cb[)eit anf bag (Spiel fe^en. ®er Ärieg jiüingl ja 
ben 9!}?cnfd}engeift in feinem irunberfjerrlicben Saufe inne 
311 balten. 3(^ möctjte ba^er hiz fc^öne Dtebe bcg ^nn3en 
„3)?oriä Don ©acbfen" ton ^ru^ abanbern unb gerabeju 
fugen, tüa6 ©r.njäiüifligfeiten, „S3ilbung fei me^r aU ein 
ge^enSanb!'' 

,,6int)erftanben, nur trifft l^ier ber Sabel ben Sin- 
greifer. " 

^3c^ l)affe bie ^olitif. f)atte ?)eutf(^Ianb na^gege- 
geben, fo lebte mein lieber, alter §offc^au|pieler nocb unb 
ba^ ©afein ift hod) SlUeö, mie fcbon ^einrieb Äleift in 
feiner Sc^lad^t bei gebrbeHin ficb äußerte»'' 

,,9iur ber Sebenbe bat dtt6)t, meinte aucb ScbiHer/ 
tjcrfe^te ®i§bert, ber bae ©efpräcb Don bem ©ebiete ber 
Diplomatie ablenfen lüoUte, „namentlicb gilt bie^ t)on ben 
Sßemo^nern ber Äouliffeniüelt. " 

„®em 9Äimen flii^t bie ^lacbmelt feine Äränje/ 

^Äeine Flegel o^ne Slu^nal^me! §>ier gibt e5 jubem 
fet)r Diele 8lu6nabmen. ' 

,35itte um bie SBcroeife!" 

„geobor SBebl fagte einmal in feinen „^Berliner 
^efpen" Don bemfo rafd)Derf(^ollenen6lauren, ber5!Äann 
fei in ein Socb ber SBeltgefc^icbte gerat^en unb j^eranöge- 
fallen unb mau i)aht fcbon Diele fol(^e traurige ©eifpiele 
auf @rben erlebt. ®ieg mirb Sünftlern, mie unfer SSetftor- 
bener mar , mobl niemals begegnen. ®er ^fab , ben fie 
manbeln , ift eine treffliche ©tra^e , ©arrit unb S^alma 



105 

toben fic befc^ritten unb ^a\)n ber tt)al)ren Äunft l^ei^t fic 
in [(^lic^ten beutfc^en SBorten. 

jr\(i)i übel!" 

;,®ie Sage l:)ou ber ©öttingama !ennenSiebod^?" 

„9Jht erhobenem Raupte an bie ©terne reic^cnb 
fd]rdtet fie burd) bie SBelt, greift jeitmeife in bieSiefeunb 
bebt ein 5!}?cn|"(^enfinb 3U fic^ empor. SDlipfäHt i^r ber 
(S[ücflid)e fo fi^leubert fie t[)n lüieber in ben Slbgrnnb, 
irie fic e^ t)or einigen Sauren mit einem amerifanifcben 
Slauftrumpfunb feinem 9tomane: ,£)nfel 2;om'^ ^ütte*" 
gebalten. Sin jenem tjelmgegangenen ^offc^aufpieler fanb 
fie jebGcf) 5Bebagen. 5)er ftanb feft anf ben blauen Sergen, auf 
hcn fonnigen f)öl)en ber Slnerfennung.'* 

.®ocb je^t?" 

„6^ gibt iwax öiele 9}?cnfd^entinber, meldte in@^il- 
lerl SBort fc^mörenb behaupten, bie 9lac^ruelt fled)te bem 
8}ümen feine Sranje. S)a^ bünft micb tpie gefagt gro^ 
geirrt. 3ft e^ bo4 obgefe^en Don ber ©rfinbung be^ Zijta* 
terlejiton^, notorifd), ic\^ ^um 35cifpie[e bie früher genann- 
ten beiben 9Jiimen ©arrif unb Zaima fortleben in ber 
Sichtung ber9lac^{ommen, unbeine2;[)at|ad)e fc^Iägt t)un- 
bert Äritifafter tobt, Slucbfannman gar fein großer ©d^au- 
fpicier fein, menn man nicbt ein Stücf ®i(^ter in berSruft 
tragt ; nur ber ^oet Derfte^t ben ^oeten unb für ®id)ter 
^at bie 9lac^melt Äränje in§ülle unbgülle. greilicb bleibt 
i^a& Original emig Original, aber bie treue Äopie eine^ 
Silbe« Don Stap^ael befij^ immer ^ol)enÄunftmertb. SÄup 
man nid^t auc^ ein trefflicher Wlakx fein, n^enn biefe gelin- 



106 

gen foD ? dloi) fc^roicriger ift c^, ©eelenjuftdnbe nac^ju- 
malen. ®aö ©efü^l ift eine garbe, bie nidjt jeber aufjutra- 
gen luei^. 5)ie 2eibenfd)Qft gleid)t einer ©ramernabel, lüeld^c 
niit jeber 93?enfd) ju ^anb[)aben t)cr[tel)t. 5)ie Segeifterung 
iDirb mand^em SDlimen jum Stordjfc^nabel, iDelc^er baö 
Original fcerfleincrt. Unb f)ei^t boe nic^t fortleben, wenn 
bie Srabition bie Spielroeife eineö gropcn Äüuftlerö ober 
einer bebeutfamen Äünftlerin fortpflanjt unter ben Äunft- 
Jüngern, mennmanbal)er fagt: @o ^at (är ober ©ic biefc 
SloHe gefpielt, unb fo mup fie alfo aud) gegeben merbtn! 
Ser Serftorbene rvax ein ^oet, ber ben *i|>oeten üerftanb ; 
er traf feine 3lap^ael^ taufc^enb dt)nlid), unb fo manche 
feiner OtoUen n^irb man in bcnßoran ber Sdjaufpielfunft 
nieberfc^rciben ale ®cbot unb ©efe^.'' 

^©[anjenb burc^gefü^rt ! ©aegaltöon 3^m. @pre- 
d^en Sie je^t Don 3 ^ r. " 

^S5on 3[)r?" frug üerrounbert ber ©aron. 

SBlöber ©iebert! 5)er Slermftc l)egtc feine Sl^nung, 
ba^ er auf ein 2:errain gelocft mürbe, mcit gefährlicher für 
it)n, al0 e§ ja bag ©cbiet ber ^olitif unb Diplomatie 
merben fonntc, unb ha^ mill Diel befagen in einer fturmbc- 
megten 3cit, mo tuufenbc t)on ©eroiffen mit galfc^ljeit 
mattirt merben unb fo manche Sunge fd)led}ten Sanbftiapen 
maljrenb bc5 Sljaumetterö im beginnenben 5^ii()i'^^^^ 
glcid)t, fo baB man nur mit bem leid)teften gu^rmerf ber 
Seit mit bem SJiergefpann ber politifc^en Süge barüber 
Ijintüegjuglciten Vermag S^^iee Serrain ^eipt ober auc^* 
t)cr(c^te iDeibhclie Sitelfeit. 



107 

„^i^ meine", fu^r Slp^anafia lauernb fcrt. „©ie 
foHen nunmehr bon einer bebeutenben Sünftlerin erjdl)len, 
welcher bie Stac^irelt Sränje flechten bürfte. Äommcn Sie 
mir aber bei 2eibe nii^t mit ber undergellic^en Sophie 
©c^röber. ®ie gebort noc^ lebenb ber []i[tori)cöen S?ergan- 
gongen^eit an. 3c^ mill Seifpiel aue^ ber ^leujeit.'' 

©iebert Derfonf in ein momentanee @d)it)cigen. 

r^Slud) in ber Äouliffenmelt, " begann er, bie gefteUte 
gaQe überfel}enb, „gibt e^ ein ,,9i)?dbc^enau§bergrembe''. 
9J?an nennt ee poetifdje SBeife ober bic^tcrifcfje 3n[piration. 
fieiber fef)rt bie^ gotttJoUe ©ebilbe nid^t mit jcbem jungen 
3af)re rateber; ai), e? öerraufc^t oft ein Safulum bi^ c§ 
rcieber erfc^eint auf ben raeltbebeutenbcn Brettern. 3m 
ireilanb römif(^ = beut|cl)en 9leid}e mu^te man ficö fc^on 
lange nic^t meljr, an bie l)olbe ,,Unbefannle" ju erinnern. 
©a^ 2}?äbi^en au^ ber grembe mar bei5 eflen Sreiben^ 
auf ber beutidjen Sübne überbrüffig geiüorben. 2)ie l)e^rc 
©c^öne eilte nad) bem ^^arna^ jurücf unb i^r Sruber, 
ber ©Ott ber Sraume, Derfenfte ha^ mübe Äinb in fü^cn 
Schlummer, uub lie^ alle feine Iieblicf)en©cftalten au^bem 
S^or öon ßlfeiibein fc^reiten nnb an bemöager ber®c^ld= 
ferin ,;fiiUunbbeutung6boU' tJorüberjie^en.ßrflüormcnigen 
Satiren fdilug bie @tunbe be^ ßrroac^en^. ^^a^ 9D?abd)en 
mß ber grcmbe" erjc^ien abermals in ber Äouliffenmelt 
S)euti(^lanbi\ aber e^ wax feine „Unbetannte" met)r, nein, 
fein 9?ame flog t)on 30tunb ju 9!}?unb unb lautete : SÖiarie 
Seebac^/ 

„2)0lf6flimme, ©ottceftimme !" flüfterte Slp^anafia 
ctroaS lö^nijc^. 



108 

,®ic beut)c^e Äommentarfui^t blieb freiließ tiidjt ani 
uub bie ©oftrinaire berÄritif, bie ibre „fromme ©nlle'' 
niitt länger mc[)r müßig ruf)cn lie^, fanb gar SKanc^e^ ju 
rügen, namentlid) ba^ unfeie &^cbad) auf feinem fo riefi- 
gen Kothurne ein[)erfcl)reiie, iDie grantreic^§9lad)el ober bie 
Stalienerin Siiftori. ®ag mag aüerbing^ mabr fein, aber 
gräulein Waxk gibt ]\ij gottDofler aU bie Srftere, unb 
pflegt au(^ bie geniale Soc^ter 3Sälfd)[anb^ an Snnerlid)' 
feit 3U übertreffen. -Öd) möi^te fie bie Senn^ ßinb be6 
®rama taufen. SJlan mu^ fie nehmen, mie fie ift. §ier 
>libt eg nic^t^ abzutragen ober ju zerlegen, fo menig afö 
man hm @d)i[ler einer ^erle, hm Saug ber9tad)tigal, ben 
S)uft einer Slofc ober bie SSetmutt) einee SSerfee Don 9li- 
folau^ ßenau fritifi^ ju bergliebern Dermag. ßinee fte^t 
jeboc^ feft: mie ßubmig fiöme bettelte poetifcbe SDZime 
©ermanienö mar, fo i ft bie ©eebac^ bie le^tepoetifc^e Sc^au- 
fpielerin im beutfc^en S^eicbe. 58ei ibr ift e^ nicbt mebr 
Äunft, fonbern meift Offenbarung, mag ha Sprad&e unb 
©ebcrbe bebingt." 

„Sllfo burcbmegg Öii^t unb nirgenbe ©chatten?'' [tot- 
tcrte bie Soc^ter be^ SBürgermeiftere. 

,,©0 ifteg, menn fie fo bleibt, mie fie gemorben, ©in 
Schritt meiter mürbe ju Spanier, DieHeic^t gu nod^ ©cb'i^n- 
merem leiten. Man \)at Sldeg errei^t, menn man ficb ben 
Seinamen einer Sncarnation t)on ®oetbe'§®retd^enermarb. 
S^ieHeii^t foüte man richtiger ha^ SBort ,,SSerfIärung' ge- 
brauchen. Unb mie fie ju fc^luc^jen tjerfte^t ! ®er feiige 
SBaron be la 3J?ottc-gouque fcbrieb einmal ein munbertJofle^ 
SLVärlein, Jlnbine" gebeipen. £)er fantaftifc^e @. S. 8(. 



109 



f^offmann benähte e^ fpdter aU fiibretto 311 einer Oper, 
bereu Partitur leiber bei bem großen S^^eaterbranbe in 
SBerlin für immer öerloren ging. 3n biefem SKdrIein meint 
bie obengenannte Soc^ter ber Sßeüen itjren ungetreuen 
9iitter ju 2obe. 3ci& meiß nidjtju entfdieiben, ob ber feiige 
95aron bei jener Schöpfung in bie Sufunft geblicft unb 
Waxk Bahaä) erfc^aut ober ob le^tere an irgenb einem 
glu^geftabe öerfloljlen einer folc^en ©jene beigemo^nt nnb 
ficb i^rc naffen perlen angeeignet ^aht ; bie beut)d)e Äritif, 
namentlich aber bie geifteebünnen jungen 2effing§ einer 
geiriffen filique mögen bie^ 9J?ärlein be^erjigen, auf ba^ 
fie fic^ nic^t felbft über furj ober lang 5U S'obe meinen über 
i^re S^erfünbigung an ber ^oefie ber ©arfteüung, bie fid^ 
SKarie Seebac^ nennt, " 

„SBie nac^brürflicb Sie biee ®nbai) betonen." 

„Unb marum nid)t? 3mei @t)lbentt)eißt biefer 9tame 
@ie bejeidjnen einjeln ein gröpereö f leiuere^ unb ©emäffer, im 
©anjen jeboi^ : bie faftalifc^e öueHe. * 

®ine furje ^aufe folgte. 

„'Sa, ja," fprac^ auffpringenb §lp()anafia, ^bie See- 
haij ift aüerbing^ eine gro^e (gc^aufpieierin, aber id^ [)atte 
ea tro^ bem ®eto meinet Cljeim^ mit einer ausgezeichneten 
Sängerin. ®ie ma^re Senni ßinb ift mir lieber aU il)re 
SteüDertreterin in ber Sragöbie. SKufif bleibt benn bocf) 
bie eigentli{i)e SBunberblume bcö ^arna^." 

®amit eilte fie an ben glügeL 

©iSbert ermad^te mie au§ einem langen Sraume. @r 
gemaljrte erft je^t ben SSerfto^, bcn er fid) auf bem ©ebiete 
ber ©alanterie unb 3attlicl;feit ju ®d)ulben fommen lieg. 



110 

Slpbonofia l^atte jene unjelige Slntifritif bee ^ebaf teur§ ßo- 
befam nic^t üergeffen, er ober gerietf) blinblingi^ auf bog 
tjerbotcnc ©ebiet, unb tnitgefangcn, mitgegangen [)ie| nun 
bie Sofung. Se tvax ju fpat jur 9tücffel)r. Slud^ trommelte 
ba^ gräulein bereite iüüt[)ig i^re emigen italienifd^en Dlou- 
laben, gleic^[am al$ eben fo t)iele ©topgebete gegen bie 
Slnfec^tungen beutfdjcr ©efinnung, auf bem^Iaöiere herun- 
ter, fiebert gab [ic^ t)erIoren. ©uffure mar ieboc^ in ber 
9la^c. Sie 9)?u[e^atte iljn in einegaHe gelocft, jum ©lücf 
er[ci^tenS5e[lona, um feinen Otücfjugjubecfen.Sn ber nacbften 
{)alben SSiertelftunbe trat nämlic^ ber Korporal t)om Sage 
mit ber 9)?elbung in ia^ ®emac^, ein öerla^Iic^er Kunb- 
f c^after ^abe ben ^Rapport crftattet , ha^ eine namhafte 
fcinblid^e Solonne, bie Sieid^eftabt öerlaffenb, jur ©eftra- 
fung berßmeute in ben benad^bartcnS^örfern aufgebrochen 
fei. 8lpt)anafia t)erbla^te bi6 in bie ßippen. ®er 5ßaron 
fuc^te fie öergeben^ ju befc^mid^tigen. @6 feblte if)m jeboc^ 
an ber nötf)igen Seit ju biefcm ®ienfte be§ Srofle^, \>a i^n 
bie ^flic^t nad^ einem meit ernftern ©d^aupla^ beorberte, 
\)a man ferner 'ba^ g-raulein, irie bie 9J?agbe unb Äinber 
be§ ^ad^tere nccb iu ber ^ai)t nac^ einer bö^er gelegenen 
©enner^ütte fc^affte. 

5)er Derbangni^üotle 2)?orgen graute. 

Slp^anafia, mel^e bie 9lacbt fc^IafloS burc^mad^te, 
lugte ängftlic^ burcb '^^'^^ genftcr am ©icbelbai^e ber 23erg* 
bütte. 3n ber gerne grollte Steingeiue^rfeuer. ß^Derpummte 
jiuar gegen bie fiebente SDTorgenftunbe, boc^ luollte ^ac^ter 
SBolfgang, ber fic^ auf bie Sauer gelegt um ben ®ang be^ 
©efec^teg ju beobachten , noc^ immer nicbt ^cimfebren 



111 

ein Seligen, bo^ bic ®efaf)r norf) lange nic^t vorüber ge- 
TQufc^t. ©iöbert blicfte jubem fic^tlic^ Derlegen, aU '\\)n 
3Bo[fgang beim Scheiben frug, ob fic^ ber Sampf nicl)t 
etiüa nai) ber Sergfdieibe 3ie[)en fönne. 9J?e^rere ©rf)ü^en 
riet^en ferner bem Settern ganj offen^erjig, er foüe anij 
feine (Senner^fitte Derbarrifabiren, unb jmar für ben gall, 
ba^ SSerrat^ ben ^mh hnxij bie benai^barte SÖergfdilu^t 
füf)ren foHte. ®ie§ ti)ar benn anij gefd^^^^n. %vo^ be^ 
fc^irmenben ©ebalfei^ blitfte ha^ graulein jebod^ immer 
angftlicöer, ha \l)x eine gefjetme Sl^nung in bie O^ren 
raunte, fie ftel)e an bem tt)icbtigften Sßenbepunfte i^re^ ®e- 
fd^idfeg im ßeben. ®ie furje SBaffenrul}e lüar auc^ Don 
feiner ®auer. 9leue ©c^üffe mieberbaüten im ©ebirge. 
SKan fd^tug f((^ a(fo noc^ immer, t)ermut^Iic^ um jene 
armen ©orfbeino^ner ju bedfen, irelc^e ber 3orn be^ gein- 
beö am meiften bebroljte. 2Ba^ fieaucb bie paar 9)?arobeur§ 
augenblirf lic^ tobtfc^lageu mußten ? Gine %xai)t ©c^lage, 
meinte Stp^anafia, fiatte biefelben ®ienfte geleiftet. Sluc^ 
fei e^ g(uc^ ber böfen £^at, ia^ fie fortjeugenb S5öfe§ 
gebären muffe. 

©ie ^atte jeboc^ nic^t 9Äu^e, berlei finftern ©ebanfen 
langer nac^juliängen. benn njenige Slugenblicfe fpater fam 
ber Änabe [)erbeigelaufen, ber fie neulich alö Sgegmeifer 
b.urc^ bie SBälber geleitet. ®er Kleine minfte fc^on t)on 
SBeitem angfttic^ mit feiner S!}?ü^e. 3lo6) 3agl^after Hangen 
feine fpatern SSorte. 6^ fte^e fc^limm, fel^rft^limm, meinte 
er, au($ laffe SSater SßBolfgang fagen, alt mie jung möge 
fic^ Ijinter bie 5ßarrifaben pc^ten, nnh bie ©cnner^ütte 
um feinen ^rei^ t)crlaffen, ©^ niar aud) ®efaE)r im SSer3ug 



5)ie g-reifc^ärler \)atkn bem geinbe ben Sffieg bur^ eine 
ineiter unten liegenbe £^al[c^lurf)t abtjefc^nittcn, unb hoff- 
ten [o bog Strcifforp^ jur SSBaffenftrecfung 3U SiDingen, 
benn ^tiemanb mu^te, ha^ ee in §err öon Sänger 
einen SSegmeifer befi^e, ber um ben obern ©ngpa^ miffe 
8 e^terer 8anbe6t)errätf)er mar noc^ obenbrein t)om §er3en 
fro^, baf ber 3iücfäug längft ber ^Sergfi^eibe angetreten 
merben mu^te, ba e^ i^m, mie un^ bereite^ befannt, benn 
boc^ ni(^t angenehm gemefen trare, faQ^ Slp[)Qnafia jur 
Slugen^eugin einee blutigen ®eme^el§ gemorben. 

§icr irrte Sänger. 

®a6 ®e)d)i(f ober beffer gefagt bie JSorfe^ung iroHte, 
ba^ fic i^ren S^erlobten o[)ne SarDe, furj in feiner nacFten 
neiftigen f)ap[i(^feit erblicfen foDlte. $BqID gemn^rte man 
)3on ber ©ennerfjütte oM Saponnette bli^en. ^ann na^te 
ein langer 3ug bleidfeer 9J?en|'ct)en, meldje ber geinb au^ 
bem aufrüljrerifc^em 9tac^barborfe mit fii^ [ortgetriebcrr. 
§uuberte t)ou unfd)u[bigen Opfern für ein paar blutige 
9Jtarobeure! Sei (Sott i^r ©i^irmgeleite ! Sllfo bact)te 
2lp[)anafia bei bem fiägüciien Sl'nblicfc. 3^r 3}?it[eib marb 
jebod) 3um (Sntfe^en, alö fie an ber 'Spi^e ber feinblid^cu 
S5ori]ut ^art on ber Seite be^ fremben Oberften ifiren 
fünftigen greier, §errn t)on Sanger erfd)aute, unb inif)rem 
S^erftecfe noc^ obenbrein bie bittern unb garftigen SBorte 
t)erna[)m, bie 3tt)ifcben bem l)eimifd)en SSegtDeifer unb bem 
feinbli(^en ©efe^letjabcr gemcd)[elt irurben. 

$Beibe fianben bid^t t)or ber Senner^ütte. 

^®cr S;ag ift ^in/ fprad) ber Oberft ,bag la^tfid^ 
ni^t meljr laugnen! ®ie Ijaben une in eine garftige Klemme 



113 

gebracht, §err Den fianger, obgleich ©ie ^ier im ©ebirge ju 
§aufc ju [ein fc^einen." 

;,9?ic^t meine @c^ulb ! SBqö mußten bie ©olbatm 
and) bie foftbare Seit mit ^lünbern unb ©engen Der- 
geuben!' 

„Sßie ftel^t eg mit bem SBauernDoIfe?" 
,,®ort no^t bog ecfiige ©efinbe, jerrauften ^aoreö, 
tt)ertl)lofe §Qbern am ©ebeinel, ni^t einen §eller mertf) bie 
ganje ®rf)ar!'' 

.^SKon fann nic^t bürftiger jum ©rabe manfen/ 
Sffiä^renb biefeg Stüiegefpröc^eg n:)urben ßanbleute 
beiberlei ©efc^lec^teö über bie 33ergf(^eibe gebrangt. 
„Erbarmen, Schonung, ©nabe!'' 
8lIfo ^QÜte eö Don ben Sippen ber ®ötfler. 
„ßeiber ^oben ^ier bie Srieg^artifel ju entfd^eiben," 
Derfe^te ber Oberft, „li) barf euc^ nt^t begnabigen, arme 
Seute." 

,,9J?eud&eImörber Derbienen feine ®nabe," l^o^nlad^te 
fianger. 

,Unb biefen SDTenfc^en fonnte ii) lieben!" 
8(p^anafia'§ Jßlut gerann ju ©ig, alg [ie biefe SBorte 
in ber @ennerf)ütte leife Dor fic^ ^in pfterte. Sßic ©c^up» 
pen fiel e§ Don ifiren Singen. SIuc^ jerfprang gleicö3eitii] 
jene eifige Ärufte, irelc^e fc^Iec^tc ©rjiel^ung, gebemüt^igte 
©itelfeit unb Derle^te ^erfönli^fcit um iE)r marme^ ^erj 
gekauft, ©ie mar na^e bavan, au§ i^rem S5erftedfe ju [tür 
Jen unb ben fdnblic^en $ßefef)l6§aber auf Änieen um ©c^o- 
nung für itjre imglücflirfien fianbeleute anjufle^en. ft(ein- 
©eme^rfeuer, 6ag immer fjeftiger tDurbe, Deranla^te jebod^ 

ü^etuttfd^nigg, Seier unb €c^trert. 8 



114 

ba§ furc^tfamc Äinb, fic^ einftmeüen noc^ ru^ig ju 
tjcr^alten. 

^SJerbammte SSurfc^e, biefe beutfd^en ©c^ü|en/' 
murmelte bcr £)bcrft» 

©in ©olbat tarn Qtl)emIo§ l^erbel 

^®cr geinb bringt t)or," rief er, ,,rt)ir fönnen un§ 
nid&t länger galten. " 

(Sin £)ffijier folgte al§ jmeiter §iob§bote- 

„3u §ilfe, Dberft/' feud^te er, ,,®er güf)rer ber 
greifc^ärter fämpft mie ein 9ta[enber. ®ie Unfern lüeic^en 
fiberalt/ 

„85ortt)art§ bie f^erren Offiziere!* befahl ber Obcrft, 
itn ©egen fc^mingenb^ 

®ie 9!Äe]^r3af)l eilte in ben Sampf, nur ein paar 
(golbaten blieben alö ßetorte ber (gefangenen jurücf. 

„3^r treibt baö SSauernpacf jurStabt/' fprac^ Sän- 
ger, ^id^ eile (gud^ ben näd^ften Sfßeg jumeifen. @in Starr, 
ber länger ©tanb ju l^alten benft !" 

®amit eilte er an ber ©ennenptte Dorüber. 

,,®leic^ feig, aU fd^lec^t!^^ ba^te Slp^anafia. 

@ie fiatte Siedet. Sanger l&atte fic^ mo^l nic^t herbei- 
gelaffen, bm SESegmeiferbeg@treifforp8 abjugeben, faHS er 
bemaffncten Sßiberftanb für benfbar gel^alten fiaben mürbe. 
©0 aber geriet)^ er gegen fein S5er mutzen in bie Sd^u^meite 
ber greifc^ärler unb banfte ba^er ©Ott, alö ibm ber Dberft 
ben Slüdfen gemenbet. ©eine paar ©olbaten fd^idften fid^ 
an, ben eben erhaltenen S5efe^l in SSoHjug ju fe^en ; bie 
gefangenen Dörfler 3eigten fic^ aber nid^t fe^r geneigt, fo 



115 

mcnigen ©cgncrn gegenüber, bic SloHe einer gebulbigcn 
§erbe ßammer fortjufpielen. 

,fdta\6) fort i^r ©c^ufte!'' rief ein ber ßanbe^fprad^c 
funbiger ©olbat. 

„©elbft ein @^uft/ bonnerte ein ©örfter, inbemer 
feinen Reiniger ju SBoben fd^lug, „mein le^ter S^ropfen 
S3(ut bem Saterlanbe ! ^lieber mit itn fremben ©ölbnern ! 
§oc^ Sharon ©i^bert!* 

®ie SBauern folgten feinem SBeifpiele , trieben bie 
©olbaten in bie glud^t, lafen bie meggeiüorfenen Sßaffen 
auf unb fputeten fid^ , an bem Kampfe 2;^eil gu nehmen. 
®ie gurücfbleibenben SBeiber unb Äinber bilbeten einen 
§albfret§ unb beobad^teten btn SJerlauf be§ ®efec^te§. 
Slu^ Slp^anafia üerliep bie ©ennerl^ütte. 

,,§err bleib bei un§,'' betete fie/ „benn eS iPidSlbenb 
tt)erben! Kniet nieber Kinber ! ®ott ift eine fefte SBurg/ 

SKan gel^ord^te unb bie frommen Klange ber fc^lic^- 
ten Sßeife : 

»©Ott ber ©tarte, Ueberminber, 
SWit üertüeintem Slngefic^t 
Stufen ©eine bleichen Kinber : 
§err ber SBelt, öerla^ un§ ni^t!" 

Vermengten fic^ mit bem SloQen ber SKuöfetenfd^üffe unb 
bem pfeifen be§ Kartatfd^en^agel« au§ einer SBergfanone. 
©nblic^ gelang e§ ©iebert biefe Kanone gu nehmen unb 
nun mar Don feinblic^er Seite an feinen SBieberftanb me^r 
gu ben!en. glie^enbe ©olbaten bebedften bie SSergfc^eibe, 
enblic^ fturmte auc^ ber tapfere feinblid^e Oberft freibe- 

8» 



116 

tücil t)or 3orn imb STerger an bcm &\)0x ber Jßetcnben 
vorüber. 

„ ©Ott ift mit un§/ jubelte Slp^anofta, ^bie g^inbc 
Pieren! ' 

,^U\)t aOtemmen," [c^alt berOberft, Jte^tber e^re 
unfcrer gafinen miHen! Umfonft! Bit iDoHen mid^ nic^t 
^oren. SSiel f)unbert ©arte unb fein einjiger SÄann! ®a8 
ift ein ^afenjagen unb feine Sc^Ia^t. §ier ^ilft fein mci- 
terer ÄQm})f. SWit fc^irerem §erjen mu| ic^ rufen: „6^ 
rette fi^ tu er fann!" 

®er tapfere ©egen öerfd&iranb in ber ©^lud^t. 

SSoIb barauf erfdjienen bie Befreier, ©iSbertS Sßaf- 
fenrocf fc^ien in pffig^n ©d^orlad^ ge^üHt. ©ein ©abel 
traufte t)on S3Iut. 8!Äan fo^ aufben erften 95licf, er feiaui^ 
an biefem l^ei^en Sage mie immer ber SBrabfte ber SBraDen 
gemefen. 

©ein 9lame flog Don 9}?unb ju 3Äunb. 

,,®enug be§ SKorbeng," fpradj er, ,Ia&t bie böfen 
Släuber fliegen! SBir ^aben fie fo marm empfangen, bap 
fie unö f(i|n)eilid} ber gefährlichen ®^re eine§ jtüeiten ®aft- 
befuc^eg mürbigen werben!" 

,;@ie finb bo(^ni^t tJcrmunbet 35aron?" frugSlp^a- 
nafia mit faft jartlicEier Stimme. 

,©ott trar fic^tbar mit mi/' entgegnete ©iSbert 
freubig, „er Ijat aud) Sie tt)euereg grnulein in feine ^eilige 
£)b^ut genommen. SSie mod)tcn Sie fic^ au^ ani ber 
Sennerijütte mögen? ßmiger grunbgütiger §immel, idoS 
ijübt iij SIngft gelitten, afö fic^ ber ^ampf nac^ biefer ®e- 
genb tüanbte!' 



117 

„@ic finb ein ^crrlic^cg SÄenfc^enfinb!'' 

Sllfo Bebte c8 unmiQfürlic^ t)on Slpöanafiaö 3Äunbe. 
©ebac^tc fic boä) i^reg geftrigen unfc^önen S5ene[)men8» 
©c^amröt^e trat auf i^rc' äßangen. Slud^ ber SBaron ge- 
riet^ in [ü^e SJeriüirrung unb trat ba^er rafd^ ju feinen 
©c^ü^en. 

,, ©teilt Sßac^en au^/' befat^l er, ,,ic^ glaube jmar, 
trie gefagt, feine^megg, ba^ ber frembe ©ölbner ßuft ju 
einem jttjeiten ©aftbefucbe berfpüren bürfte, aber beffer 
ift beffer unb SSorfic^t t^ut 9lot^, bem geinbe gegenübet, 
©teilt Sachen au8! S)ie Uebrigen mögen cinftmeilen ber 
Slul^e pflegen/' 

®ie ©c^ü^en entfernten fid^. 

^SBie foHen mx S^nen banfen, §err Sharon!'' rief 
ber Ortöaltefte beö geplünberten ®orfe§. 

^3c^ \)aht nur meine ©c^ulbigfeit getrau/ t)erfe|te 
®i§bert. 

SÜBeiber unb Äinber umringten ben Stetter in ber 
Slot^. 

„©ie bleiben boc^ unfer©c^irm, unfer SBo^ltl)äter!'' 

Sllfo töttte e8 aus fo mancher Äeöle. 

,,@ö bebarf noc^ eine§ anbern ©c^ritteS," meinte 
Slp^anafia, ,um ben fc^önen, legten 2;itel ju Derbienen." 

,,®ut gemannt/ fprac^ ber Saron, inbem er feine 
SSörfe ausleerte, „no^ rauchen bie S^rümmer ßurer Büt- 
ten! ©orgt für ßuern ^au§lic^en §erb! SBer me!^r bebarf 
ber melbe fid) morgen bei mir." 

„3c^ mitt ßuc^ gleic^faas nac^ Mften bebenfen!" 
rief bag ^raulein. 



118 

,,®ant tQufcnb Danf!" 

®amit entfernten fic^ bie ©örfler. 

^e§ i[t tva^ fc^öneS um bic Siebe eineS SSoIfeg/ 
pfterte ber grei^err. 

SBo^l f)aft ®u 9lec^t, macferer ©föbert, e^ ift moS 
fc^öne6 um bie Siebe einer S^lotion, aber um fo l&ä^Ii^er 
fie^t i()r 8lntipobe au§, bie Unjufriebcn^citDonSKiHionen! 
3m 3u6ent^ume gibt eg eine l^orf)poeti)^e Sage t)on bem 
®ale?, ma§ ju beutfd) fo t)iel nne Slrmut^ bebeutet, ©ren- 
jenlog ift bog ©lenb in ber f)ütte, in melc^er bieg Ijo^Iäu- 
gige ©efpenft einfpri(f)t. 91ac^ Qlt[)ebraifc^er Sitte barf man 
bem fremben ®aft nic^t gemaltfam bie S^ür meifen, bro^t 
er Quc^ feinen freunblicben ©aftgeber 3um 58ettler ju je^- 
ren. SWan Verlegt fic^ auf frieblic^en Sluegleic^. ©er ®a- 
leg forbert ein neue§ ©etronb, bann moQe er f^eiben, nur 
muffe e§ tt)ie angegoffen am ßeibe fi^en. Wan bringt bieg 
©emanb nac^ menigen Sagen ^erbei, mittlermeife aber ift 
„bie Slrmutl)" in ber Sütte noc^ größer geworben unb ia$ 
Äleibungeftüif Dermag ben ®aleg ni^t mef)r ju bebecfen, 
fo genau man auc^ frütjcr baö Wa^ genommen. ®ie ®aft- 
freunbfd^aftDerfc^lingt admalig bie gefammte §abe. Ein 
neuer Sl^a^tier manbert am S5ettelftab burd^ ade ßanbe. 

2)er ®ale§ l^auft auc^ in ber Sßeltgefc^ic^te. 

2)ort nennt man i^n: Unsufrieben^eit ber SSölfer. 

2)ie SSeltgefd^i^te gleid^t ber perfifd^en ©(ücf^göttin, 
bie mir ein paar (Seiten früher aU gama bejeicf)neten. 
Slud^ fie ift nac^ ber morgenlanbifc^en SWtit^e ein riefige^ 
©ötteriüeib, hai mit @iebenmei(enf^ritten, ftol3 emporge- 
ttjorfenen §aupteg burc^ bie SBelt jie^t, jeitireife jur @rbe 



119 

langt unb einen Sterblichen longfam big in bic ^lo^e i^reö 
Slugeg f)inauf^ebt. ©efäüt er i^r, fo fe^t fie i^n forgfam 
auf ber ©ienfd^^cit §ö^en nieber ; finbet er feine ®nabe 
t)or i^rem 2lngefirf)te, fo lä^t fie iiin, achtlos um fein äcr* 
fc^eHen, in ben Slbgrunb ber SSergeffen^eit jurücffinfen, 
S!Äan 5at ba^er nicfet immer Urfac^e, fic^ biefer Sluö- 
jeid^nung ju freuen; eä ift beinahe beffer ber SSeltgc- 
fc^ic^te au8 bem SSege 3U treten unb abjutDarten, biä e§ 
i^r besagt, einen anbern ©taubling aufjulefen. geine Diplo- 
maten galten ftd^ bann l^art an ber ßinie, in welcher 
ba§ ©onntngefinb fenfrec^t emporftieg unb begnügen fic^ 
mit ber bcfd^eibenen, aber meniger gefa^rlid^en SloHe feineö 
@c^atten§, ber immer größer mirb, je gemaltiger ber 
©lücfepilj in bie §öl)e fc^ie^t» ©türjt er jule^t in ba^ 
alte ^iii)t$ jurücf, bann, ja bann ift man ein temporärer 
©cf)atten ol)ne ^eter ©c^Iemi^l, ein ©chatten auf falbem 
©olb, ein ©chatten au^erl^alb ©ienft. 

©0 lautet bie ^iftorifcbe ©d&attenle^re» 
Unb mie tauft man jene fingen , bienftmilligen be- 
fc^eibenen Seute? 

5)iefe ©c^attenfpieler ^ei^en : galfrf)e Stat^geber ber 
©ropen auf grben. 

3iebenti'0 ^apitcL 

2Sir maren nie ein greunb ber Sritif. 
(Sg überfam un§ im ©egent^eile immer eine gelinbe 
SSerjmeiflung, wenn roir öerna^men, ®ott 3!J?omu§ ^aht 



120 

einen ftrengen SKann begnabigt, unb ©anf bcr Ueberfc^at- 
tung be« ©ciftee bcr SSerneinung, fei ouS bem Raupte bie[c8 
ÄritifcrS jirar nic^t bic ©öttin bcr SBeiö^eit , aber eine 
^anbfefte, gciüappnete, mit einer ©ta^Ifebcr bcme^rte Sung- 
frau cntfprungen, bic alfo furchtbar müt^etc, ba$ ,,[cci^jc^n 
gä^nlcin poetifc^ S?oIf' fc^mer Dertüunbet borniebcrlagen 
unb geraume Seit — bic Stinte ()üten mußten. Unö bc- 
fdbjlic^ 3tDar babei nid^t bcr minbcfte Stücifel, bo^ c8 eine 
fel^r fc^öne falbungSrcid^e ditbc gciücfen [ein möge, mittelft 
tvtlijtx jene Dichterlinge ju S3oben gebonnert mürben; ttJir 
erinnerten un§ jebodb an SSörne'^ alberne S5erfünbigung an 
Smmermann'ö munberfamen ,,2:rauerfpiel in SiroP, Don 
bem jener ,,geprie[ene ßubtüig" in feinen freifinnigen, 
aber mibrig fpie^bürgerlid^en ®enfung§art auc^ nic^t eine 
©terbcn^f^lbe üerftanb ; mir ^aben ferner nic^t öergeffen, 
tt)ie felbft ©dritter in ganjlic^em S5erfennen DolWt^ümlic^er 
©ic^tung an S3firger§ SKufc ju einem anbern2)on Cluijotc 
t)on febr trauriger ©eftalt geworben. 

Unb bie ©dritter nnb SSörne fommen nicfet baufig 
3ur SBclt. 

es finb meift lüeit fd^ipad^ere ßeute, meldte na^ i^ren 
fritifd^en SSSaffen langen. 9Äan mei^ aber, mie e§ bem 
5ßatrof(uö erging, alö i^n ba§ ©elüfte befiel bie Stüftung 
beö Slcbitte^ ju tragen. ®ilt aber bcr Äampf feinem SSoH- 
blutgötterfinbc , fonbern ffanbirenbem SKenfd&enfebricbt, 
ttjoju benn bcr gemaltige Slnlauf unb moju benn ia& bemil- 
bernbe ©eraffel bcr ©id^clmagen bcr Sritif?! ©erlei ©e* 
mürme vertritt ber eberne gu^tritt ber Seit öon felbft. 
©ine mabr^aft poetifcbe 9tofe, ein mirflicb blumige« ®c- 



121 

bi(^t iriegt bagegen bei allen mögli^en SOtangeln je^ntau- 
fenb Scheffel fritifc^er SBeU^eit unb ®QÜe auf; beibe gel- 
ten einjeln me^r al^ aüee^, mai ein SÄenfd^enfinb bei lan- 
gem Öeben an fritifc^en Söirfenrut^en unb ©ornen jum 
©ei^eln unb fronen echter ^oeten aufjulefen tJennag. 

^oä^ meniger bel)agt un§ bie Sritif im mirflic^en 
fieben. 

80?an fann ]\d) \a bo^ el^er in ein ©ebic^t, aU in 
eine frembe ©ecle ^ineinbenfen. 8l(^, tt)ie fic^ ba bie 
f^ebammen ber 3ufunft, bie ^[tjc^ologen mit i^rem friti- 
fc^en ^oroefop fo ^aufig ju täufcften pflegen, it?ie fie bann 
termunbert bie Slugen aufreißen unb jur SBefi^önigung if)rer 
falfc^en ^rop^ejei^ung öon einer fausse couche fabeln, 
menn bie unfi^tbare Sßöcfenerin, bie frembe ©eele mit 
einem ganj anbern ©eifteStinblein befc^enft lüirb, aU eS 
bie getaufc^ten ©ternbcuter mei^fagten! 6§ gibt ferner noc^ 
einen meitern ®runb ber Slbneigung, tüeß^alb e8 unö fo 
f(^mer fallt, bie ©eelenjuftanbe be^ grauleinS Slp^anafia 
nad^ bem treffen in ben ^Bergen fritifc^ ju jcrgliebern. 

9Äan führte ja ein Seite nftücf ju .Äabale unb 
Siebe" auf. 

S)ie Äabale mürbe Ijier hwxii ben friöolen ®eift Ver- 
treten, ber in bem^enfionate umging, in meinem Slpbanafia 
erlogen mürbe. ®ie Slolle ber Siebe aber gab bie plopd^ 
ermac^te beutfc^e ©efinnung be§ graulein^. 

rr^abaleunb Siebe!'' 

®er ©ic^ter bicfeS SBülinenftücfe^ mar unfereä ©eiftc^ 
erfte Siebe, aber bei allem Slefpeft üor bem Seaman öon 
SSeimar bleibt bieg Srauerfpiel bemungead^tet eine fpiep- 



122 

bürgerliche ®ünbe, bie man eben nur einem fo großen ^oeten 
tjerjei^en fann. ®ie gonje Derjmirnte ©efc^ic^te i[t matt 
mie bie Simonabe. bie |)errn gerbinanb nic^t munben miH 
unb iräre nii^t bie öetbul^Ite unb boc^ ^oc^ljerjige ßabt) ju 
bemunbern, traun man füf)lte fid) öerfuc^t, biefe S^ragöbie 
für eine geiftreic^e ©ramatifirung eine6 trübfeligen 3lo^ 
mane§ Don ßafontaine ju galten, ©enug fjierüber! SBir 
eri"ef)en ja mit Sc^recfcn, ba^ auc^ mir ,t)on bem ®amon 
ber SJerneinung befeffen" ben Seufel auejutreiben mahnten, 
mäfirenb ba§ Sefprengen mit erlöfenbem SSeifimaffer bei 
unä felbft angercenbet merben follte. 3Bo ma^reS Talent 
auftritt ift unb bleibt Äritif nichts meiter aU ein übelbuf- 
tigeö §anbmetf. 3Äan gleicht ba einem 9ieifenben, ber ^in 
©almiaf" mac^t. 5)ic^ gilt auc^ bei auöübenben Äünftlern 
Don Derbientem 3langc. £^efpi6leuten gegenüber, bie jur 
SJiittelma^igfeit jäljlen, ober mol)! gar unter bem 9liDeau 
berfelben fte^en, \a, ba fann man freilidö nie genug gefc^rie- 
beneö perfifc^eS Snfeftenpulder Derftreuen!" 

Slrme Slp^anafia! 

SBacferer ®i§bert ! 

fiorbern für ben Settern, pcrfifc^eö Snfettenpulöer 
für baß gräulein! 

2Bir glauben nic^t fe^r an bie 5Iufri(i)tigfeit reuiger 
9}?agbalenen, befonberö menn ia^ 9)lagbalenentt)um fo 
plö^lic^ mie ein $itj über bie 9lad)t auf|d)iept. SBir benfen 
ba mitunter an alte ©etfc^meftern, meiere mit bem lieben 
§errgott ju foEettiren beginnen, lüeil ber Seufel unb bie 
©ünbe nic^tö me[)r Don iljnen miffen moUen. 3tucl^ ^aben 
mir bereite einmal ermabnt, ba^ ber meiblid)e^atrioti§mu^ 



123 

meift n\d}t$ meiter alö ein aJ^obefc^mucf [turmbemegter 
Slage [ei. 

^^uber ift f*;mar3, 

SBIut ift xot^, 

©olben flocfert bie glamme ! " 

©aS gibt freiließ ein ^üb[c^e8 breiforbigeS SBanb als 
aSufenfd&Ieife ober §aföfraufe! 35ei Slp^anafia ging \>k 
3J?etQmorp^O)'e noc^ meiter. ®er ^atriotiemuö jeigte [ic^ 
nic^t bIo& qIi^ Ueberfe^ung be§ S^ugenbftoffeö auf baö ©c- 
^irn, nein, and) auf bie Srad^t. @ie fal^ übrigen^ munber- 
fc^ön au6 aU Slmajone im maibmännifc^en Äoftüme. 9?a- 
ntentlid) ]Qp i^r ber Sturml^nt ber 5Bergfc^ü^en aUerliebft 
3U bem ^olben 2o(fenföpf(^en. Sluc^ ma^te fie ®anf eine« 
me^rftünbigen Unterricf)te^ be§ entjücften S3arong bie §anb- 
griffe mit bem leisten, jierlic^en Stufen mit einer gertig- 
feit, meiere gebienteu (Solbaten ^eüe S^^ranen ber 58emnn- 
berung au8 htn 8[ngen gelocft f)aben bürfte. Unö aber 
taufc^te fie nid^t. SSir glauben nic^t^ weiter, a[§ ba^ e§ 
in i^rem§erjenebenS!Äobegeiüorben, bieSßeifetJonöu^on^S 
lüilber DeriDegener Sagb ju fd^lagen. 

Schein unb ©ein ift jmeierlei. 

3n ber Sßeiüegung^jeit gab e§ nac^ bem ehemaligen 
fonftitutioneQen 33(atte für S8öf)men eine 8(gramerin9lamen^ 
Caroline, bie in ein SägerbataiHon trat, unb Don ber jmei 
Söagling^t^aten ^iftorifc^ b erhärtet fte^en. ©inmal fc^Iic^ fid^ 
ber ,,3ager Äarl" , mie bie fü^ne Kroatin fomot)l imSienfte, 
aU au^ im gefeüfc^aftli^en Seben genannt rourbe, mit 
einem ^ec^franj neben ber am bieffeitigen STeuborfer 35rü- 
cEenfopfe ftefjenben ®(^ilbma^e öoibei, um auf ber SÄitte 



124 

ber SBrücfe angelangt, biefelbc in 35ranb ju ftecfen, lüorauf 
bag gdnjli(^c Stbbrennen mit (Srfolg vorgenommen luerben 
fonnte. ©pätcr, nac^ i^rem Sltiancement jum Dberjager, 
blieb bie S^oc^ter ber füb[(at)if(^en Slace bei bem Sturme 
auf einen 3)Zaier^of e ermübet einige tau[enb Sd^ritte jurütf 
unb fa^ plö^lic^ brei feinblic^e [dimere Gleiter mit t)erl)ang- 
ten 309^1^ fieranjagen. ®ie ermattete Slmajone Vertraute 
auc6 bie§ 8D?aI if)rer oft erprobten ©eifteSgegenmart. S)ie 
glanjenben gebern auf bem ©turm^ute flatterten milb in 
ber ßuft, iai fi^arfe §aubajonnet fc^immerte imSonnen- 
fd^ein, bie boppellaufige S5üci^fe bonnerte jioei 8Äal ein 
2;obe§urt^eiI, unb fo fam e§, ia^ jiüei Gleiter tobt au§ bem 
©attel ftürjten, mä^renb ber britte bei bem §)errannaf|en 
einiger Äameraben ber unerfc^rocfenen Äriegerin, fein 
^ferb ^erummarf unb baftigüon bannen fprengte. 

®a8 ttjar (Sein ! 

3n bem „Solbatenbüc^lein" t)on ßebli^ tüirb einer 
italienifd^en gürftin gebaut, bie fic^ gleic^faüe alö 8lma- 
Jone in maibmannifc^eö Softüm ^üßte , unb mit bem 
Sturmflut in benSocfen einer mobernen 3tt)illtng§fc^tüefter 
ber ©riectiin ^ent^efilea ober ber SBö^min Sßlafta gli^, 
nur bap fie ^alb in O^nma^t fan! unb mit il^rer männli- 
chen ©Pforte eilig baS äßeite fud)te, al^ bie aSüc^fen ber 
S^iroler frac^ten, unb jeber Sct)u^ inS Stot^e. in ein üerblu- 
tenbe« SWenfc^en^erj fc^metterte, unb jnjar alg Äunbe, ber 
@eift DonSlnno 5leun fei feinem ©rabe erftanben. 5)ie maHifc^e 
Surc^tauc^t fc^ien feine greunbin t)on einem f olc^en Öfter- 
tage ju fein. 

®aö mar Schein ! 



125 

SBir überlnjjcn e§ unfern ßefcrn,grauIcinSÄp^ana|ia 
in bcn italienifc^en f^ü^ftenftanb ju ergeben ober i^r einen 
froatifdien Sauffc^ein auSjufteQen. SEBqS ©iSbert anbelangt, 
ber l)attt freiließ o^ne Bögern ba§ Sediere get^an, ber mar 
ja breimal überglücflic^, erftlic^ alg Patriot; bann alö Sieb« 
^aber, enblid^ als ©id^ter. Slp^anafia 3eigte fid^ namlid^, 
trag ben ^oeten betraf, ^o^erbaut über ein äeitgebid^t, 
ba§ er fürjlic^ ju Rapier gebracht. ®ic Slnregung ^ieju 
gab baä furjlic^ auftauc^enbe ©erüc^t, mehrere wacfere 
S)i^ter Ratten in ftiHer Stacht an bem ©tanbbilb ©d^itterS 
bie9leubegrünbung be§ beutfc^enSugenbbunbeöbefd^Ioffen, 
aud^ fei bereits ber be3üglic^e Slufruf an alle friegerif^ 
gefinnten Sameraben in SlpoHo ergangen. ©iSbertS ©ebic^t 
lautete ba^er: 

8lm ©tanbbilbe ©c^iUer'g. 

®er größte gelb^err ©einer Seit 
5ßift, ©exilier, ®u gemefen ; 
®ern mirb burc^ alle ©migfeit 
3J?an ©eine @c^(ac^ten — lefen. 

5)a§ ßager mar ©ein fü^ner ®ei[t, 
©ebanten feine Gruppen, 
S5ermegen, mie ber 8lbler treift 
Um be§ ^arna^eg Suppen. 

8lu§ ©einem Siele ftof im 9lu 
So^orte um So^orte, 
3n golb ne ^anjer [)üllteft ©u 
©ein gu^bolf: groBe SSorte. 



126 



SDTit pd^t'ger m 9lo& Derfa^ noc^ nie 
©in Äönig feine Streiter, 
2;rug boä) ber ^rac^t^engft ^^antafie 
5ßrinj griebric^'^ ruilbe 9tciter. 
Segeifterung, faft tpetterfc^mül, 
SEBar Seine alte ©arbe, 
®er ©enerolftab bai ©efü^l 
Unb Siebe bie Äofarbe. 
©tum unauf^altfam QQermart^ 
©ing'ö in bie g^iw^^^fc^^^^ti, 
35i§ ba^ mir ®eut[c^e, §erj für §erj, 
S5on ®ir erobert njoren. 

3tt)ar ift ©ein S^l^B^S "^^9 tJOrbei, 

®o^ benfenb ©einer Saaten 

9luft ©eutfc^lanb noc^malö jum Surnei 

SJiel l^unbert Slblegaten — 

SBie'ö 35rQUc^ an einem ©arfop^ag, 

©et^ürmt jur fieic^enfeier 

®eg 8!J?anne§, bembie 3Belt erlag 

®nr(^ Älinge ober ßeier» 

©rum brechen Dor aug jebem ßanb 
a?om ^eilgen ®eift bie 9titter, 
S5om Sfter tt)ie Dom 8Wolbanftranb — 
S^tun £an3en gel^t in Splitter ! 
Unb iDeil in flin!er Sleiterfc^lac^t 
3c^ nie mid^ feig lie^ fpotten, 
©0 famen jüngft in ftißer ^ai^i 
3u mir beö grieblanbS 9lotten. 



127 



Kroaten me^r gefürchtet fixier 

Sil« moilonb felbft be^ §u^ ^olt, 

S5on ^appen^eim ber Süraffier, 

®er blinbc ©c^retf — in§ — gupöolf 

®er §olfi, ber ©ottfeibeiun« 

gur alle ßanbbemo^ner, 

®a6 33ilb ^aföbred&erifc^en 2;^un§, 

®ie 35uttler'fc^en Sragoner 

Sombarb'fc^e fcf)it)ere Steiterei, 
Sie ernften Siefenbad^er, 
©ebiente ßeute, nur babei 

©eDQtter §anbfc^u^tnacl^er 

©c^orff^ü^eu tjom 2^relerlanb, 

®eg ^erjft) Sfegrimme 

Surj itJQö gefc^art Dor ^^ilfen [taub, 
®a^ rief mit lauter Stimme : 
M(^\ä) in ben ©attel, feurig S3lut, 
Unb fprenge tt^ie beiüilbert 
3um ®rabe, b'rin ber ©änger ru^t, 
®er unö \o \i)on gefd^ilbert!" — 
2iBalb[teinifd) SSoIf, i^ banfe fc^ön, 
SBin gern ©ein treuer knappe ; 
©treic^ au8 unb braufe mie ber göf)n, 
SKein marfrer l^intenrappe ! 
Siecht fo mein fc^njarjer ©atanaö, 
§aft noc^ gefunbe Änoc^en, 
äBarb über ®id^ auc^, mie idE) lag, 
SSiel ©c^ma^enbeS gcfproc^en. 



128 

Sa fputc 5)ic^ aU fei Sein §uf 

35crf^ix)i[tert mit ©ebanfen — 

©d^on jeigt fic^ SBeimor — §örnerruf 

SSir galten an ben <Bi)xanUn — 

Steugier'gcr §crolb frag nid)t lang 

Um Stammbaum, SBappenränber ; 

Sie ©tec^ba^n auf jum SEBaffengang ! 

äRic^ fenben bie grieblanber ! 

©iebert M bem graulein bieg ©ebic^t eben jum 
britten Wak \)0x, ja e§ mare öieUeic^t ju einer vierten 3t e- 
prife gefommen, aber ba f^ritt bie alte S^eerjacFe ^aul 
mit einem fo trübfeligen ©eficf)te an bem Verliebten ^aare 
tjorüber, ba^ bie greube plö|lic^ au^bem §erjen beäSßor- 
leferg mie ber 3u^örerin mic^, unb ^oet mie graulein t)on 
bcn träumerifd^en ©efilben beg ^arnafeeö in bie rau^e 
SSirf Uc^feit jurücfte^rten. Ser 5)Äatrofe roar ja in ber Vergan- 
genen Stacht im ^äd^ter^aufe angelangt unb f)atte Slp^anafia 
bie traurige ßunbe von ber S5er^aftung if)re8 Dfieim^, be§ 
bieberben Seremiae fiobefnm überbrad^t. ®§ foUte no^ 
fc^limmer fommen. Siefbod[) ber unö bereite befannteSnabe 
unb SBegiceifer abermals in milber §aft ^erbei, unb mieber 
fc^mang er fo bebenflic^ bieSKü^e ba^ man mit ©emißljeit 
auf eine fel)r büfter flingenbe 5tad^ric^t gefaxt fein burftc, 

So mar g aud^ in ber Sl)at ber gaU . 

^%^Ux SBolfgang," rief nämlic^ ber kleine, „ifteben 
fel^r betrübt auSber Stabt jurüdfgefc^rt.'' 

,,SSatcr SBolfgang?" frug 5Ip^annfia erftaunt. 

^3a, id)l)atteil;inauf^unbfc^aftQuegefenbet," erflartc 
©iebert, „^a ^^aul bcmgeinbe ju Verbädjtig fein bürfte/ 



129 

„Unb ttjoö \pxad) er?" 

„a^äterc^en fa^ fefjr büfter unb pftectc mit bem 
©raubart ^au( ; barauf griff er (joftig nac^ feinem ®etx)e^rc 
unb eilte mie gefternnac^ ben obern Sergen." 

,®e[tfQm," meinte ber 83aron, „rufe mir ioi) ^aul 
Ijerbei!" 

®er Änabe ge[)or(^te. 

„€) Seit beg Sammere!'' feufjte ba^ gräulein, 

^aul He| nid)t lange auf fic^ märten. 

,,f)abe brüben Stapport absuftatten " fprad^ er, 
^banbelt ficb um bie l:)erma[ebeiten Giraten unten in 
unfrer lieben , alten Steid^eftabt , liegt in i^rer 9?atur, 
SSöfeg auejubrüten/ 

,,@pricb alter tnafterbart ! '' 

,3iel}ebt eS um memcn O^eim?'' 

^©d^limm genug! ^aht mand^em S5er^ör am S5orb 
beigemo[)nt. Kann mir benfen, mie eö unten jugegangeu 
fein mu^, jumal raenn §ap unb S5o6^eit berufen marb, 
bie Ärieg^artifel au^julegen» " 

„(gtfläre Dic^ t)eut(tcf)er!'' bat älp^anafia, 

„'S)abc bie 5^otion, §er r Seremiag ^atte Seemann 
tüerben foQen. 2;apferer 9}?ann ha^. @einS;intenta| mabut 
an eine tucbtige 95reitfeite unb fein SKunbruerf ift fc^cirfe 
unb gc)c^äftiger bei ber Slrbeit aU ein ©otüiemeffer nac^ 
bem (Sntcrn.'' 

„ @r mirb ficb bocb nic^t um ben §alg gefprocfeen l&aben. " 

„@g märe entfe^lic^ !" 

,,3a, bieg Somiemeffer foH ben Äriegeratb getroffen 
l^aben, ba^ e§ allüberall tüd)tig fleifi^te! 3Bie SCBolfgang 

!2etuit)c^nicjg, ?eier unb !S(l;ii?evt, 9 



130 

erjäfiltc, [q[) er auf einem ©nmpfer auf bem gluffe bic 
fd)trarje gtagge QU|jiet)en. ©6 t)eipt, bö^ bie ßjefution 
fd)on morgen [tattfinben foU/ 

.Slümäcitiger ©Ott!' 

,3e^t ift ni^täeit ju flagen," rief ©iebert, „^ 
l^eipt ^anbeln unb bag rofcf)!'' 

^2tu(^ mdne 5ftotion! 5)er alte SBoIfgang ift aud^ 
bereits aufgebrochen, um in ben obern SBergcn flar trom- 
meln 3u laffen, %ix tt)oQen ben ©ölbnern $B(ut abjopfen, 
§err SBaron!' 

„SßiH fic^ ba§©ebirg6t)0lf mitljängen laffen? Unten 
in ber @tabt fte^en jmölf SataiHonä gebriUter Gruppen. 
Guer SBIut l^atte bieß^re, juerft an bie Steige 3ufommen.'' 

„©'ift jum ®lü(f fein 3)?ib)^ipman unter une. Solle 
3?urfc^e ha^l Pflegen mit bem Äo|fe gegen bie Äanonen- 
münbung ju rennen. Sugenb ^at nic^t 2:ugenb. Sllte 2eute 
finb flüger. 8D?it ©emolt Vermögen u^ir freilieb nirf)t ju 
entern, beS^alb tooHen mir e§ au^ mit falfc^en Signalen 
tjerfuc^en." 

,galf*^ Signale, fagft ^nr 

,,3c^ a^ne, maö S^r bor^abt/ 

^Sßolfgang gebenft ein ^albeS ^unbert entfcbloffener 
Sßilbfc^ü^en ober greifc^arler ju getninnen. 3c^ tüill fie 
tJerfleibet nac^ ber Stabt führen, geinblic^e Uniformen 
liegen feit geftern in 9}^enge uml)er. §abe jubem ale alte 
S^^eerjacfe unter ben ©(^ifferleuten einige ^onbfcfte 5Burfc^en 
JU greunben. 33rauc^t feiner jmei 3}?al auf einen glecf 
ju fc^lagen. (Snblic^ bin icb ®anf meiner Seefahrten ber 
fremben Sprache t)olIfommen mächtig. *' 



131 

^Unb tueiter?" frug ber SSaron. 

„®a^ SBeitere meip tJOrberl^anb nur unfer lieber 
Herrgott, ©ein ßogbud) für morgen ift noc^ nic^t beriefen 
ttjorben, benfe aber, fommt Seit, fommt dtatl),'' 

^^6), mm bie Seit nur nic^t [o ftürmifdibrängte," 
ftammelte Slpl^anafia. 

„®rum ^ei^t e§ eilig loefc^lagen!" entgegnete 



„3n einer ©tunbe mirb jum Slufbruc^ getrommelt. 
®er 3Beg ift nicf)t übermäßig lüeit unb ef)e e§ bammert, 
fönnen mir lei^tlirf) an ha^ Derbammte ^iratenfd^iff her- 
auf ommen." 

^3d^ ^offe nic^t ber Se^te ju fein/' meinte ber 
©aron. 

,,ein gute§ Sßort! §err Sieutenant t)crfte^en baö 
Beug, l^aben bie Äerte, tt^ie man mir fagte, tüd^tig burc^- 
gelebert, maren überall t)oran! 9Zun ber alte ^aul irirb 
auc^ nii^t jurüdf bleiben." 

ff^nä) \i) brenne t)or SSegierbe nad^ ber ©tabt 3U 
eilen." 

,;8lp^anafia, m^ faüt S^nen bei?" frug ©iSbert. 

„@ö gilt }a bie Stettung meines alten macfern 
D^eimg!" 

„öaffen ©ie unfere §errin gcma^ren, *" pfterte ^aul, 
M^ 2Beib§t)olf — galten ba^ SBort ju ©naben — ift 
weit liftiger al8 mir. §abe einmal tJon SWeerbirnen gehört, 
meiere ben erprobteften Seefahrer ju föbern üermoc^ten. 
S5öfe 9lijen baS, aber munberfc^öu! §)alten bag SSeifpie 
ju ©naben!" 



J32 

n'Bk moden fic^ alfo lüirflic^ in bic 2ömenl)ö^[e 
mögen ?" 

„9)tm ^amt waxb beriefen/' ermibertc Slpfjanafia 
mit militärifcfiem ®ru&e, ,,bie ^flic^t ruft, id& ge^el" 

,So gebe un^ ber §imme[ fein ©c^irmgeleite!" 

,,S5ormart§! ®ie@tunben fliegen!" rief bie S^fieerjacfe. 

„'3a, S5orit)ärtg fei unfere ßofung!" mieberl^ottc 
8lp^anafia. 

SBar ha^ and) Si^ein? 

(go fragt un^ mijl ironifcö mand)e geneigte Seferin . 
SKan bergeffe nic^t, bap e^ fid) fjier feinee^tveg^ um ein rein 
triegerifc^e§§ffiagni|^anbelte, fonbern ha^ ^ierbie Stimme 
öermanbtcn 23[ute^ jum ^erjen fprac^. Sßir ftnb nur bem 
Patriotismus ber Samen gegenüber fünb()afte Äe^er, ma^ 
jeboc^ $anblungcn ber Öiebe unb Sartlic^feit anbelangt, 
ia merben mir nie bcn ungläubigen %ljoma^ fpielen. 3)od^ 
genug hierüber. SBeiter in unferer grjätjlung! 9U?anfie^t, 
ber ®turml)ut, mie man bamalS Solbaten über()aupt, na- 
mentlic^ aber bie (Sc^ü^en gu benennen pflegte, roarb be- 
reite feft gefc^naHt um feinem Flamen ß^re ju madjen. 
^orteb epec unb ©at)onnet wetteiferten im ©elüfte, einen 
®ang für Seremiag Sobefam ju magen. 

3Bie \tanb eö aber mit bem armen 9)?ann? 

3Bie ^ielt er eä in biefer fturmbemegten Seit? 
§einric^ §eine meint in feinen „©efenntniffen\ er 
habe: feine Jinte emig für 9Jfcnfc^enrec^t berfpriöt htm 
SJolfe aber fei er babei au§ bem 3Bege gegangen, benn 
fein 5It[)em mar übelbuftig unb rau^ unb ungefc^tac^tet 
feine §anD. @§ gehöre in \>a^ ©ebiet ber gabelmelt, menti 



133 

man ben ^^öbel aU gut bejeid^ne, nein, berfelbe mürbe ani) 
l^eute ju S:age no«^ ben ©trafenrouber 35arnaba§ begna- 
bigen, unb ben mdpen ß[}ri[t freu3igen. 

^®er ®(üdC(ic^e ou§ htn S5äbern üon l^ucca'' bat 
nic^t [o gan3 llnredit. 

©ie blinbe SJ^enge, meli^e une fo öiele politifc^e 
S)?Qrftfd)reier al§ fouberäne^ S5oI! tjerfaufen möchte, 
gleist geiüö^nlicb jener erbdrmticben ^^opulace. meiere 
fd^on Sacitu^ ben S^erbred)enber römifd^en Äaifer ^Beifall 
Ilatfd^en faf). ©ie bat firf) aucb bie an^ un[ere S^age nicbt 
tjetänbert. 3a, felbft ibre beffern topfe finb meift nickte 
ireiter aU eine t)erungiritfte Sopte bee SWutiu^ ©cöDola 
ober Stienji unb e^ braucfit nur ber bejaubernben SBorte 
eine§ politifcben Soulilfenreißer^ afö magnetifdf)e ©trid^e 
für iljr ©ebirn, um fie in jenen Suftanb ju t^erfe^en, mel- 
d)en bie granjofen aU Tamour de tapage bejcidbnen. 
G^ gibt ferner in Sagen ber SBetuegung nur ju mele 9teN 
ner, bie mef)r aufreijenbe SSBorte beulen, aU SIbel unb 
SSourgeoifie an ®oIb- unb Silberungen in tiermenben 
^aben. 

©0 bleibt leiber 58arnaba^ ber ßiebling bee SSolfe^. 

SQ^nmuß bem$öbelnur3uf(i)meicbeInmiiTen unb in 
biefer Äunft ^aben e6 bie ©altJanifeure fi^ledjter ßeiben- 
j^Qften, menn [ie auc^ perfönlicb nicbte weiter a\^ eine le- 
benbige Sduftration t)on ßafontaine 6 gro[d)e finb, ju allen 
Seiten, bei allen 95ölfernnotorijc^febrtt)eit gebra(^t. Seber 
„Sprecher" beö SSolfe^ ift ein ganjer SBunbermann, ein 
jmeiter Saglioftro, tt)el(^er jeben ßümmel in einen SlpoQo 
t)om 5Belt)ebere unb jebe t)ierfc^rotige ®irne, meiere mie bie 



134 

Soc^ter Äarl be§ ©roßen einen fefir bicfen ©giu^arb auf bem 
Stücfen baDon trogen fönntc, in bie anmutfjigfle unb leidet- 
f ü^igfte @l;lp^ibe ber Sßelt ju Dermanbeln öerfte^t. 

,,9Sorte, SBorte ! " lüi^elt §amlet ^rinj t)on 2)a- 
nematf. 

S§ finb QÜerbing^ nurSßorte, meiere biefe SDZetamor- 
p^ofc bemirfen , aber bie SSunbert^ätigfeit ftecft in iE)rer 
Slu^ma^l unb Sufammenftellung. Jammer ^urgftaH'* 
„^Jtofenol/' bie SD^arc^en ber Sc^efjerajabe, ja felbft bie 
blumige ^ftebe ^erci) S^efton ^ in SSalter ©cotf« ,Ä(ofter/' 
furj ^[jtafen, bie in ein narfotifc^e§ ^>arfum au^ irgenb 
einer gabrif S^e^eran^ getaud^t erfc^einen, [inb freiließ feine 
Scftüre für ben gemeinen Wann ; man mu^ l:)ielme^r fe^r 
beutlic^, fo ju fagen {)anbgreitlid) fprec^en unb bie Schmei- 
chelei fi^G^rbicf auftragen, mill man ben ^öbel bei feiner 
©itelfeit faffen unb fo jum folgfamen Sßerfjeug in ber 
eigenen leitenbcn §anb umjaubern. ®ann ift man aber 
feinet ®ef)orfame§ auc^ fo fieser, it?ie ein gemanbter S^er- 
fü^rer ber Buneigung einer fec^je^njäfirigen ^irne. irelc^e 
auc^ eine geueranbeterin merben trürbe, um nur bem ©e- 
liebten i^rer ©eele anjugel)ören. 

S5ei einer fold^en SlUmac^t ift eö bann fürber feine 
Äunft mc^r auc^ eine fjOc^gefteHtc^erfönlid^feit jum gaUe 
ju bringen. Wan ))ält e§ mit i^r mie ba^ mofaifc^e ®efe^, 
baS einen 5Bocf mit ben gefammten Sünben bc^ ifraeliti- 
fd)en 95olfeg belub. 8tnfang^ ftu|t bie 9)lenge jmar, eine 
l^erfömmlid^e, aberglaubifc^e (gc^eu plt fie im 3aum, furj 
fie gleicht ben 5lnfang§ratl)lofen£umuItuanten, meldje man 
in ber grauen SJorjeit jum ©türme gegen ein ©ö^enbilb 



135 

führte. @§ mar eine prachtvolle ©taluc. Sie trug einen 
Äopf au§ ®olb, micö eine 33ruft üon ©über, nur ru^te fie 
auf t^önernengüfen. Snblic^ magte einjirunfenbolb einen 
®to^ gegen ben geffirc^teten Ä0I06 unb fie^e ba, er [türjte 
ftilflog juSßoben. ©a^SKerf boElfommenerBertrümmerung 
lie^ bann freiließ nic^t lange auf ficb märten. 

©0 mar e§, [0 ift e^, fo mirb eö emig bleiben!" 

@in ruffifc^er Siebter nannte bie uralte, [tete geinb- 
fdfiaft jmifc^en jmei fcefannten flaDifdjen 9lacen bie neue 
S^ebaibe ot)ne @nbe. ®iefe Sejeid^nung mare ^ier noc^ 
me^r an Ort unb ©teile. 3um ©lücfe bleibt bie ftiftorifc^e 
©ere^tigfeit nic^t au^. ®er ©prec^er beö S5olfe^ [te^t auf 
bem tulmination^punfte feiner ©rö^e. ®ie©cbmeicöelfa^e 
f)at ben S^ronftu^l beg alten ßömen eingenommen. ®er 
JÄeid^^tag beö milbeu ©et^icreö ber ßeibenfcbaft la^t fi(^ 
jebocb nic^t aupfen. ®ie rei^enbc Sunta miH nic^t au^- 
cinanber geljen. (S§ ^ei^t alfo fort unb fort bem ©elüfte 
ber SKenge ju fröl^nen unb fo mu^man bie munberlic^ften 
©efe^e erlaffen, SSenn ber Sufall fd^reiben fönnte, fo mürbe 
er jmeifel^o^ne ä^nlic^e tJerrücfte ©efrete Uerfaffen. 

@§ mangelt ani) nii^t an glei^lautenben93ittgefuc^en. 

®er ^öbel mirb auf ©taatöfoften gefpeift unb ge- 
tränft, \>a§> Proletariat tragt meipe, feine Sßafc^e unb fau- 
bert fid^ bieS^tafe mit oftinbifc^en ®eibentüd)erm ®a§ ®olb 
unb ©über im ©cf)a|e üerfiegt. ®ie Slffignaten merben 
in einer umgefe^rten 3Bfinfc^elrutl)e, meld)e nur anjeigt, 
mo fein ebleS 9!ÄetalI mt^v ju finben fei. ®ie gorberungen 
fteigern ficb bem ungead^tet t)on £ng 3U Sag. ©in ehema- 
liger ßumpenfammler, an iebemSlrmeinprac^tDoflgepu|teg 



1S6 

©tücf ©erail, ml)t fid^ mit tru^igcr 3)iiene, üerlangenb, 
er foHe mi) feinem %oit einbalfamirt ober aU ^iftorifc^e 
Stnrttät für irgenb ein SWufeum au^geftöpft Serben. 8!Äan 
lac^t, man ärgert fid^. Sinnot^gebrungene^9?ein bei einem 
fo albernen ©elüfte foftet ben aOmdlig fabenfc^einig ge- 
lüorbenen ^urpur ber Popularität. 

Xer Slbgott be§ S^olfee ift mie ^itt jum geinb ber 
9Jfen[^^eit geworben. 

SWan mad^t aucb ni^t Diel geberlefen, ift nic^t em- 
mal fo artig, nacb morgenlänbifd)er ©itte bic freie SSal)l 
jiüifdben ber rotten ©eibenfifinur unb ben golbenen ®ift- 
bec^er ^u belaffen. (Sin SBinf ! ^ai §aupt be^ ehemaligen 
S^olfSbeglücferS flog t)om Stumpfe, ginem 55anton folgt 
immer ein Siobeepierre, mie biefem bae^^aiferreic^. ©rfterer 
{■atte ganj Siedet, al6 er auf htm ®ange ^ur ©uillotine 
feinem greunbe in bie O^ren raunte, menn e^ au(^ jenfeit^ 
Steöolutionen geben foUte, merbe er fidE) um feinen ^^^reiö 
[jineinmengen. 

@o ift e^, fo mar eö, fo f^eint eS eiüig bleiben ju moHen ! 

9lod) feine aufrü^rerifi^e ©rö|e erlebte hci^ @nbe ber 
3tet)olution, e§ märe benn, fie bätte ficb mie ein banferotter 
Sl^eaterbireftor mit ber ©innabme — ^kx meift ein paar 
S!}?iUionen Slnmeifungen an bic englifd^e 35anf — burd^ 
feige g[ud)t nocb jur teilten 3eit hm Rauben ber [trafen« 
ben l)iftorifd}en ©erecbtigfeit ju cntjieben gemupt. ©türm 
bemegte S^age gibt e§ aber aUimmer in ber SBeltgefd^icbte 
SBer aber bat bei iljrem ftereott)p erbärmlicben 35erfauf ein- 
jig unb allein bae fcbmäblid)e Slnredjt mie ^^etruö ju 
lagen : meine @d)ulb, meine allergrößte (gcbulb ! ? 



137 

®ic fogenannten el)renl)aften Solente. 

SWan beliebe nur bie ^ä&Iicße ©efcbic^te bee Un[)ei[- 
io[)ce# ^kx]\o, ac^t nac^julefen. ®a6 gcfnmmte ^rofetentutn 
ber ©rucferfc^nüärje, ba^ imS5ormär} eine neue 58ibelbii}' 
tetc unb gefäifi^te grci^eit prebigte, mar bie erfte ®i(be, 
tDelc^e ben^opf t)erIor, aU fie gemährte, ha^ bie 9tet?o!ution 
fein SKarionettent^eater fei, bae man an ber @c^nur leiten 
fönne, fonbernbape§t)ielme^r einem Derätneifeinben ©nbfpiel 
auf bem ©diad^brette gleiche, ba^ man nur burc^ bie 
Slufopferunoi feiner fc^önftengnijuren ju gewinnen öermag» 
Öciber öatte fein ©liae ber Sinte ben SKut^ ju einem folc^en 
(Eelbftmatt. Slnfang^ traten bie faifcben g^et^eit^apoftel 
freilid) \)0x, im ©lauben Offian^ 9ZebeIijeifter burc^ i^ren 
blopen Slnblicf ju bannen, aU fie aber fat)en, ha^ bie 
©pucfgebilbe m6i treic^en trollten ; nein, tru^ig ben gezo- 
genen Söuberfreiö überfd^ritten, ba flogen fie fc^eu au6ein- 
anber mie S?ögel, lüenn ein @c^u6 gefaQen, ba l)ietten fie 
e^ mie ber®traup, unb jogenbie ©ettbecf e über ba^^aupt, 
lüä^nenb, nun fönne unb lüerbe mä) fie fein SKenfc^enfinb 
me^r fe[)en! 

©e^^alb ergriff ber Stuetr-urf ber ©efeUfdjaft ben 
Bauberftab. 

©in paar be^er^te Ehrenmänner öerfud&ten fid^ früher 
freiließ ^ie unb ba auf ber^Äenfc^&cit ^ööen ju be&aupten. 
®ic ungemo^nte ?uft befam ibnen jebot^ fc^led^t. ©0 erging 
i^nen mie ben meiften fc^mac^en ©terblid^en, tüeldje auf 
Ijo^en Sergen garftigen @4iüinbel unb ^eftige^ Dlafenbluten 
ju befürchten fiaben. ®en legten 3mpul6 jur Sletirabe ehr- 
barer Stitter Dom ©eifte gab ber 3Äangel an c^riftiic^em 



138 

©lauben, bcr (jcrabc in ber Seit beö (Sntfe^enö Serge ju 
t)er[e^en öermag. S?iele bongten nic^t umi^renSopf, nein, 
fic gitterten t)or ber ^läijt bcö unbefannten öanbeö ber 
©tüigteit. Sie mußten nic^t^ üon bem ®ebaf)rcn in bem 
Departement ber jenfeitigen Slngelegenöeiten, be^^alb ge- 
trauten fie fid) ntc^t ba§ Portefeuille eineö bieSfeitigen 
9J?ini[teriumS ju überne[)men. ©aeßcben blieb il)nen SlUe^ 
unb fo hielten [ie e§ benn mie fo üiete ungarifd)e SKagna- 
ten, tJon benen man fc^erjmeii'e ju fageu pflegt: e§ feietmaä 
Unbegreiflid)e§ um bie magljarifc^en ^aöaliere, bie man 
nic^t in Sßien nod) in ^eft, nic^t in ©ebrejin noc^ auf 
i^ren @c^lcf[ern treffe; furj fic mal)nten an bie ©über- 
jmanjiger im öfterreic^ifc^en Äaiferftaate, meldte auc^ nir- 
genb^ ju fe^en feien, unb hoi) irgenbiüo fterfen müßten. 

®o mar e^, fo ift e§, fo fodte e§ aber nic^t bleiben ! 

La üoblesse oblige! @o fagten franjofifc^e Sbel- 
leute. 3n ba^ rein 3}?en|c^li^e überfe^t, lautet bie ^f)rafe : 
2tuc^ ber Slbel beö (Seiftet ticrpflid^tet! @oüte ba^cr bie 
Sßcltge)c^i(J)te jemals tüieber in bie SSoc^en fommen, unb 
beö ^opanje^ beg Umfturje§ ju gencfen bro^en, bann ift 
e^ bie Sd^ulbigfeit bee ef)ren{)cftcn Salente^ alebalb bie 
9tolIe ber fingen grau, ber funbigen SfBeljmutter, ber forg* 
famcn f^ebamme ju überne[)men, unb burcö ^(^^ ^eilige 
SBei^maffer bcr SSilbung unb be§SBiffen^ bie böfen ©eifter 
ber Üeibeufc^aft ju jiüingen, mit bem 2Bed)feIbalg ber 
2lnard)ie ju t)erfd)it)inben, auf bap b'.e ^o^e 2Bod)nerin ba^ 
l^olbe Sinblein befonnencn gortfc^ritte^ jur 5ßelt bringe. 
@^ braud)t t)ier nicbt^ mciter, al6 ba^ man fid^ afö ein legi- 
timer ®anton jurufe: 



189 

äÄut^, abcrmafö 9)?ut^ unb noc^mal^ mntijl 

^Beguügt euc^ nI[o nic^t i^r SDfanner be^ lalenteS, 
mit bem SBerfen tjon fatt)rifc^en Slateten, benn in S3elt)e- 
gungetogen mirb alit^ mit grobem ©efc^ü^e abgemacht ; 
nein ftürjt eu(^ mitten in ia^ §anbgemenge unb feib Der- 
fid)crt, ber Snftinft ber SÄaffen mei^ mie jener ber @olba- 
ten ben rechten gü^rer ^erau^jufinben. ®tr gemeine 9Äanii 
i[t üernünfti ger 5BeIe^rung überall jugönglic^. nur mfipt 
i()r nic^t laftig jumarten, big gerainnfüc^tige SÄarfetenber 
ber (Smeute, ber burftigen SD?enge buri^ gefproc^enen gufel 
ju bem f)öc^ften 8)?ebium be§ Slaufc^eg üer^olfen ^aben. 
S)ann mürbet i^r freiließ tauben £)[)ren prebigen. (Sä gibt 
nuc^ein poIiti]'rf)eö Delirium tremens ; einen repubüfani- 
fc^en ©äuferma^nfinn, bei bem ha§ Seben be§ Traufen nur 
burc^ meljrtagigen ^oc^rot^en Slberlap gerettet ju merben 
Dermag. 

Unb menu ber -91qu[c^ bennoc^ eintritt? 

5)ann fc£)art euc^ tobeämut[)ig um gürft unb S^ron, 
bann bleibt im e^rlid^en Kampfe, menn mit ber^rone auc^ 
Olec^t, @^re unb ^übung mit g-fipen getreten werben foQ! 
2)ann ift e§ 3eit ju einem politifc^en SDtarttirertob! ®ann 
rufe jeber t)on euc^ mie ber SDtejtfaner-ftönig Ouatimojin, 
aU er auf glü^enbe Äof)(en gebettet marb, feinen Seibeng» 
gcfä^rten unerfc^rocfen ju : tvoä jammert i^r, liege i d). auf 
Slofen bier ? SKag aber ba§ unbefannte ßanb ber ßmigfeit 
anbelangt i^ci troftet endo mit bem ©ebid&te, baä ®i§bert 
einmal , ba nod^ griebe trar , in einer träumerifc^eu 
®tunbe beg poetifd^en jmeiten ©cfic^teä niebergefc^rieben. 
@r meinte : 



140 



freigebig jeigt fic^ bic Statur 

3u ifiren SKutterfreuben, 

Sm Sieben mie im Beugen nur, 

^oij niemale im SSergeuben. 

SSerloren ge^t tein^f^olm, fein Stein, 

Siic^t Äorn, noc^ Sßlatt auf Srben, 

Unb Qd^tfam mup 3um neuen Sein. 

SBae mar, Dermenbet werben. 

S)enn fparfam gibt bae SlH fic^ ja 

Sur Sßinterejeir, im Snben; 

So meit bieber ha$^ Sluge [a() 

§)err|'ci^t nirgenb^ ein S5er)'d)menben. 

®a§ ©d^eibcn ift ja 5Sanblung blo^ ! 

6in eiüig Umgeftalten 

SBIeibt unter aügemeinee Sooe, 

®em SSelfen folgt Entfalten, 

Slle ©ünger bienen in ber ©ruft 

S)e^ ©reifet melfe Änoc^en, 

Unb maui^e Diofe, reic^ an S)uft, 

Sft b'raue {)ert)orgebroc^en. 

5)er ®eift nur, raenn fein SBerf^eug bricht, 

SBenn man ben ßeib berfc^arrte, 

ßrlöfcbc lüie ein irree ßid-t, 

Sa6 blöbe Sffianbrer narrte??? 

Stur 6r, ber SKelten träumt unb baut, 

@r foüte rafd) öerbeben, 

Sobalb man E)ier nicf)t länger fd)aut 

Sein fc^öpferifc^ee Geben?? 



141 

Äuräfic^tig bünft mic^ folc^ ein SSlicf, 
55er (Seift muf fortbefte^en, 
©(eic^biel mij'm and) ha^ ©efc^icf 
3^n xnaQ im Job öerme^en. 
S^ielleic^t auf einem fernen Stern 
SSelebt bieg nie öerglü&te 
Stüdf ©Ott afö gunfe ober ^ern 
9leu eine SÄenfi^enBlüt^e ! 
3a, ber Snftinft ber SDZoffen ge^t feiten irre. 
@r mei^ ben rechten gni^rer l^etau^jufinben. 
®o gefd^al) eg auc^ in ber alten Öteic^gftabt. 
©er arme SÄann Ijatte i^n in Scremiag ßobefam 
^erau^gefunben. 

® ie SSertjaftung be§ genannten 9lebaf teur§ mar ba^er in 
ber alten Steii^^ftabtbajJ Sagc^gefpräi^ am [jauelid^en §erbc 
ber Slrmutt), tüie in htn Sc^enfen, in meieren bie ©iirftig- 
feit nac^ einem [)eißen Sage^gro^ne fi^ Sl6enb§ an einem 
SSec^er 2Bein ju erlaben pflegte. S5or3ug§it)eife galt bieg bon 
einer Kneipe, meiere urfprünglic^ bag @(f)ilb „jum emigen 
Surft'' führte, t)on jenen ^fabtbürgern aber, ttJeld^e hinter 
jeber ^Bloufe eine üerförperte 3)farfeillaife Witterten, ba§ 
3BirtE)gl)aug ^urpljrtigiic^en SJlü^e'' genannt mürbe. Son- 
angeber raaren ^ier jener ^anbfefte ^arrenfi^ieber nnh ber 
alte §arfeniff, bie mir bereite bei®elegen^eit belSd^erben- 
geridjteg auf bem 9}farftpfa|^e fennen lernten. 

3ur @^re einc§ S^eileg ber ©ürgerfd^aft muffen mir 
jebod^ mitt^eiien, ia^ fid) auc^ in ber $8ourgoifie bieS^^eil- 
na^me an bem @rf)icffale öobefamg laut genug fnnbgab ; 
nur maren [)ier ©ctiattcr Sd^neiber unb danb|c^u^mac{)er 



142 

tDic überall f eineeiüege ju fi^lagfertigen gelben unb Slerf en ge- 
boren, furj man faltete f)5c^ftene bie f)anbe ju einem fe^c 
mitleibigen ©to^gebete, ftatt bie ßlle mit ber klinge jU 
t)ertau[^en. @in folc^er trüber ©eift ber Sleinmut^ Ijerrfc^te 
auc^ am 8lbenb bee S^agee, an bem ba§ treffen in ben 
Sergen ftattfanb, in bem Slubb, in melc^em einft ein jun- 
9lal[}6^err feinem ©egner fianger eine fef)r ^anbgreiflic^e 
Steplif auf feine Siatriebe gegen bie Sllinoritat im Dlat^l^auä- 
faale ^atte angebeifien laffen. ?Han wn^k, ba^ 3eremia§ 
am tJerfloffenen Shdjmittag fein ©(i)Iu^t)erf|ör beftanben, 
bodE) mar \>aä Urt^eil nocf) nic^t im Sßeic^bilb ber ®tabt 
befannt gemorben. 

Um ben jiemlic^ befe^ten Sifc^ fa^en tiiele crnft unb 
blei^ auefeljenbe SJianner. ©ae (Souper ipar geraufd^loS 
vorübergegangen. 3um 9lac^tifc^ brachte man eckten 
Gt)efterfafe unb alten 9tebenfaft, boc^ 9Ziemanb moüte ju- 
langen, unb unberul)rt ftanben bie tJoDgef üDten SBec^er ober 
9lömev. Sraun, ein ehrenhafter ^Betrei^, ba^ man in 
Srauer be§ biebern Sec^genoffen gebac^te, ber e^emale ^ier 
fo ofttJonfattirifc^erßauneüberfprubelte, nunmef)r aberüon 
einem ®ange jurücffe^rte, auf bem er über bie le|te ©tunbe 
feinet Sebene Derftanbigt n^orben. @§ fd^lug neunU^r unb 
ein ©piehuerf, \)a^ jebe ©tunbe ju erflingen pflegte, lie^ 
eine tobeemut^ige SOlelobie Verfallen, bie mie gefungener 
JR^einirein tönte, ßemaren bie klänge be6 ßiebee: ,;2Ba§ 
ift be§ beutfcJien SJaterlanb ? '^ 

3n biefem Slugenblicfc trat ber mel^rertt)af)nte junge 
Slat^g^err in bie ©tube. 



143 

©ein ©ang mar unfic^er, fein Slntli^ ]oi) frHbemei& 
unb falter ©c^mei^ bampfte Don feiner ©tirne. @r liep fic^ 
mortlo^ in einen ©tufjl niebergleiten, leerte einen üoHen 
diötntx, unb ftie^ bann ha^ leere bunfelgrüne ©lag fo feft 
auf bie S^afel nieber, ba^ e§ in [)unbert ©plitter 3erbrad^. 
®ie Slugen aller ©tammjjäfte fingen an feinen Sippen, boi) 
9liemanb n^agte eine grage 3U fteHen. ©nblicf; na^te fic^ 
ber ©aftgeber, 

^9lun mt ftel)t e§ ?'' ftammelte er leife. 

„3um Sobe ber Stduber unb SÄörber tjerurt^eilt ! * 

w3um Sobe?" tönte e^ t)on allen Seiten. 

,3a übermorgen um bie fiebente SlÄorgenftunbe foll 
fiobefam am 95orb eine§ 5)ampffci^iffe§ geteuft merben/' 

31llgemeineg @ntfe|en! ®er junge Statpl^err f)ielt 
nun eine bonnernbe Stiebe, barin er ju einer ©turmpetition 
aufforberte unb im fd^limmften gaße eine @c^ilberf)ebung 
in SWaffen prebigte. 3n ben §erjen feiner jtrar gleid^faüö 
tief erfi^ütterten, bodE) Verjagten Umgebung moUte jeboc^ 
fein beja^enbeg (gd^o laut merben ; üiele meinten fogar, man 
muffe fic^ um fo ruhiger Derljalten, aU bieg marnenbeSßei- 
fpiel ja betreife, ba^ bie gegenmartige ©etüalt^aberfc^aft 
t)or feinem 9Kittel jurücfbebe, faüg eg anberä jum Siele 
fü^re. ®er junge 9tat^gf|err fc^mieg, fein neuer Siebner 
crl^ob fic^ nac^ i^m, ftunbenlang Derblieben bie Älubbiften 
im ftiHen ©emac^e, fein SSBort ^aHte üon i^ren Sippen, 
aber bic^ter flieg ber blaue ®ampf ber Sig^rre 3ur ©tuben» 
becfe empor, ^ie unb ba lag eg in einem Sluge mie eine ge- 
brücfte naffe ^:perle, unb an bem ©lafe trommelte ©iner 
ironifc^ eine tobeömut^ige SDtelobie, bie luie gefungener 



144 

9t!|emiDein tönte. ©^ marcn bie Älänge beö Siebet: „Sßa^ 
ift beö beutfcbenSJaterlanb?'' 

S)er 9Äittelftanb l)Qttc Seremia^ fiobefam aufgegeben, 

@^ i[t ba^er 3eit, t>a^ mir un§ in bie Kneipe ^3ur 
l^^vtjgifc^cn SDlü^e" l:)erfugen. 

§ier ging ee larmenber ju. SOtan liebt eg in biefen 
@dE)enfen nid)t ein 33(att Dor hm 3)?unb ju nehmen. Slm 
®eräu|d)t)o[lflen trieb eö ber riefige Proletarier unb aud) 
fein treuer Äumpan, ber §arfenift ließ feine Stimme oft 
gleich beipenb lüie fc^eltenb t)ernel)men. 5lnfang§ breite fid^ 
ba^ ©efprac^ um bie fremde Sefa|ung unb $err)c^aft 
in bem ftabtifc^en Sfßeic^bilbe. ^Un f(^ma[)te über fo 
manche Unbilöe, melcfie bem ©eutfc^t^ume jugefüßt iror- 
ben! ^erj^afte ©efellen fagten e^ ganj ungefc^eut lierau^, 
bap man bie ^^riöilegien ber Stabt mit güpen ju treten 
beginne; t)iele meinten, 9)?ilbereg laffe fid^ auc^ nid)t öon 
einem 3it)ilgout)ernement ermarten, bai nidE)t gifc^ nocQ 
3>ogel fei unb babei ebenfo furdjtfam ali graufam ju mer- 
ben pflege. SSenigc üertröfteten auf bie naht Bufunft, ba 
eö \a täglid) glaubmürbiger merbe, mie fic^ ein frember 
mächtiger 3?unbeegenoffe gemaltig rufte, um ^Deutfcfjlanb 
jur Stunbe feiner tiefften ©rniebrigung rettcnb unb fc^ir- 
mcnb beijufpringcn, 

„Sc^anbe übet @ud) SOfemmen/ bonnerte plö^lid^ 
ber Darren fd)ieber, inbem er mit ber gauft auf ben Sifc^ 
fd)(ug, ba^ bie ©läfer flirrenb emporfprangen; „Bä)ma6) 
über dui) bärtigen, alten 3Seiber, ha^ 3[}r m ber grembe 
§ilfefucf)t, meiere Sbr ©uc^ felbft geipä^ren fönntet, faUg 
3[}r einen gunfcn 3Jfut[) im Seibe iaiUil' 



145 

®et §Qrfeni[t aber fang : 

§ilf ®ir felbft in frf)[immen Xai]tn 
kn^ ber SIcmme, qu^ ber 9?otf|, 
Ober fc^ie^' 5)ic^ fonber Sagen 
5ßor ben Slugen SlQer tobt ! 

f)unbert ftefjt für (SinS ju mettcn, 
S)ap bann jeber 9^act)bar tiagt 
SBic er gern gemoKt ®ic^ retten, 
§ätteft Su ein SSort gefagt ! 

©in ©türm be§ rafenbften S^eifallg folgte biefer ^a- 
robie a\i^ bem Stegreife. 3n biefem 9Woment öffnete fic^ 
bie @tubentl)ür unb ein fd^marj geffeibeter anftanbiger 
9}iQnn brängte ]id), aufmerffam um^erfpa^enb, burc^ ha^ 
bicbte ©eiDÜ^l t)on Sed^ern, S^auc^ern unb kannegießern, 
©er tt}üfte £ärm tjerftummte. Slüc SBeU blicfte mi^trauifc^ 
waä) bem fremben ©afte im fefllid^en ©emanbe. 

„SBag tritt ber gracf unter htn SBIonfen ?" 

Sllfo rief ganj laut ein Sc^ecrenf^leifer in §emb' 
armein* 

„@^ ift ein Spion!'' meinte fein 9tac^bar , ein 
SDlaurergefeHe. 

^§inau§ miti^m!" flutte ein So^nfutf^er, nebftbei 
Sefi^er einer ftattli^en fupfrigen 9tafe. 

©er grembe lächelte n^o^lgefäHig t)or fid^ ^in ; er 
^atte ja gef unben, mö§ er fud)te. 

„®utcn 5l&enb , Sllter !" fprac^ er mit lauter 
Stimme. 

Setüitf(f)ni9g, Seter nb 8(^tt?ert. 10 



146 



W\t biefen SSBorten ließ er fic^ an ber Seite beö 
§arfeniften nieber. 

©iefer fc^üttelte i^m freubiß bie §anbe. 

®er Äarrenfcf)ieber, ber biel)er fein SfBort gefp rochen 
^Qtte, aber rafd) aufgefprunflen nn\) an bengremben l)ev^ 
angetreten luar, offenbar in ber Slbfic^t, ben ßinbringling 
bei bem fragen ju erfaffen unb o[)ne Umftdnbe bei ber 
%\)üx §inan§jnmerfen, biefer SDlann Der ro[)en 2;[jat blieb 
i3an3 üerbn^t fielen unb fdjielte balb mi) ber fc^mierigen 
Sacfe feinet ^arfenfunbigen g^reunbe^, balb nad^ bem 
©onntageftaate be§ unbefannten ©afteg. 

„ߧ ift mein ©ujbruber/' erflärte ber §arfenift 
^ber ©d^ad^tfc^reiber Oiubenj. " 

®er ©tegreifbic^ter ^atte lueiSlic^ bie S^ejeic^nung 
»§err (gdjac^tfc^reiber'' auä bem Spiel gelaffen, ba biefer 
S^itel nur meitereS iUi^trauen ermecfen, ja an einem fol • 
c^en Orte moljl gar afö eineSeleibigung beS armen 9??an- 
ne§ erfcfjeinen fonnte. 2Sit f)aben bereits bei ber Sc^ilberung 
ber ©jene auf bem 9J?arftpla!^c eriüäljnt, baß ber§arfenift 
einft beffere !£age gefefjen unb in ber furjen 3eit feinee 
®lan3e§ al§ tüchtiger Smproüifator betrad^tet lüorben. 
Sluf einer feiner SKanberfa^rten ober Sunftreifen burdi bie 
2;efpieioelt mar er mit bem ©c^iueijer 3u|ammengetroffe n 
unb beibc Ratten fic^ bamalS in golge gleid^er ©enfungS- 
art bauerljaft tiebgemonnen. ^^eibe erlebten fpater faure 
91ot[) unb irgenb ein Siebter behauptete \a, ba^ feftefte 
^anb, baS jiDei 9J?enfc^en[)er3en aneinanber fnüpfen fönne, 
merbe m^'iil^ht^t gemcinfamer Saljren gefponnen. 



147 



SSaö [u^te benn Otubenj in ber ftneipe ,,3ur ptjrijgi- 

SBie fam er über[)QUpt in bie alte 9{eid)eftabt? 

®ei nid^t ungebulöig, geneigter ßefer I S3eibe grogen 
fotlen fogleid) beantmortet merben. ^lubenjiüQr bcfanntlic^ 
®c^Qc^t|c^rciber ber benachbarten ©emerffc^aft nnh [jatte 
ale fo[d)er eine S5erred^nung mit ©ürgermeifter ^erbert 
ab3nic^[ie^en,babie@tabt glei^faQ^ mehrere Suj*e in jenem 
S5ergtDerfe ju iljrem 6igentE)nm jäljite. ®er Sluegleicfc 
lüäre eigentlich @ad)e be^ greifen SSerg^anptmann^ gcrücfen. 
Sa er aber bei feiner befanntenftrengbentf^en ©efinnung 
bei ben je^igen ©emaltljabern eben feinen Stein imSrette 
bcfa^, fo fanbte er einen ©ef^äfteträger, jnmal man feine 
SloUe bei ber SSefreiung beg Saron ©iebert al)nte, obgleich 
ber feinbüdje Sapitan, bem Öe^terer bie greiljeit gefc^enft 
Ijatte, reinen 9Jlnnb ^ielt nnb San! bee ©iegelg bee So- 
bee, baö auf tm Sippen feiner ßeute lag, einfad) t)orgab, 
er fei t)on einem ©treifforpg beutfdjer ®ct)üt^en überfallen 
lüorben. 

3)lan lüoHte biefen Kapitän Slnfange öor ein Stiegt 
gerieft fteHen, \)a man aber bamafö nod) mit ber öel:)ölfe' 
rung ber 8leic{)^ftabt liebäugelte, fo fam er ale bort an- 
fäpiger SSürgergfoljn mit einem berben ffiermeife an^ ber 
gefährlichen Klemme. 3ßa6 Stubenj anbelangt, fo mar er 
noc^ obenbrein alß ©ojialift gern gefeljen , ha man bei 
Sefennern biefe^politifdjen ®lauben§befennlniffe6 eineftar!e 
Hinneigung jum Ko§mopolitif>mu§ t)orau^fe^en ju bürfen 
glaubte. SWan irrte fic^ gemaltig, lüie ber SJerlauf bie- 
fer ©rjätjlung bett)eifen möchte. 

10* 



5)ie erftcn SBorte, mlijt ber Sc^Qc^tfc^reiber an im 
niten greunb rid}tete, gingen qu^ berfelbcn SBeife, meiere 
bcr junge Olat[)6^err faft um biefelbcStunbeinbem früher 
erit)ä[)nten Älubb onftimmte. ©er |)arfeni[t, meieret feine 
S^Ibe Don biefer büftern Sunbe Verloren, bo^ gfeic^jeitig 
bic allgemeine Slufmertfamfett ablenfen lüoElte, fpieltc be^ 
Öalb eine feltfame 9J?eIobie, bie mie gefungene ,,£^räncn 
ß^rifti" tönte. GS traten bieSlängebeegifc^erliebe^au^ ber 
;, Stummen t)on ^ortici". 

„3Ba§ Ijabt 3[)r?'' frug ber Sarrenfc^ieber. 

„öobefam foü übermorgen Ijangen!" flüfterte bcr 
§arfenift. 

I^er Dtie[c bi^ [i^ in bie Sippen. 

2)ann [tanb er langfam unb geraufc^Io§ auf unb 
l}ielt feinen SOZunb an ha§> £)[jr feinet näc^ften 91ac^bar^. 
'J^iefer folgte fpater feinem 93eifpie[e. Solief bieSc^recfen^* 
nad)ric^t t^on Sifc^ ju Sifc^. Sluc^ ein paar weitere Sßorte, 
iüclrf)e ber Sc^ac^tfi^reiber mit feinem greunbe raec^feltc, 
madjten auf biefclbc SfSeife bie 8iunbe burc^ bie ©c^enfe. 
SBalb barauf erI)ob fic^ ber alte müfte £ärm. ©lafer flirr- 
tcn, glü(^c mürben laut, SabafDampf unb gufelqualm 
brol)ten ba^ Äerjenlic^t ju erfticfen. ®er aufmerffamfte 
^unbfct^after märe mit ber troftreic^en Ueberjeugung tjcim- 
gegangen, bap e§ {)ier nid)tg S^erbac^tigeö 3u erlaufenen 
gebe, 9Iur ein fo feinet £)[)r, n^ie e§ nur bem 'Siebter eigen, 
mcnn er 'taä Sreibeu berSBelt belaufcf)t öernaljm einjclne 
feltfame SBorte. ©ie lauteten: 

,,iffiaffert^urm/ 

,3crfcl)ütteter ®ang/ 



149 

„gauftcl unb ©prcngjeug.'' 

e« mar em Doüftanbige^ ©egenftütf ju ber fa[t gleid)- 
jeitigen ©jene in betn ^lubb bcr e^rfamen aber fleinmü« 
tliigen Pfahlbürger. 9iicmanb fc^mieg, aÜeSföelt jec^teunb 
fdjmau^te, ber blaue Giebel, ber au§ ben Sabafepreifen 
aufftieg, mürbe [o bid^t, ba^ man fein ©efid^t am nac^ften 
%\\6) me[)r auöne^men fonnte, l^ie unb ha lag e§ mie ein 
[jamifc^ee Säbeln um bie t)er3ogenen Sippen unb an bem 
©[a[e trommelte ©iner eine [elt[ame 9Äelobie, bie iine ge- 
lungene ^£[)ränen ß^rifti" tönte. @§ lüaren bie Klange 
be§ gifd^erliebeä au^ ber „©tummen Don ^ortiei^" 

®er arme Wann l^atte 3eremia§ ßobefam ni^t 
aufgegeben» 



Sünbenbe SBorte. 

®ie Sonne ftieg l^erauf. 

2)ie SeDöIferung ber 9{eid)eftabt befanb fi(^ in un- 
gel)euerer Slufregung. ®er Siger, ^ricg ge^ei^en, geigte 
bie ^aflid&e (Seite be§ Äa^engefc^led^te^, er moUte ni(^t§ 
me{)r t)on Sammetpfötd^en miffen, unb ö)ie§ fonberSc^eu 
feine riefigen ÄraUcn. SÄan ^atte ha§ ©tanbredit im ftäb- 
tifc^en SBeid^bilbe proflamirt unb geiualtige ^lafate er- 
tljeilten in buri^f^offenen Settern faft an jeberStra^enecfe 
bie bebro^ti^e Äunbe, wit man gefonnen fei, htn böfen 
©eift be^ SKi^Dergnügen^, ber fic|tbar burd^ ba§ ^an^ 



150 



be& 9leic^t()um^ mic burd^ bic faulte ber Strmutl^ gcljc, 
nöt^igen gaüe^ burd^ ^ultier unb S(ei auejutreiben. 

Tie Orbounanj mar offenbar mit einem 5Bat)onnct 
gcfdiriebcn trorben. 

@g [jie^ in bicfcm ^fafate, man erwarte 3tüar, bap 
9tiemanb bie Stu^e unb Orbnung al^ Störefrieb untcri]ra- 
ben merbe, bocö fei man fcft entfcftleffcn, einem berlei rud)- 
lofen treiben ein fdjnelleegnbe ju fe^en. Sn.Bufunft habt 
ßinerfür SlUe, mie aüe SBcIt für ©inen ju haften. SBcr 
fid^ gegen bieei ©efe^ auflc[)ne, merbe binnen Dierunbjman- 
jig Stunben bem 2obe Derfaden. Sollten fic^ foldie ^^ä'de 
me£)ren, fo fei bae 8tanbrec^t augenblirflic^ unb jmar an 
Ort unb ©teile ju Doüjie^en. 25d einer ©^ilber^ebung in 
fflloffen aber mürbe man bie fd)öne Stabt fonber ®nabe 
in einen ©i^utt^aufen tiermanbeln. 

§ßeitere SDlapnal&men maren : 

Sammtlic^e üor^anbeneSBaffen feien nodö am felbcn 
Sage abjuliefern unb aüe Älubbe mie fiefegefeUfdiaften ]n 
fc^liefeen, 5)ie Obrigteit (jabe für bie gefammte ^Beööl- 
f erung, jeber §aueeigentpmer für feine SKirttjeleute fort- 
an 33ürgf(^aft gu leiften. 9)fan merbe feine Sufammen- 
rottung auf öffentlichen ^^la^en bulben, unb bie ©trafen- 
literatur mie ba^ §erumtragen unb Slueftelten Don ^oi- 
trot^ ober Süften öon beu(f(f)en ©röpen ber klinge mie 
bcr gcber friegetec^tlid^er 3l()nbung unterjieljen. ®aft{)öre 
unb .Saffec^aufer feien um jef)n ll^rSlbenb^,@c^enfen unt) 
Äneipen fc^on um eine Stunbe früher bei gleid^er ©träfe 
ju fperrcn. 

2)ie ®ac^e km fo. 



151 

®ag fremblanbifcfie SitJilgouüernement \mx fc^oii 
gernumc Seit mit ber öffentlid)en Stimmung in ber diüi)^' 
ftobt unjufriebeti, boc^ fanb e§ bi^tjer feine ®clcgen^cit 3U 
einem ^nlbmeg^ gered^tfertigten ftrengen Sluftreten. 5)ie 
9!)?a(fontenten mehrten fic^ jebocf) mit jebem !£age unb began- 
nen eine fel}r ent[ci^iebene ®prnct)e laut luerben 3U laffen. 
3luct) für^teteman, bie 55erurtl)eilung unb §inridE)tung 
beei allgemein beliebten Siebafteurg Seremia^ ßobefam 
möcl^te Dielleii^t ben geljäuften Sünbffoff jum l^eHen 
23ranbe ber ßmeutc aufflammen machen, 2)en legten Sm* 
pul^ gab 3eremia§ felbft. Sr b^itte auf ber §eimfe^r t)on 
bem entfd^eibenben Riiegegeric^te t)on bem treffen in h:n 
Sßergen, n?ie Don ber ?p[ünberung be§ betrübten 91ac^bar- 
borfe^ Vernommen, ßanger brad^te am Slbenb be^ vorigen 
Sage^ bie erftc fiunbe bicrüber nad^ ber alten 9teid)eftabt. 
^Iiel)enbe Derirunbete £olbaten mie bie finftere 3}?iene be^ 
tapfern Oberffen bienten al^ lebenbige SSeftatigung biefer 

®a^ mar ^iintc für feine geber ! 

(Sein ffilief flog fpciöenb um^er , unb fiel^e ha^ 
fie [)atten i^n rii^tig nic^t Derlaffen, bie Streuen, meiere fein 
Sluge fo ängftlii^ fud^te. SDott minfte i^m ein ©e^er ju, 
l)ier griff ein ©rudferjunge Derfto^len an feine 8}lü^e. Sere- 
mia^ erlaubte fiel) eine fpree^enbe ^^antomime. Ein 33Ii^ 
be^ $ßerftänbniffe§ au^ fo mand;em Singe t)erfd}affte i^m 
bie Ueberjeugung, ha^ e§ feinen 8lnl)ängern Doüfommen 
flar gemorben, mag er gegenmärtig ober eigentlid^ fünftig 
münfct)e unb Verlange. Sllg man i^nbafjer nacf) bem Sßaff er- 
tljurm, ber al§ ©cfftngni^ bleute, jurücfgefü^rt ^atte, bat 



152 

er um (Sci^reibj)crtit^e, ba er gefonnen, feinen legten SKitlcn 
nieberjufd^eeiben. S)a ia^ 2;obeeurt[)eil bereite au^gefpro- 
cöen mar, fo fonnte man it)m bie[e billige 58itte natürlid^er 
5Bei[e nic^t abfc^Iagen. Se mar aber fein 

S^eftament 
fonbern ein 

Slufruf an alle 9)?eni c^enf r eunb e, 
\va^ no(^ am felbenSlbenbauö feiner geberflop. Sr bra(^te 
tiefen Sluffa^ nic^t blo^ einfach 3U Rapier, fonbern er 
fc^rieb benfelben auc^ jmei SÄal ab, unb luarf bann ba^ 
crfte 3)?anuffript, mie beibe fpatern Slbfi^riften in langern 
Smifc^enväumen öerflol^Ien burd^ ba? ber ©ommer^i^e 
wegen offenfte^enbegenfter auf bie ©trage, mobei er moöl- 
lüei^lii^ bt\ jebem 3Buvfc bie 3)orf{c^t beobachtete, ben 
Stugenblicf ju benü^en, ia ]\ij bie am £^or auf unb ah 
fc^reitenbe ©c^ilbmad^e an einem ober bem anbern ®cfe 
beg S^^urme? befanb. SÄanuffript \m Slbfcbriften gelang- 
ten glücflic^ in bie rechten f)änbe, lüanbertenaud^ f)aftigna(^ 
bem getjcimen ©tanbort einer Sßinfclpreffe. ©ort mürbe 
ber 8lufruf in S)rucf gelegt, morauf man bie §anbfc^riften 
Derbrannte, um jebe ©pur be? S^crfaffer? für immer ju 
tertiigen. Slm nac^ften 8)?orgen U§> man an allen ©tra- 

enedfen: 

„Slufruf an alle 93?enf d)enf r eunbe. 

Sßenn bie §erotbe ber greube unbbe? S5ergnügen^, 
bie Sournaliften, üerfünben, bie göttlid^e Sanjerin, meiere 
über Slumen läuft o^ne bie Snot^pen^ufnicfen, merbe biefe 
ober jene ©tabt mit ttjrem luftigen ©ebut beglücfen; menn 
man fc^reibt, bie ©angerin, beren ©timme bie SRad^tigaU 



153 

fcefd^ämt, unb beten 2:öne mie gefungenc SÄofenbüfte t)er- 
()eben, gebenfe in bem 2i[)efpigtempel ju flöten: Sann ift 
<itel (Sntjütfen in jebem §er3en nnb ber gro^finn lagert 
•auf jebem Slntli^e, unb ba eilen fie Stile, alt mt jung, 
fc^ön tüie ^a^lic^, fromm mie fc^lec^t ber 9teid)e fo rafc^ 
mt Sener, ber täglich bluttüenig über fein taglid^eg SBrob 
tjerbient in ^ci^ ©c^aufpiel^au^, unb geben n}illig unb 
o^ne Sögern i^r ©ilber für eineStimme, bie ha Hingt lüie 
©ilber; ia miegen fie mit ©olb auf bie Schritte be§ jier* 
liefen gü^c^en^, ia?> feine g'lügel trägt unb bod) leichter 
ift aU ber galter; benn ein ^oljer SJefud) unb in i^m 
'^ine l)o^e S^re ift ben ireltbebeutenben Srettern juS^ljeil 
gemorben. 

Unb e^ ift fc^ön, ha^ man eö fo ^ält ! 

8luc^ bie Äunft ^at i^r uralt ambrofifc^e« Dtec^t, unb 
tne^e ber üermelften unb berfümmerten 9Äcnf(^enfeele, 
tnelc^e fein Singe unb fein ®e^ör me^r ^at fürbie§immel^ 
toc^ter ^oefie, bereu §er3 tertrocfnet liegt in ber 35rufi, mt 
bie meilanb lenjDerfünbenbe ^rimelblume in ber Sapfel beö 
Sßotaniferg! Sßerft fie immerljin ju ben lobten, benn mag 
fie au^ förperlic^ für lebenbig gelten, gciftig ift fie tobt! 

SBenn aber bie §erolbe ber Suft, bie Sournaliften, ju 
•^fific^enbittern unb Sobtenöögeln merben unb ben ßeuten 
ton jenem uralten @c^au|piel^aufe er3ä^Ien, auf beffen 
^üljue gröpere ®äfte bebutiren, ©äfte, beren Stammbaum 
in bem §immel gefi^rieben marb, ober beren SSiege in ber 
-^^^ötle ftanb, unb ba^finb bie Siebe unb ber ^a% biegreube 
unb ber ©c^merj, ber Sroft unb ber Kummer, bie ^Joff- 
4iung unb bie SSerjtüeiflung, bie SlÄenfc^Iid^feit unb bie 



154 

?Barktei, bie ©rofmul^ unb bic Scflfuc^t; iDcnn fic t)on 
biefen Sünfttern fpred^en, nnb öon bem S^rauerfpiclc, ba§ 
fie in biefer ober jener ©egenb fpielten, unb mic babci me^r 
S^ränen floffen, qI^ Slut^tropfen tJerfpri^t irerben in einer 
S5öIfer[dE)taci^t; lüenn fie öerfünben, mie ha^ Slenb l^eimifc^ 
marb in taufenb SJ^enfri^eu^erjen, unb ha^ in einem Um- 
frei ö t)on Dielen SJleilen fein §aupt metjr auf Stofen, fon- 
bem auf ßlütienben Sohlen liege : S)a jögern fo Stiele, juni} 
mie alt, fc^ön föie fjä^lid^, fromm it)ie fc^lec^t, ber dtt\i)t 
l'o gut mie Sener, ber blutoenig über fein taglicfieö SBrob 
üerbient, unb fie luollen i[)r ©ilber nic^t geben für ben 
©ilberflang be§ fd^lic^ten ®|)ruc^e§: ®ott möge e§ t)erge(- 
ten ! fie lüögen nic^t auf mit ®olb bie ©djritte beg jittern- 
hcn gu^ee, beffen Eigner am 23ettelftQb in haS ßanb ber 
§offnung§lofigfeit n^anbert unb bocb t^arb jenen Unglücf- 
liefen ber Ijöd^fte 5Be[ucb unb in i[)m bie l^öc^fte @^re ju 
X^eil, benn ber SSoter, ber ba ift im §immel mie auf ßr« 
ben, benn ber^errJ^atfieb^imgefuc^t! 

Unb febt in ber fd^önen Seit, mo taufenb S3lumen mie 
ein Srautgemanb bic facbenbe Srbe bebecfen, unb bic 
9JJutterbruft ber le^tern , bie riefelnben Clueüen, ring§ 
neue§ öeben tierfprubeln, mo felbft ber §immel nur geit- 
meife fein ©onnenauge tier^üüt, unb meift nur marme unb 
freunbücbe ©liefe b^^t für ben ®obn be§ ©täubet, gerabe 
in biefer berrlicben Seit, melcb' ein Äontraft, mürbe ein fol= 
cbe§ Srauerfpiel im 9lorboften unferer alten 9teicb§ftabt ge- 
fpielt in nur ju graßlirf)er 2Babr[)eit; al§ ©cbaupla^ ber 
§anblung biente ein hnacbbarteg geftern geplünberteö unb 
niebcrgebrannteö ®orf, grembenljerrf^aft mar ber Siebter^ 



155 

Barbarei ber Souffleur unb unbefcf)reibli(^e§ ßlenb bie 
entfe^Iic^e Maftrop^e. 3n ben armfeligen 5Baueruf)ütteu 
erfc^ien jene^ milbblicfenbe ©efpenft mit bembluttnefenben 
2)funbe, mit ber uuerfattlic^eu ®ier, ha^ immer größer, 
Demaltiger unb ungenügfamer mirb, je alter e^ marb, id^ 
meine frembe Siüange^errf d)aft, unb trarf fid) tt)ie ein S5ampir 
an bie ©ruft unferer öanbeleute, unb fog ha^ SDhrf cu^ 
i[)ren Änod)en unb htn 9}?ut[) ou6 i^ren ^erjen. (£§ war, 
tS ift tili gra^lic^e^, ein furchtbarem Jirauerfpiel, unb jeber 
SDtenfrfienfreunb foüte i^m feine märmfte 2[)ei[na[)me ju- 
lüenben, jebe mitleibige@eele foUte fic^ öorbrängen, in ifjm 
bie 8io[Ie be§ S^ermittler^ 3U fpielen, ift boc^ i)ol)t (E^re 
einjutegen, erfd^ien bod^ ber [)öd)fte ©efud) in bem abge- 
brannten 5)orfe, benn ber Später, ber ba ift im §immef 
iDie auf Erben, ber § err bcit e§ bcimgefuci^t! 

^dijaih foHten aüe ^erolbe ber greube, aUe beut- 
fd)en Sournaliften, ju ßeid)enbittern luerbenunb tt)a{)r \\nt> 
innig, fraftig unb begeiftert gürbitte einlegen für bie nott)* 
(eibenben 85rüber, unb aud) ber Scbreiber biefer ScileU;. 
menn er auc^ nic^t bie erfte, bie fü^renbe Stimme, in 
biefem (S[)ore ab3ugeben Vermag, iftftol3 barauf, feinSSort 
mitflüftern unb an ben eiüigen Spruch bee f)ei(anbm erin- 
nern ju bürfen: Slüe^, mag ibr bem Slrmen fd)enft. ha^ 
babt il)r mir gegeben ! @r (ebt in ber froren §offnung, bap 
fein StppeH ber SBo^Itbätigfeit ein Scbo in jebem beutfcben 
§erjen finben , baB ber 95emittelte fein Silber nid)t 
ängftlic^ jablen unb ber 9leid)e fein ©olbnicbtfnaufernb 
befc^neiben merbe, menn ee bie Sac^eber 9!}?enfcb^eit gilt, 
iDenn fid) ber ecbte, ber dltefte 2lbe( erproben foll, ben man 



156 

5läd)ftenliebe junennen pflegt. 9?or Slttcm^offt er biee t)on 
bcr fd^önen Slei^^ftabt, bercn ^Bemotiner ja anä) al§ ßcib- 
eigene am eigenen §erbe bie 3u(i)trut[)e frember Änebelf ne^te 
erhoben miffcn, unb be^[)alb burc^ bittere Selbfterfa^rung 
3ur ^unbe gelangten, trae e§ befage, luenn man mit ber 
§anb meqmüt^ig an ba^' t)erjagtc §er3 flopft unb mit 
S^ranen im Sluge [tammeln mu^: ®cr Später, ber ia ift 
xm §immel mie auf ßrben, ber^err^atune^eim- 
iiefud^t!* 

Sllfo t)ie^ e§ in biefem STufrufe. 

SÄan fann fic^ lei^t benfen, iüeld)er Sngrimm ben 
fxemben 3it)iIgout)erneur erfaßte , aU er SBiffenfc^aft t)on 
biefem aufrü(jrerif(i)en ©cfc^rcibe, luie er e^ nicbt mit Un- 
recht nannte, erhielt unb burdj Spione benachrichtigt luurbe, 
tDeldje ungef)eure Sljeilnatjme ee unter ber S5et)ölferung 
ber Stabt cnuecfte. 9tatürlict), i>a^ ber unliebfame Slufruf 
binnen lüenijen S>?inuten Don ben Stra^eneifen {)erabge- 
riffen luurbe. SSae [jalf ee? ®a^ ©efc^reibe iranberte 
inmef)rerentau|enbanbent?eitigen6j:empIarenDon §anb ju 
§anb, unb e§ gab nac^33er[auft)on ein paar ©tunben faum 
ein 9)?enfc^enfinb in bem S®eicf)bilbe, ba§ nid)t barum 
JDU^te unb bic ^ünbenben SSorte nic^t in fein ©ebäc^tnip 
3U prägen Derfuc^te. 

Sßer luar ber S5erfaffer? 

®er frembe ©emalt^aber badjte moljl an Seremiae 
\^obefam. Se^tcrer irar aber fotJOrfidjtig geiüefen, fic^ einer 
i^m fonft fremben ©djreiblueife ju bcbienen. ©eine geift- 
reid)e geberfd^ienjiuar in ^^ari^ gefc^nitten U)0tben3ufein, 
boc^ imub cg i^m am ©c^reibtifd) jur jtüeiten 9latur, 



157 

feine fd^önften journaliftifc^cn Sieije burc^ bie ^iftorifc^e 
^aroüele 3U erfechten. 8luc^ pfl^flte er gciüö^nlicö jene^ 
feine attifc^e @al3 be§ 2Bi^e^ unb ber Satljrc ju Derftreuen 
iai and) trocfenc 8lrtifel fo frf)macf^aft unb munbgeredjt 
ju geftalten öermag. §ier aber ^errfc^te bie ^oefie fo fic^t- 
bar t)or, ba^ felbft befreunbete fiefer irre mürben, unb 3it)ei- 
fci gegen bie 5lutorfc^aft fiobefamä erhoben. Seremia^ 
liatte fe[)r fing ge^anbelt. (Sr meinte, e§ fönnte n^o^l fom- 
nien, ba^ er ba^ erbetene ©(^reibgerät^e noi) anbermeitig 
bcnötE)igen möchte. 

3n goige biefe^ 5tufrufe^ erfc&ien nunmehr b(iß> er« 
lüafjnte ^lafat. Sind) l)atte ber ßitiilgouöerneur babei nocö 
einen anbern ©cbanfen im OWcf^alt fteften, Don bem mir 
ju feiner Seit, ja noc^ in biefem Kapitel ^ören merben. 
Sie S5erfüubigung be§ ®tanbrecf)te^ fc^üc^terte naturli6, 
bie jag^aften Pfahlbürger nod) me^r ein, ber gemeine 
ä^^ann lächelte jebocf) im (Stillen noct) [jamifc^er unb ber 
alte §arfenift murmelte gegen feinen greunb, ben Äarren- 
fc^ieber etma§ t)on einem löfd^papiernen ©onner. ®iefer 
aber ballte, fo oft er an einer Sd)ilbiDac^e Dorüberfc^ritt. 
Derf(ol)len feine berfeen gäufte. 

®ie Stabt blieb übrigen^ ru[)ig. 

5tudE) f)attc fic^ bi^^er nic^t^ 5leue§ unb Ungemö^u- 
lic^eg begeben. Slm frühen 93?orgen erfd)ienen freiließ ein 
paar ^Bergleute an t)erfd)iebenen Sporen ber 8ieic^6ftabt 
unb baten mit bem SJorgeben um ®nlap, bie ©emerffc^aft 
Öabe fie m golge ber 3eitmirren bei 3lbna[)me be§ Se- 
triebefapitalee entlaffen, mee^alb fie gefommen, l)ier eine 
anbertüeitige Unterfunft ju fudjen; ba aber iljre ^affe in 



158 

Orbnuni) waxtn unb man um jene 9J?ori]enftunbe meber 
um t)cn 2Iufruf ßobefame nod) um bae $(afat bce ©ou« 
Derncurei, furj feine (gljlbe t)OU bcm bcöorfte^enbcu 5ßela- 
(]erung?5u[tanb luupte, fo liep ber iüad)[)abenbe Unteroffi- 
zier bie 33eri)lcute bie ftäbtifc^cn @d)ranfen überfd^reiten 
unb nac^ i'orem belieben fürbap jic^en. ®ie Siergleute 
jerft reuten [ii^, tr>u^ten jeboc^ iljre SBanberung fo einzu- 
richten, baß fie nac^ unb nad), 3Kannfür 9J?ann an einer 
@d)enfe üorüberfamen, trelc^e bem 9lat()[)aufe gerabe ge- 
i]cnüber[ag. ©orthogen fieimS^orüberije^en mie jum bienft- 
fc^ulbigen ®rupe fammt unb fonbere i[)re SOZü^en. 

5In bem genfter ber ©c^enfe fa^ nämlic^ @d)ad)t- 
jd)reiber Oiubenj. 

3tuben3 bantte flüchtig, iDOrauf ]i6) bie SJergfnappen 
in öerfdjiebenen ^lebengaffen t)er(oren. ®er ©c^ad^tfc^rei^ 
ber (jatte fid^ an einen abgefonbevten Sifc^ gefegt uub fc^ien 
Don htn übrigen ©äften, meiere natürlid) ber unterften 
Sd)id)te ber bürgerlichen ©efellfc^aft geijörten, feine fon- 
berlidje ^loti^ ju uebmen. Später marb jebocf) feine bolle 
Slufmerffamfeit burc^ einen fc^lic^t gefleibeten alten 9J?ann 
mit fc^necmeißen paaren in Slnfprud^ genommen, ber ficQ 
mit einem artigen 8}?orgengrupe in einem gegenüberftetjen- 
ben, gepolfterten Slrmftu^l nieberlie^. ©^ mar ein Stamm- 
gaft ber @d)enfe, meldjer biefen 6t)renpla^ feit 3a[)ren m 
ben grüljftunben in Sefc^lag ju nehmen pflegte. 

Seine S^rat^t Derrietb ben Diat^eljauebiener. 

„3ft eine 5ßrife gefallig ?" 

Sllfo frug er ben @c^acl)tfc^rei6er. 

9iuben3 griff tüchtig in bie bargereic^te filbenc ®ofe. 



159 

„Sßie [tel^t ee/' meinte er bann, ,A)a]t ®u mir, Slfter, 
bie faetrupte Staritcit, jenen antifen ®c^nupftabafbe[)älter 
mitgebracht, ben id) S)ir fc^on lange fo gern abfaufen 
möchte?" 

2)er 9tati)^au6biener gab eine bejaljenbe Slntmort, 
übergab aud) feinem ©egenüber eine aujjaQenb große uralte 
5)ofe. ©er Käufer be[a^ fie mit Senneumiene t)on a Uen 
Seiten, öffnete fie auc^ üerftoljlen, ftccfte fie bann i n feine 
fRoiftafc^e, unb 30g g(eid)jeitig feine örieftafc^eljerDor, um 
ben üermutljlic^ fd)onfrü[)erfeftgefe^tenSaufpreiei inftäbti- 
fc^em ^apiergelb gu er! egen. ©onberbarer SSeife trupte er 
aber bieä ^apiergelb, eben a[6er e§ bem ©reife ju überrci- 
d)eu fdjien, auf geraubte SDZanier in feinen eigenen Stocf • 
atmet ju fd)ieben, o^ne ba^ ee bie ©äfte am 9tac^bartifcöe 
bemerften. 5)er IRat^fjauebiener bagegen fteüte fic^ an, ale 
ob er ben erfjaltenen Kaufpreis ju fic^ ftccfe. 25alb barauf 
entfernte fic^ Siubenj. 

golgen mir feinen ©d^ritten. 

®er Sc^adjtfc^reiber manberte langfamburc^ mcljrere 
©äffen, ftanb auc^ jeitmeife t)or fo mand)er ®d)[offeni)crf' 
ftatte ftill. ©obalb er jeboc^ bemerfte, ba^ ber SDleifter zu- 
gegen fei, fe|}te er feinen ©ang mit fic^tbarem UniDillcn 
lueiter fort, ©nblicb gelangteer an einefoId)e SSerfftätte, in 
ber fidj ber ©igent^ümer nic^t ju befinben fd)ien. 

,3So ftecftber SÄcifter?" 

So lautete biegrage, lüeld^e Dtubenj an berSc^metle 
ber ®d)[offern)erf ftatte laut merben (iep. 

,,@rift in ben nad^ften Srug gegangen,'' antwortete 
in riefiger 8l(tg efeHe. 



160 

„SSann bürfte er jurüdffefiren?" 

^2)er 9J?cifter pflegt ßett>öf)nlic^ ein paar ©tunben 
aue^ubleiben/ 

„95iellei(^t tonnen Sie mir au§ ber SSerlegen^eit 
fielfen?'' 

,Sßag foHeg?" 

,,3c^ brauche ein ®ing mie biefec> ^ier." 

©arnit l^olte Stubenj bie gro^eSofe IjertJOr. 

yT)a muffen Sie ju einem ©rec^eler ge^en," meinte 
Iä(f)elnb ber SlltgefcHe. 

^n Sd^ndilfd/ieiber öffnete ftctt aller SIntmort bie 
® ofe. ®er Sc^loffcr futjrjmücf, nteober auf eine Sdilnnge 
getreten luäre/ 5)ie 5^o)e entl)ielt ftatt S^nnpftaba! ben 
kbbrutf eine§ Sc^Iüffelbarteg in Sßac^i^. 

„3BaffertI)urm/' flüfterte Stubenj. 

„Seremiog?'' frug ber Slltgefeüe. 

^SSergmann/' antn^ortete ber Scf)a^tfd)reiber. 

^9tic^tig,'' meinte ber Si^Ioffer, bie Sofe ju ]\d) 
ftecfenb. 

„S5i^ mann?" murmelte Otufcenj. 

„ßangflenf^ in einer Stunbe/ onttrortetefein ©egen- 
über mit leifer Stimme. 

®er Sc^QC^tfc^reibcr entfernte fic^ ft^meigenb. 

Stl§ er narf) einer Stunbe juiücffcf)rte, [)atte ber Un* 
ftevn ben 9J?eifter berS^Ioffermerfftatte eben beimgefü^rt. 
9iuben3 hütete ficb ben macfern, jebod) aU anwerft \)OX]\i)^ 
tig befannten ^^fa^t^fi^O^^ in ba§ ®e[)eimnip einjumeitjen, 
fonbern fc^ritt, inbem er bie ^auenummern mufterte, mie 
fud)enb bie Strafe ein paar 9}fal auf unb nieber. 3utn 



161 

®Iücfe begab ]\d) ber gefürd^tete Beuge balb in ba^ Snnete 
einee! §aufe§ unb fo fanb fein SlttgefeHe Seit unb ©elegen» 
^eit, bem ©c^ac^tfc^reiber einen großen, neuen @c^(üf[el 
fammt ber bemühten ®ofe in bie §änbe ju brüdf en. 

^Unentgeltlicö,'' fprad^ er. 

^ubenj Ijätte ncimlicf) SWiene gcmad)t, htn ©c^lüffel 
be3al^[en ju lüoQen. 

,,@6 lebe ber arme ä!tann!'' 

W\t biefen [tili gepfterten Sorten eilte ber @c^ad&t- 
fd]reiber in bie ©egenb be^ 9tatl)M)au[e§ 3urücf. @c^on 
t)on SBeitem fol) er ben 8latlj[)auöbiener au§ bem genfter 
ber früher ermähnten ©d^enfe lugen. ®er Sl(te fam if)tti 
ouc^, efje er noc^ ein paar [junbertSi^ritte meiter aufiuarte 
jurücfgelegt fjatte, auf ber (Strafe entgegen, ©ort entfpann 
fic^ ein fur^e^überauMeifegefüfirte^Bii^iegelpmd^, tüä^renb 
beffen ber (Sd^lüffel in bie 9iocftafcJ;e be§ Otat^tjauebienerö 
manberte. 

,,5ffiann ^aft ®u im 2BadE)§abbrucf t)orgeno mmen?'' 
frug Slubenj. 

p®cftern Slbenb furj Dor ber geierffunbe." 

„f)atteft ®u ben ©c^ranf nic^t offen fte[)en laffen 
fönnen?" 

„Unmöglich, ber §err ©tabtarc^iüar pflegt gar Dor- 
fi^tig bei ber Sperre t)or3uge^en.'' 

„Unb mann gebenfft ®u aufg %eue an ©ein SBerf 
3 u eilen?'' 

n^ai) bem ©d^Iuffe ber ©i^ung, ctma eine SSiertel- 
ftunbe na^ bem 3mölften ®Iocfenfd)lage.'' 

,®ut, ic^ merbe in ber ®dE)enfe auf ®ic^ märten." 

?eh?itf^nigg, ?eier unb @(^h?crt. 11 



162 

a3eibe entternten fic^. SJcr ©c^acbtfdjreibcr brachte 
ben nun folijenben SSormittag in faft fieberhafter Slufregutig 
ju. @^ mar offenbar fein ©lücf, ba^ er bie SJerrei^nunii bcr 
©eiDerffc^aft mit ber etabt )d)on geftern tiorgenommen 
l)atte. ©ein Slntli^ fa^ jiemlic^ tJerftort unb bie Siffern 
mürben jmeifeleo^ne mie eben fo Diele ßci'c^iDänjte fc^marje 
S^eufelc^en auf bem meinen ^^apiere l)erum(]etan3t ^aben, 
in feinen Singen nämlic^, mae ben SBürgermeifter Herbert 
ober beffen Steüüertreter natürlid^er Söeife einigermaßen 
fluten gemacht Ijaben bürfte. Wan meip ferner, bap ber Seiger 
ber U[)r t)or bem@itntreten eine^ gemünfdjten oöer gefürd)- 
teten ©reigniffeö einer riefigen ©c^necfe aue SOfetatI gleicht, 
irelc^c bei aller 9D?ü[)e burd)aue nic^t Don ber Stelle fom- 
mcn miü, unb fo werben eg un6 bie fiefer mol)! aufgSßort 
glauben, bap @c^ad)tfc^reiber Slubenj ben SSerlauf h'J 
heutigen Vormittage faum ju erleben glaubte, unb fic^ öor 
Unnmt^ [o Ijeftig in bie Sippen biß, ha^ ba^ ^eQe 3?(ut 
t-evDorjuqueQcn bro^te. S)er Staliencr [)at dlti^t, menn er 
peinliche ßrmartung in eine parallele mit einer qualDoUen 
fc^laflot'en ^hiit ju fte[len magt. 

ßnblic^ fc^lug bie tjerliangnißöoUe ätüölfte Stunbe. 

SRubenj eilte in bie @(^enfe jurücf, bie er am früljen 
©borgen Derlaffen. S3alb barauf entftanb ©eräufc^ auf ber 
Strafe. S)ie Otat(je()erren DerliefecnaHmäligbaeStabt^au^ 
©ner bei Seiten mar Sürgermeifter Herbert. Ser Wann 
)a[) bleirf) unb «angegriffen au§. Er mußte ja, \)a^ er uun^ 
meljr einen fc^meren ®ang ju magen ^abe, über beffen 
Smecf unb Otefullate mir fpäter berii^ten merben. ©ine 
neue b,a\bz 53iertelftunbe fe[jnfüd;tigen §arren§ üon Seite 



163 

bc^ (£c^ac^tfcf)rei6er^ trollte burc^auc> fein ßnbe nel^men. 
Snblic^ erfc^ien ber ©taattoc^iöar, ein fleiner (jefc^ira^iger 
©reie, ber überall ein ©efprnc^ anfnüpfte, unb fo jum 
größten Slerger be§ ©d^meijerg geraume 3eit brauchte, e^e 
er ben 3iatf)^aue|)Ia^ burc^fc^ritt, unb fid) bann nad^ einer 
Stebengaffe menbete. 

SRittleriueile blieb Der 9lat^^aueibicner nic^t müpig. 

©r ei(te ft^, mie eö ber ®tabtarc^it)ar fdjeibenb anbe- 
foljlen, \>Ci& 5ßureau beö ße^tern forgfältig 3U berfc^lie^en. 
9lur gefd^a^ bieg Don inmenbig, auc^ irarb nebftbei ein 
großer Sliegel t)orge)"c{)oben. ®er Biaxin mit eisgrauen 
paaren unterließ mit einem SKorte feine S?orfid)tgmapregeI, 
mlä)t it)n tJor einer nnliebfamenUeberta[cf)ung ftc^er [teilen 
fonnte. Sann begab er fic^ an einen alten, ^o^en ©c^ranf 
au 6 ei^en^ol3, in bem bie mic^tigeren ftäbtifd^en ®ofu- 
mente unb Urfunben aufbemaljrt ju trcrben pflegten. 

9tun mu^te ber 91ac^f(^lü[fel fein ^robeftüc? leiftcn. 

@r pa^te auc^ nid)t blo& in ba^ (Sc^lüffelloc^, er griff 
ciVid) mächtig in boö ©d)lo^ ein, unb fo flog benn auc^ in 
ber näd}ften @efunbe ber alte Scl)ranf angelmeit auf. Ser 
Otat()^auebiener brandete audjnictit lange ju fud^en, \)a ber 
Stabtard^ibar mit Siecht al^ ein 9}?ufter ber Orbnung unb 
©cnauigfeit befannt tt^ar, ha ber ©reii^ ferner felbft genau 
um bie 6intt)eilung ber gä^cr mu^te, unb fo bie betreffen- 
ben Urfunben tro^ feiner alterefd^mac^en Singen mit leids- 
ter 9)?ü^e ju finben bermod^te. 91un aber f am eben ingoige 
feinet geid)U)ad)ten ©e^bermögen^ ber f(f)tt)ierigfte Stjeil 
ber 8lufgabe. (i§> {)ie& aug einem ga^jifel, ber bie 8luf^ 
fd]rift „Baupläne" trug, bae rcd}te Statt l^erau^julangen, 

11* 



164 

®ev 9latf)^QU0biener fe^te feine Sride auf. 

Sro^ i^rer §ilfe t)erlief faft eine 85iertelftunbe, bi§ er 
enblic^ auf ein SSIatt ftiep, ba§ mit ^Sßaffert^urm" über- 
fd)rieben mar, unb fotjin ben ©runbri^ biefe§ ©ebäube^ 
enthielt. 

„®ott fei tjelobt !" ftöf)nte ber Sllte. 

dUi) biefem frommen Sto^feufjer brachte ber eifritje 
SJlann ben ga^jifel in feine alte Drbnung unb fiage, Der- 
fd)lo^ forgfältig ben ®(i)ranf, tüie fpäter bie ©tubent^ür, 
fterfte ben ^lad^fd^Iüffel lüie ben ©runbriß be§ fogenanntcn 
Sßaffert^urmeä ju fic^ unb begab fic^ enblii^ mit eiligen 
@(i)ritten nad^ ber bejeid^neten ®(^ante. 

9luben3 fa^ bafelbft mie auf 9labeln. 

®af> Derfpätete Srfi^einen be6 3lat[)^au6biener6, ber 
in g'olge ber un§ eben befannt geiDorbenen ©rünbe eiuig 
lang auf fid^ märten liep, brad^te Stuben^ auf bie peinliche 
5ßermutbung, ba^ irgenb ein unbor^ergefeljeneg €)inberniB 
bic 3lu§fü[jrung be^fc^tau angelegten ^(ane§ üereitelttjabcn 
möd^tc. ©nblid^ aber fc^lug bieStunbe berßrlöfung. SKan 
faf) ben alten 9Jfann fjaftigerbenngeroö^nlic^ ^erbeifommen. 
S)er ©d)a(^tf(^veiber eilte il^m nun feinerfeit^ entgegen. ®ie 
Uebergabe beg l^ei^ erfe^nten ©runbriffeg erfolgte. ®er 
Öefer iinrb \vo^\ buntel a^nen, ma§ ^kbenj im ©ii)ilbe 
füljren fonnte. 2Bir iriffen e^ genauer, moHen aber nict)t 
Dor ber 3eit au§ ber ©d^ule f^ma^en. ©o möge man fic^ 
benn mit ber mieber^olten 5Inbeutung begnügen, ha^ e§ 
nur bie ^ßourgeofie mar, meiere Seremiag al§ unmittelbar 
Verloren betra(f)tete, unb beefialb bie §anbe rat^loe jum 
§immel emporftrerfte. 



165 

®uö 3^o(f aber mochte feinen Öiebling n i d; t auf- 
geben. 

S^ürgermeifter Herbert ktte fic^ mittlerweile in bie 
®o[}nung be§ fremben ßiDiIgouöerneurg begeben. @r traf 
Un tapfern Dberften, nielc^er be!anntlid) berße^te auf bem 
SJücfäuge an^ ben SSergen gemefen, in ber offenen SSor^aHe, 
an^ mlijtx \mU eine glügeWjür nac^ ben eigentlichen ©e- 
niäi^ern führte. ®ie)e §a[Ie mar eine Slrt SBartefaal für 
S^ittfteUer unbOrbonnanjen. 5lu(^ ftanbenbee^alb mel^rere 
@c^reibtif(ie, SSänfe unb ©tütjle t^eil^ an ben SSanben, 
t()eil^ recf)t^ im SSorbcrgrunbe um^er. Um biefe ©tunbe 
pflegten jeboc^ nur bie Orbonnanjen gegenmärtig ju fein, 
unb auc^ biefe jogen fi(^ befdE)eiben jurücf, aU ]\i) ber 
95ürgermeifter mit nac^ftel^enben SKorten an im Dberften 
ii^enbete : 

„®o fatin eö nid^t länger fortgeben, §err Oberft! 
9}fan tritt bie Kapitulation, bie man un§ hoi) freiwillig 
im SSor^inein gemä^rleiftete, rein mit gü^en. ®ie ©tim«» 
mung ber 93et)ö[ferung wirb anij mit jcbem Sage bebrot)- 
lieber, unb id) [)abe bereite felbft im ©emeinberat^e fa 
manche S^iebengarten anl)ören muffen, alfo breiftunb raul), 
al6 fei bie gefammte ©pie^bürgerfrfjaft bieferStabt bereit, 
bie rot^e Wn^t ber Safobinerfc^aft auf ba§ §aupt ju 
ftülpen. " 

„ ®ine beutfc^e ©tabt öoU Öiepublif aner ! Unmögiio) ! " 

„SBenigfteng fpielt man \\ij gegen micf) auf benSSru- 
tue unb ^mar mit [jo^em Unrecht." 

,,SBie fommen ®ie jur IBoHe eine§ Sarquiniue?'' 



166 

n^a]\n\ 8ie une aufrichtig fprec^en. @^ ift in i^retn 
Hauptquartier fein ©e^eimni^ me^r, ha^ bie freunblic^e 
Slufna^me, meiere if)re Gruppen in bem SBeic^bilbe biefer 
Stabt gefunben, ha§ JÄefuItat einer 9tat^t)au^fi^ung ge • 
iDefen, in ber [id) bie SD^e^rjaf)! bee ©emeinbeau^fc^uffee 
für fei^e ©ebotion au^fprad). 3c^ mu^te mic^ bei biefer 
brennenben grage mit fernerem ^erjeu berStimmenme^r- 
l^eit fügen, um " 

»Um ^Sürgermeifter 3U bleiben! @ie traten flug. 
SBajonnette finb bejauberte 5)itric^e, bie fefteften Pforten 
pflegen bei iljrem flirren auf3ufpringen. ®er ^rieg lä^t 
fi^ nic^t in ©Iacef)anbfc^uf)en führen. SDlan nimmt mit 
©elüalt; wa§> nic^t freiwillig gegeben mirb/' 

„3Bö^ aber mar ber ®anf für unfere SBiCifdfjrigfeit ? 
(Srpreffungen aller Strt! ©ae mu& ein ©übe neljmen!" 

^@onft finb fie um i^ren ^urpur, '' öerfe^te ber Oberft 
ctmag fpöttifi^. 

»8J?ein ^urpur/' öerfe^te §erbert aufbraufenb, ^ift 
{jier nur jum Steile im Spiele. 3c^ (}abe al8 Dberf^aupt 
ber Stabt bei manchen ©clegenöeiten nur mit einemSluge 
gefe^en, lueil id) meinen ßanbSleutcn grö^ere^ Ungemad^ 
crfparen luoHte. 3m f^erjen aber, bo^ fage ic^ Stjuen un- 
ummunben, blieb ic^ gut beutfc^ gefinnt, unb meine ®e- 
bulb gef)t jur 9Zeige, trenn f)armIofe Sluebrürfe biefer 
©efinnung ober patriotifd^e ßrgüffe einiget Unbefonnener, 
mie e§ f)ier feit [)eute 5JJ?orgen ber gaü ift, DonbemStanb- 
rechte mit S!)kefetenfugeln beantwortet werben." 

,,3c^ ac^te Sie um if)rer Dffen^eriigfeit mitten. ®ag 
liegt fo in meinen ß^arafter. £ot;alitat ift in meinen Slugen 



167 

<[{\i) im geinbcSlanbe fein SSerbrec^en, fonbern ber @tem- 
^^el eine^ g^renmonnee. ®ie 8lnfic^ten finb jeboc^ fel^r Der« 
fdjieben. «Sputen @te ]\d) babcr, bedei Sleu^erungen t)or 
bem ©ouDerneur laut merben ju laffcn. @^ ift fein greunb 
bce! freien Sßorte^, 3umal in Stunben mt gegenmärtig, mo 
bcr Slerger über unfere ^lieberlage im ©ebirge, mo bfeid^e 
gurc^t t)or einem neuen Kampfe, DieÜeic^t bii^ ouf ^Äeffer- 
fti(^e, mie ein unljeimlic^er ®aft in feinen §er jen niftet. 3^r 
f ünftiger Sc^iüiegerfo^n fiatte 9D?üf)e, ficfe felber mei^ 3U 
brennen." 

r,SBolIte, man fiätte iljnerfc^offen, meifenbcc^ bereite 
bie ^inber ber Stabt mit ben gingern auf ben Sanbe^ber- 
rätt)er, melc^er bemgeinb ale SBegiüeiferjubiencnmagte!" 

;,Um ©otteenjiQen mäpigen Sie fid) in i^rer, 16) ge= 
ftetje, geredjten ©ntrüftung. @ie ^abtn ben ©ouoerneur 
roc^ nie im 3orne gefef)en. SDfan glaubt ia einen Slu^bruc^ 
be§ SSe)ut)eg ju erleben; moljtgemerft, luenn er meine 
Sajonnette im^inter^altmeip, fonftift er feig, eine^Jtemme 
lüie faft jebe^ graufame ^er^. ©enfen Sie an benSSefuö!" 

,,8luc^ unfere Stabt liegt an einem ©eftabe. Sluc^ 
Sülmaffer ^ut nic^t bange t)or ber 2at)a/ 

„@enug ber 3Borte, ber ®out)erneur na[)t. ®ie finb 
r^emarnt!" 

5)er ©ouöerneur trat ani) ri(l)tig mitfianger ant- ber 
glügeltl)ür. @r bot bem SBürgermeifter einen guten Sag, 
imb meinte, berfelbe fomme mie gerufen. S)iefer entgegnete 
ee märe i[}m baber um fo unangenehmer, menn bie gerec^^ 
ten 35efc^merben, meld)e er t)or3utragen ^abe, bie günftige 
©efinnung, momit ibn ber §eir ®out)erneur 3U beehren 



168 



jcf)eine, irol}I ijar in jornigeSntrüftuni) umgeftalten follten. 
®er frembe ©emalttjaber ftu^te nic^t im ©eringftcn bei 
betn SSoite^efc^mccben, [onbernäu&erte fic^, er tonne Ieid)t 
errat^en, Que melc^er S^onart biefelben getien bürften. S^er 
SSürgermeifter feii^mäiüeifeleo^ne gram, ba^ erba^8tanb- 
red^t publijiren liep, unb ein paar t)or(ante ®4reif)alfc mit 
bem ßrfc^iepen bebrol)te. 

„2)aju nod; bie unDermciblic^en 9kd^it)e[)en einer 
feinbli(i)en SnDafion/ fuljr er fort, „©iefönnen bal)er un- 
möglii^ rofig (?eflimmt fein." 

,,3c^ ftanne/' lifpelte f)erbert bor fid) t)in. 

3n biefem Slugenblicfe trat eine Drbonuan^ mit bcr 
^Jlelbung ein, man l^abe einen armen Sungen ergriffen, 
lüelc^er eben eine 3)Zenge ßrcmplare jene^ Slufrufc^ an alle 
SÄenfc^enfceunbe, ber l)ente 3)?orgen an bcn ©trapenecfen 
flebte, in ein jaljlreic^ befnd^tei^ Äaffeeljau^ ju fc^leubern 
mogte. ^hii) bem Ijeutigen fpätern ^^latatc ftanb naturlii^ 
ber Job auf biefemSKagnip, ba§ fclbft 33urgermeifter Her- 
bert a[§ einen Slft unöerfc^ämten Sro^e^ be^eic^nen mupte. 
2lu(^ ber ©berft fd}üttelte unmiHig ben Äopf. 9tur -f^crr 
Don Sänger Iad;te öerfd^mi^t ine gauftd)en. 93tan mupte 
nic^t rec^t, freute e^ ibn, ba^ man ben Dermegenen Sungen 
auf frifd)er 2;^at ertappt E)abe, ober mußte er me[)r öon 
ber ®efd)id^te, bereu ®arn fo thtn abgemunben wer- 
ben foüte. 

3u feiner @f)renrettung muffen mir bem Sefer inegc- 
[)eim anvertrauen, baß bie le^tere S5ermut[jung ate bie 
9iid)tige bejeii^net merben muffe. 2)er ganje ^^anbeI mar 
rein abgefartet unb [jatte grope 9le^n!id)feit mit einer ftür^ 



169 

mifc^en S;^eaterfjene , md) bereu ©d&Iu^ Sljtann unb 
Sc^Iac^topt^r SIrm in Slrm in allev gceunb[cf)aft nad^ bem 
nä(^ften ®Q[lf)ofe manbern unb QÜerbinge §ä[|e brechen, 
aber nur jene, miij^ ]\i) an ben bunfelgrüncn g(a[c^en be- 
finben, barin man ben föftlid^en ©djaummein öon im 
franjöfii'c^en Äreibepgeln aufjubeiual^ren pflegt ©6 breite 
ni) um einen ©taateftreic^ im Äleiuen. ©er ©ouDerneur, 
melt^er ben SBürgermeifter um jeben ^reii> ju einem ge- 
iriffen Schritte bemegen iDoUte, gebadete benfelben Dorf) er 
burc^ eine glänjenbe §anb[ung erftaunlic^er ©ropmut^ 
unb SOfilbe an bie galjue 3U feffeln, meiere über ben Häup- 
tern ber Gruppen feinet 3)ionard)en inerte. Sämmtlid^e in 
bag Äaffce^au^ gefi^leuberte ©remplare U)arenfo(d)c, ruelc^e- 
man izn 3^ormittag über an öerfc^tebenen Orten in SBe- 
fc^lag genommen; bie Kode be§ 3eitungejungen fpielte ein 
gebungener junger ßanbftreid^er ant^ ber Umgebung, ber 
um ein paar ©ilberlinge 3U jebem fc^Iec^ten Streiche ]vt 
bereben mar. ©ieÄomöbie mürbe trejflid}ge|pielt 9iiemanb 
a^nte ben mafiren @a(^tiet£)alt. 

,, ©ringt ben 3ungen[jerein!' befaljl ber@out)erneurv 

es gefc^at). 

„Sßer [)at ®ir jene ©remplare übergeben?" frug bet:: 
©eiüaltin^aber. 

,,@in SWann, ben i^ nic^t fannte," 

,,5?erfte[)[t S)u ju lefen?" 

i;3c^ bin nie in bie Schule gegangen/ 

,,®a l^aft S)u ein paar Silberlinge. ®u magft [ie 3ur 
©ntfcl^äbigung für hm geljabtenSc^rerfen öernafc^en. ßa^t 



170 

ben armen J^cufel laufen. SKanmufebiQiij fein. SJcrSunge 
ift offenbar mi^brauc^t morben." 

®er Sanbftreic^er entfernte ficf) jubelnb. 

„3d) [taune," tt)ieber[)olte ber Sürgermeiftcr. 

^SBirb noc^ ärger fommen/' murmelte fianger. 

^ 3c^ a(}ne fd^on it?o e^ ^inau^ tDill, " ftüfterte ber 
Sberft. 

^@ie ftaunen?'' frug ber ©ouöerneur, ber |>erbert^ 
leife Sßorte bernommen, „boc^ me^[)alb? @ttt)a baB ie^ 
3[)re ©efdimerben früfier fummarifd) au^gefproc^en? ®a§ 
foH unb fann SlHeö ganj anber? luerben. @6 [)ängt nur 
Don Sinnen ab , bie feinblic^e Snöafion mit allen ibren 
^ai^meljenSügen ju ftrafcn. ßr[)ie(t ic^ bod) Dor ein paar 
©tunben eine 5)epefc^e üofl golbener öerge für bie 3ufunft 
biefer ©tabt/ 

^®arf man um ben Snbalt biefer Sepefc^e fraaen, '■ 
tief ber SSürgermeifter überrafc^t. 

®abei trarf er bemOberften einen 33(icf ju, ber tnol)! 
auebrücfen foHte , fein SSefuü fcbeine ein fe^r manierlid)er 
S^ulfan ju fein. ®iefer aber ?og ein überaue fdilauee ®e- 
fic^t, ha^ faft ju fagen fd&ien, im 9Zeapel ^errfc^e ter 
©laube, ba^ bie SSIumen am gu^e be§ ÄraterS am 3^or- 
abenb eine^ Sluebructje^ am lieblid^ften ju buften pflegen. 

,;Um ee furg ju mad^eu/' platte je^t ber ®ou= 
t}erneur ^eraug, ;,mein ertjabener ©ouDerain, ben ©Ott 
erhalten möge, gcbenft biefe Stabt feinem mächtigen Steic^e 
einjuDerleiben. ©(^tDÖren ©ie i[)m ben ©b ber Sreue, 
unb alle ©ctirecfen bee Kriege? finb für immer am biefem 
^eid^bilbe t)erf(l)n:)unben." 



171 

„§Qbc ic^ redit öevnommen,'' frug^erbert faffung^ 
^lo0, ,,ben Untert^aneneib?' 

„So ift el 3^r Sßeifpiel Dermag Diel, DieHeidjt 
'Sitten. @o iDenig ic^ quc^ t)on bem beutfi^en Spießbürger- 
tljumc t)erftr[)e fo t)iel ift flar, §le{)nlid)feit ^at unb behält 
€ö mit einer |)eerbe ßämmer. 9lur ben ©tocf eine tieine 
SBeilc borge^alten, wo ber 2eitl)Qmmel fprang, ba ppft 
bie ganjc lüodige Sippfc^aft naij/ 

,,3c^ ein 2eitf)ammel," murmelte ber SBürgetmeifter^ 
.^tDoUige Sippfd^aft?" 

^©^ bonnert bereite ^oc^ oben am Krater/ meinte 
ber Dberft. 

,, Sprechen fie mein tl)eurer, fünftiger ©(^miegeröater ! 
2tl6 f lugei- g3?ann '' 

^Sparen ©ie i^re Ueberrebungefünfte , §err Don 
ßanger ! 2)er §err 58urgermet|tcr ^ot ©infii^t genug, um 
ju begreifen, \>a^ mx bae ©emidit feinet Untertf)aneneibe§ 
Doügiltig Qufjumiegen gebenfen. SBae! fagen Sie ju ber 
S'eforation an meiner Staat6uniform? Sie mürbe anä) 
an einem fc^iüarjen graf l)übfc^ laffen." 

,,33e[tec^ung? (Sine ©eforation ! '' 

,,2)ac^te ic^ e6 bo(^/' meinte ßanger im Stitlen, 
„ber Söber mirb mirfen, unb mirft er nic^t, um befto 
beffer. ©in fünftiger S^tüiegetDater , ber geteuft merben 
foU, l^at IDenig 3eit, hm Dorgelegtcn ß^efontraft [einer 
Sod)ter rid)tig ju überlegen. 6^ mar fe^r tlug, ha^ icö 
^bcm ®ouDerneur biefen 3lat^ gegeben/ 

^®iefreubigeUeberraf(i)ung mad^tSieDerftummen?" 

Sllfo frug ber ©ouDerneur. 



172 

^9luu fommt eö jum Sluebruc^e/' murmelte bei 
Ober[t. 

„3c^ tüill noc^ immer f)offen," entijegnete Herbert, 
„unb jtDür ju Sljrer (S^re, §err ©ouöerneur , ba^ Slücf. 
mag id^ eben anhören mu^te, ein tra9ifomi)'d)er Sc^erj 
getrefen, eine ^armfofe SWaefenfrei^eit, lüie fie bei ung im 
beutf(^en Sanbe freiließ nur jur gafc^ing^äeit üblic^ i[t." 
„@inb ®ie tierrücft? (Srnft, öoüer (grnft!' 
^(Srnft, t)o[Ier grnft? 9lun, meine Slntmort mirb S^neu 
geiri^QU^ nict)t fpa^^aft t)orfommen! Scf) ^abei^reöanbg- 
leute immer für fc^Ied^te ©eograpfien gehalten unb finbe 
e^ bQl)er natürlich , bn^ fie fic^ fpottfd)(ec^t auf frembe, 
namentlid^ auf beutfd)e Nationalität öerfte^en. 9(ud) Sie 
tüiffen menig t)on bem beutfd)eu 35olfe. @§ ift gebulbig 
unb fügfam, unb ha§ pral)[erifd)e 5(u^Ianb ^at eö baljer 
f dbon oft mit bem bemüt[)igen §unbe t)erglicf)en, ber einen gup- 
tritt Don einem geliebten §errn aU eine Strt 3lueieid)nung 
[)innimmt. @S mag ein gro^eö Äörnlein 3Ba^r^eit in 
biefen abgebrof dienen Sßorten (iegen, aber mennbenn fc^on — 
in 3[)ren Slugen — ber ®eutfd)e bem bemüt^igen §unbe 
gleicht, bann öergeffen ®ie aui) nic^t, ba^ er auc^ bie 
fc^önen Sigenfc^aften biefeg §au^t[)iere§ beft|t, aU Sreue 
biö jum 2^obe, marme Sln^änglicbfeit, tapfereö 9latureU. 
Sßenn ber beutfc^e Äöter einmal anhd'^t , biefe 2Bunbe 
^eilt feinSlr3t ber SSelt me^r auf bie Sauer jufammen ! '' 
„Sie voaei^m ioij nid)t mir ju brof)en?" 
,^^ gef(f)a^ fd)on oft, ba^ bie SBabr^eit einer S^ro- 
()ung glid^, bie^ mirb t)ie[lei(f)t aucf) ()ier ber gall [ein. 
SSie bem fei, bleiben mir bei ber Streitfrage. 3c^ fofii 



17 

3[)tem ©ouDerain benßib berlreue leiften? Sßae mürben 
®ie fagen, §err ©ouDerneur, lüctin (Sie an meiner ©teile 
ftünben, unb id^ [)ätte ben Uebcrmut^. i^rer @^re ein ö^n- 
(ic^e^ SJranbmal aufbrütfen ju moHen? Sie mürben mir 
3um minbeften t)era(J)tIic^ bcnStücfcn feören. SBir ©eutfc^e 
ge^en no(^ meiter. SBir mollen ha^ ^^ergament, barauf 
fte unfere ©d^anbe ju i^er^eidjnen gcbenfen, in tanfenb 
©tucfe jerrei^en unb bann aU ^ftafter für bie Äugeln 
unferer ©c^ü^en benü^en/ 

,,3um genfer mit S^rem 2)eutf(J)tfjum ! @6 bebarf 
nur eineö SBinfee meinee 9!)?onarc^en um bie gefammte 
Öiinberfarte, barauf ia^ SBort ©cutfc^Ianb gefi^rieben, 
ju (5[]arpie 3errupfen ju laffen/ 

r,6f)ar|}ie/' entgegnete ber 95ürgermei[ter , fid)mel^runb 
mcijr er^i^enb, „i[t freilich) feine ßeinmanb, boc^ gefegt auc^, 
®eutfc^Ianb erlahmte öerberbenb im Kampfe, ma^ mürbe 
baran liegen? 9J? ein SSruber fd^rieb einmal, unb ba^ ift 
auc^ haS ßinBiß^f t^^§ id^ t)on feinem girlefan3 auemenbig 
gelernt ^abe, mie folgt: ©o lange nod^ ein geföblotf auf 
bem §arje ju fd^auen, gibt e^ no(^ einen Sengen beutfc^er 
§errlic^feit. Sebe Mippe, jebe ©trombiegung in ber 
®onau mie im allein berid)tet ben neu fommenbenSSellen 
t)on ben Saaten unb ©tunben, Don itn ©itten unb ©e- 
faraud^en beutfdier Äriegerfcf)aft. Seber Slebenpgel ift ein 
grüne6 9?latt beutfdfeer (Sefd^ic^te, unb au§ feinem feurigen 
SBeine trinfen bie fpateften ßnfel bie nocl) feurigere ©rinne- 
tung an bie ^elbenjeit i^rer ©orfatjren . Sebeg SSolfelieb 
ift ein ©d^o ber glorreichen S5ergangenl^eit. Sa, ber alte 
§ar3 mü^te 3U ©d)utt einftür3en , bie ®onau mie ber 



174 

9t^ein öerfiegen, jeber Oiebenfloif üerbotren unb jebe 
5SoIfgmei)e erfticfen , e^e ber S)eutict)e feiner 9?QtionaIitcit 
üerluftig ge^en, e^e er bergeffen fönnte jener pro^tDoIIen 
Soge unter bem erlauchten §ou^ Soöenftaufen unb ^^abS- 
bürg. §oc^ ber alte faiferlic^e Slot^bart! §oc^ ber junge 
ritterlid)e ^a^l' 

3Äan fieljt, fie tauchte riefig empor, bie öerfunfene 
Ä^päuferburg mit bem ermai^enben Äaifer Sarbaroffa 
in ber ©ruft be§ ftoljen 33ürgermeifter^, jene 23urg, um 
bie er fclbft nid^t mu|le, t)on ber SSruber Seremiag feine 
©terbenefljlbe alinte. 

®er ©ouüerneur gitterte t)or 3orn. 

„Seufel/ fprad) berOberft Ijalblaut, „auf bcn beut- 
fc^en Sergen bonnert e§ nod) grimmiger aU auf bem 
alten 9?efuö!'' 

„©ottlob/' flüfterte Sauger, ,ber ^axv Derfangt 
fi^ in ber gc^Iinge!" 

„®a§ TOa^ ift t)o[I," rief ber ©ouöerneur müt^enb, 
„biep magt mau mir 3U bieten?! SBac^e ^erbei!" 

Sie Sßac^e trat ein. 

„(2d)lagt biefen beutfc^en §unb in Letten/' fubr 
ber aufgebraßte ©etralt^aber fort ,, er fofi mir 9J?orgen 
an SBorb beefelben ©ampfere (jängen, mie fein unDerfcf)äm- 
ter ©ruber l" 

,,|)eißt jene6 ©ampfboot loo^l gar ,,SelIeüOp[)on?'' 
SDlein ©tiefbruber irar im Siecht/ 

,,®enug berSBorte! gort mit i^m; ®ie Schelme 
f oUen miffen , mer §err in biefer Stabt. SBie Äel^ric^t 
lüitl irf) ßuer3^eut|ci^tf)umin bie glutljen fegen, iDcr mucft. 



175 

ber tiänöt, unb (Sucr S(ne ujcrfe idj a[^ gutter für raubige 
§unbe l)in !'' 

®er ®out>erneur eilte au^er fid) in bie innnern 



9er. 

,M ^atte Sie ßetDarnt/' fprac^ ber Oberft. 

/Bie fonnten Sie ben Söiren in feiner ^öl)le 
veijen/' meinte nä^er trctenb ßanger. 

„^inmeg t)on mir, S5errQt[)er/' jürnte §erbect, 
„2(u6f öligen mag ic^ nic^t bie §anbe reidien unb feine 
Äu^I)anb [)abe icb für bie ^eft !' 

®er Sßürgermeifter rairb nbgefül)tt 



l^eunteö Kapitel 
Mene thekel opharsin! 

2anger befanb fic^ in einer fe^r tierbriepc^en 
Stimmung. 

©er ©ouöerneur liep i^n nic^t tiox, al§ er fic^ gleid) 
nai) ber SSerl)aftung §erbert^ nac^ ben innern ©emac^crn 
beö fremben (Semalt^aber^ begeben moUte. Se^terer ^ie& 
\\)n öielme^r ju einer fpaten 9Zad)mittageftunbe erfc^eincn, 
mo er bie paar ©efc^äfte, bie er noc^ miti^m }u befprec^en. 
()abe, abmad^en moBle. Sein Stern mar alfo auc^ I)ier 
offenbar im Sinfen, 

9lod) fc^trarjer ftanb er bei bem ^ürgermeifter ange-- 
fi^neben. (§6 galt alfo fid} menigften§ bie Steigung Slpl)a- 
nafieno ju erhalten, luel^e ja nac^ ber Einrichtung i[)re§ 
SSatere frei über i^re §)anb Derfügen fonnte- ®aö grau- 



176 

kill burftc alfo um feinen %^u\i genaue Ä^n^e Don ber 
fc^iefen Stellung erlangen, meiere er bei ber 25er^afrung 
^Jerbert^ eingenommen. S!Äan müpte baf)er fämmtlic^e 
Salonö ju bearbeiten n^iffen, meiere Slp^anafia ju befuc^en 
pflegte, ©ort fonnte ein einjige^ ungünftigeö SSort bie 
SBaoge ber ©unft ju feinem Schaben im ©leic^gemiclite 
[tören, \a U)oE)l gar bie <Sd)aale frütjercr 3avtlid)feit in 
alle Öüftc fliegen madjen. 3n ben Salons mar Sänger 
übrigenö ein gern gefe^ener (Saft, tl)eil§ al^ 9Jfann ber 
8}lobe, mie aU 25ertreter ber treffe. 3n le^terer öejic' 
^ung ^atte er fein ^Blatt burcl) bie ©rjalilung don (Salon^ 
58egeben[jeiten, burcf) bie ©d)ilberung fd^öuer S^oitctten 
fe^r ansieljenb ju geftalten gemußt, ©eine Slrtifel maren, 
um mit einem geiftreic^en ©ilfjouettenfertiger ju fprec^en, 
frifirt, pomabirt, parfümirt, ^auffirt, gentirl, befoHetirt, 
confeftirt. Sr fd^rieb mie ein gropee ©enie t)on ber Slfa- 
bemie be§ 33ouboir^. 

@alon unb treffe?! 

@g ftammt nod; au§ bem S5ormärj l)er, baß man in 
^axi^ jur ,,lebenbigen Oteflame'' griff, furj, ^ici^ man ein 
anmut[)igei^ meiblic^e^ SBefen, in eine 9lobe Don fc{)n:)ar3en 
^tlaf> ober perlgrauen S^affeton gefüllt jum §erolb ber 
treffe mie 2obcugel ber ©ruiferfc^iDäräe fpielte. ®en 
Journalen glaubt man feine @terbenf>filbe me[)r. Sie 
Äritif fam längft um it)ren ^Nurpur. 5^a§ geflügelte SSort 
muß ben tobten S3ud^ftaben erfe^en. 

Salon unb treffe?! 

SSunberbare 91ac^barfc^aft! Unb bod) finb e6 im 
'©eifle ma^re 33lut6t)ermanbte. ®ie treffe ift ber alte ge« 



177 



lehrte Ijo^angefe^ette Oljeim, beffen ©timmc im diailjc, 
in ber Diplomatie mie in ber Segi^latiDe ben Slu^fc^Iag 
gibt ; ber ©alon aber er[c^eint aU feine fd^ma^^afte bilb- 
fcf)5ne 9tid)te, raelc^e nüe Opponenten im S5or^inein bnrc^ 
Derliebte bercbj'ame SSlicfe ju einem milben llrttjeil bemegt 
unb bie reijenben Sabinerinnen Dettritt, trelc^e [ic^ ein[t 
grieben ftiftenb jmifdjcn bie jürnenbcn SSafer nnb trugen- 
ben 3lomcr marfcn. ®o mancher parlamentarifd^e Sieg 
marb [d]on ein paar Slbenbe früher in bem Salon irgenb 
einer 3J?abame 9to(anb im ^orau6 t?erbrieft nnb befiegelt. 

5)ieg gilt au(^ in ber Siteratnr» 

©in Sßndö, '^a^ einmal feinOlücf imS^lon gemac^/, 
gelangt anc^ gemip jnr großen Sour bnrc^ aQe ßanbe ber 
alten unb neuen Sßelt. ®er Dichter mirb je^t nid^t me[)r 
aur bem gorum gefrönt, jum SBeltru^me genügt je^t 
eine frifc^geppcftc 8!ofe, bie un^ für einen ^atib Siebe?» 
gebicftte aus einem Souboir jugetf otfen. Selbft ber Sour- 
nalift, ber nic^t al6 §abilue eleganter Salon^ gilt, ift 
nur ein Stieffinb ber treffe. Sin geuiUeton, i^a^ nic^t 
om Jl)eetifc^e getcfen unb gepriefen iDtib, bliebe am heften 
nngefc^rieben. 

Unb ift biep ber einjige 2[)ermometer feinet 
Sunftix)ert[)ee? 

®a^ irobl aüerbing^ nid)t, aber t^$ begrenzt feine 
SBirffamfeit. ©eeljalb fte[)t auc^ berSournalift in Sanben, 
bie fict) eineg öffentlid^^en Sebens erfreuen, in meit p^erem 
Slnfe^en, ale bei unS im f)eiligen römifcljen Sleid^e. Se- 
trachtet nur einmal unfere S^intengenoffenfranjöfifd^er unb 
unb englifc^er Buui^e. ©ort |cf)ie^t M^$ Salent auf jeg» 



178 

liebem ©ebiete beö ^arna[[e§ mcit fc^neller in bie 33lüt^e. 
SBefagteö S^alent gleid&t einer ©oHarnote t)on f)0^em 9lenn- 
mert^e, bie natürlich fc^mer an ben SWann ju bringen 
lüäre. 2)ie ©alonö Vertreten jebod^ bie SBei^felftuben, lüo 
tiefe 3tote augenbli(f(i(^ in gangbare flingenbe «Scheibe- 
münje umgefe^t mirb, auf ba^ (entere im ganzen 2anbe 
umlaufe. S)ie| ift iebod^ nid^t ber einzige S^ort^eil, treld^er 
bem meftmac^tli^en ^oeten, ©c^riftfteQer ober Sourna- 
liften ans feinem 5Bermeilen in ber fd^önen SBelt ober im 
high Life ertüac^ft ©er feine S^on, baä gemiffe anmutf)ige 
Savoir faire lt)irb i^m bafelbft aUmdligjurjmeiten 9latur» 
®ie6 fpiegelt fic^ bann ani) fpater in feinen Sßerfen ab. 
@a[on uub treffe ergänjen fic^ gegenfeitig. 
Seiber fe^en mx jeboclö im beutfc^enßanbe biemeiften 
S^ertreter ber ^oefie unb Äunft baö Slfd^enbröbel fpielen^ 
ja fid^ mitunter auc^ fetjr gewaltig in biefer StoHe gefallen* 
®te bitteren 9lac^me[)en bleiben nid)t au§, jumal befagte 
„ßenerentola" geiuö^nlid) in plumper SBefc^u^ung fterft, 
unb ba^er jenen fleinen fi^murfen Pantoffel gar nic^t Ver- 
lieren fann , mit bem fie im ^JMrc^en i^r ©lücf ju 
machen raupte. 

Sänger mar alö Sournalift feine ßenerentola. 
Sn ben ©alone ^ielt man ba[)er noc^ immer ju il)m, 
aU i^n bie Sßourgeoifie irie ha^ SSolf längft ju ben S^ob- 
tcn geworfen ^atte. Sin einem einzigen S^eetifc^e ^errfc^te 
eine fc^limme ©timmung uub [taub berfelbe im ®emad)e 
ber grau SBarner, ©S mar alfo bie fjöc^fte Seit, biefen 
gciftteic^en S5lauftrumpf einigermaßen ju befc^mic^tigen, 
ja tiefe mürbige Same öor SlQem glauben ju machen, 



179 

ia^ er Herbert treu jur Seite geftanben unb beS^alb in 
Ungnabe gefallen fei. Sanger eilte ba^er fpornpreid^^ nac^ 
ber SSoljnftätte grieberifenS , Dernal^m ober bafelbft ju 
feinem größten Seibtüefen, ha^ biefelbe hd einer greunbin 
ju Sifc^e gelaben mar, unb bal^er DieHeii^t erft gegen 
Slbenb nac^ C>aufe fefjren bürfte. S!J?an fann fic^ ba^er 
leicht beuten, ba^ ber ßanbeetierrat^er bei feinem 3)?ittag^- 
brobe eben nid^t bie l^eiterftcn ©ebanfen begte. 35ei biefer 
Slufregung litt e6 i^n bal^er meber am ©c^reibtif^e, nod^ 
am ßefepulte. @g marb i[)m in feiner S5e^aufung un^eim- 
lieb 3U SlKut^e. Sßo^in feilte er fi(^ aber begeben? ®er 
Älubb feiner menigen ©efinnungggenoffen lüar fo gut tt?ie 
bie übrigen ßefegefeUfd^aften in ber 9?eic^§ftabt gefd^loffen 
morben. 3n ben Äaffee^aufern erlaubte fic^ bie ^fal^lbür* 
gerfd^aft unliebfame Slnfpielungen, auf ber ^romenabe 
brobten bie OarfaSmen be§ armen SWanne^. 

Sffiol^in ficb menben? 

3um ®lücfe fiel ifjm bei, ha^ ber Sunflfalon fürjlicb 
lieber eröffnet morben. ®ie permanente Sunftau§ftellung 
in ber 9leid)eltabt mürbe namlid) bei bem (Sinrüdfen ber 
fremblanbif(J)en Gruppen jtDar gef(^loffen, e^ gefc^ab jebod) 
gerabe am 23orabenb be§ 2;age§, ha ber 2Bed)fel mit 
neuen Silbern t)or fid^ gelten foUte. ®er 3ufaH fügte ce 
ferner, ha^ tjor menigen Ziagen eine feinblidbe ^ocbgefteüte 
militärifdie ^erfönli(f)feit auf ber ©urc^reife uad^ bem 
Hauptquartier ben SBunfd^ ankerte, ben Sunftfalon ju 
beficbtigen, mepb^lö ^^nn auc^ ber ermahnte SBed^fel 
vorgenommen , unb bie glügelt^ür auf ö ^leue erfcbloffen 
mürbe. Sauger ^atte bisher nid^t Seit c^tijobt, einen 35e- 



180 

ric^t über bie neue Slu^fteHung in feinem ©latte ju liefern, 
ba er ja fürjlic^, n)ic mir lüiffen, bie geber be^ Sourno^ 
liften in ber ©tabt mit bem ©tabe be§ SBegiücifers^ in ben 
SBercjen ücrtaufc^t f)attc. 

(Sr eilte baf)er nac^ bem betrcffenbcn ©cbaube. 

66 fäüt bem Schreiber biefer Seilen nic^t bei, htm 
geneigten ßefer einen geörucften SBegmeifer burc^ jene 
ÄunftQuefteüung ^u feinem größten Seibmefen in bie C^onb 
ju fpielen. SBir überlaffen bie| mubfelige ^anbmerf felbft 
in unferm eigenen journaliftif^enSeben befteHtcn Seitung^- 
fc^reibern, bie qB ec^te , Penny-a-liners'*' jeben 5??onat 
eine gemiffc SDZenge t)erbrauc^ter Delfarbe t)erfd)tutfcn, 
unb bafür fo unb fo öiel (SHen geuideton au8 bem 9J?unbe 
jiefien muffen. Sßa6 frommt e^ auc^, ba^ alte Älagelieb 
über ben Verfall ber ^unft auf'6 9teue anftimmen, mag 
nü^te eg ju mieber^olcn, junger fei bermalen bae einjigc 
f)iftorifd)e bei ber §iftorienma[erei ! ! Ober mürbe fid) 
bie Unjatjl gefrf)macf(ofer ©enrebilber öerminbern , menn 
man fie mit bem ®oIem§ ber jübifc^en Sage, mit bicfen 
©c^einlebcnben tierglic^c, meld)c tobt ju SSobeu ftürjen, 
fobalb man ba^ Saubermort ,,'poefie" auefpric^t? SSir 
glauben ee nun unb nimmer. 

Un^ treibt ein anberer ®eift ber 2?erneinung. 

@6 Ijanbelt fic^ um bie Butftffigfeit permanenter 
Äunftauefteßungen, t)om ©tanbpuufte be6 ®ebci[)en6 ber 
3)?alerei felbft a\i§ betrachtet. WUn fönnte leiber bicfc 
Sänbe barüber fprec^en, ol)ne bie Äe|er im ©otte^glau- 
ben an baS Schöne ju überzeugen , ju befe[)ren. gür bie 
SKaler ber ©egenmart finb permanente ÄunftauöfteQungen 



181 

freilidö t)on ^ofjcm SBcrt^e. '^^tcin bringt fo feine 95ilber 
leichter an ben Wlann unb met)r tüill ja bie SÄe^rja^l 
iinferer Äunftjüngir nic^t, lüie taufenb traurige S5eifpielc 
!e[)ren. ®in fortma^renb offen fte^enber Äunftfalon ift 
fiic^t^ meiter afö eine glänjenbe SHuftration be§ SBorteS 
nur ber ßebenbe ^abe rei^t. 

^oä) mij bie lobten motten leben ! 

Unb fic f ollen leben ! ®a§ Ijei^t, i^re SWeifteriuerfe 
tnüffen fort unb fort in ba6 gleifc^ unb SBlut berSTai^trelt 
übergeben. ®a§ ift ber ein3ige SBeg, ber ju bem e^tenÄuI- 
tu^ be^ ©^önenfüljrt. permanente ^unftaueftettungen finb 
cber auf biefem ^fabe eljer ein §emmfc^u[) aB eine ßofo- 
motitje. Unfer 9tad^tt)uc^§ mirb burd) biefe gemalten Stm- 
men fo ju fagen „bei neuen SSilbern^' aufer3ogen. Sic 
^lac^me^en bleiben au^ l^ier nid^t auc>» ®a^ Junge S5o[f 
gemö^nt fic^, frif^eg Kolorit, prad^tige garben al^ bie 
§auptfad^e anjufe^cn. S« ift baljer aud^ fc^on bei ber SSer- 
ftcigerung trefflid)er älterer ©emälbe öorgefommen, ba^ bie 
Sleu^erung laut mürbe, mag foUte man ^ier alte Silber 
faufen, ba man fic^ ioi) im Äunftfalon „eben fertig ge- 
morbene'' anfc^affen fönne, aU ob e§ fic^ auf bem ©ebicte 
ber ^unft mie in einer Oleftauration um frifc^ gebratene^ 
©epgel ^anble. S5ilber finb feine Slebljü^ner, bie im 6r 
falten jälje unb meniger mo^lfc^medfenb merben. 

®§ gibt auc^ nod^ einen jmeiten, meit argern Hebet- 
ftanb. 

(Sr trägt ein ©emanb t)on ^fauenfebern. ©itelfcit 
Ijat nämlid) bei beu Slnfäufen in bem Äunftfalon berftol)- 
len ober offen bie §anb im (Spiele. Unter je^n gätten 



182 

menigften^ neun ein \)alh 9WqI ! ® er 3ettel,ber ba an ber ®oIb' 
ra{)me flebt unb befogt §err 91. 9t. ober ©ante 91. 91. liabc 
biee Silb um fo Diele §unberte t)on ©ulben fUngcnber 
2J?ünjc angefauft, biefer Bettel allein i[t e§, ber n^ie bie be- 
zauberte ©pringmurjel ober loie ein munbert^ätiger ©ict- 
ric^ felbft berlei SBörfen unb Saffen ju offnen loei^, meiere 
fonft unter bem boppelten Spiegel unb ©c^to^bertnauferei, 
lüie be§ SJtangelg an ©inn für ha^ @d)öne lagen, unb ber 
Äunft bann unb mann l^ö^ftenö ein Sllmofen, nie aber 
einen erflecfli^en 6{)renfolb Don iljrcm 3)cammon jufom- 
men liefen. 

SO?an miH fic^ auf bie 2)febicäer jpielen. 

®iefe 3ettel finb gleic^fam Dor ben Spiegel geftecfte 
Ö^ifitefarten, auf benen ber ßigentl)ümer feinen 9Zamen nocö 
ha^ ftol^e ßpittjeton ,,9D?öcen'' beife^t. ©n Silb, baö m 
einem Sunftfalon farbenprächtig in bie Slugen fällt, unt) 
ju l^o^em greife angefc^lagen morben, finbet bal)er am 
lei^teften feinen Käufer. Sluf biefe SBeife aber fc^ioinbet 
biefe S5orIiebc für bie magren emigenSenffteine im ©ebiete 
ber 9J?alerei; unb bie neueften ©emälbegalericn Der^alten 
fic^ ju früfjern berartigcu Sammlungen mie bie 3lomane 
beö frui^tbaren granjofen Sllcjanber Suma^ gu öen ge- 
fummelten SBerfen eine§ 8lef(f)t)Io^ , Stjafefpeare ober 
©oet^e. 

2)ie tleinen Öebenbigen leben, bie großen Sobten 
fterben. 

SKit ben Setzten ftirbt aber ani) hai ßtrige in ber 
Äunft. Sediere gel)t bann einjig nad) 33rob. !?ie SKufe, 
mldic einft a!fl)immlif*^e®öttin galt, tt)irb jur©attin hti 



183 

©tiereg, bic ung mit S5utter Derforgt, unb ben [tabuen 
Käufern neueften gemalten ®d)unbe§ fann man ba nur mit 
^einrid) §eine jurufen : 

O Sönig SBi^mamitra 

D melc^ ein £)d)§ bi[t ®u, 

®a^ ®u fo Diel fämpfeft unb bü^eft, 

UnbSiaeMüt eine Auf)!" 

golgen irir jebo^ ßanger auf feiner Äunftmanbcrung. 
®er 2anbe6t)errät[)er fc^ritt finnenb burc^ bie fonnenlic^ten 
@a[e, teineSber t)ielen farbenprächtigen ©ematbeöermoc^tc 
feine 5lufmerffam!eit längere Seit ju"" feffeln ; plö^Iic^ aber 
blieb er it)ie ange3aubert t)or einem größeren Silbe fte^en. 
(Se mar i^m bei feinem Slnblicfe, al§ ob ein eleftrifc^er 
@d}lag fein gefammteg 9lert)engefle^t erbittern mac^e. 
(> leic^jeitig lief ein leife^ gröfteln burc^ alle feine ©lieber, 
unb auf feinem Slntli^e med)felte, o^ne ha§> er fic^ felbft 
Jtec^enfd^aftju geben mu^te, marum, bie9lötl)e be^Sorne* 
mit ber ©eifterbläffe h^^ Gntfe^cn^. @tanb er Diellei^tt)Or 
feinem eigenen konterfei, t)or bem Portrait be§ SubaS 
Sfc^ariot? @r Ijatte ja an6) mie ber jübifcbe 9totf)fopf ben 
SÖfeffia^ ber Siebe jum S^aterlanbe, jmar nidjt um breipig 
Silberlinge, aber ma^rlic^ um feinen öiel fc^önern @olb 
Derfauft unb üerratl^en. 

SBaö gab e^ alfo 3U fdiauen? 

Sißar eä t)ieaeic^t ha^ Silbni^ be^ ©rafen Suline, 
melier bie 5&?auren nac^ ben Sleben^ügeln be§ il^ere^meis« 
ne^ fül)rte? @a[) man bie SBalle t)on SÄantua unb ben 
frommen ©anbmirt^, auf ben ft(^ franjöfifi^e SKuefeten- 
laufe richteten, ma^renb hinten fein Singeber bie ©olbftücfc 



184 

be8 SBIutVreifee 3ä()(te? Ober ftammtc bae ©emölte au§ 
bcr alten ©efdjic^te unb jcigte e^ ben gelfenpfab, aufbem 
ein fc^urfifc^er ©rieche bie @(^aren ber perfifc^en ©atrapen 
feinen eigenen ßanbeleuten in ben^ücfen gelangen machte? 
2a^ bie ^rofanl^iftorifer, neugieriger ßefer, e§ [)ei6t \>a^ 
alte Seftament burrf)blättern, 

S)ic ^anblung [pielt im ^^Nrunffaale Seljajarl 

2)?an fieöt eine lange glanjenbe S^afel, auf bcr ©olb- 
gefc^irre prangen, meiere SBec^ermeift, mit gbelgeftein ücr- 
giert Sedier, barin bie ebelften Sßcine ber SBelt funfein, 
©efc^niegelte Höflinge unb (üfternblirfenbe S^arlac^bamen 
bilben eine anmut^ige Stunbe, l^unbert 9lo[en buften an 
[jalbentblöpten üppigen 95ruften ber Settern, i^re §aare 
träufen öon lüO^Iried&enbemOele, ©uirlanben fc^lingcn fic^ 
an ben SfBanben empor unb oben aufbem goIbenenS^rone 
fi^t in ^urpurgeiDanben , ben ^ronenreif in bie Socf eu 
gebrürft, ber ©cfalbte btS f^errn, bcr ©ebieter eine^iueiten 
Steid^ee. 

^lö^tic^ eri'c^eint eine riefige §anb an ber 9Banb. 

©iefe <s3anb fd^reibt unb fc^reibt fonber ®nbe unb e^ 
finb boc& nur brei SBorte, bie ba ju lefeu mären, nur bap 
Ttiemanb, nid^t f^öfling nod^ ©c^arlad^bame, ni(^t Äouig 
nodi ©terubeuter bie nnbefannten ß^araftere ju entrat^feln 
iDci^, in benen fie nieberge|d;rieben werben. 

S)a beruft man einen jübifdjen ©etjer, 

®er Hebräer grü|t bemütljig unb blirft finnenb nac^ 
ben feltfamen 6f)arafteren. 

Snblic^ tüenbete er fein 8lnt(t^ langfam bem 
3;^rone 3U. 



185 

^Mene thekel upharsin!" 

5lIfo fpcirfjt er, weiter nid^l^. 

,,©eja^It, geiDogen unb 3u leirf)t befunben!" 

®o lautet feine Uebertragung. 

,,@§ finb nur breiSßorte, aber eS mu^ ein jauber^af- 
tcr S5ann in i^rer 95ebeutung liegen, benn @nt[e^en liegt 
üuf bem freibemei^en Slntli^e ber ©(^ronjen, bie S3lumen 
<im 33ufen ber ^riefterinnen ber Unfeufd^^eit jittern ju 
^oben, ber Sternbeuter fintt betenb inbie^nie, unbÄönig 
ffielfajarfi^t jmar nod^ immer auf bemS^^rone, aberburd) 
feine ©lieber gel^t fic^tbar jener fpuf^afte @(^auer, ber eine 
fcfeulbige Seele ju befc^leic^en pflegt am SSorabenb be^ 
ßöttlic^en ©eric^teö. 

Sänger mar mie Uernii^tet. 

@r fonnte niijt loefommenöonbiefem Silbe, nament- 
fic^ bon bem 5lntli^e beei Äönig^, beffen 8luge iijxi mt mit 
einem jauber^aften ©efpinnfte ju umgarnen fehlen. 3tt?ar 
eilte er fpäter in ben nai^ften ©aal, aber ein @fimmc^en, 
kife, mie ha^ Riefen einer U^r raunte i^m unauf^örlid) 
in bie D[)ren: 

„©ejä^lt, gelDogen unb ju leicht befunben!" 

Unb je meiter er f(^ritt, befto lauter unb bcrne^mlic^er 
i^aUte i^m ba§ luarntube ^idfen nad^, feine @d)aflfctjtDm- 
tjungen mürben Don immer längerer ®auer, balb Hang e^ 
fo laut mie bie Slrmenfünberglocfe; eg lag eine jermalmenbe 
Strenge in jebem Älange, melc^er einem ric^terlidjen 
@^ulbig glei^fam, unb mer fo mie mir in bem Slntli^e 
be§ fc^ulbbemu^ten S!Äanne§ ju lefen Dermoc^te, ber ge- 
toa^rte, mie er fic^ im ©eifte frümmte, unb angftlic^ bem 



186 

bebro^Iic^en SBarncr, bem unficfttbaren getreuen ßfart 
iQufc^te, alö fürchte er, berfelbe iDoQtc ütoaS ©c^limmc^ 
Quefc^molen. 

ßanger meinte ba^er auf ber golter ju liegen. 

Er mar ein greigeift unb glaubte baber an feine 
Sl^nung; er ^ö^nte [icb leife felbft au^, ober feine Stu^e, er 
fonnte fie ni^t triebetfinben. ®er ßanbeeüerrätber jau^3te 
beSb^Ib laut auf, aU ber 3eiger feiner Ul^r enblid) bie 
©tunbe mieö, in ber er ficb 3u bem ©ouberneur öerfügen 
foHte. 3n ber frifrfjen ßuft, unter ®otte^ b^iterm Sonnen- 
fd^ein fd)tüanb au(^ ber böfe Sann, ber fo lange auf feiner 
Seele gelaftet; bie Stimme beä SBarnenS öerftummte, unb 
ber gemi^igte, faltblütige SBeltmann belacbelte nunmebr 
frei t)on aüem fpucfböften Stauer bie frübere SloHe al^ 
fleinmütbiger ©eifterfeber, ber t)on leeren ©c^attengebilben 
ber 3^fi^"ft erbittern mocbte. 

©er mtn\i) benft, ®ott lenft ! 

ßanger traf ben ©ouberneur in ©efeüfcbaft be§ 
Oberften in ber un§ bereite befannten SSorballe. ©eibe 
empfingen ibn falt, ja beinabe unfreunblicb. Slucb fputete 
ficb ber ßrftere nuffaüenb mit ein paar ©efcbäften ju ®nbe 
ju fommen, bie er mit feinem cljemaligen fo begünftigten 
Souffleur ju befpredien ^atte. Sanger magte enblicbauf hm 
Strauch jn f^lagen. 

r,3d^ boffe," fpracb er, ,,§crr ©ouDerneur, Sie mer* 
ben einem treuen ©iener ibre§ erlaui^ten 9J?onar(^en feinet 
tnegg bie 9tarr^eit feineö fünftigen S(^miegert)nterö T.tgct 
tenlaffen?" 



187 

,;3c^ ^abc eben nid^t Urfac^e, mit S^nen fonberlid^ 
aufrieben 3U fein.'' 

,8tl^ Sßecjmeifer fjaben @ie menigftenS/ meinte ber 
Oberft, ,meber Umficf)t no4§er3]^afti()feit 3U unfern ®un» 
ften Qn ben ZaQ gelegt.'' 

„3d) fagte ja fd^on einmal, ha^ bie^Iünberung — " 

,,S5on biefem SSormurf, ' fiel ber ©ouberneur ein, 
,Mt [i(^ §err Don ßanger in ber %\)at bereite mei^ ge* 
lüafc^en. SÖJie aber fte^t e§ mit ber Dormittagigen ©jene ? 
8ie mupten miffen, iDie raeit man fic^ mit bem SoDfopf 
cinlaffen fönne. 3c^ meine jenen albernen 35ürgermei[ter* 
Unb boc^ maren eg nur i^re Slatbfci^Iage, bie mirf) bemogen 
mit bem S5e[cf)Iu[fe meinet 9Äonar^en ju öoreilig l^erau^ 
äurüifen. ß$ i[t ba^er einjig unb allein i^re ©c^ulb, ba^ 
mir bie Sürgerfc^aft biefer ^tait noä) \)ox bem Stblauf be§. 
Spielet in bie harten fa^. " 

,SSie fonnte ic^ a^nen " 

„Seine Sntfc^ulbigunii ! 9J^eine3eit ift foftbar. Seien 
Sie in 3ufunftt)orfid)tiger. Sluf ber Ijiefigen Sffierfte ift ja 
noc^ t)iel ffiorrot^ an ^anfl" 

@ine ^übjc^e Tarnung !* 

®er ©ouüerneur entfernte fic^. 

„SBir bejaljlen tm S3errat^/ fprac^ ber Oberft, i^m 
folgenb, „Derac^tcn aber ben S^errätfier'/ 

Canger t^erjog [jö^nifdj bie Sippen. 

„®e[)t ^in, ii)r übermütf)igen au^länbifd^en §unbe? 
®in9Zarr, ber auf euern S)anf rennet. Sd^afft mir nur ben 
SSürgermeifter t)om Selbe, ha^ ift SlUeg, mag i^ no^ t)on 
cuc^ 3U erbitten l^abe. 3n ben 5Irmen feiner f)olben Softer 



188 

^offe ic^ bann anf einer fiebern ©teUe ber @rbe bieSBiebev= 
fe^rbeö griebeng abjuiDarten. @§ Reifet einjigbenS^erbac^t 
^p^anafiag befeitigen. Sie ift übrigen^ jn lebensfroh unb 
gefaUfüc^tig, and^ ju tugenb^aft, um in mir ben 3Äep^if(o ju 
tüittern." 

Sllfo lautete öangerS ©ebanfengang. 

@r mürbe in feinem S3rüten burd) leife Schritte ge* 
ftort, bie [)aftig näljer Hangen. 

grau SKarner trat in bie Sßor^aHe. 

®ie ®ame ©ittenprebigerin, tüie er fie ju benennen 
pflegte, fam ben SanbegDerratljcr mie gerufen. 

,@in SKort, §evr öon ßanger," fprad} fie, ,,mtnn 
ic^ bitten barf!* 

,,Saufenb SBortc, tüenn c^ gefällig ift ! §aben Sie^ 
t)ieffeid)t 9lac^ricf)t t)on graulein Slp^anafia V 

,,@S gef^a^ nid)t um Slp^anafien'ö miHen, ha^ i(^ 
@ie auffud)te. " 

„3Ba§ Derfd^afft mir alfo bie ©^re biefc§ angenehmen 
BtDiegefpräd^eg?' 

^Sljre Äaltblütigfeit ift empörenb. Sie miffen aiüei- 
felSo^ne, ba^ anä) mein S5ruber §erbert berbaftet lüorben 
fein foH. Selber mar ic^ bei einer greunbin jur S^afcl 
flelaben , unb Ijörte erft fürjUd^ Don ber furchtbaren 
Segebenl^eit/ 

;,2BolIte ©Ott, ic^ mare nic^t Slugenjeuge ber ent^ 
fe^tid^en (S3ene gemefen. @ie fennen ja unfern trepc^en, 
aber teilet erregbaren §errn S^ürgermeifter. ®er Ijei^blü- 
tige2)?ann trollte fid^ burc^augnid^tbefdjmid^tigen laffen.'' 

„es bro^t i^m boc^ feine ernftli^e ©efa^r." 



189 

„Sr*, bQ& i^ nic^t Stein jagen fann! gr bürfte 
SJ^orgen ba§ 2oog be^^ ormen öcremia« t^eilen. 3Bie be- 
sage \d) Seibe!' 

„gmiger §inimel! Um beflo bringenber t^ut e^ 
^Uotf), bap i^ bie beiben ©fenföpfe fprec^e." 

,3te iDoQen Sie bieg ermöglichen?' 

^©aju foüen eben Sie mir bel^üflii^ fein/ 

„®annl)aben@ie[eiber biere^te@c^miebe öerfe^lt«" 

,,SSie, Sie meigern [i^? Sei i^rem ßinflu^ ift e^ 
ja nur em Sinber[piel, mir bie (Erlaubnis ju einer Unter* 
rebung 3U ermirfen. " 

„Sie irren fic^ gemaltig* 3c^ bin nichts meiter, a\^ 
ein in Ungnabe gefallener 93?ann." 

.Sprechen ®ie auc^ bie Sßaf)rl)eit?'' 

„ 3)ie Särme, mit ber ic^ ^Jerbert öert^eibigte, f)at 
mir ha§ 9PtipfalIen fämmtli^er fremblänbifc^er ©emaltlja- 
ber jugejogen/ 

.Unmöglich?!" 

^Unbanf ift ber SBelt £o^n. 3)?an Ijat fic^ fogar ^er- 
abgelaffen, aucf) mir mit bem Strange ju bro^en/ 

^Sie galten eg alfo für unmöglich, mir bie ermünfc^te 
ßrlaubniß ju ermirfen?'' 

,9}?ein gürmort mürbe S^nen nur fc^aben," 

,Sann bitte ic^ um SSergebung, ba^ ic^ ®ie bc- 
laftigct i}abe/ 

r,a5elafligt? Seglücft ^aben Sie mid)burd; 3^r SSer* 
trauen ! Seiber aber mup id) mit blutenbem ^erjen befen^ 
neu, 'ta^ ii) 3[)nen nid^t 5U bienen tiermag." 



190 

,,®ic [inb fe^r unglücflic^/ bemerttc grieberifc mit 
tiniger Sronie. 

,,@ic maren mir nie fonberlii^ grün , bee^alb iriü 
id) bicfc ironifd^en SEBorte nic^t ge[)ört fiaben. SSielleid&t 
fommtaber bennoc^ in S5albe eine 3cit, iDoSie bem armen 
Sänger mit S^ranen in ben Singen renige Slbbitte leiften 
lüerben/' 

(Sr entfernte fic^ na^ biefer falbnngeretc^en Sirabe 
f^etnbar qu8 übergroßer 9lü[)rung, ba^te \\ä) aber im 
©tiHen, bie Sllte fül^re mistigere ®inge im ©cbilbe, al§ 
tinen Iarmot)anten Slbf(^ieb. @r befd^Iop ba{)er in ber 
?la^e ju öerbleiben nnb grau SBarner nngefefjen ju beob* 
achten, gtieberife burc^fc^aute jnm Sljeile ben ^eud^ter 
unb banfte ©Ott im ©tillen, ba^ [le \\ä) Don ifirer S5er^ 
jmeiflung ni^t Einreißen ließ, unbefonnen qu§ ber Schule 
ju f^ma^en. SKaö foQte fic aber nun beginnen? S^rc leiste 
Hoffnung beruhte auf einer ^Vermittlung beö fcinblidjen 
Oberften, 3J?an fc^ilberte i^n allgemein al§ einen SDtann, 
bem ba§ §erj auf bem re(J)ten glecEc fc^lage. ©ie l)atte 
Deeljalb ^^lettc^en au8 ©orfic^t nac^ feiner SBol^nung ge= 
fc^icft, ma^renb @ie felbft nad^ bem @i^e be§ ©ouöer- 
nementeö eilte, mo er am l)äufigften ju treffen mar. ®ie 
3ofe tam au^ balb na^ bem eben erjd^lten ämiegefpräd) 
ber grau SBarner mit Sanger in §aft herbeigelaufen. 

,§aft ®u ben Dberft getroffen?* 

«Seibernein! @§ beißt, er fei auegeritten, um bie 
S^^orma^en ju befic^tigen, unb merbe fic^ erft bann ju 
bem §errn ©ouDerneur begeben. 3c^ ließ jebo^ in feiner 
Sßo^nung bie ^ac^rid^t jurücf, \>a^ i^m Suer ©naben 



191 

bringenbe mic^tigc ©inge mitjutfieKen l^atten. Sei feiner 
befannten ©olanterie bürfte er S^nen, gnabige grau, \vo\)\ 
felbft feine Slufmartung machen," 

„'Sil mu^ bie SOteinigen um jeben ^reiS fpre^en. 
^^ l^anbelt fic^ um benStuffc^ub Don ein paarStunben.'' 

,3a§bann?'' 

„Sl^öridjte grage! ©od^ lüie foHtc bie Kleine anä) 
tüiffen, it)el(^e ©efa^ren ha^ tapferfte §eerimgeinbe6(anbc 
umringen/ 

gricberife l^atte dtti)t 

Seber SBauer, meint ein geiftreic^er ©^riftftcller, 
jeber ^fa^l auf feinbli^em SSoben bient ba alg Selegrap^. 
®er Sanbt), an beffen 3igarre ein üanbmann an ben 
©d^ranfen ber @tabt feine pfeife anjünbet ; ber §eufcf)0- 
ber, ber fpater eben biefe S^abafgpfeife in 35ranb ju ftetf en 
l^ilft ; ber ^Bauernfnecbt, ber bei ber auflobetnben glamme 
auf ungefatteltem ^^ferbe in ba§ SSeite jagt ; ber ©c^iffer, 
bem er im 85orüberreiten ein paar SSorte juruft ; ber 
9la(^en, ber nunmel^r nac^ bem jenfeitigen Ufer fteueit, 
fie aüefinb nur ©lieber einer unb berfelben eleftrifd^en Kette, 
bie alle ^erjen im S5atertanbe magifd^ bur(^3ie^t, fie finb 
nur @tücfe einee unb beSfelben 2;elegrap^en, ber Kunb- 
fd^aft gebeimni^DoH nad^ allen fernen ju fenben pflegt! 
©n fold^er 2;elegrap]^ fpielte aud^jmifd^enber alten 9leicb6- 
ftabt unb ben bo^en blauen SSergen in bem benad^barten 
Oberlanbe. 

.©efabren?^ frug 9lett(^en. 

,,3a mo^l e§ ift eine Sßemegung au§ ben ©ergen 
im 8lnjuge. @o t)iel mei^ man in ber gefammten ©tabt, 



192 

inbeffen ber geinb forglo^ mie ein Äinb in ber Sßicge 
fc^lummert. SDoc^ genug ber ^^lauberei! ®u bleibft bi§ 
jur 3urücffunft be^ Dberften in bie[er ^aHt, unb fputeft 
5)id) mit ber SOTelbung, }aM er früf)er (jie^er fommen 
foHte. §Qft 5)u mid) auc^ Dollfommen öerftanben?" 

;,3a m^l, gnäbige grau !" 

grieberife begab \\i) mit [c^merem ^erjen nacö il^rer 
SBol^nung. ^lettd^en blicfte i^r l:)erbrie^li^ na^. S)ie 3ofe 
meinte ja, biefe^ §arren unb Sparten bebünfe fie unnö» 
tljige SKü^e- §err t)on ßanger raürbe bie (Srlaubni^ ju 
einer Unterrebung ber ©efd)iüi[ter mo^l [e^r leicht errair* 
tau ÜDem §errn SeremiaS fei er freili(^ nic^t fonberlicb 
gemogen, aber fein fünftiger Sd^miegeröater raerbe unb 
muffe i^m hod) am ^erjen liegen. 3n biefem Slugenblicfe 
fe^rtc ßanger, ber in ber 9id^e Verblieben mar, unb grau 
3Barner allein abgeben fal), in bie §alle jurücf. 

^®aö fuc^ft ®u öier, ^lütijmV frug er fc^einbar 
g[eid)gi(tig. 

„grau t)on SBarner triH fict burc^ ben f)errn Oberft 
bie 33eit)i[Iigung ju einer Unterrebung mit ben ©efangenen 
erbitten. @§ ift eine SBemegung au^ ben Sergen im 2[n- 
juge. @o t)iel tt)ei& bereite bie gefammte Stabt, inbeffen 
Der geinb noc^ immer forglo^ mie em ^inb in ber 
Stiege fc^fummert." 

Äomifd^ mar e§ , mit meld^em ^^at[}0§ bie Sofe bie 
Sorte grieberifeng miber^olte. 

„SSieCieic^t ein ©erfud^ jur Befreiung ber ©efange- 
ncn!* auperte fic^ ßanger. 



193 

^gür §crrn Scremiae mcnioftenS legt arm mie reic^ 
btc §Qnb in baö gcuer. 3Ba§ 9fot[) t^ue, fei Dor SlHcm 
Seit ju geiüinnen/ meinte bie ©nabige 

H®anj richtig! Herbert mu^ ficf) Sßebent^eit auebit- 
tcn. (Sin falber Sag i[t bei einer folc^en Sage oft ein gan- 
je^ Äapitel Sßeltgefd^ic^te. 3c^ felbft miH bie ®ac^e nac^ 
aJiöglic^feit betreiben." 

„ßilen ©ie alfo, gnabiger §err!" 

„®ag lüill irf) ! Sie ©rüber foQen in ber nac^ften 
©tunbe öerftänbigt werben, unb trenn ber ©onDerneur 
§lbenb^ {)eimfe()rt, bann fei e8 meine ©orge, i^n t)on ber 
33efe[)rung be6 gifenfopfe^ in ^enntni^ ju fe^en. Sc^t 
aber, Slettc^en, eile ®ic^ nac^ §aufe! man barf nic^t arg- 
ir)öl)nen, ba^ gran Don SBarner bie §anb babei im Spiele 
Önt 3Serftef)ft ^u mi(^! ;3^r gremben()a^ ift aüjnbefannt. 
S?orficfct t)eiBt nnfere ^arole, Seitgeiuinn unfere fiofung!" 

„3cö fliege!'^ 

5)a^ Sammerfö^c^en [türmte anc^ m ie ein SßivbeU 
lüinb ane bem Sßartefaat. 

ßanger fa^ bem t^öric^ten ®inge mit ungemeiner 
' SJerac^tung nac^. 6r mar nid;t fo albern, fein eigene^ 
©ebäubc JU untergraben, faum ba^ er ben SJ^aibaum 
aufjupflanjen Dermod)te. ®er 33ürgermeifter mupte fterben, 
fonft gab eö für ben ©errät^erfürber feine Hoffnung, Slpfta- 
nafien'e §anb ju ermatten, @ö ^ie^ alfo, ben ©ouDerneur 
benad^tic^tigen, natürlich unter bem Siegel ber größten 
a^erfc^miegen^eit. ®ie Einrichtung fonnte bann nod^ ^eute 
t)or fid^ gel)en, ol)ne bo^ eine Sterbenefeele in ber fReic^^- 
ftabt af)nte, mx ben ©ang be* S)enfer6 befc^leunigt, mer 

?etritfc^nig9, Seiet unb ©c^tuctt. 13 



194 

ben Ü)?cifter Jämmerling noc^ in ber Slbenbbammerung 
^erbei^umpeln machte, ©ann mar gleic^jeitig bie Stunbe 
ber Ungnobe vorüber ; and) t^eilte Sänger bic 9!Äeinung 
be^ fremben ©eiralt^aberg, ba^ natürlich eine ©eforntion 
auc^ auf einem |c^mar3en gracfe fe^r ^übfc^ ju 
loffen pflege. 

Sänger fe|te [ic^ an im nnc^ften ©c^reibtifc^. 

Störung f)Qtte er tjorber^anb nic^t ju für^ten, benn 
bie Drbonnanjcn t)om Soge trieben [ic^, mie fie eg mi^ 
ber ßntfernung it)rer S5orge[e|ten gemöfinlic^ galten, im 
§ofe l]erum, fc^er3ten mit ben 3J?ägben im §au[e , unb 
beobad^teten f)ödb[ten§ bie S5orfic^t, abmec^felnb am S^ore 
auf ber Sauer ju liegen, um nic^t unliebfamer SSeife öon 
einem ber bienfttl^uenben Offijiere beö ©ouöerneurö über- 
rafc^t ju merben. 

Sangerg geber flog mie ber SBli^ über baö ^;papier. 

@r mar na^e am ©(^luffe bee ©c^reibenS, ale plö^- 
lic^ ein feinblic^er Solbat im Jintergrunb ber SSor^alle 
crfc^ien, ber fi^ Dorficfetig ring§ umfa^, unb etmag Der- 
iDunbert blicfte, aU er C^errn t)on Sanger am ©c^reibtifc^e 
gemährte, ©iefer unterfertigte eben feinen Flamen, aU er 
ba§ ©eräufc^ berSc^ritte be§ feinblic^en Äriegerg Derna^m. 
®er 9)?ann fam il)m mie gerufen. 

„§eba, guter greunb/' rief er, ^mill er fic^ bie 
Äorporaleli^en Derbienen?" 

S)er ©olbat nicfte beja^enb mit bem^opfe. 

^©anneileer/ fu^r Sanger fort, „mit biefem Schrei- 
ben ju bem ©ouöerneur. @r bürfte it)n auf bem 9lat^- 
^aufe finben, mo ^eute ber neue SSorftanb be§ ©emeinbe- 



195 

rat^eö gciüd^It lücrben foHc. 2Bei^ ®r bcn 5Beg nai) bem 

®er Ärieger nicfte abermals. 

„Z^i) Ijabe gute ©rünbc, nic^t al§ Stngeber erfc^einen 
ju lüoQen, barum tjerlaffe ic^ mic^ auf bie ©(^neUigfeit 
feiner Seine. 6ine SSerfc^mörung melbe @r, fei entbecft 
morben, mt ©eiregung Don ben Sergen bürfte bereit^ im 
®ange fein, ee gelte alfo fic^ ju eilen. SKarfc^ ! 3J?arfc^ I 
Sd^ bin am Siele!'' 

^®u bift am Siele!'' bonnerte ber ©olbat. 

©arnit ftiefe er ben SSerrat{)er mit bem Sa^onnette 
JU SBoben. 

©ejd^lt, geiüogen unb ju lei($t befunben ! 

Sanger erfanntc bie ©timme feinet 9tic^ter§. 

,^aul/' ftöl)nteer, ,,®er 9)?atro[e! ^:paul ! »er- 
bammteS^eerjacfe!" 

3n ber näc^ften SWinute tJer^auc^te er feine lafter- 
^afte ©eele. 

,ga^re ^in jur ^öüc!" 

Sätfo murmelte ^aul. 

Mene thekel upharsin ! 

3el)nte0 jßapiteL 
©^dttfe uttb ÄatafomBctt. 

®ie 9iac^t fa^ jiemlii^ trübfelig. Süftere« ©ettJÖlfc 
bebe* te bcn §immcl , unb nur jeitn^eife marf ber 9!Äonb 
fein filberneg ?ic^t fo Derfto^len auf bie fc^lummernbe @rbe, 
aU fei er felbft neugierig, tt)a8 fic^ unten auf ber tragifc^en 

13* 



196 

33ül)ne. in ber alten 9teid)6ftabt begeben moUe. ®r glid) 
einem 3uf(4auer, bem eg alfo bnnge lüirb bei einer beDorfte- 
l}enben Äatoftrop^e, ba^ er jeitmcife ba$ 5luijc [c^UeBt, 
ober bem S^^eater ben Slücfen menbet. ©c^aupla^ mar ein 
großer offener ^la^, rec^t^ jeigte fic^ ber fogenannte 
SBaffeit^urm, an bem eine Sc^ilbtrai^e auf unb ab fc^ritt 
unb jumeilen [)inter bem einen üorfpringenben ßrfer Der- 
fd^roanb, Iinf§ befanb fic^ eine ftocf^o^e ©c^anfe, in beren 
ebenerbigeu Daumen meift nur ©c^iffeleute unb Safttrager 
bem Sß^cine ober bem gufel jujufpredjen unb raufte Sieber 
ju fingen pflegten. 

8luf bem ^la^e felbft ftanb ein feinblic^er Offijier. 

Seine Uniform loar eine SSerlleibung, benn Sharon 
©iebrrt ^iep ber junge 9}?ann, ber fie trug unb im Stillen 
jum §immel fle&te, er möge in feiner ©nabe ein 2öage 
flücf gelingen laffen, beffen ßrfocg um fo 3rt)eifel^aftcr, afö 
JU t)ielc Släber bei feinen 9!??ec^ani^mu^ ineinanber griffen, 
fo i^a^ ein unDorl)ergcfcl}ener3ufalI ha^ ge|ammteUt)rmerf 
ftocfen mad^en fonnte. ®n^ ©lücf fc^ien jioar bi^ je^t bei 
rofiger Saune bcrbleiben ju moUen. ^aul, ber fic^ , mie 
mir raiffen, bi^ ju bem @i^e be^ ©ouDernement^ borge- 
magt, l)atte fogar, 5)ant einer etioa^ angeftoc^enen Orbon- 
nanj bic^arole unbSofung für bie t)eutige9lac^t erlaufest. 
StuA ioel)te in golge eine^ heftigen Ungemitter^ in ber 
Umgebung ein fo froftigerSBinb t)on ben Sergen, ba^ alle 
Sßeltnac^ ibren Ueberröcfen griff, unb bie SBacbmannfc^af t 
nac^ ibren 3Jlanteln langte, ein Umftanb, roelcber natür- 
li^ ben greifc^örlern fel)r gu ftatten fam, al6 ftefic^ all- 
mdlig innerhalb ber ©cbranfen ber ®tabt fc^lic^en. 3m 



197 

fc^limmften galle [)ättcn fie freili* bic SloHe fo öielcr 
fremblänbifc^er 8oIbnten gefpielt, roelc^c in Sßa^r^eit bei 
bem treffen in bcn Sergen üerfprengt mürben unb an^ 
tQufenb Ummeijcn 311 i^ren SfBaffenbrübern jurücf 3U fes- 
ten fuct)ten. 

^a^ Ungemitter fpielte alfo nur eine fe^r banfbare 
9?ebenrolic. 

Slud) fütjte e^ ©Ott in feiner Sarm[)er3ii)teit, \)a^ 
ia^ grcmbenbataidon im feinblic^en $eere für biefen?lbenb 
bie 25a«ie am SBnffert^urme ju [teilen ^atte. @6 beftanb 
burd)iDP(]5 aue bcutfc^en öanbeefinbern , meld&e toüe Su- 
genbftreic^e ober übel Derftanbene Segriffe Don grei^eit in 
bie grembc getrieben. ®o trugen fie gegenwärtig jmar 
freiließ auelänbifc^e Uniform, aber ha^ §cr3 barunter 
mar gut beutfd) gefinnt berblteben. S5ei t)ielen burfte auc^ 
bae ©olb unb ©ilbei ©iebevt'ö aushelfen, furj bi^ je^t 
^atte ber neue Stjeobor r^örner, unfer ©aron, feine Ur- 
fac^e Dorfc^neU 3U üerjagen. 

Sin Umftanb mar freiließ bebro^lic^. 

SBie, menn bie Seiche Sänger^ bem o&ne^in aU 9J?emme 
befannten ©out^erneur a\^ einMomento mori erfc^einen 
foHte, ale eine Sßarnung, ba^ man im geinbeiSlanbe ben 
§arnifc^ felbft in ber @tunbe be^ Si^lummer^ nic^t 
lüften bütfe?! 

äßie, menn er bepba'b bie SSac^en öerboi^pelte ? ! 

^aul 35gerteferner auc^ emig lang mit ber 9{ücf f e^r au^ ber 

©i^cinfe, meiere aU S5ormerf 3U bem 'Sturme gelten !onnte, 

barin 3mei eble SDlenfc^en in Letten berStunbe be§ Sobc^ 

entgegen fa^en. ®iee 35ormerf mupte ba()cr 3uerft genom- 



198 



men mcrben. ®i«bert flonb mt auf glü^enbcn Äo^Icn. 
2)ic 3eit bringt jeboc^ qM jur JReife. 
^ni) ^aul erfc^icn. 

^eine ec^ttiQc^/' fpra^ er, ,,b{cfc Öanbrotfen! 
©ertragt feiner eine glafc^e ©rog, lüie fte ein ©eemann 
ju üerfoften liebt!" 

„*Dein SBcrf ift bod) im beften ®ange V 
„SBir bonfen eä bem ©c^anfmirt^e, §err SBaron/ 
^tx SBirtt) mu^te an6) einem ßanbömann, einem alten 
tunben mie ^niul ju ©efaden, fein ©eföffe fo feurig ju 
mifc^en, ba^ ©atan beim §inunterfc^[ürfen felbft Sranb- 
lüunben in ber @urgel Derfpurt ^aben bürfte. 9lod) au§' 
giebiger mirften bie SSitten ber greifc^ärler , irelc^e c^ gar 
iDO^l öetftanben, ben ©eutfc^en in ber ©ruft ber Sölbner 
ber grembenlegion mac^ ju rufen. S)en Sluefc^Iag gab 
enblic^, tt)ie ber SOhtrofe melbete, ber Älang ber frei^err- 
lic^en Sutatcn unb S^^aler, bie er auf ben Sc^anftifc^ 
^injä^Ite. Sluc^ bie S5erfic^erung, ba^ ber $ßaron ben 
armen SBurfcbcn in golge iljrer lotialen %ijat, 8Sergebung 
i^rer Sugenbfünben ju ermirfen ^offe, mirfte bei mand)em 
reuigen beutfc^en Saube^tinbe ma[)re SSunbcr. 

Sie SBad&e miüigte ein. ben Soften 3U räumen« 
®er £au)c^ ging bann reglement^mäpig mt eine 
Slblöfung Dor ficfe. Sßa^renb ficf) bie SJfannftbaft t)on ber 
I^urmmac^e burc^ bie §intertpr ber ©c^änte auS bem 
Staube ma^te, eilten eben fo Diele greifd)ärler nac^ ber 
SBac^tftube, nü^tern mic eine Äirc^enmau?, nur ba^ fie 
üoific^teljalbcr ber ©d^ilbmac^e megen bie 9lafe tief in ben 
gjtantel ftecften. 



199 

^i^bert fo^ awö) halb nad) ^aul'g ßrfc^einen ein 
poar neue Stotten über ben $Iq^ tDonbern. ®ie S^eerjocfc 
rieb fic^ feelenöergnügt bie §änbe, ber SSaron fc^üttelte 
jeböc^ bebenflic^ bog §)aupt. 

;,SBie aber fte^t e^/ frug er, „mit ben beiben Un- 
teroff ijieren?' 

, tiefer ©oppelrouf^ ift ni^t mein 8Serbienft. ®en 
Korporalen irie ben ©efreiten ^at bae blinbe ©lüdP gelie- 
fert. Sie n)onten ben Soften nic^t Perloffen, unb griffen 
ber langen SBeilc l^alber noi^ ben harten, ®er greireiter 
mupte if)nen ben ®rog ^inüberl)olen , unb biefer Sranf 
mare mie gefagt felbft für ben 8U?eifter Urian ju bebenflic^. 
@^ banbelt fic^ nur me^r um fünf biö fec^ö SDtann t)on 
t)er SBac^e. ©ie merben übrigen^ bei bem ßrfd^einen ber 
Unfrigen tt)ol)l balb bem Seifpiele i^rer abtrünnigen 
Snmeraben folgen.' 

«3m fc^limmften gallc fc^Iagt man fie tobt !" 

„SOteine, ba^ e^ nic^t me^r nöt^ig fei! (Seinem 
Sdjicffal fann 9iiemanb entgegen. Sie Rumpeln bereite in 
bic Sc^anfe,'' 

®er 9teft 3Bac^mannfc^aft begab fic^ in ber Zljat 
nad) bem ®rabe i^rer Solbatcntreue. 

,,9Iun aber fommt bie fc^iDeifte Stuf gäbe," meinte 
©lebart. 

^S)a§ mare?" frug $auf. 

„S§ f)ei|tbieS(^ilbit)ad)eunbben Offizier befeitigen.** 

,,®ie ©ijilbmad^e löfen tnir ab!" 

„®e(jt nic^t! ©ie mürbe bei bem Slnblicf milbfrem- 



200 

ber ©efidjter nott)ijebruni)en Unrat^ mittern unb ßärm 
[erlagen. " 

„@ie [)a6en Sted^t Wan fann ja bei ber Slblöfutig 
bie 9la|e nirf)t mic früher in ben WmitX ftecfen. 8lud) 
fdjilbert gerabc jener 5Burfc^c , meieren mir bie Uebrigen 
ale ben eingefleifc^teften 9lot[)en be3eic^neten. ©oll ein 
S^eufelejunge fein! 'J)q laufen mir aber noc^^art im^afen 
auf! 3Serbammte Ätippc!" 

㤚re meinen ^lan!" 

„Xrücfen §crr SBaron nur rafc^ ahV* 

„ Du bift boc^, irie ic^, ber feinblic^en Sprache t3oll- 
fommen mächtig?'' 

„Sßill e§ meinen.^' 

,3itterft auc^ nic^t, menn ®u rücfmartS eine Äugel- 
bü^fe auf ®id^ gerichtet mei^t?'' 

,,(gin ^auptmaft ^alt nic^t fefter <Stanb !" 

„baumle alfo langfam auf bie ®(4ilbmac^e ju unb 
fpric^fiean; fie mirb bemSteglement gemäß faum flüd)tig 
8icbefte^en, t)ielmef)rfi^abtx)enbenunb ©irimSSeiterfd^reiten 
ben Siücfen fe{)ren ; ^^% trünfd^e id) aber , Sllter, bann 
bücfe ®icl) unb l)ier bie SBinbbüc^fe, bie ic^ au^ ®orforge 
unter bem9)?antel mitfd)leppte, foll ®ir ben9Jlann nieber- 
brennen, \^o!^ er gan3 gemip für immer auf "^^i Sluffteljen 
t)ergi^t." 

3röc^tt)oa!' 

^©türjt ber arme Seufel, bann lieipt ee rafc^ ju- 
(jreifen. 2)ie SSfuetete fönnte im g-aHen burcö it)r ©eraffel 
ben n)ad;l)abenben Dffijier au6 feiner ©ic^er^eit auf- 
fc^recfen.*' 



201 

3n biefem Slugenblicf !amen bie legten fünf bi^ 
fec&§ gteifc^arler nu§ ber ©c^enfe gefi^rittcn. ©i^bert 
filte i^nen entgegen unb gab i^nen bie nötljige SBeifung. 

„®a^ Sßeitere/' meinte er jurücfte^renb, ^ergibt ficö 
je^t t)on felbft. Sie Sßac^ftube ift nunmehr tJoHftanbig in 
bem ©efi^e unferer ßeute. S)u, ^aul, nimmft fpater bie 
19fu^fete Quf, poc^ft befrf)eiben an \>a^ genfter ber ®tube, 
barin fic^ ber Offiäier befinbet nnb melbeft gef)orfamft, 
unter ber SlÄannfc^aft fei ein 3anf ausgebrochen, ber be- 
benflic^ ju merben brotje. "^^Ran fdienfe ^ier ju jiarfe ®e- 
tränfe. ©er 3Kann ftürmt nunmeE)r binüber, unb bap er 
nic^t mieber berauefommt bafür ift beften^ (Sorge getra« 
{(cn. Schaber übernet)mebagr^omnianbobe^2iSa(^poften6." 

^ortrepc^!'' 

,,?ll|o rafc^ anbieSlrbeit!'' 

^aul taumelte nad^ bem SBaffertburm. 

„^^fthci/' rief er, ,,35ruber Sc^ilbn)ac^e, magft 5)u 
Sc^nap^ Derfoften?'' 

©iebert folgte ber J^eerjade in einiger Entfernung. 
Sine Slrt Stoßgebet bebte öon feinen ßippen. @^ galt 
ja bem SfÄeifter auf ber Slrmbruft, bem Seil in ha^ ^Janb- 
lücrf pfufd^en. ®ie (Sad^e fam übrigen^ fo, mie fie ber 
33aron angebeutet ^atte. S)ie @(j^ilbipad)e, ein macferer 
Solbat, fe^rte ^aul, al^ einem angetrunfenenÄameraben 
tjcrac^tlic^ unb fd)meigenb hm JRücfenju. 3n biefem Slugen- 
blicEe bütfte fic^ bie 2:^eeriacfe. ©iebert er^^ob gleichzeitig 
bie SSBinbbüc^fe, unb aH baS ftarre SÄauermerf ring^um^er 
lag nii^t rut)iger ale fein 8(rm, al^ er ben ginger an btn 
S)rürfer brarf)te, um bie töbtlic^e Sabung ju öerfenben. 



202 

9J?an ^örtc boö ^Pfeifen ber Äugel, gleich barauf ein lei)e^ 
®eräu|c^. S)ic ©c^ilbmod^c bro^te lebloS ju 93oben ju 
fiürjcn. ^aul fing bie ßeic^e an], bemäditigte fic^ ber 
3J?uefctc unb liep ben ^iobten bann langfam auf bo^ 
^Pafter gleiten. ®a^ erfte Stücf 8lrbeit mar glficflic^ 
üoUbrac^t motben. 

?lun ging e^ an bie golbenen Spouletten. 

Sffienn ber 9J?ann Unratf) mitterte? SBenn er ßarm 
[erlüge , ober tt)0^l gar entmifc^te ? ©iebertö 33eforgni^ 
wax jum ©lücfe t)on furjer ®auer. ©er arme Offijier ließ 
fid) blinblingö taufc^cn. Sßie fonnte er ober qu^ bei einer 
3)?elbung feiner eigenen ©c^ilbmac^e an einen moglidien 
9Serrat() benfen? @o begab er fic^ benn, alg ^^^aul an 
iai genfter pochte, mit l)aftigen @d)ritten nac^ber SBai^* 
ftube, S^ie greifc^arler [tanben auf ber fiauer ®ie ©tu- 
bent^üre flogju. ©in bunipferSc^rei folgte, bann ^errfc^te 
bie alte nädbtige ©tille. ^ad)ter SBolfgang , ein rt)al)rer 
©imfon, botte ben überra)cl)ten Dffijier mie eine ©lieber* 
puppe ju Sßoben geriffen. 5)er 9)lan mar bölbermürgt, 
el)c er bie ©ielen fü|te ^aul jubelte baber laut auf, a\i 
er bcm 5Baron bie eben erjablte ©jene fcftilberte. ®iefer 
aber meinte, e^ fei nod) feineöiDegg an ber Seit, fic^ forg- 
lofem ?auc^jen ^injugeben. 

©iebert mar im 9ted)te. 

SJian bötte ja noc^ bie Patrouillen mie bie Slonbe ju 
preQen. W\t ber ©rftern brauchte man auf einem Offijier^ 
poften freilieb nicbt t)iel geberlefenS ju machen, aber bem 
Sapitän , meld)er bie 3meite fährte, f)ie& e6 Siebe unb 
StntiDort flehen, ßine Stunbe Verlief in atbemlofcr (Sc- 



2oa 

mattung. enblic^ ^örte man ®eit)ef)re raffelu unb ha^ 
^^a]kx unter bem gleichen Schritt unb Sritt ^erannofienber 
Krieger erbröl^nen. ®a§ mu^te bie Slonbe [ein. ®ie 
Siadbe trat in bog ©eme^r, bcr SBaron eilte in bie Dffi* 
jier^ftube. ®er STnruf ber ©c^ilbmac^e erfolgte. Sßifitation 
unb Slbfertigung ging hierauf reglement^mö^ig üor ftc^. 
®i^bert glaubte t)or [dferecf^after Ueberraf^ung ju 35oben 
[infcn ju muffen, al§ er bem feinbli^en Äapitan gegen- 
überftanb, unb bei bem pd)tigen Sichte, bai ein 9!J?onb- 
ftra^I eben burd^ bie jerriffenen SSolfen lüarf, jenen ®eg« 
ner erfannte, ber i^m einft aU ©efangenen fo gröbliche 
3Borte juraarf, bem er fpater eine 3igörre tüic bie greil)eit 
fcfeenfte. 

8(nc^ ber Äopitän fd;ien mie t)erfteinert. 

@ine ent|e^tli($e ^aufe t)on ein paar Sefunben mar 
^ie näc^fte golge. ©iebertS 33Iut gerann ma^renb i^rer 
5)auer ju @i^, unb jmar nie^t um ber eigenen ©efa^r 
iucgen, nein, beö®ebanfen^rüi[Ien, mie nunaüe^mi^glücfen 
muffe unb bag 2eben jmeier ebler 90? cufc^en bem fd^mftf^Ii 
d)cn 2:0b burd^ bie §anb bce^enfereiDerfaHen bleibe. 6nb- 
lic^mid) beräouber ber erften Ueberrafc^nng Don bem feint»- 
i^apitän. S5er 3J?anii fc^ien einen fc^meren Kampf ju beftc* 
lid)en^en. 5Dienftpflid)t unb 5)anfbarfeit ^ie^en bie beiben 
Kämpen, bie ftd) in feinem §cräen in milber ge^bcum im 
Sieg ftrilten. S)er Öe^tere bro^te ju erliegen. 3n biefem 
2lugenbli(fe fpielte ber alte f)arfenift, ber t)on bem gluffe 
[)erfQm, eine tobeemut^ige SKelobie, bie mie gefungcner 
9l()einmein tönte. @ö maren bie Klange be§ Siebet : „^a^ 
ift bce 3)eutfc^cn 35aterlaub?" 



204 

Sffiar c^ ein SufaH. bcr i^n gefenbet? 

SBar ee Slaufc^, ber i^n tro^ be8 SSelagetunge^juftön- 
beS bic 9lu[)c ber^tac^tjuftören trieb? ?lein, bie S^orfe^ung 
lüivfte bie§ ^nlbe SBunber ! ®er alte 9}?ann, meieren fein 
Seruf am Slbenb nac^ fo ntand^er ©c^enfe führte, l^atte 
ba^ treiben ber greifc^arler belaufest, ©ein angeborner 
@d)arffinn fagte i^m, um ma^ e^ fic^ fianble. 9tatürlic^, 
ba^ er mit b cm 9Jor^aben feiner öanbeleute öoCltommen 
einDcrftanben blieb unb ba^er ru^ig feinen 2Beg fortfe^te ; 
ha ftie^ er benn bei ber §eimfe^r auf bie 9lonbe. ©r ^attc 
ben Äapitän, bie^ eliemalige ©tabtfinb. noc^ in feiner frü- 
l)ern Sugenb gefannt, unb fo ful)r e^ benn mie ein 93li^ 
burd) feineSecle, ber feinblic^eS^onbefü^rer möchte öieHeicbt 
aurf) ben S3aron ®i§bertau§t)ergcngenen Sagen ^^erfennen. 
SBa^ bann folgen mu^te, lag auf ber ftadjcn f)anb. @o 
fd^li^ er benn in magrer Sobeeangft nac^ bemSBactpofteu 
cm SBaffert^urm jurücf. SlUe biefe ^ßorgange ergaben fid) 
auf natürlichem SSege. 3Bie aber fam e^, ha^ ber§arfenift 
ijerabe in bem entfdjeibcnben 9)?omente auf ben ©cbanfcn 
geriet^, jene oben ermal^nte ergreifenbe, beutfc^en §erjen 
ant)ergeBlid)e S!}?clobie ju fpielcn? 

®ie SSorfe^ung luirfte bieg ^albc SKunber. 

@§ mar ber ginger ©otte^. ^l)t;d3otogifd) miffen mx 
c^o rtjenigften^ nic^t ju erflaren. 2Bie bem fei, bie [)errlic^cn 
Klange brangen mie bie flcl)enbe Stimme einer 9Kutter, b;e 
um hcii 2eben iljreS cinjigen Äinbee bittirt, an bae Dl}r 
beö Äapitan^, unb jmar jur ©tunbe feinet l)eftigften ®ec« 
Jenfampfe^; ber ©eutfi^e crmac^te auc^ [)ier in einem ab- 
trünnigen, aber reuigen f^erjen, unb fo fpielte bennplö^lid) 



205 

ein \)alb me^müttiigc^, ^olb bonfbareS Säckeln um feinen 
äJ?unb, er legte ben Ringer bcbeutfam an bie Sippen unt> 
öevfc^roanb bann mit feinen Öeuf en in bem 2)unf el ber 9Zad)t. 
@^ t)erftcl)t fic^ iro^I Don felbft, ba^ fic^ and) bcr^arfenift 
fc^on früher an§ bem ©taube madite. 

©er Qrme Wann ^atte ben ©turmf^ut gerettet. 

©i^bert fc^öpfte tief Stt^em. 

ßrfc^ien mie au^ einem tobe^bangen Sraum eriüac^t. 

©eine Slufgabe mar aber lange noc^ nic^t gelöft. ß^ 
ftanb il)m noc^ eine jmeite, jmar gefa^rlofere, aber befto 
l)örtere Prüfung bcDor. 3n ber nac^ften ©tunbe erfc^ien 
nämlic^ ber feinblic^e Oberft felbft Dor bemSiBac^poften. 

„9Kan möcl)te fic^ tobtargern, " fprac^ er ju fid^ felbft 
^fann man boc^ nicbt lueniger mac^fam unb punftlic^ fem, 
al^ unfere 2eute! SBoljin ic^ biSjc^t fam, nichts aföUnorb- 
nung, SSerftop auf 9Jerfto& aUüberall in ^üDle unb güüe ! ® ie 
öerbammteSrunffuc^t! SfufbieferSSSac^ftubefc^eint e^jeboc^ 
manierlicher ^erjugel)en. Sffiäre auc^ eineSc^anbc! ©in 
Offijiergpoften!" 

®er SBaron trat Dor. 

,,§abe geljorfamft 3U melben," flüfterte er, ^§err 
O&erft, ba^ auf meinem ^^often nic^tg 9leue^ borgefaOen/' 

„ Sie beiden, §err fiieutenant '1** 

^3tepairman!' 

„Slepairman? ©ae \)ü^t ©rfa^mann ! ßin @nglän* 
ber t)on ©eburt?' 

,,@in Urlauber, boc^ feit fieben Sauren im 5)ienfte 
meinee^ neuen erlauchten ©ouüerain«.'' 

,3m g^rcmben-SotaiHon?" 



206 

„3u biencn ! ' 

^©eforirt?" 

^^'er SEiüe toaxc ha *' 

^©ie ©elegen^eit jur Slu^jeic^nung aber iDoHte nid^t 
f ommcn. 3d^ fenne bal Sßirb fic^ [ct)on noi^ ergeben. ®ir 
bürften jubem ^ier blutige ^anbelauöjufec^ten ^aben. ©e- 
rückte fprec^en t)on einer bebentenben ©c^ilber^ebung in 
ben ©ergen. Sd^ empfehle S^nen ba^er bie [trengfte Sßoc^' 
famfcit; " 

„^txht nic^t ermangeln meine Sci^ulbigfeit3Utöun/' 

„SBaö trieben bie ©efangenen bei ber legten S5ifi- 
tation?- 

^@ie fc^ienen gefaxt, trie ben ganzen 2^ag über/ 

^SBacfere ßeute! ©c^abe um bie beiben beutfc^en 
®tat)l^erjen! 3c^ mollte,icö tt)dre ©outJerneur. ®ute 9lad)t, 
$err Lieutenant!'' 

(£r ma^te SÄiene ju ge^en. 

©iöbert jubelte im (Stillen. 

r; ©ottlob, " murmelte er, „auc^ biefe ^^rüfung märe 
überftanben!'' 

„Scilb ^ätte id) tjergef[en/ fprac^ jurücffe^renb ber 
Oberft, „@ie ju öerftdnbigen, ba^ ein SataiHon Säger auf 
SSefe^l be^ ©ouDerneur^ beorbert tt)arb, ^ier bie[en %^\a^ 
bie 9lac^t über befe^t ju polten." 

.©n »ataiHott Säger?' 

„^ie ©rmorbung be« ^txxn Don Sanger ^at alle 
a$elt ftu^en gemad)t. 9J?an üermut^et, mie gefagt eine 
©c^ilber^ebung, jmeifel^o^ne jur Slettung ber beiben ©e- 



207 

fangencn. S)eöl)alb biefe namhafte 9?er[tärfung ! 5Dag S3a- 
ta illon ift bereite im Slntnarfdj. ßeben ©ie mo^I.'' 

®er Dberft entfernte fic^. 

®er 35aron rang DerjttjeiflungeDoQ bie §anbe. ^aul 
itjar tüie quo ben Sßolten gefallen» ©in ganjeö SBataiQon ! 
©(^arffc^ü^en obenbreini @^ fonnte feinen ärgern ®pu! 
geben. SiJtan foHte mitten im §afen fcbeitern. ®ic geheime 
fc^marje Sl^nung ®i§bert8 mar in Erfüllung gegangen 
unb aud^ bie S^^eerjacfe frug fic^ rat^Ioä im ©tiüen, lüie 
man je^t ju laöiren ^abe ? ©S mar eine garftige Älemme. 
S5iö man ben ^anbfeften ^rofofen, einen argmo^nifd^en 
@c^laufopf, ber fic^ jeben Slbenb in bem obern ©tocfraerf 
ju üerfc^liefeen pflegte, nebft feinen beiben 5öefc^liepern über- 
wältigt unb bie %^Vix feiner 95e^aufung eingefc^lagen^atte, 
muf te ha^ SSataiHon längft auf bem ^la^e aufmarfc^irt 
fein unb e^ blieb bann fein anbermeitiger SluSmeg übrig, 
nl§ fid) einjeln burd) taufenb SSajonnette burc^jufc^lagen. 
ßrfc^offen mcrben mar freilid^ bem Sobe burc^ ben ©trang 
torjujielien ; gefegt aber ani}, c§ gelange ia^ SataiHon 
ju burc^brec^en, mag märe bamit gefjolfen morben? Sluf 
ben erften SlHarmfc^u^ mu^te bie ganje ©arnifon unter 
bem ©eme^re fte^en unb bag fc^mac^c Häuflein greifc^är- 
(er rettung^og ber Uebermac^t unterliegen. S^ blieb 5mar 
nodj ber S5erfuc^ übrig fic^ einjeln burc^jufc^leic^en, aber 
mie fonnte einSolbat 8lngefid)t§ eine^ S5ataillon§bei9iac^t 
feinen Soften ju Derlaffen magen ? dhi} meniger ging ee^ 
in einem ßioilrocfe, jumal bie 9tac^t freuublic^er gemorben 
mar unb ber 9Konb bie gefammtc Umgegenb mit feinem 
fallen Sichte erleuchtete. Unb \>oi) mu^te ge^anbelt 



208 

trerbcn. ^Da^ SBoffer reichte ja fcen rat^Ioj'en 2}fenfd)cnfin- 
bern bereite bi§ an bie Äc^Ie. $ier fonnte nur 8ift jum 
äielc fügten. 

„SSic — trenn," fpracf) bcr 35aron, ^boc^ nein — 
grunbgütiger ^immel — ^q ein ©ebanfe — [o bürfte e^ 
ge^en ! " 

„§erau§ mit ber falfc^en S'^99^!" ^'^f ^^^J- 

„^0 finb bic beiben grauen?" 

,§luf bcm S^erbecfe, iDoflte fageninbem obernStocf* 
merfe ber ©c^anfe Verborgen ! " 

„9luie fie liaftig ^crbei!" 

„@ö bebarf nur be^ Derabrebeten gelbgefc^rei^ !" 

®amit trat er an bie ©c^änfe ^eran unb flatfc^te 
brei SDtal in bie |)anbe, 

„9tur biee 3J?a[ unerbittlicbee 3}er[)änijnip," betete 
©iebert, r^gib iDcic^ ju ©unften ber gered)tcn Sacfie!" 

grieberifc unb 3lpl)anafia erfc^ienen. 

„SBie ftc^t c^, §err Saron?" frug (Srftere. 

„Sprechen ©ie, ©iebert !" bat ba^ graulein. 

„Scblimm unb gut, mie man ee nehmen lüill ! ^aul 
eile an bic ©trapenccfe unb melbe un^, iDcnn bie 2:ete bcr 
Solonnc fic^tbar mirb l*" 

2)er 9!Äatro|e ge^ord;te. 

,3Bö^ l)eißt Ijier fc^Iimm?" 

^Unb \va§> nennen Sie gut?*" 

^^ie SSac^iftube ift jmar in ben Rauben unfcrcr 
ßeutc, aber ein SataiÜon Säger mirb in ben nac^ften 3}ii- 
nuten biefcu^Ia^ befe^en," 

,25>ir finb t)erIoren! SWeine armen trüber!' 



209 

,,@ntfe|licf)er ©ebonfe, S5ater unb O^eim in S^obe^- 
gefa^r ju miffen!' 

„^nx Wni\), meine [)oIbe mei^e Stoje! ©6 gibtnod) 
einen SBeg ber Siettnng V' 

/Surfen mir hoffen?" 

,,@pre(f)en @ie, 35aron !" 

„(gilen ®ie S3eibe jur ©tunbe ju bem feinblid^en 
©eneral, bitten @ie bemüt^ig, bitten (Sie nöt^igen gaUe^ 
auf ^nien, lügen @ie, fei eö ouc^ mit @ii)amrötf)e auf ben 
SBongen, \)a^ bie ©efongenen öon bleictier Sobe^angjt all- 
jufe^r gefoltert, bereite jn fopitnliren gebenfen, bo^ fie 
beibe entfc^Ioffen finb -^ " 

^5)od) nic^t bem feinblic^en 3J?onardE)en ben Unter- 
t()aneneib ju leiften?" fiel g^iebrife ein, 

„^immel!" ftö^ntc boe gräulein. 

,,@ie t)Qben meine ©ebanfen errat^en." 

^Unb «)Qö foH bie fdinöbe ßüge fruchten ?" 

„SSBeber Sßater §erbertnoc^D^eim3eremia^, werben 
fic^ bequemen, i^re (£E)re mit eigenen §önben für ade 3u- 
fünft 3U branbmarfen." 

„®Qt:)oniftQud)feine«iT)egöbie9tebe. Sc^fprac^ jabloS 
t)on einer ßüge. 6^ fjanbelt fic^ einzig barum, ba^ fie ben 
©ouDerneur beroegen, fic^ perfönlid) in ba§ ©efangni^ be- 
geben JU iDoUen. " 

„®ann mirb ber betrug um fo früher offenfunbig. " 

,Sie Raufen Stat^fel auf Siat^fel/ 

„®ie Slupfung biefer 9tät[)fel fei fpater meine @nc^c. 
3c^ ^offe bie IRoHe be6 ^rinjen ^alaf fo tüdjtig jU 



210 

fpicien, ba^ bie ©ame geinbequflij afö eine anbere Suran- 
bot berjmeifelnb bie §anbe ringen foÜi." 

„(Sd^erjen (Sie nic^t in bief er fürchterlichen Stunbe!" 

„äÄein §erj Derblutet," jammerte Stp^anafia. 

„9Äut[), noc^mal^ 9Äut^ uub affimmer 9J?ut^! »e- 
fteben ©te eifenfeftauf S^rer Sitte ! Sagen fieje^nmal un^ 
lüenn e^ 9lott) tt)ut, bunbert ^M, ha^ bie ©efangenen 
ben ©ouöerneur ju fprec^en raünfc^en. (S§ liegt bem geinbe 
ju t)iel an bem 9tenegatentt)um ber jmei erften 9?ota6iIitä- 
ten biefer 9iei(^öftabt, als bai3 i()r®e)ud^ abfc^lägig beant- 
mortet tDerben bürfte. @i(en fie !'' 

Srommelger-ffel erbrö^nte. 

^®ie Säger na^en im ©efc^minbfci^ritte " melbete 

„S)arum öormartö," rief ©iebert, „aU gelte ee ben 
35li^ überholen/ 

„SBir geborenen/' flüfterte grau SBarncr. 

,;Sluf SSieberfe^en!'' feufjte ba^ graulein. 

,,©ott mit un6!'' betete bie S^^eerjacfe. 

Sie grauen öerfc^raanben in einer ©eitengaff. ®er 
Sharon unb ber 3Äatrofe eilten nnct) bem SBac^tpoften 
jurücE. 

So mar bie ^öc^fte 3eit. 

®a§ SataiHon Säger befe^te in ber näc^ften SWinute 
ttn ^lai) am S®affertl)urm. 

©er gemeine Slßann mar mittlermeile aud) ni*t mäßig 
gemefen. Sn bem §aufe be^ fogenannten9lad)tfönig^, mcl- 
c^er bie Steinigung ber Sanöie unb Äloafen ju übermadjen 
batte, l)errfc^te regeö Scben. 5)iefe 2Bo[)n[tätte lag an htm 



211 

mblic^en ®nbc ber Sleic^eftabt, alfo faftin enttjegcngefe^tci 
Stid^tuni] t)on bcm 3Baf[ertf)urme. Sie lieferte alfo einen 
©ammefplnl^, auf bemman nii^tfo leicht t)or Sparern bange 
ju [)aben brauchte« ®ie S5er|d)morenen mußten fid) biefen 
Umftanb ju 9tu^en ju machen. 3n bem^ofe biefe^§Qufe§ 
lagerten alfo bereite in ber erften ©ämmerftunbe Diel ernfte, 
bleiche, bartige Scanner m S5Ioufen, meldte nac^ Sfiober- 
bunft rochen, il)re SBaffen beftanben au^@paten, Schaufeln 
unb gäufteln, aud) mar jeber mit einem ©rubenlid^te öcr-- 
fe^en. SBir glauben, jeöer geet)rte Sefer bürfte e6 bereite 
crratJjen [jaben, bap eg biefelben S5crgleute roaren, meiere 
am felben Sage am frühen 3J?orgen an üerfc^iebenen £^o* 
ten ber ®tabt um Einlaß baten» 

@c^ac^tfd)reiber 9lubenj ftanb an i^rer ®pi|e. 

®en Sßegmeifer nac^ ber Untermeft gebacftte ber 
9ia(^tfönig felbft abzugeben. 5)ie alte 9ieic^^ftabt befa^ 
namlicö gleichfalls i[}re Äatafomben. ße^tere maren jmar 
nic^t fo ^iftorifc^ merfroürbig mie bie ©emölbe, ©rotten 
unb gelfen^oUen ju 9lom, bie fic^ faft eine SSiertelmeile 
unter ber ©ieben^ügclftabt ^injie^en unb bie ©ebeine einer 
§!)?enge SWärt^rer enthalten; fie befapen meber bie S^iefe 
noc^ bie SKuebe^nung ber Äatatomben ju ^ari§, bie neun- 
zig Stufen 9lieberung meifen, unb t)on ber Bariere d'enfer 
big in bie 9laf;e ber Strafe don Orleans reid^en; aber fie 
ful)rten benn bod) in einer jiemlic^ geraben ßinie t)on ber 
©übfpi^e beö ftabtif(^en SSeic^bilbeö bis an bieSanäle am 
gluffe, unb boten fo für SSBegtunbige, namentlt^ für 
^Bergleute, meiere an bie Slrbeit in ber bunflen Siefe, alfo 
im 8D?utterfc^o^e ber @rbe, gewohnt maren, eine jiemltc^ 

14* 



312 

bequeme Strafe nnrf) jenem Stjurme, beffen ©runbri& in 
ber 9tocftQf^e beä untersagten @(^nd)t|c^reifaer^ ^tubenj 
ftecfte. 

5)ie Sßanberung begann ungefähr um bie ac^te 
8tunbe 8lbenb6. 

®er ?la^tfonig liep ]\i) ber grfte an einem ftarten 
(geile in ben Äanat^inab, ber unter bem§ofc feiner Sßo^n- 
ftatte fortlief. Stuben^ folgte, feiner ber 35erg(eute faumte 
an biefer übelbuftigen ©rubenfatjrt tlieilsnne^mcn. @^ fanb 
fic^ QU^ fein fonbertic^eg §emni6 t)or, unb balb ftanb bie 
WQcfere @c^ar auf einem ber bunflen ^fabe burcf) bie er- 
mähnten ^atafomben. Wan ^atte bereite me^r aU bie 
§alfte be^ unterirbifc^en Sffiegeö jurücf geleimt, afö plö^Iid) 
ber Sßegraeiier, ber mit einem ©rubenlic^te in ber §anb 
ber fteinen Solonne t)orau6fc^ritt, mit einem lauten Klage- 
ruf unb mit einer @cf)nelligfcit üerfanf, alö ijaht i^n bie 
3)?utter (Srbe üerfc^lungen. äßenig fehlte, fo märe ber 
Sc^ai^tfc^reiber feinem S5orgänger nac^getaumelt. 

SKa§ ^atte fic^ ereignet? 

9)?an mußte an biefer Stelle einen ©tegüberfc^reiten, 
ber über eine jmar nur brei gup breite, aber mehrere 
Klafter tiefe Sobenfenfung führte. 2)iefer Steg mar in 
golge langer ©ienftleiftung morfc^ gemorben, mag man 
jebod) faum aljnte, ba ber $fab burcf) bie Katafomben in 
biefer 9tid)tung anwerft feiten befc^ritten mürbe. So pol- 
terte benn ber arme 9ia^ifönig mit ungemeiner §eftigfeit 
in bie 2;iefe. ©ie gemanbten Bergleute mupten i^n jmar 
mi §ilfc ber mitgebrachten Stricfe, an benen fie ]id) in 
bie Sobenfenfung binabliepcn, ba b mieber herauf ju 



213 

beförbern, aber ber uni}orfid)tige SBegmeifer ^atte burd^ 
ein (Bind ©tcg, baS iljm noc^ftürjte, eine bebeutenbe 8Ser- 
le^ung am §inter^aupte erlitten unb in golge be§ gcmalti- 
gen ©c^Iogeg bag 58eiüu^tfein Verloren. 

9iun mar guter diat\) treuer. 

9ticmanb trübte um bie weitere SBinbung be^^fabe^, 
mib bo(^ llie^g t)ormart^ lüanbetn, benn bie Seit inar 
f oftbar, ia bie eigentliche Slrbeiterft unter bemSBaffert^urme 
beginnen fonnte, Sergleute triffen fic^ jeboc^ in ber S^iefe 
leicht ju Orientiren, unb fo fd^ritt man, bie ©enfung über- 
fpringenb, an\ gut ©lücf meiter, mobei ein Äompa^, meli^en 
ber @(^ad)t[c{)reiber au§ S5orfidf)t mitgenommen, bie er- 
Iprie^Iic^ften ®ien[te leiftete. @§ td'dl)xit aucö nic^t lange, 
fo f^Iug ein feltfame^ ©aufen unb Traufen an \)ai D^r 
ber nad)tigen SBanberöIeute. 2)ie madfern Semobner ber 
2;iefe mußten augenblidflid^, irae bie^ ju bebeut en l^abe, 

@in ©lücf auf tönte augfo mand)em bärtigen äKunbe. 

®er ^lal^regen, melc^er auf ba^>®onnerroetter in ber 
Umgegenb folgte, l^attebie SBiffermaffe imgluffe anfcb^tjel- 
len gemacht, fo ha^ bie SSogen Diele ber bei bem frübern 
niebern SBafferftanb offen fte^enben ^analmünbungen nicbt 
bloB erreii^ten, fonbern fi^ au^ in biefelben ergoffen, unb 
baburcb jeneö ungeiüötinlidje Saufen unb 35raufen Ijeröor- 
bringen mupten. 9Jlan brauchte atfo nur biefem milblufti' 
gen ®eräufd)e nac^äugef)en, um an ba^ erfebnte 3iel ju 
gelangen, ^alb aucb ftanb man unter bem t)ielbefprod)enen 
S>affcrt()urm. 

Sin paar bunbert ©cbritte meiter füljrte eine mitbid)- 
tem ©eftrippe überit)acb)ene Verborgene §ö^le nac^ bem 



214 

gluffe. Sluf biefc 3Beife ftanb ber alte SSSaffertfiurm in 
frühem Sagen mit htm Strome in ©erbinbung. 9!Änn 
braud)te alfo nur ben üerfd^ütteten ®ang frei ju arbeiten, 
ber nac^ nufirart^ führte, unb biefe feit bielen Sauren un- 
terbrochene S5erbinbung mar augenbhcflic^ lüieber ^ergefteHt. 
SKit §ilfe be§ entixienbeten ©runbriffe^ mar jubem jener 
®ang mie feine 9tid)tung überaus leicht aufjufinben. 

9lur eine« fehlte. 

SBo blieb ba^ SBoot, mit bem man fpater bie ©e- 
fangenen über ba^ SBaffer fa{)ren moUte, 5)er Äarrenfc^ie. 
ber ^atte fid^ ant)eifd)ig nemac^t, baefelbe jubeforgen. ®er 
SD^ann mar aber nodi nic^t erfd^ienen, obgleich e^ bereite 
mäd^tig bunfelte. @rf)mä[)morte mürben laut, Diele befd^ul- 
bigten ben Sprecher be$ Sßoltee gerabeju bee 58errat{)eg. 

SDJan tbat bem riefigen Proletarier ^od^ Unrecht. 

9tod) geftetn Slbenbe mare e§ einSinberfpielgemefen, 
bie Derfprod^ene f^a^re an Ort unb ©teile jufc^affcn. §eute 
5al)lte e§ ju ben {)alben Unmöglid)feiten. 3n golge beSSc- 
rüc^teg einer SSemegung im Oberlanbe, mie ber ßrmorbung 
2anger6 mar ber geinb fo fing gemefen, alle nur benf baren 
Öorfii^temaßregeln 3U treffen. Sllle ga^rjeuge mupten bei 
bem ©nbrudje ber Dämmerung an baS ftäbtifd&e Ufer unb 
jmar nad) bem meiter oben gelegenen Sanbungepla^e ber 
Sampffcbiffe gebracht merben. ^ein SSoot burfte bie 9lad)t 
über ben g'M fahren, ©in paar gä()rleute, melcl)e \\i) an 
bei SSerfc^mörung bet^eiligten Ratten jmar einen tüchtigen 
9hc^en an bemuntern (Snbe ber @c^iprei[}e fo lofe an ben 
@tranbblocf befeftigt, bap ee eben nid)t t)iel SWü^e foftete, 
il)n lo^jubefommen ; ate bie betreffenben ^often gleii^faüö 



215 

Don einem ©c^ü^enbataiüon gcftellt irurben, beffen 3Ännn- 
fd)aft inbemStuf ftanb, \^a^ fie ein paar SRal [)intereinanber 
i[]re Äugel in^ ©c^marje ju fenben miffe. 

®§ mar enblic^ Verboten, bcn foijenannten Sreppel- 
roeg am Äai nocö ber Slbenbbämmerung ju betreten, ©er 
Äarrenf (Riebet melc^er fid) mit ben gä[)rleuten in i^rer gc- 
lüöEinlidjen Sc^anfe am Ufer befanb, mußte fic^ ba^er lange 
Seit ireber ju ratzen noc^ ju Reifen. @nblic^ fam i^m ein 
fü^ner ®ntf(i)lu|. ®r na^m öou feinen SDlitöei'fi^raorenen 
mit einem bielbebeutenben §anbebrucf Slb[c^ieb. ©iefefolg- 
ten i^m in gefponnter ©rmartung bi^ t)or bie Spre ber 
-Äneipe. S)ort angelangt ma^er bie Entfernung mit prüfen- 
Dem 2luge. ®r mochte ettra fec^ejig Schritte bi^ ju bem 
bezeichneten S5oote jurücfjulegen baben. @in jufriebene^ 
Säd^eln fpielte um feine Sippen. @o rollte er fic^ benn ein 
^^rimi^en Äautabaf jufammen, fcbob e^ in ben SWunb unb 
wartete bann gelaffen, bi^ bie ©c^ilbiracbe ben^licf ftrom- 
auftüärt^ menbete. 3n biefem Slugenblicfe fd)Op er tute ein 
'iJfeil ben Sat ^inab. Ermatte e^jeboc^ mit einem gebienten 
9)lann gu t[)un. 2)er S^ü^eer^ob rafc^ feine 35ücl)fe, jielte 
fd)arf unb fenbete bann bie fc^arfe Sabung nac^ bem gluffe» 
®er Äarrenfc^ieber jucfte jufaramen. 

SBar er getroffen morben? 

SBeriDUißte ee 3U fagen? ®ie ga^rleute f(f)[ugen ein 
Sreuj. ©leid) barauf trieb ber Äat)n nac^ ber SUtitte be^ 
Stromes unb Derfc^iranb in ber nächtlichen ginfterniB- 
@inc Patrouille eilte l)erbei. 

^©n ©eferteur üermutlilic^/' rapportirte bie ©c^ilb* 
ttjac^e. 



216 



95Qlb ^errfc^te bie frühere ©tide. 

S)ie^ trat bie Urfac^e, iDarum bie ^Bergleute langer 
aU eine ©tunbe auf bie öerfproc^ene gä^re Darren mußten ^ 
enblid^ l^örte man leifen Otuberfc^Iag, ein fc^irarjer ^unft 
marb fid)t6ar unb ein ^loc^en trieb raf4 ober nic^t fd^nel- 
(er, nl^ e§ bie rei^enbe (Strömung be6 g'luffe^ mit \ii) brachte, 
nac^ ber Verborgenen §ö^Ie. ©c^aditfc^reiber Stuben^, tt)e(- 
rf)er bie Slrbeit in bem üerfc^ütteten (Sänge leitete, mürbe 
t)on ben auggeftellten (Spätem tjon berSlnfunft beöSoote^ 
benad^rid^tigt. (Sr eilte t)on einer feltfamen 5lE)nung ergriffen 
an ha^ ©eftabe. ©in ©tridP flog an haä Ufer, 

„3i^^t an!" rief eine l^eifere Stimme* 

@§ gefdE)at,. SDTan fd^affte bae Soot in ben ©chatten 
be§ ©eftrippe^, melc^e^ ben geheimen Sluegang übermud^erte. 

§err be^ §immel§ ! 

3n ber ga^re lag ein bleii^er, fterbenber 9}?ann, ein 
©trom t)on S3lut ergoß fic^ an^ ber redjten Seite feiner 
^ruft, als er bie linfe |)anb Ijinmegäog, bie bieder eifen- 
feft bie tueit Elaffenbe S^obegiüunbe jufammenbrücfte. SKit 
ber reiften §anb allein ijat er ben fd)meren Sa^n jroar 
nic^t gerubert, aber benn boi^ geteuft. ©^ mar eine Sßü^fal 
gemefen, mürbig jenes ©amfone, ale beffen ©efd^miftertinb 
ber ©terbeube gegolten in htn 2;agen feiner Äraft. 

3tuben3 beugte fid^ tief gerührt über ibn. 

®er ^arrenfd^ieber na^mbic StolleÄautabaf nu^ bem 
SWunbe, bie er Dor bem SSagni^ gebrebt, nid)t a^nenb, 
ha^ eg fein le^te^ ^timc^en auf (grben merbeu follte. 

„3n Seine §dnbe, S5ater/ ftammeltc er, „empfel)lc 
icb meinen ®eift! " 



217 

©in le^tee @töf)nen! ®ann tiar ee DoUbrac^t für 
©ieffeifö. 

®er arme SJtann [)atte me[)r aU feine ©c^nlbigfeit 
f ur SeremtQ^ get()an. 

6r ging aber a\xij ein ju ©ottee einiger ^errlic^feit ! 



©e^er in t>n %aUe. 

@^ ift 3ett bci^ mir une nad) bcn feinblid^en S3vü- 
bcrn umfeljen. 

Sonberbare Saune bee SufaQee ! SSBae fie meilanb 
trennte, ^atte fie nunmehr geeint. @ie maren Slntipoben in 
i[)rem poIitifcf]cn ®[aubenc>befcnntniffe gemefen, fie ftanben 
fidö in ber Diplomatie mic bet 9torbpol ber Sübfpi^e ber 
©rbfugcl gegenüber unb felbft raa^ \>a^ (Seba^ren batjeim, 
ma^ ba§ ^ortefeuiQe ber innern 2lngelegen[]eit ber Steic^^« 
[labt anbelangte, bacl)ten fie foDerfcfiiebenmie^lom'ö ^atri- 
jier unb SSolfetribun. 

§ie 9Baib[in)]en, ^ie SBeifen! 

S)a nat)te fic^ SKcifter Jämmerling, um SScibe mit 
§ilfe eineg @trange§ gu t)erfnüpfen. SIngefidjttmSIngeficbt 
moUte man ]it an ber 9lae e mporjie^en, Dieüeidit foUte 
fie aud^ baefelbe gemeinfame ®rab aufneljmen. 3m SD^ut- 
terfc^op ber ßrbe ru^t jeglicher §aber. 2)er 2!ob ift neutra- 
les, nie mar er feinblic^e^ ©ebiet. @ie fc^Iummern im 
tiefen grieben, bie ficb fo ^artnacfig im Sebcn befämpften, 



218 

fobalb nur ci nmal fein 33Iut mtt)r burc^ftvömt i^rc aUcjeit 
[treitbaren §er3en. 

Slmen! 

®ie le^te SSo&nftatte bcr S^rüber auf (grben mar 
ein gro^e^ ©ernac^ im obern Stocfrcerfe be§ Sßaffert^ur- 
meö, au^ bem eine ungeit)ö£)niic^ breite glügelt^ür naci& 
einem gebecften Säulengang führte 9lec^t^ befanb fid^ ein 
g enfter mit [c^meren ©itterftäben, linf^ ein mit Äreujeifen 
gcfperrter ^o^er SSanbf(J)ranf , an bem faum bie 3lngeln 
aug bemäÄauermerfe t)or)"prangen. 3n ber3Äitteber Stube 
ftanb ein langer %\]d) , auf bem ©c^reibgeröt^e unb ein 
paar g!af(^en SBein ju fc^auen; ju feinen gÜBen lagen 
bie abgenommenen geffeln ber ©efangenen. 

33e(auf(^en mir ha^ Selbftgefpräcö ber SBrüber. 

3eremia§ meinte im Stiden : 

㤊tte auf (Stire nic^t gebac^t, ha^ ii) ha^ befannte 
^3uc^, „bie legten S^age eineö S?erurt^eilten'' öon 35ictor 
§ugo felbft burd)leben foUte! 5)ie Seftüre beffelben ift an« 
äie^enber a[§ bie 3öirfIicbWt* 9Wßu ^egt ha ganj fonberbare 
©ebanf en, unbum ben ^aU öerfpürt man ein emigeä ^rüeln , 
Unangenehme ©mpfinbung! SBie mu^ erft einem S5er- 
brec^er ju SKuttie fein , raenn fie bie ©locfe ber armen 
@ünb er ju läuten beginnen? @m maf eQofeg ©emiffen ift 
bagegen ein fo treic^eö Äiffen, ha^ man felbft ale auege- 
fe^teeSD^enfc^cnfinb ru^ig barauf einjufc^IummerntJermag!* 

§erbert fprnc^ ju ficb felbft: 

,,@eltfame6 Spiel be§ @efc^icfc6, bap ic^ ba§ ßoo^ 
meinet narrifc^en ^albbrubere tl)eilen mu^, unb megen 



2l9 

einem münblic^en ^repberge^en in bie ©roigfeit beförbert 
merben foü ! " 

,,3um ®Iücf/ fu^r ber ©rfterefott, „mirb nur meine 
irbifdje SSenigfeit ge^enft ober er]d)offen. 5)er ®eift banert 
emig qu^, unb e^ ijai noc^ feinen Äartätfc^en^agel gegeben, 
ber Quc^ nur einen Solbaten in ©utenberg'^ SIeiarmee 
ju er[d)ie^pn Dermoc^te. ®q^ perfifc^eSorp^ ber fogenann- 
ten je^ntaufenb Unfterblic^en ^atte in ber grauen SSorjeit 
fein fo jät)e^ ßeben, q1^ gegenwärtig biefe fünfunb3man3ig 
bleiernen Settern. '' 

„®umme ©efc^id^te,'' meinte ber Sürgermeifter, 
,,e§ bleibt immer fatal, lüenn man in friegerifc^en Sagen 
ein gro^ee äSort ju [prcc^en ^at. SD^an benfe nur an ba^ 
Schreiben jeneö ©abinierfönig^, barin er ben Sarquiniern 
riet^, alle ]ene ftattlid&en S)ifteln ju föpfen, bie ju meit 
über bie Uebrigen ^eröorragten. Ober mar ber gall um- 
gefe£)it! Srre \i) miij in meinem öiftoriic&en 6itat?| Seicht 
möglich! 9!Äein ©eöäc^tniß deriüirrt fic^. @o Diel fte^t 
aber fe[t , bap in fturmberoegten Seiten jebe Stotabilitat 
einem lebenbig ^erummanbelnben Uriaebriefe gleicht. ®a6 
[)ätte ic^ früf)er be^er^igen foHen. ^fui, fc^äme bic^ , Her- 
bert ! @6 mar beine ^flic^t auf beinern Soften au^ju^ar- 
ren. ®in S^renmann ftirbt äef)nmal lieber, ebe er bem 
Siechte aucf) nur ein Sota Vergeben läpt!'' 

Seremiae pftfrte, bie geber ergreifenb : 

,Uebrigen6 ift ]e|^t feine Seit ju weiterem @elbftge- 
fpräc^e. 3rf) ^abe noc^ ein paar ©c^eiberüorte in meine 
§eimat, bie id) ^eute 9)forgen ju Rapier brachte, S5or- 
fic^te^alber ein paar 3)tal abjufc^reiben. ©föchten fie wie 



220 



^^Nofaunenftöpc ba^ ]d)lummernbc ©eutfdjlanb eriüccfen ! 
SSeuiöftcne barf \d) fagen, ic^ Ijaik \vk jener franjofifc^e 
Qournalift bi^ ju bem legten ©lut^tropfen au^gcöalten. 
ber feinen 5Beinc^t über eine gmeute mit ben 3Borten 
fd)Io^ : „^it baben jmanjig S^ermunbete unb einen 
Sterbenben, nnb ber bin id)!* 

t^^erbcrt murmelte: 

„3a, icb burfte bem Steckte fein Sota tjergeben! ®ie 
9la(^lüe[)en biefee Opfergangee ber ^^fli^tbaben ficb bereite 
eingeftellt. Se i[t an ber Seit, meinen legten SBiüen ju 
beforgen S^ahc üielen SO^ammon jafammengebauft in 
meinen ßebenetagen. (Sc^nober Sanb! 6r be[)ielt nicbt 
einmal bie ju meiner S^atjre feinen g^Iitterglanj. 9}?öge 
er meinem Äinbe erfprie^Iidier befommen ! Slrme Slpb^^- 
nafia ! 3cb mu^ fie t)or biefem fc^urtifi^en langer lüarnen. 
®er Slbel üerpflicbtet. 8[(fo liiep et' meilanb. §ier aber 
bat bic 91ob(cf[e jur gabne ber (Sbriofigfett gefcbtüoren,'' 

®ic (Stimme bee ©ürgermeiftere wax immer lauter 
geiüorben. 

3eremia^> fab anl 

„8Iu6 biefem böfen Sraume," fpracb er, „mu^ id^ 

bm bem bocb Dor feinem £obe bßlfen. 3cb bin jubem ber 

jüngere ©ruber, b^bealfo nacbjugeben. SBie icb "^^^tn Sifen- 

fopf §erbert fenne, gönnt er mir gemiß ni cbt Mt^ erfte 

freunblid)e SBort. ^zha, ©ruber Herbert!" 

„3Ba^ foa er?'' 

,,§örc, um bcn Sänger braucbft ®uS)ic^ nicbt weiter 
3u befümmern!" 

,SBie meinft ®u biee?" 



221 

,;®iefer §err Don Schuft beliebten ein ftiücr 9)iann 
3U merben. " 

.Sobt?- 

^Sobt, monfetobt! Ser ^rofo^ er3(i^Ite mit deute 
8tbenb, bap ©ein jufünftiger Sibam für^Iic^ in ber f^aüe 
cor ben ©emad^ern bc§ ©ouüerneurö erbolc^t ober mit 
einem tugenbt)aften 33at)onnete niebergeftofen morben fei.'* 

Herbert [prang auf. 

„5Bruber/' rief er, „ic^ möd^te ®id& für biefe 9lac^- 
ri^tfüffen!^ 

®er SBürgermeifter traute alfo bereite auf, ber Eig- 
[top mu^te balb im ©ange fein. 

,,3a füffe mi4 SBruber/ meinte ßobefam, ;,e§ ift 
fc^on lange ^er , ba^ S)u feinen fo l)übfc^en ©ebanfen 
gehabt ^aft. ®ie feinblii^en 35rüber gehören nad^ SÄeffina, 
furg auf bie ©ü^ne, aber nic^t in ba^ Öeben. " 

„Sem 9!Äenf d^en mar ic^ nie gram! " 

@ine jartlic^e Umarmung folgte. 

,5)er SournaliftunbbieObrigfeit/' fpra^SeremiaS, 
„lagen fic^ in ben paaren." 

„®ie treffe l^at mir freiließ t)iel S5erbru^ bereitet:" 

„®ie treffe ift ba§ ©emiffen ber Staaten. SÄan 
lüirb i^rer erft überbrüffig, trenn fie unö nic^t^ Slngenel)- 
meö 3U erja()len f)at 3ft fte bo4 roo^lgemerft in ef)rlid)en 
§»anben, nid)t^ fonft alö ber Sluebrucf beö ©efammtmitlen^ 
ber SßeDölferung. 3Kan fönnte ba[)cr bie SageSpreffe and) 
bic 9)?itmelt nennen, fie ift ja bie §iftorie ber Se^tjeit. '* 

„91ur fül^rt fie oft eine fe^r berbe Sprache." 



222 

^5ßei i[)rem9)erftummenfommtnod) menigcr ©rquicf- 
lid)c§ [)erau6. 3e nachgiebiger bie ©egemrart fdjroeigt, befto 
ausgiebiger fpridjt [päter t)ie 9lad)inelt, ober tra? baefelbe 
ift, bie 3BeItgefd)i(^te. S)epl]alb [)alte mir bie ÜtageSpreffe 
in 6[)ren, DorauSgefe^t, ba$ ibre ©rucferfc^marie öon c^r- 
liefen §iinben Derfpri^t trirD ! " 

„eint)er[tanben!" 

„ßeute, melcbe ein ebrlic^er 9J?ann auS gurcbt üor 
einem moraIifd)en Äontagium faum mit einer flafterlangen 
Stange ju berübren magt; ©fribenten. n3eld)e baS SSort 
'V^onorar, b. i. g^renfolb, trenn fie e§ Verlangen, auf 3n^ 
jurie flagen möchte ; nafeineife 93lilc^barte, bie !aum ber 
©c^ule entlaufen, biefe ßamille ©eemouling alS ©mbr^o : 
aU bie§ ©elicbter magft ®u, trenn fie in ber Sageepreffe 
bie 9)lünblicJ)feit unb Oeffentlidjfeit, fur3 ^a^ 2^olf 3U 
Vertreten t)orgcben, meincttregcn al6 t)errufenc rotbc San- 
nerfcbnft ©tücf für Stücf an ber näc^ften fiaterne auf- 
fnüpfen laffen. ®ie eckten Flitter üom billigen ®ei[te aber, 
bie eljren^aftenf^ei^jporen bem blumigen St^l, bie Scanner 
obne gurc^t unb S^abel, biefe aUejeit ftreitbaren griebricbe 
t)on Sintc unb Äiel, bie foüft ®u unb ^aa^ beutfc^e 5BoIf 
acbten unb lieben, bie mü^t ibr auf eure Scbilbe ^eben, 
mie eS bie S^orfabren mit i^ren §eermeiftern unb Ärieg^- 
fürften gehalten l)atten!* 

„SWit ganjem ^erjen!" 

„Sci^ bobe ein paar af)nl:cbe SBorte a(^ ©c^eibegrufe 
an unfere ^eimatt) gericbtet. SSillft ®u fie ^oren?" 

„ßicö, »ruber, lieg!" 



223 

,,®eut|c^[Qnb, mein SSaterlanb! (£^ f)Qt bcm §errn 
in feiner ©nabe gefaüen, mir bie ^olme be^ ^axttjx- 
tobe^ reichen 3U loffen. 3d) ge[)e fterben für ba^ freie 
beutfc^e SBort, aber noc^ im Sobe bleibe ic^ ber getreue 
@farb, unb tüarne bid^ , unb marne Sebermann. grembe 
Äriegerfijaaren ^oben beine ©ranjen überfdiritten, unb 
beine Dieben, Sle^ren mie Stofen jerftampft ber ©treitgoul 
beiner geinbe. @6 mar nur beine ©c^ulb ! SÄangel an 
Selbftgefü^I mai^te beine gabnen in ben Staub finten. 
©n SSolf, ia§> fein Selbflbemuptfein ^at, ift mir ein bet- 
telnb ©tieftint ber SBe[tgefd)ic^te! @ci barum einig, baue 
beine Surg auf beine eigene uralte ß^re ! @o lange ber 
meiße ^ermelinmantel biefer (Sl)re unbeflecft bleibt fo 
lange bift bu gefeit burd^ ben §crrn mie ber Sube €^am- 
fon ; lüenigfteng ift fo Diel ©tarfe in bir, um aH bie 
fremben ®ö^en fammt i^ren Änebelfnediten mit bir unter 
bem Schutte eine^2Bclttt)cile6 ju begraben. Sarauf irerben 
e6 aber biefe ©ö^en nic^t antommen laffen, nein, ber 
alte SBablfpruc^ : ,@iner für SlUe, Sllle für ©inen' mirb 
fie über beine 9!}?arfen f)inauefd)euc^en mie eine jmeite 
©eipel ©ottel Sel)rt fie aber bann jurüif, bie golbene 
3eit bee griebcne , bann ijüiljt bid) Dor ben SBöIfen im 
Sammefelle, t)or bem faljcl^en ^ropb^t^n magrer greit)eit! 
Srage Öe^tere marm im^erjen, benn grei^eit ift \>a^ 
Sltf)emf)olen ber SBa^^r^eit. ©in geiftig gefnebelter 9Äenfd) 
unb ein Slbler mit öerfc^nittenen glügeln finb ein unb 
baefelbe (Slenb ; aber bie greibeit mu^ man ibrer felbft- 
miUen, nic^t mie jene Sügenpropb^tcn be^ ©eroinneö l^alber 
lieben ; aber bie grei^eit muß im offenen Sampfe, S5ruft 



224 

nn ® ruft, Sluge im Sluge, lüie man e^ im Solare 5)rei3el)n 
flc^alten, nid^t t)on rücfiünttes mit bem ©anbitenbolc^e 
unb ber ©iftp^iole erftritten irerben; aber ber grei^eit 
raegen barf man ]\i) nid)t jur ©c^urterei unb Öüge öerab= 
laffcn, i^r geljeiligteg Sanner entroQt fic^ nun unb nim- 
mer in ber §anb eine^ S)iebe^, in ber gauft eine^ 3)?eu(ft- 
Ier§! Slljo antworte ©eutfc^Ianb, mein S^aterlanb, ben 
SBöIfen im Sammefelle ! '5)ein SS>a[)()*pruc^ laute ! §od) 
bie bcutfcfce e[)rc! 8lmen!" 

r,$}Oä} bie beuti'c^e ß^re!" 

„Unb nun laffe une bie ©diladjtgefilbe ber ©efc^ic^te 
ücriaffcn, unb üor bem Scheiben t)on ber füfeen freunb- 
lic^en ©emobnl^eit be^5)afein§ eintpred)en in bem blumigen 
öanbe ber $ocfie. ®u marft t()r jtDar in fpatern Sauren 
nie fonberlid) ^olb, aber id^ raeip nod) auö unfern Än:iben- 
jabren ijzx, bap ®ict) ba§ bod)9errIict)eÖieb „Slnbiegreube" 
Don bem @d)n)an ju SBeimar bi^ ju S^räncn ju rühren 
Dermocbtc. ßrinnerft ®u S)ic^ nod; an Seine 8ieb- 
lingefteüe?'' 

„3c^ ijaht fie nie Dergeffen." 
„geften SKutb in fc^meren Öeiben!* 
„SBa^rbeit gegen greunb nnh geinb!" 
^gmigfeit gefc^mornen @iben!'' 
8llfo betlamirten bie beiben SSriiber, irrig im jmeiten 
S?er|e, jene befanntc Stropöe. 

^a rief plö^fid) eme biitte ^olbe Stimme: 

„'•pilfe, wo bie Unfd)ult) meinet!'' 
g§ mar Slpbanofia, bie mit grieberife in bie Stube 
ftürmte. ®leid)jeitig lie^ fic^ linfe ein bumpfe^ ©eraufd) 



225 

üernefimen, ba6 au6 bcm SSanbfc^ranfe 3U fommen fc^ien, 
imSubct be6 SKieberfeöene aber öonSlietnanb gef)ört muvbe. 

.,9J?eine t[]eure Soc^ter!'' 

,®e[iebte9?ic^te!" 

„Unfere genfer finb milber aU id^ badete/' meinte 
gerben. 

„Ober fommft '5)u tüobi gar/' frag Seremta^, „a(^ 
meipe Saube mit bem Oe^Ijraeig be^ grieben^ in unfere 
©rbennad^t geflattert?* 

,/I)er ®out)erneur folgt unS auf bem gu^e/ fprarf) 
g-rieberife. 

„Der ©ouDerneur!" rief §erbert ftu^enb. 

„tommt bev 5ßerg jum S^alc V äußerte fid^ 
Seremia^. 

5)cr 95ürgermeifter abnte augenblicElic^, ha^ man ben 
fremben ©eroaltfjaber Durc^ falfd^e S5erfic^erungen ^etbei- 
gelocft l)aben bürfte. 8luc^ ßobefam fprac^ fic^ in biefem 
Sinne au6, unb meinte , er jie^e e6 je^t mie immer bor, 
ben bittern Äeld) be$ ßciben^, mcicben bie @^re barreic^e, 
biö jum legten Kröpfen ju leeren. ®er ©eutfc^e, fu^r er 
fort, [)abe fic^ bem Sluelanbe gegenüber bereite fo öiel 
hergeben, ba& e^ 3eit geworben, fic^ Slngefidjt^ grember 
nötbigen gaUe^ fo ^oc^mütt)ig ju geberben, mie bie ebc- 
maligen Sefe'^ in ^eru, meiere nur in bie §anbe it)rer 
Sonfubinen au^äufpucfen pflegten. 

„äaron ©iebert ift in ber 9Zaqe!* 

@e mar grau SBarner, bie aI]o fpcad) ; Slpbanafia 
fügte nod] lei, ba| greunbe in ber ^iOi\\ ni(^t fo feiten 
feien, a\i> man e^ im SlUgemcinen üeimutiie, aud) lüürbc 



226 

ficb hm Qud) Ijier aufg Dleuc gldnjenb beira^rf)eiten. ®cr 
Öürgermeifter läd)elte freunblic^, unt) leerte [)aftig ein©la6 
SScin auf bae 2Bo^l aQer treuen beutfc^en ^erjen, ein 
Soaft, bem ber 3tebafteur augenblicflid^ mit ben 2Borten 
nnd)fam, e^ [ei boc^ angenehm, menn man fic^ toie Sa- 
ron 9Jlünc^^au|en nic^t jelbft bei ben eigenen paaren qu6 
übergroßem ^ec^ unbUnglücE ju jie^en brauche. Snbiefem 
§Iugenblicfe mürben mehrere Stimmen auf ber %xt\)pt laut, 
unb balb erfc^ien ber frembe ßanbüogt ®epler II., mie i^n 
ßobei'am einmal getauft l)atte , furj ber ©ouöerneur neb[t 
feinem fteten ^Begleiter, bem ebelmütl)igen £)bri[ten in ber 
8lrmen|ünber[tube beö reic^eftäbtifdjenSBaffertljurme^. ßrfte- 
rem erging e6 bei bebenflic^en ©elegen^eiten mie jener 
3leid)emiliä in ber ^^offe, meiere öon bem 23ürgermei[ter 
3u ©(^ilta um Stffiftenj ber ©eric^tSbiener erfüllte, 
meil iljr einige Dtotten mut(}tt)illiger Knaben ben Uebergang 
über bie 23rü(fe be^ Stabtgrabene [trcitig mad)e. SDer 
©ouöerneur attjmete nur bann in t)otler Sic^er^eit, t)or 
ben gurien geheimer S^erfi^mörung, menn er feinen treuen 
^t)Iabeg an ber Seite mupte, beffen fc^arfe klinge gleich- 
fam ber Sßeiljmebel gegen bie 2)ämonen aQenfallfiger 
©meute öorfteHen foüte , unb bie^ 9tepräfentation6talent 
aud) bereite met)rmal6 glänjcnb bet^atigt l)atte. 

©iebert jog natürlich eine Derbrieplic^e SJÜene, 
©oute bie Slrmenfünberftube in bem SBaffertljurm 
berSicic^^ftabt bod) eine Slrt ©ngpap nad) Äüpnac^t merben, 
mobei er bie stelle be§ Sc^ü^en fpielen unb fpater feine 
frolje Äunbe , frei feien bie §ütten, nac^ aßen Strichen 
ber SBinbrofe auepofaunen iDoHte. 5)ag friegerifc^e ©e- 



227 

leite ließ fic^ jeboc^ einmal nic^t befeitigen, unb fo mu|te 
man e^ benn t)er[uc^en, bem fremblänbifc^en Stringfierrn 
tro^ feiner militärifc^en ©Pforte jUjurufen, er merbe in 
Sufunft bem Sanbe nic^t me^r ju fc^aben bermögen, 

©eltfam mar e^, ba| ba^ ©eräufc^, baö ]\^ in ber 
9la^e be§ SSanbfc^ranfeö immer tanter t)erne^men lie^, unb 
bereite bie Slufmerffamfeit ber ©efangenen ju erregen be- 
gann, bei bem 9ta\)m be§ ©ouDerneur^ augenbUtflii^ 
öerftummte, tuie bie SDTaufe jn nagen aufhören, menn [ic 
Sföitterung Don bem Kater SOTurr betommen. S!Äan er3a^(t 
fic^, ba^ 2lnno ©reije^n bie 93rie[e be§ fran3Öfifcl^en $o- 
liieiminifterö gouc^e, raeld^e er am genfter eine^ in eine 
fcgmale ®a[fe ge^cnben ©emad^e^ eigen^anbig niebetfc^rieb , 
mit §ilfe fünftlic^ angebrachter Spiegel in einer gegen- 
über liegenben Stube buc^ftablic^ , Sßort für Sßort fopirt 
mürben. 2)erlei Spiegel liefen ]xä} freiließ tjinter einem 
Sßanbfc&ranf unter Äreujeifen nii^t anbringen, DieHeic^t 
aber mar ^ier ju ©unften ber unfic^tbaren 2lfteur6 ein 
©c^aHro^r im Spiele , mie man e^ jumeilen in ben SBerg- 
merfen ober noc^ Ijäufiger bei einem ^elagerungefriege in 
SKinengangen anjubringen liebt? 

§amlet mu^te, mer fein SKaulmurf fei. 
• 5!}?öglic^, bap auc^ mir ben fleißigen ^ionier, ber 
l)ier ben Spaten führte, balb t)on Slngefic^t ju Slngefic^t 
crfc^auen. 

Se^ren mir t)orberl)anb in bie bemühte Stube jurücf ! 

5)er ©ouöerneur gab fic^ Slnfang^ fe^r gnabig unb 
^erablaffenb. 



15* 



228 

„Sic f)aben c^ ijar nic^t üerbient, |)err 5ßür^er- 
meifter/ [praeter, ,Mi fid) bie ©nabe meinet erlauc^. 
ten Souüeraine noc^ einmal erbarmenb eineg fd^rt^ontenben 
Sienere erinnert ; aber in 8lnbetrarf)t ifirer fd^imerigenßage, 
mie ®ant ber ^Bitten il^rer tlüjjern grau ©c^mefter, mie 
i^rer rei3enben graulein Soc^ter, n)i[I ic^ ben faubernSejt 
mie bie un^öflic^e ^rebigt t)ergeffen, mit ber @ie ^eute 
SJormittag mein O^r ju beleibicjen mai]ten.'' 

^Sßie eö in ben Söalb fc^allt/' entgegnete §erbert, 
„alfo pflegen mir inunfererunge[)obelten beutfc^enäßeife 
ju fagen ! SDleine (Stimme mar einjig nur ein @c^o." 

;,3)?ir gellen noc^ bie O^ren bat)on," murmelte 
Reiter ber Oberft. 

.^Saffen mir bie SSerganaentjeit für bieBufunft begra- 
ben fein! äJföglid), baß id) mit meinem S?orfd)lag 3U raub 
berauepla^te. 3d) bin e6 nicbt gemol)nt, burc^ bte 5ßlume 
ju fprecben. ®0(^ jur Sac^e ! @6 ift alfo 3f)nen mie i^rem 
§errn SSruber in ber £l)at ©ruft, meinem gnabigften 
(Sebieter ben ®ib ber Sreue ju leiften?!" 

,,®enUntert^aneneib," grollte fiobefam, „möge e^er 
meine 3unge erlahmen !" 

^@(^mefter, Socbter, ma^ ift eucb beigef allen? SSag- 
tet i^r mit meiner @^re 3U fpielen ?'' 

,,2^ater!" 

JMn Sßruber!'' 

„Seit) am/' bemertte ber Oberft. 

,3in id) in ein 9Zarrenl)au^ geratljen, * mütnete 
©eßlcr ber Smeite, „miÜ man mein 2tntli^ noc^ einmal 



229 

mit bem ©cifer beS ^o^nee befubeln? Bittere, tuer fic^ 
biefe^ greöelö fc^ulbig gemacht !'' 

®ie ©amen fanfen in bie Äniee. 

„Erbarmen!" 

„@nabe!- 

Sllfo ertönte e§ t)on i^ren Sippen. 

^8luf t)on benSnieen!" bonnerte ber SSürgermeifter. 

,,©ie armen Äinber/' fenfjte Seremia^. 

®er Oberft allein b(ieb Qt^a^t. er a^nte, ba^ c§ ^ier 
nocb ein paar Uerbecfte Sarten abjnfpielen gebe. 

„3c^ für^te t)or SBntl) jn berften/' feuchte ber ©ou- 
tjerneur, „ben (gib, ben ©ib l" 

„dlnn nnb nimmer! " 

„9iein, taufenbmal nein!" 

,,®ott im §)immel erbarme bic^ unfer!" ftö^nte 
Slp^anafia. 

,,@enbe einen T^einer Engel!" fenfjte granSBarner» 

„©ne jammertjode ©jene," backte ber Dberft. 

„kommen ®ie , §err £)berft ! Wit biefem äÄen- 
f(^en!el}ric^t t)at nur mef)r ber §enfer ju fprec^en!" 

3n biefem 8lugenblicf trat Sharon ©iöbert mit bem 
9)?atrofen in bie ©tube, Se^terer eilte tiaftig an ia^ 
genfter. 

„3t)re ®egen/' rief ber93aron, „meine Ferren, 
lüenn ic^ bitten barf!" 

,Moi) ein 2BaE)nfinniger mt\)xl" brüttte ber ®ou- 
üerneur. 

6$ foUte noc^ ärger fommen. ®ie breite glügeltbür 
flog iDeit auf, unb fiefje \>c\, ein 3uv] ©olbaten, bie Wlni- 



230 

feten im Slnfc^Iatj erhoben, jeigtc \xi} ben ©liefen beg ent- 
fe|t jurücfpraHenben auelanbifc^en ®ett)alt^a6er§. S)ie 
bleifarbige beutfc^e ga^nc flatterte über ben Häuptern ber 
Krieger. @6 mar ein prac^tDoHeg überrafc^enbe^ ©eilen« 
ftüdf ju jener ä^nlic^en ^iftorifc^en ©jene in einem S^^eater 
SBdlfc^lanbg , bie meilanb eine SSerfc^mörung no(^ im 
Äeime erftidPte. ®er ©onDernrnr mnrbe meip mie bie SBanb. 
@r mu^te fic^ an einer ©tu^Qe^ne feft^altcn, um nic^t in 
bie Änice ju finfen. 

„^öUe unb S^eufel!" freifd^te er- 

,,SSerrat^erei!'' rief ber Oberft, 

S)amit [türmte er gegen bag genfter. 

„Surücf, tapfere ßanbratte!" rrarnte ^aul eine 
^iftole ^erößrjieljenb. 

ff'3ij bin ber Lieutenant 35aron ©iebert t)on ben 
beutfdjen greifd^ärlern!" 

, SBadPerer Sunge!'' 

,(Sin tt)irflid)er ^erct) §ei^fporn." 

,,®a8 ©lücf ift fugelrunb," fluchte ber Oberft. 

.S^reÄrieg^gefangenfc^aft/ fu^r ©i^bert fort, „foE 
Don feiner langen Sauer fein. @ie ^aben bie geber nur 
jmet 3J?al jur Unterfc^rift i^rcö Sftamenö einjutauc^en. 
^ier btefe Drbre jum Slbmarfd^e be§ ©ataiHonä Sager 
unten auf bem ^(a^e unterfi^rieben, bann biefen ©eleit- 
fc^ein für bie ©efangenen big an bie au^erften SSorpoften 
unterfertigt, unb ©ie finb noc^ Dor ber SÄorgenbämmc- 
rung §err iljreS SSillen^, §err ber ©tabt, mie ©ie eö Dor 
biefer ©tunbe gemefen!'' 

^Sc^anbe über ©c^anbe!'' 



231 

„Unb menn mir un§ meigern V 

„©ann fterben [ic beibe jur @tunbe eine§ ru^mlofen 
Söbe^, mir aber fallen nic^t burcf) ba^ 5ßeil be^ §enfer^, 
nein, mit ben SBaffen in ben §änben fonber gurc^t unb 
2;abel, afö ec^te (Snfcl be§ alten »ater^ Seut!'' 

^§cr mit ben papieren !" f endete ber ©out^erneur. 

@r machte 9JJiene, firf) an ben @4reibti)(^ ju fe^en, 

„Sie merben bod^ nid)t," Derfe^te fein ©dncffaB« 
genoffe, ^unfere ©c^mad) mit eigener §anb unterfd)rei' 
ben moHen ?" 

®er ©outJerneur jutfte mit ben ?lcbfeln. 

„9D?an rü^mt Oie," f[e[)te grieberife, ,,§err Oberft, 
al^ einen eblen SOTann!" 

„£) (äffen ©ie ben $errn ©ouöerneur gema^ren, ' 
bat 5Ipl)anafia, „e^ gilt ja me[)r 9!)?enfff;enleben ju 
retten!" 

„5!)?ag ber §err®out)erneur/ entgegnete berOberft, 
fic^ fc^einbar in fein ©c^icffal fügenb, ,,nacb feinem @r- 
meffen fc^alten unb malten ! SSäre id) an feiner ©teile, 
ic^ mü^te, mie ic^ m\i) ju nehmen ^ätte. @o aber fd)Iägt 
e^ 3U feinem eigenen ©lücfe auS , ba^ ba§ S5erge{)en ber 
©efangenen in meinen Singen afö fein SSerbred)en erfc^eint, 
fonft mürbe ic^ i^m nac^ ben trieg^artifeln ben ©eljorfam 
Dermeigern , mo nid^t gar ciU einer c'orlofen 9!)?emme mei» 
nen Segen, fo lange i^n ber ©c^mertfeger gefcbmiebet, in 
ben feigen ßeic^nam rennen !" 

ßnbe gut, StUeg gut ! 

@o benft mo^l ber geneigte ßefer. 

So ^offt bie freunblic^e ßeferin. 



232 



(£ö t()ut mir leib , namentlii^ fc^on um ber Settern 
millen , bie 3iüeife[0o[)ne bereite im ©ebanfen ba^ fünftige 
S5rautf(eib Slp^anofienö muftert, in ben obigen Slu^ruf 
nicftt einftimmen ju fönnen, aber unfere ^flic^t q16 getreue 
§iftoriter er^eif(i)t e^ , eine^ neuen Steinet be^ Slnfto^e 
ju ermahnen, melc^er bie ©ieger ^art um 3tele [trauc^eln 
ju machen brot)te. 

©iefer Stein be6 Slnftope^ roar bie fc^e inbare güg 
famfeit beg Dberften. 

2l[le Sßelt meinte ja, nun fei jcglic^eö ^inbernife be- 
feitigt e^ gab fein Sluge, ba^ nic^t mit unget^eilter Sluf- 
merffamfeit an ben Rauben be6 ©ouüerneurö ^ing, ber 
bereite bie geber ergriffen, um bie Orbre an \)a^ Sägerö 
bataitton mie ben ©eleitfc^ein für bie ©efangenen ju unter- 
fc&reiben; felbft ^aul, berate gebienter SWatrofe um gar 
manchen undeimut^et, ba^er and) mit ®IM auegefülirten 
§anbftreic^ mu^te , öerga^ ber 5Bad)famfeit, tt)eld)e bie 
SJebetten auf ber äu^erften Sßorpoftenfette fo fe^r benöttji- 
gen. ®ie ^Ijeerjacfe blieb ^wax am genfter [te^en, bocb 
l^ielt fie bie ^iftole etmag leidig in ber redeten §anb. ®iee 
mar e^, wa^ ber Oberft münfc^te unb hoffte. @r mar ein 
3U [jerjl^after SÄann, al§ ia^ er, menngleic^ überrumpelt 
ober üerlocft, fic^ lüie ein §afe ot)ne ©egenme^r an ben 
ßöffeln t^ff^n laffen mochte; nein, er gehackte ficö mie 
ein ®ac^ö, in feinem 35aue überfallen, biffig auf S^ob unt) 
ßeben ju öert^eibigen, ober mie ber guc^e im geUeifen 
fic^ ef)er ba§ befc^äbigte 35ein abjubei^en, ale lebenbig in 
bie §anbe bee SBaibmanne6 ju fallen. 

®o fprang er benn rafc^ Dormarte. 



233 

W\t ber rechten §onb bie ^iftole be^ äJfatrofen ju 
©oben 3U fd}mettern unb gleic^jeitig mit ber Öiiifen ba6 
genfter einjufc^lagen, itjar bae 3Ser! eine^ Slugenblicfe^, 
einee flüchtigen, cbev nur ju entfc^eibenben 3}^omente6. 

^^Serrat^/ bonnerteer, „}u ben Sßaffen, ju ben 
SBaffen!" 

(Sin weiterem Unglücf moßte, ia^ ein paar grei|d)är- 
ler, öom friegeri|(^emUngeftüme l)ingeri[fen, i&rc 23üd)i"en 
nnc^ bem lärmfi^lagenben liegen abfc^offen, unb fo brac^ 
n)0^l ber Oberft, bieg ritterliche f^ecj o()ne @cf)mipf unb 
ge()l, iwax töötlic^ getroffen 3ufammen , aber gleid^jeitig 
lüirbelten auf bem $Ia^e bie trommeln, ba^^ ®d)ii^en' 
bataillon trat in ba^ Oetüe^r, ein paar n)irflid)e Sllarm- 
fc^üffe frac^ten burcf) bie ftiüe 9tact)t, unb bie gef .mmte 
Sefa^ung eilte nad^ idren für einem folcben galle bejeicb- 
neten Soften, ©e^ler'e 33en)altiger ftecften in ber eigenen 
fci)Iimmen gaUe. 

2l[Iet> fc^ien Verloren. 

®er ©ouöerncur, öon ®i6bert gebrängt, untetfc^rieb 
freiließ bie 3}lar|cf)0rbre mie ben ®eleit!d)ein, aber bie 
Scbü^en unten raupten, ha^ er überfaüen, ba^ er gefan- 
gen fei, unb fo inollte ber fommanbirenbe Oberftiüadbt- 
meifter feine $Befe^[e nic^t län. er me[)r refpeftiren, \(\ Diele 
anbere [)erbeiftürmenbe ©tabeoffijiere erflärten einftimmtg, 
mie e6 fie freue, be6 langern Oberfommanbo'6 einer be- 
fannten S!?emme lebig gemorben ju fein. 

®er tommanboftab jerbrac^ in ber |)anb bee ®ou- 
tjerneur^. 



234 

SSa^ ober meiter beginnen ? 2)er SBoffert^urm tüar 
jttJQt fo fcft gebaut, bo^ i^n quc^ eine l^anböoll entfc^loffe- 
ner Seute mehrere Stunben gegen ein par taufenb 2J?Qnn 
ju bölten öermodjte, ober fcbliefelicf) mu^te man benu bod^ 
ber QÜjugro^en Uebermod)! erliegen, unb maö foHte bann 
nai} bem gelungenen ©türme au^ ben beiben ^ilftofen 
grauen merben? grieberife blieb jmar gefaxt, aber bag 
Slmajonentbum SIpl)anafien^ moüte ]\i) burcbau^ nic^t be- 
mabren ; e^ mar, mie tDir öermut^eten , nic^t ©ein fon- 
bem ©c^ein geiDefen, nnh fo rang fiebenn tüie jene mal- 
ld)e gürftin öerjmeifelnb bie §önbe, ftalt mie ber ^ Sager 
tarl'' fonber Sagen in bie 9lei^e ber geinbe ju [türmen. 
33ei i^r galt ber £rommelfd)lag nic^t langer mie in Europa 
alö militarifc^e^ ©ignal , nein, ^öd)ften§ tüie in Snbien 
als ©eraffel einer Sef^mörung, mit ber man fruc^tlo^ bie 
böfen ©eifter aufzutreiben )ud)t, treidle ein bleid^e^ äJien- 
l^entinb befallen. §ier l)eipen biefe böfen ©eifter einfadö 
gur^t unb entfe^en, Äalter ©c^mei^ ftanb auf ber ©tirn 
ber 3(ermften. 

©iebert fc^lo^ unmiütü^rlid^ bie Singen. 

(£r gebac^te jener alten ©age t)on bem tapfern Un- 
gar^elben, ber, bie Unmöglid)feit meitern Äampfe^ erfen- 
nenb, fein jitternbe^ bilbfri^öneg SSeib auf bie Croupe 
feinet ©treitgaulc^ na^m unt) im milbeften ©aöonjagen 
ben blutigen Surbanträgern ju entfliegen fuc^te. ©ie f amen 
jeboc^ immer nä^er, bie befc^nittenen, ungläubigen §unbe, 
unb ber erfc^öpfte Slenner üermod^te bie ©oppeHaft nicbt 
länger ju tragen. 95erätüeiflung6t)oll blicfte ber Ungarliclb 
nac^ bem tobtbleic^en Slntli^ feiner fiicbe. 9loc^ ein ftür- 



235 

mifc^er §anbebrucf, nod) ein gluöenber Äu^, bann ftö^t 
er [einem l^olben SSeib, fo mie ba^ feufc^e grauengebilbe 
e^ Verlangte, ben ©tot)! tief in ba6 bielgetreue §erj, er 
felbft aber [prengt bann jurücE in bie ©c^lac^t^aufcn ber 
5[)?o§litnen unb enbet, tobtgebenb, tobtfinbenb, auf einem 
^ügel t)on feinblid^en ßeic^en. 

SIpl^v,na[ia marjeboc^ feinunerfc^rocfene^Ungarmeib. 

®ie brac^ ^alb o^nmaclitig jufammen. Sluc^ Herbert 
unb Seremiag ftimmten auö 5ingft um Sod^ter unb 9tici^te 
für rafc^e SBaffenftrecfung ®ie beljerjten greifc^ärler n^oDi- 
ten jeboct) feine ©terbenefilbe bon biefem f(imac^t)oUen 
©d^ritte miffen, nein, fie gelobten fic^, ben SSafferttjurm 
bi6 auf hin legten Wann ju öertö eibigen. ®i^bert mie 
$aul mu^te alfo mit fc^merem ^erjen ben Äampf aufneh- 
men, unb bie grauen bemSc^u^ ber Sldmai^t anvertrauen. 

6ö mar eine iroftlofe ©jene. 

3n biefem Slugenbücf lie^ fid^ plö^lii^ ein feierlicher 
ßfjoral Derne l)men. @r lautete : 

SSor unt)or^ergefe[)enen ©efa^ren — beiüa()re un^, 
©Ott ! 

SSor faHenbem ©eftein — bemalire unS, o §err ! 

SSor böfen ^Settern — bema[)re un^, o ©Ott ! 

3Sor jufc^ie|enben SBaffern — bemabre un§, o§err! 

9?or geuer — bema^re un^, o ©Ott ! 

35or jat)en S^ob — bema^re unö, o §err! 

@^ mar bie ßitanei, mie fie einfa[)renbe Sergleute 
5U beten pflegen, ©leic^jeitig erbrö[)nten fc^mere ©erläge, 
ber Sßanbfc^ranf ging in Srümmer, unb an ber nunmelir 
offen fte{)enben 9Rünbung einee formalen ©angee erfc^ieneu 



23G 

ber @c^ad)t)d)reiber Stubcitj unb feine iDocfern Äna;ipeu in 
©rubenfleib au^ Sinnen, ga^lee ßid^t beleuchtete bie ©ruppe. 

SlUgemeinee freubiijeö ßrftaunen ! 

@^ wax jebod) feine Seit ju weitläufigen (Srläuterun- 
ijen. Slubenj maf)nte jum Slufbrudje. So fd^ritten bann 
bie brei ©efc^toifter nebft bem bangen gvaulein ^aftig nac^ 
bem notf)bürftig ^ergeftellten geljeimen ©ange. ©er ©ou- 
t)erneur mürbe t^on ^aul gefnebelt unb an einen 3lrmftu^l 
gebunben, mä^renb ber 5Baron unb feine ©etreuen ein l)ef- 
tigee geuer gegen bie feinb[irf)en Sc^arffc^ü^en eröffneten. 
5)ie Flüchtlinge [jatten faum ge()n Schritte in magrec^ter 
9tid)tung jurücfgeirgt, fo hörten fie aucf) fc^on einen irar 
nenben Slnruf. ©er @cf)ac^tfc^reiber ^iep fie einen tjorfidj- 
tigen 5Blicf in bie Sicfe magen, unb ba fa^en fie benn 
unten einen gunfen glühen , gleict) einem Sterne in meiter 
gerne fc^immernb. @§ mar ein ©rubenlic^t. S)ie Siefe 
betrug faft bie boppeite §öt)e be^ erften ©tocfmerfe^ beö 
Sßaffert[)urme§. SWan ^atte namlic^ glücflicbermeife bei 
ber el)emaligen SSerfc^üttung nur bie beiben ©tollen, um 
un^ bergmännifcl) au^jubrücfen, tur3 ben obern mie untern 
magerecbten Sugang unmegfam gemact)t, ber eigentlidje 
©c^ac^t ober fenfred^te ©ang mar unangetaftet geblieben. 
SSir fagten glüdflic^er Sßeife. meil e^ fonft bei ber §ö6e 
be§ Sliurme^ ben emfigen Bergleuten tro^ allen gleigeö 
nidjt möglich gemefen märe, i^r S8erf in fo menigen ndc^t« 
lid)en ©tunben ju DoHenben. So ^f^tten fie aber nac^ ber 
SSieber^erfteUung be^ untern ®tolIen§ blo^ ein paar i^rer 
gemanbteften Kletterer an bie Slrbeit ju beorbern, um mit 
§ilfe i^rer allmaligübereinanber angebrai^ten unbbcfeftig- 



237 

ten ©trief (eitern nadf) bem obern ©anije ju gelangen. Sluc^ 
llielt e^ fo leicht fic^ ben Slürfjug 311 becfen. 

8Wan braud}te nur bie ©tritfleitern aflniäl)lig meg- 
junel)men. 

©e^^alb blieben and^ jmei bcr flinfeften Bergleute 
mit i^ren ®rubenli(^tern in ber 9lrmcn[ünberftube jurücf, 
mnEirenb bieUebrigen ben Flüchtlingen beibem§erab[teigen 
an ber f^tranfen, fliegenben Sreppe l^ilfreid) bie §anbe 
boten. 5)ie fleine ^aratiane erreichte auc^ in ^ürje jmar 
mübfam, ober rafd^ bie t)erborgene §öl)Ie am glu^gcftabe. 
Ser (Sc!^acf)tfcbreiber febrte nun rojcl^ an bie untere 93fün- 
bung ber Slbteufung ober be§ ^ä^adjM gurücF, unb pfiff 
bort gellenb auf ben ©Qumen , ein@ignal, meld^e^ feine 
oben 3urücfgeb!iebenen®efö^rten aüfogleid) abnahmen unb 
n)Kberl}oIten. ®ie greifcbärler fc^offen auf biee 3eid)en 
gleid)jeitig if)re 58üc^fen auf bie beranftürmenben geinbe 
ab, eine ©ecbarge, tt)elcf)e ße^tere für ein paar Slugenblicfe 
jurütf prallen niacbte. ®ann eilten auct) fie ju ben (Stritf- 
leitcrn. ©iebert unb ^^aul folgten. Sie beiben ^Bergleute 
karteten, bi6 baö le^tgenannte *!ßaar feften gu^ in ber 
Siefc gefaxt l^atiz, bann traten aud^ fie ben 9tü(f3ug an, 
inbem fie aümalig bie übereinonber bcfeftigten ©tricfleitern 
abnabmen. Sine meitere 3SerfoIgung mar burcb bie^ ein- 
fadbe SSorgeben ttJenigftcn? für ein paarStunbcn eine platte 
llnmöglicbfeit, ®ie glücbtlinge, ©i^bert unb $aul )ä)iff- 
ten in bem bereit liegenben Äa^n über ben g(u|, unb ge- 
langten ungefäbrbet an \>a^ jenfeitige Ufer, ha bie ^Belage- 
rer bamal^ natürlicb "ocb nicbt bae iWinbcfte Don ber 
SBicberberfteOung be^ Derfi^ütteten ®ange^ miffen fonnten. 



238 



©6 Deifte^t fic^ R)0^l t)on felbft, ha^ an bem jenfcitiflcn 
Ufer SKägen mie ^fcrbe jur roeitern gluckt in Sereitfc^aft 
[tonbcn. 

®ie greifcftarier, meiere bee Sc^mim mene funbtg 
lüQten, [türmten fic^ leife in ben Strom, bie Uebrigen 
eilten, Don bcn Bergleuten geführt, auf bem ^fab burd) 
bie Äatotomben nac^ ber Se^aufung be^ Sflac^tfönig?, Don 
tro auö fie [päter inS^erfleibung nac^berStabt entmic^en, 
unb fo fam ee, ba^ bie Belagerer , al§ [ie enblic^ bie 
S^ore ein[d)Iugen unb in ben 3Baffert()urm einbrangen, 
ju i^rer größten BeriDunberung, roie ju i^rem bitterften 
8lerger fein ireitere^ feinblic^eö S!)?enic^enfinb me^r ju 
bemältigen üorfanben, fonbern einfarf) nur bie unblutige 
Slufgabe 3U löfen Ratten, ©efeler ben Stöeiten be^ ^alb- 
erfticfenben Änebel^ mie ber feffeinbcn "Sanbc ju ent^ 
lebigen. 

ße^terer glaubte bor Sßutö unb Sc^am Dergefjen 
JU muffen. 

8Som Erhabenen jum 2äd)erlid;en ift nur ein ©djritt. 
§ier bie im ^urpur ber @[)re, im eigenen Blute pran- 
genbe Seid^e bee tapfern Oberften, bort bie gctnebelte 
unb gebunbene Sammergeftalt be? getäufc^ten ©etoaltha- 
ber6? Beibe maren in bie galle gerattjen, beibe t)atten 
fic^ gleid^ma^ig Überliften laffen , aber Blut fü[)nt auc^ 
ben gluii bee fiad^erlic^en, tüäljrenb geig[)eit bem fomi- 
fc^en Slntli^e eineö Betrogenen noc^ \>a^ Branbmal allge- 
meiner Berac^tung aufbrücft. 



239 



©c^lummere ru^ig im Purpur ber ©t)re, femblid)e6 
^elbeublut ! 

griebe fei mit ®ir ! 



Imolftee ^apiteL 
®in S al)t fp ätcr. 

©in 3a[)r mar Dorüber geraufc^t. 

®em 91efroIo9 lie^ fid^ nic^t blumig fd^reiben. ®ec 
Ärieg lief [a, um mit Senau ju fpredjen, mit blutiger 
SWü^e burd^ fo t)iele ®aue, im ^ulüerbampfe Verlebten 
bie ^olben, anmut^igen Äinber ber Äunft roie^lebelgebilbe, 
unb ber Sononenbonner übertäubte bie märchenhaften ßieber 
ber ^oefie. SDie bleiche Siebling^fctlirefter be^ ehernen 
@d)[ad)tengotte^, bie morgenlänbifc^c @eud)e, fd)ritt ole 
©otteögei^el fpuf^aft burc^ fo manches blü^enbe SBeic^^ 
bilb, unb ©räberftiUe folgte it)rem unftörbaren, uml)eim- 
lidjen dritte, mie man e6 lieft in ber ©age ber öerjauber- 
ten ®tabt. S^ mar ein fc^auertJoKe^ Sa^r, unb bie SBelt- 
gcf^ic^te mirb ee mit einem rotten Äreuje be3eid[)nen, mie 
man ee in ©egenben ^u l)alten pflegt, mo e6 unfic^er ju 
reifen ift, unb ber SSanber^mann ®efal)r läuft , unter 
ä!förberl)änben angftüoU ju verbluten. 

8ltle6 üerge^t, nickte beftet)t ! 

®er Äelc^, meld^er mit Sffiermutl) gefüllt marb , ^at 
fo gut feinen legten Kröpfen, aU ber golbene S5ec^er, 
bar in un^ ba§ (Slücf feinen fü^en 3lecftar freben3te. 5);e 
uniüirtl)barftc SBüftenei meifet eine ©cäuje, t)inter melc^er 



240 



bie Blumen ouf'^ 9Zeue ju blül)en beginnen, mie bie la- 
d)enb[ten JfjQlcr enblid) bocbju raupen, ecficn gelfenflüfteu 
fü^-ren. Sluc^ in bcm ßeben ber@onntai]6finber be greube 
ragt jeitmcif e ein ©orngcftrüppe empor, unb im 5)a[ein 
bcr @öl)ne be^ 3nmmer^ gibt e^ juraeifen, mcnn aud) 
feiten, febr feiten eine beitere blane ©tunbe öoU Sonnen- 
fd)ein unb ®uft ! 

SlUeei D ergebt, nid;t^ beftebt cmig! 

Sie 9tömer galten al^ iSelteroberer, aber aucb ib^ 
3ocb 3erbracb in ®cutf(^Ianb am 2;age ber 6b^nieferfcblad)t 
®ie ßegionen be§ S3aru^ fanben ein rubmlofe^ ®rab, uuö 
nid)t beffer erging eö ben §erren jener ®ropmad)t, melcbe 
jur Seit, ba unfere ©efcbicbte fpielt, bie germanifdben 5?ö!' 
ferftämme mit Stieg überjo.qen. ©eutfcblanb erbob [id) mie 
im Sabre S)rei3ebn ale ein einziger 8)?ann^ unb luieber gab 
ec^ ein Öeip3ig für bie frcmben ©trcitmaffen, g(eid)t)iel unter 
luelcbem Scanner fie aucb fecbten mod^ten. 2Bie ber Sturm 
im §erbfte melfe Slätter aufroirbelt unb Dor ficb l)cx treibt, 
alfo fd)eud)tc ber Slang be6 beutjc^en ©turmborneö ba5 
rei^enbe ©etbier, Scieg gebei^en, mit über bie beimifc^en 
SÄarfen binau^. 

35alb barauf fe[)rtc ber griebebcim mit feinem bolben 
Deljmeig. 

3n ber Stefibcnj einer beutfdjen ©rogmacbt tagte ein 
europaifd)er Songre^. ß^ mar feine Slufgobe, bie Sorte 
unfere? 9öeltbeilex^3uret)ibiren. ©ae beutfcbe ©cbiüert batte 
entfcbieben, unb fo fprad) aud) beutfd;er ©eift aue bcn 
meiften (JntiDürfen jurSteöifion ber ßänberfnrte Don (Suropa 
iDceb'-'ilb benn aud) biefleine mit einer ungefunben3iiiobcr= 



241 

röt^e gefdiminfte Oppofition bei brennenben fragen bem 
ßeic^nam einer begrabenen Jaufc^ung glict), ber Don '^m 
Sobten Quferfte^eu mill greiÜd^ gab eö aud) unter ber 
9J?QJorität ber Scanner genug, luel^e burdE) bittere @rfa!)- 
rungen gar t)iel Don il^ren frübern eblen Sdunonen Verlo- 
ren [)atten, unb baljer nic^t me^r nad^ ber (Gelegenheit 
fud^ten, fic^ für ®eutfc^lanb an ha^ ^reu3 nageln ju 
laffen. 

Sürgermeifter §erbert jatjlte ju itn Settern. 

Sßir fagen bie^ nid)t 3U feinem 9'la(J)t]^eile. ®r t)atte 
im Sturme ber 3eit nur erfannt, ha^ er in früfiern Sagen 
ni^t fo fe^r irrte, menn er an berSBiebergeburtbe^römifc^ 
beutfd)en ditl^t^ nai) [einem mittelalterlicben Schnitte 
jmeifelte. 2)abei galten ibm jeboc^ bie ©olbflumpen unb 
(Silberbarren ber 3teicf)6ftabt, meldte er auf bem Äongreffe 
Vertrat, nicf)t mie früher me^r al^ bie Flamen Stationalitat 
unb S^aterlanb. 35efonnener gortfc^ritt auf bem ^fab jur 
beutfc^en ©inbeit mar fein SKablfpruc^ geworben. S5efon=' 
nen^eit i[t oft bie SÄutter ber Stacbgiebigfeit, ©in SBec^fel 
auf 9tac{|giebig!eit au^gefteHt, pflegt aber überall Ijonorirt 
3u ttjerben. ®er Sürgermeifter mar ba^er beforirt 
morben. dx trug iebocl) ein öaterlänbifc^eg Orben^banb im 
Änopfloc^e. 5)ie SBei^fagung be^ ©ouöerueurg ging in 
Erfüllung, freilid^ inganjanberer SfSeife, als eS jener falfc^e 
^rofet öermut^et ^atte. 

Slu^ 3eremia§ marb biefer ©eforation mürbig befun- 
ben morbcn. 

©r mie§ jeboc^ ba^ Banb mit ben SSorten jurücF, 
bie fleineren Settern feiner treffe feien nnbünbigeSluerftiere, 



242 

fie formten fic^ ba^er fc^euen, menn fic ettuaS Jftot^eg an 
i^m erblitfen iDÜrben. Sßir miffen fiobefamS Slntmorten 
pflegten immer etmaä berb augjufallen. Slud^ l^offte er eben 
nic^t t)iel t)on bem europaif^en Äongreffc. 3eremia§ öer- 
jc^mieg bieg auc^ nid^t in feinem SeitungSblatte unb erin- 
nerte, menn er jumeilen mit hm 2lblegaten Quer Wdijtt 
anbonb, an Äönig 9tid)arb DonSnglanb, qI8 biefer einmal, 
jeber Soll Somen^erj Dor ben gef($Ioffenen ©liebern ber 
finfter blirfenben Siempelritter fein ©treitro^ l^erumtummeltc, 
fort unb fort rufenb: ,,§e ba! Eure ©amen ^aben ade 
bic ©ommerfproffen ! SßiU feiner eine ßanje brecfien für 
bie beleibigte ©c^ön^eit?" 

grieberife Sßarner gab i^m im Stillen thm nic^t 
Unrecht. 

Sc^ad^tfc^reiber ^tubenj trieb eg nod^ arger. 

(Sr raagte in einem SBinfelblatte bie tagenben 35ot- 
fd^after unb SetJoHmäc^tigten mit Sanicfenben d^inefifd^en 
^agobenföpfen ju Dergleichen, unb meinte, ber Kongreß 
liege eigentlich im Sterben, obgleii^ er feinen ®eift aufzu- 
geben l)abe. SWan fönnc in feinem SSerfammlungefaale mie 
ßarrier rufen, Ijier fei 8llle§ fd^ulbig biö jur ®locfe be§ 
^rafibenten. ®ag mar benn bo^ ju arg, unb fo riet^ i^m 
benn fein 85orgefe^ter, ber alte SBerg^auptmanu ju einer 
ßuftöeranberung big auf jene beffern Sage, ia eS einmal 
9D?obe merben foUte, bie beutfd^e treffe afö bag magifd^e 
müro6copif^e STugenglag Don ,Mt\]Ux glo^' gelten ju 
laff en, mit beffen §ilfe man bie ©ebanfen beS Sßolfeö jU 
lefen Dermöge. So öerfc^manb benn fRubenj eineö fc^önen 



343 

9Äorgen6 aue bem §8ergtx)erfe. 5Bieüeic^t treffen mir i^n nuf 
einem fpätern Söanbergange. 

Unb Slp^anafta? 

©ie mar i^rem SSater nac^ ber ent)ä£)nten Dlefibenj 
gefolgt. 

3Bo aber blieb 35aron ®i§bert? 

3m borigen Sa^r^unbert fam ein ©efanbter t)on 
Sunie ober £ripoIi§ nac^ Sonbon, ber fid^ in 5Bälbe aU 
Zweifler in bem eblen ©piele, melc^eS bie Slraber nid)t mit 
Unrecht Sjenb renge, ba§ ift ^f)unbert ©orgen" nennen, 
furj a(§ ©enie auf bem @(^a(^brett errt)ie§, unb bie be- 
rül^mteften @(^ad)f|3ieler ber Si^em[eftabt in S^er3tt)eiflung 
ftürjte. ^^ilibor in ^ari6 galt bamalg ate Sönig ber Sc^a^* 
fpieler. Er marb um firmere Soften öerfd^rieben, fam, fal) 
— unbftegte! — ®ott bema[)re, er fpielte fc^ön, erfpielte 
meifter^aft, aber er unterlag mie ein Äinb, ba§ unter einer 
©renabiermü^e erftitft unb ber 8lfrifaner meinte trocfen, 
avii bem SDlanne f önnte, fall§ er noc^ ein paat Saläre mit 
i^m fpielte, üießeid^t Mä) etmaS werben, ^^itibor pfterte 
„Dementi ä moi" , God-dam riefen argerlid^ bie 
^Britten. 

©rft je^t nal)m Europa in Slfien an 8(frifa boUgiltige 
9leöand)e. 

®er ©c^aupla^ ift S)amaefu§, mir befinben une in 
einem fleinern niebern ®emad^ mit einigen f(^malen gen- 
ftern nac^ bem SSarrab^, ha§ \\6) auf htn erften Slnblitf als 
eine morgenlanbifc^e^affeebube oberbeffer gefagt 3tau(^er- 
fneipe ermeift. 8lnf bem morf^en S)it)an ru^en in einem 
^albfreife mel^rere Slnl^anger be§ ^rofeten in ber Uniform 



244 

be^ Dlijam, mit bem ge$ auf bcm Raupte \vk im altorien- 
talifc^en So[tume. Soffen mit ben buftigen 3)?offQtvanfe 
lücrben geröufd^loe herumgereicht, gleic^jeitig irirbber aro- 
matifc^e Sutur in ben üblichen 6^ibu!ö präfentirt. S^iefe 
@tiDe ^errfc^t in bem ©emad^^f inon mürbe eine Slabel 
auf bie 2;ep|)ic^e faden ^ören. 

Sefinben mir une in einem Srietjerat^e? 

Ueberlegt man, mie i^a^ SBombarbement t)on (Sinope 
ju ermibern ? Sntmirft man ^läne, um bie S^erbinbung 
mit ben S^fc^erfeffen mit ©emalt ber SBaffen ^erjuftellen 
©ilt e§ eine lebenbige 9tofe irgenb emeö §aremö in ©amae- 
fuö ju erfäufen, roeil fie ein frember galter bu^lerifd^ ju 
umgauteln magte? Äommentirt man ben Äoran? SSeit ge- 
fcf)it unb gro^ geint ! 

© jenb-renge ! §unbert (Sorgen ! 

8llfo lautete bie ^arole. 3n ber SWitte bee ©emac^e^ 
be finbet fid^ ein Schachbrett. 3mei Spieler mef[en i^ren 
©c^arfblicf, i^re SSeiec^nung. Ser ©ine ift ein f leiner be- 
tagter @gt)ptier mit lipig funfelnben 8lugen, ber Slnbere 
ein ^o^er junger 3J?ann in europäifc^er %mi)t ©iefer 
@ol)n bee Sßeftene i)at bieEier bie beften ©c^ac^fpieler ©5- 
riene mit leidjter 3)?ü[)c auf ba^ f)auptgef(^lagen; er gibt 
if)nen fieg^af t einen Säufer ober Springer oor, falls fie ficö 
ber europäijc^en Spielmeife bequemen, nac^ meldjer ber ^ion 
ober Sauer t)on f)aufeau§ämei gelber auf einmal jurücflegen 
barf. 9}lanl^at bie Strebe 6 3Äorgenlanbe6 ju retten unbju 
räi^en, bie erfte ©c^actjnotabilitat Slfrifae um fc^mere 
Soften aue Äairo öerfc^rieben. @r, beffen 9tu£m t)on ber 
^iramibe beö ß^eope bie nnd^ Oran unb ben Säulen be^ 



245 

^erfule^ reicht, foU bie ©Charte auetüe^en, bie man bem 
®amQ63ener ©ijrienö gefd&Iagen. Wtan nennt i^n ja nur 
ben Sefenber, baeift ben Slleranber ben®ro^en be^@c^ad)- 
[piele^, er mirb bod) biefen rounberbnren Satan ami gran 
jiftan 3u befiecjen tt)iff en ? 

gjfan fpielte narf) europäifd^er SBeife. 

®er (S9t)|.itier ^atte bereite bie erfte ^art^ie Verloren, 
bei ber er fid) int Slnjucie befanb, aber ber Äampf mar 
bartnäcfia, je^r bartnörfii] gemefen. ©er befiegte Urenfel 
ber ^baraonen befam trot^ feiner ja^en 2!apf erfeit gelinbe 
Slngft t)or bem geiüaltigen ©egner, melc^er izn rechten ©e- 
genjug bei feinen finnreic^ften Kombinationen' o[)ne alleg 
9lac^benfen, [o ju fagen fpielenb ju treffen tüu^te^ 9lun 
mar ber grembe im Slnjuge. 

er gab ©ambit. 

®er ßg^ptierfanntebie Sineamente ber S5ert6eibigung 
unb fpielte bal)er Slnfang^ o^ne befonbere Slufmerffamfeit. 
'iplbilid) aber tf)at fein ©egner einen neuen 3ug, meld^er 
ben Slfnfaner gän3licb ju Verblüffen fc^ien. @^ mar bie^ 
aber auc^ ein fe^r bebenflidfeer folgenfdjmerer, gan3 fatani- 
fcfeer 3ug. ^Lejeududiable'' nannte i^n berfranjöfifcöe 
Sonful in ©amaefue, ben Schritt bee ©bli^, ju beutfc^, 
ben3ug be^ Stufele, ^ie^en il}n bie ftirifi^en ©c^acfefpieler. 
9Kan b^gte obergläubifc^e @d)eue t)or biefer ©pielmeife, ha 
fie nadö menigen Sügen jur gän^li^en^lieberlage beö ©eg- 
ner6 führte. ®ie5 mar au(^ ^ier ber g^afl. ®er (Sg^ptier 
gab fic^ für befiegt unb pfterte, er miffe moi)I gegen SUten^ 
fc^en, aber nic^jt gegen Slnbeter be§ Seufele — eine be- 
fannte Steligionefefte im Äurbenlanbe — 3U fdmpfen. 



246 

SlQgcmeme Slufregung ! 

®ie Surfen rauften \\i) bie ©arte au§. 

^©n lüunberboller ©E)citan!" rief 6Io^ ber aufge= 
flarte ^af(^a. 

®en meiflen Slerger tjerrietl^ ber Smam t)on S)amae- 
fu§, ein ortljobojer Slbu ©[jarmel — Spater ber meiten ©ein* 
fleiber, wie bie Surfen im SWorgenlanbe genannt werben 
— ber aUe Steuerungen töbtlid^ ^a^te unb be^^alb auc^ 
bie alttürfifi^e Srad/t nie abgelegt l^atte. 5)er 93?ann mar 
fo erbittert, ba^ er ben 3ug beö Seufele burd^ bie mul^a- 
mebanifdie ©eiftlid^f^it förmlid^ verbieten unb bie§ SSerbot 
buri^ ben 3Kue33in Don bem 9J?inaret f)erab öerfünben 
laffen moHte, eine Sllbern^eit, meldte ber Steltöertreter bee 
^abifd^alj in @t)rien jeboiJ) nod) jur redeten Seit ju tJer^in- 
bem tt^upte. 

/®cr3ug be§ Seufefö?'' 

Sßir triffen bei biefer, n)ie mir auJbrücf lii^ bemerfen, 
^iftorifdjen Segebentjeit nic^t mit 33eftimmt[)eit an3U9eben, 
ob ettna bieSpielmeife beg SlQgaier bamit gemeint fei, nai^ 
wdijtx ber re^te treibe S^urmbauer öom §aufe au§ jiüei 
(Sd^ritte maijt, e6 ift une nii^t befannt gemorben, ob e§ 
ba§ ßunftftüdf Suane ober haS ©ambit bee Sftujio gerne- 
fen, ben fremben ©d^acfifpieler aber fennen mir mieunferc 
ßefer fe^r mo^I, ba er fid^ ©aron ®i§bert fc^reibt. 

Sßie fam er mij ^amagfue ? 

(Sr begleitete Slnfang^ Slptjanafia unb i^ren SJater 
nac^ ber Slefibenj, mo ber Songre^ ftatt fanb, bort aber 
crmad^te bie ©efaUfu^t ht^ grauleing auf§ 9leue, unb bie 
reijtnbe Mette trieb e§ jumeilen fo fc^limm, ia^ ber 



247 

Otl^eHo in bcr 35ru[t be^ grei^errn ermac^en mupte, ein 
Umftanb, ber natürlich 3U [türmi[^en §(inbeln jiüifi^en 
ben SBtQUtleuten fül^ite. 9la(^ ein paar fold^en «Sjenen 
f)ielt man e§ für baS ^eilfamfte, ba^ \\6) bie ßiebcnben 
für einige Seit trennen foHten, mag benn a\x6) ©i^bert 
o^ne feigen Sögern in Sluefü^rnng brad^te. (gr ging in 
ber erften Slufregung auf Steifen, ^aul, ber im §aufe be§ 
8ürgermeifter§ fd^on oft lieber ßuft berfpürte, f[ar trom- 
meln ju laffen, begleitete htn jürnenben Sßrautigam. 5Der 
S5aron tJertDÜnfd^te freilief) fcf)on nad^ einigen Sßod^en feine 
Sieifei^aft aber er mar ju ftolj um ben erften Stritt jur 
SJerföl^nung reuiger §erjen }u magen. 8lud^ jeigte fic^ 
Slp^anafia in i^ren ^Briefen eben ni(^t ftarf in ber 3toHe 
einer bußfertigen SlÄagbalena. ©iöbert litt unfagli(^, unb 
nur über ba^ Spiel, ha?> ßeibnij^ eine SBiffenfd^aft nannte, 
tJergaß er auf ©tunben bie ,;^unbert Sorgen" feiner 
Siebe. @o bel^nte er benn feine Sinkflüge immer meiter 
QUO unb unternaf)m enblid^ bie große £our nac^ bem 
SKorgenlanbe. 

SBir glauben nic^t, ba^ er fo balb jurüdffel^ren 
merbe. 

Unb ba§ graulein ? 

grieberife SSarner erhielt faft um biefelbe Seit einen 
SSrief t)on i^rer 9lid^te. (gr lautete : 

„S^eure Spante: 

geft brängt fi^ auf geft. SSBir leben in einem emigen 
greubentaumel unb ber §immel pngt allüberall DoH ©eigen 
®u meißt jmeifeleoline bereite auä ben Seitungen, ia^ bie 
jüngfte große ®ala an ^rac^t ber ©emanbe unb ©belfteine 



248 

an bie Wäxd^tn ber taufenb unb einen Ttadji erinnerte 
namentlich t)crbunfelte bie SfÄonarc^in im ©lanje i^rer 
diamanten, gleict) ber Sonne alle übrigen ®eftirne meibli- 
(^er Sc^önljeit. Se^ mei| aber aud) niemanb ben neu 
üblicl;en 9}?anteau be 6our mit foldier 93?aie[tät unb Slu- 
mut^ 3U tragen. §ier fc^eitern oft bie jüngften 5)amen, ob- 
i]leid) fie bieder a!? SÄufter ber ©rajie galten. Selber ^.it 
bie hö\t Sßelt bei fo mancher noc^ obenbrein eine faft 
fomifc^c Unbe^ilflic^feit im Sratjen ber ©cbleppe ju be- 
läd)eln. 3c^ übte mid) barin ftunbenlang üor bcmSpiegeL 

Hebung mad)t ben 3Äeifter. 

äffein Äoftüm mar jubem tDa()rl)aft originell, unb 
beftanb bacffelbe auö einem §o[mantel t)on meipem Slila^, 
ber runb {)erum mit einer legeren ©uirlanbe öon fdjmarjen 
@ammetblumen beöecft mar, bie man noc^ obenbrein mit 
©olbbratl) befticft [)atte. Diefe fof)l|c^marjen SSIumen, 
auf benen \)a^ gli^ernbe ®oIb prangte, nel)men fid) auf 
bem glatten, blenbenb meinen unb glänjenben Sltla^ ganj 
feeiif)aft an^. Saufenb bemunbernbe ©liefe maren nad^ 
mir gerichtet. 

®er franjöfifdje ©efaubtid^aft^fefretar ß^eöalier 2e- 
maitre Ijatte meine 3Ba[)I auf biep ebenfo fleibfame, al^ 
prac^ttJoHe Äoftüme geteuft. @§ ift bie^ ein allerliebfter, 
freiließ fc^on etma^ ältlicher 9!Äann, ber in Baiim ber 
SOTobe aU erfte 9totabilitat gilt. ®ie graujofen öerftebcn 
e^ überljaupt allein anjie^enb ju ilaubern. S)a üerfliegcn 
bie ©tunben mie eben fo biete (Sefunben. Unb ba^ ift 
benn boc^ bie §auptfac^e. 9J?an ift jung, man miH fein 
Sebcn genicfen. 



240 

Später fommt oljnefitn bic afc^groue ßongeiDcüc am 
fiau^Iic^en l^erbe. @orge ®ic^ aber ja nid)! um meine 
Sßenigfeit. 3c^ tefe fe^r oft ein guteö beutfc^eöSnc^, aber 
emig ßiebeelieber bur^blattern ober Slingelblumen ppcfen 
mirb benn boc^ auf bie ®Quer ein etraag eintönige^ SSer- 
gnügen, mie e^nur einer ©tocfbeutfc^en ju besagen tjermag» 
Sc^ liebe bie Stac^tigaU, aber ani) bie gefc^ma^ige elfter 
mac^t mic^ jumeilen fjerjlic^ lachen. 35ater(^en laßt ®i^ 
grüben, ©r ift gefunb uub gilt ml bei t^ofe. Sc^ muB 
eilen ju fi^lie^en. S§ gibt ^eute ein großes S5allfeft bei 
Dem SWinifter ber auswärtigen Stngelegen^eiten. Saufenb 
®rü|e unb Küffe t)on ©einer 5)ic^ üebenben SRidjte 

Slp^anafia/ 
9la*fc^rift. 

„3d^ öergap ®ir ju melben, ia^ xi) inxi) bie 2luf- 
merffamfeit beö ertDä^nten ßegationSfefretärS in ben Sefi^ 
eme§ allerliebften fc^tt)ar3en ßöroenl)ünbc^en6 gefommen 
bin. es f)ört auf ben 9lamen „©earling'', unb liegt 
forttüä^renb auf bem rei(^en türüfd^en @l)att)l, hm mir 
jüngft ber Sßaron an^ ©tambul gefenbet. Slrmer ®iSbert 1 
3ßie irirb baS enben?" 

^Srjie^nng roirb jur jrreiten Statur/ feufjte griebe- 
rife, ha^ ^ä)xtibtn jufammenfaltenb. 

,3Sie tüirb iai enben," alfo frogen auc^ mir. 

Uns bebünft ?lp^anafia ein Seitenftütf einer befann- 
ten 9lomanfigur, SlamenS ©ülbana. 

,,5ffielttrieb unb ^erjlieb!'' 

17 

Jöetuitfc^nigg, ?eter imb «Sdbtrert. 



250 

SSicHcid^t mare t$ beffer gemefen, man ^ätte „ßcicr 
unb ©c^mert'' 9kmnier 3tt)ei in einem anbern ©efec^t 
bei ©abcbufcf) jertrümmert ! 

9Bir fc^lie&en. 

Unfer jmölfte§ Kapitel ifr jroar noi) nic^t jn Snbe, 
mögen e6 jeboci^ unfere genei(]teni?efer unb Seferinnen nad) 
eigenem belieben fertig fc^reiben! 



Jinl)ttlt0ticr?tid)nifj» 



Srfte^ Kapitel : geiüüeton unb ßeitartifel 1 

^rvütt$ ^Qpitel: ^5)er ged)ter üon Df^aoenna ...... 20 

^ritte^ Kapitel: $olemif unb ^iiüetin 40 

35ierte§ tapitcl : I)a§ Sieb Dom armen 50lQnne ... 57 

günftee Kapitel : 9Se^mrid)ter unb ßonbftürmler 80 

8erf)fte^ Kapitel: 2)Zu]e unb ^:Be Ilona 97 

!3iebente§ ^lapitel : 8turml)ut unb p^rtigifdje 53tüfee . . . 119 

%6)tz^ Kapitel: 3ünbenbe 2öorte l49 

9leunte§ Äopitel : Mene thekel upharsin l75 

3e^nte0 Kapitel: 8d)önfe unb ^atafomben 195 

Gilfteö ^apM : ©e^ler in ber gaile 217 

3roölfte§ Kapitel: ßin 5al)r fpäter 239 



?. e. Bamnr^ti & (S, l^ittmarfd^. 



m 



-*'B^t:-j5 



1-^ 



> :^'. 



^"'^ 












.1^45- 



.4''>i'*^- 



. ^ ^i 



:#^^^'. 



■>: :i .<->^-